Montag, 11. Dezember 2017

Impuls für deine Woche

Der zweite Advent ist vorbei. Habt ihr schon alle Weihnachtsgeschenke zusammen? Oder befindet ihr euch immer noch im Einkaufstrubbel, darauf bedacht für jeden das passende Geschenk zu finden?
Für alle die noch im Weihnachtsstress sind, gibt es heute zum innehalten und nachdenken ein nettes Video. Und diejenigen, die schon eine ruhige Vorweihnachtszeit haben, dürfen einfach nur genießen.
Wir wünschen euch eine ruhige und friedliche Adventswoche.

Samstag, 9. Dezember 2017

Buch: Elisabeth Mittelstädt - Wunderbar geleitet

via Gerth Medien
139 Frauen lassen sich in der Bibel finden, die eher männerdominiert ist. Aus diesen 139 Frauen hatElisabeth Mittelstädt fünf ihrer biblischen Lieblingsfrauen ausgewählt und erzählt deren Lebensgeschichten. So erfährt man die Geschichten von Lydia, Ruth, Noomi, Rahel und Lea und dabei auch etwas mehr über das Leben der Autorin und Gründerin der christlichen Frauenzeitschrift LYDIA. Verwoben mit den Lebensgeschichten der Frauen aus der Bibel, berichtet die Schriftstellerin auch von eigenen Erlebnissen und Erfahrungen. Wunderbar geleitet zeigt wie wunderbar Gott Menschen leitet und besonders auch die Frauen in der Bibel. Sie ermutigen und berühren und können zu Vorbildern im Glauben werden.


Im letzten Abschnitt des Vorwortes steht: „Wo immer Sie gerade auf Ihrer Lebensreise sind, […]. Er liebt Sie, wie Sie sind – nicht, wie Sie denken, dass Sie sein sollten […].“ Und damit begingt das Buch schon ermutigend, ehe man mit dem Lebensgeschichten der Frauen begonnen hat. Von jeder der fünf Frauen kann man etwas lernen. Wie Großzügigkeit von Lydia, Stärke von Ruth, Vergebung von Noomi, sich nicht vergleichen mit andern von Rahel und sich nicht beklagen von Lea. So findet man sehr viele Stellen, die einen berühren, ermutigen und auch herausfordern.

Im Buch befindet sich zwischen den Kapiteln schwarz-weiß Fotografien und unterschiedliche Schrifttypografien. Das lockert es etwas auf. Die Schrift hat eine angenehme Größe, einen schönen Zeilenabstand und es gibt viele Zwischenüberschriften, durch die man das Buch gut lesen kann. Der Schreibstil von Elisabeth Mittelstädt ist flüssig und narrativ gehalten, wodurch man ihr gut folgen kann.

Am Ende finden sich Quellenangaben und zu jedem Kapitel gibt es "Fragen zum Nachdenken über Ihr eigenes Leben". Das Buch kann man wunderbar alleine lesen und die Fragen im Selbststudium beantworten, aber es eignet sich auch für das gemeinsame Lesen in Hauskreisen oder anderweitig für die Frauenarbeit.

Das Buch ist vor allem für Frauen geeignet, die sich in die Geschichten der biblischen Frauen mitnehmen lassen wollen und daraus neue Impulse gewinnen möchten. Denn auch die Frauen in der Bibel hatten Herausforderungen, Macken und Fehler, die einen inspirieren, zum Nachdenken anreden und ermutigen können. Manche der Frauen sind eine positives Vorbild und andere ein negatives Vorbild, aber mit allen hatte Gott einen Plan. Sie sind vor uns die Wege des Glaubens gegangen und auch mit uns hat Gott einen Plan und vielleicht kommt man ihm mit diesem Buch näher.

Wunderbar geleitet ist u.a. bei Gerth Medien erhältlich und kostet 14,99€ als gebundene Version oder  11,99€ als E-Book.

Freitag, 8. Dezember 2017

Film: Wo du zu Hause bist

via
Wo bist du zu Hause?
Sehnt sich nicht eigentlich jeder nach einem Zuhause, einem Ort an dem man sich geliebt und geborgen fühlt?
Manchmal gerät unser Leben aus den Fugen und wir suchen nach Halt, nach Geborgenheit und eben auch nach einem Ort, wo man sich zu Hause fühlen kann.

So ähnlich geht es jungen, hübschen Faith.
Ihr Mann Luke gerät unter Betrugsverdacht und muss ins Gefängnis. Als seine Konten eingefroren werden, bleibt ihr nichts anderes übrig als die New York zu verlassen. Verletzt und von ihrem Mann enttäuscht, weiß sie nicht, wie es weitergehen soll. Sie macht sich auf den Weg zu ihrem Vater, um dem ganzen Grauen für einige Zeit zu entkommen und wieder einen klaren Kopf zu fassen. Sie zweifelt an der Liebe ihres Mannes, seine Ehrlichkeit, an ihrer Ehe und fragt sich, ob es das Richtige war, damals nach New York zu gehen, wo sie eigentlich eine Karriere als Sängerin starten wollte.
Faiths verwitweter Vater empfängt sie mit offenen Armen - ihre Schwester allerdings ist weniger begeistert von Faiths Rückkehr.
Faith kommt zur Ruhe und versucht sich über einiges klar zu werden bis eines Tages ihr Vater zusammenbricht und ins Krankenhaus gebracht wird.
Die Diagnose lautet Gehirntumor. Nur ein Arzt in New York, der zu den besten zählt, kann Faiths Vater noch retten. Sie überwindet sich und bittet ihren Mann, der zwischenzeitlich aus der Haft entlassen wurde, um Hilfe. Doch ihr Vater hat andere Pläne - mit seinem Leben und dem seiner Tochter...

"Wo du zu Hause bist" ist ein spannender, bewegender und zum Nachdenken anregender Film. Auf interessante Weise greift er ein Thema auf, das jeden früher oder später betrifft. Manchmal laufen wir vor unserem Leben davon. Der Film zeigt auf gelungene Art und Weise, dass es einen Weg zurück gibt und dass ein Leben, welches aus den Fugen gerät, wieder seine geregelten Bahnen gehen kann und so manches Leid etwas Gutes hervorbringen kann. Es ist wichtig, Entscheidungen im Leben zu treffen und vor allem dann auch zu wissen, wo man zu Hause ist.

Zu kaufen gibt es den Film bei Gerth Medien für nur 9,99 €.

Mittwoch, 6. Dezember 2017

Nikolaus-Gewinnspiel!

Hattet ihr heute früh etwas Schönes vom Nikolaus in euren Schuhen?

Wir haben für euch heute noch eine Überraschung.

Und zwar verlosen wir ein Überraschungspaket.
Was da wohl enthalten ist?
Da kann vieles sein, z.B. eine CD oder ein Buch oder eine DVD oder vielleicht sogar mehrere Sachen...

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, müsst ihr einfach nur folgendes tun:

Unsere kleine Geschichte heute im Adventskalender hatte auch etwas mit Nikolaus zu tun - im weitesten Sinne zumindest, denn es ging auch ums Schenken.
Aber was legten denn die Leute vor die Tür der Arzt-Familie?

Eure Antwort schickt ihr bis 11. Dezember 2017 (23.59 Uhr) an burningheartreports[at]yahoo.de.
Damit der Inhalt eures Überraschungspaketes euch auch gefällt, dürft ihr uns auch gerne schreiben, ob ihr gerne lest oder Filme schaut oder lieber Musik hört und welche Richtung ihr da bevorzugt.

Das Los entscheidet. Der Gewinner wird am 12. Dezember auf Facebook bekanntgegeben und per Email benachrichtigt.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Meldet sich der Gewinner bis 15.12.2017 nicht bei uns, wird ein neuer Gewinner ermittelt.
Emailadressen und Postadressen dienen nur zur Benachrichtigung des Gewinners und um den Gewinn zu verschicken und werden nicht an Dritte weitergegeben oder zu Werbezwecken verwendet.
Teilnahmeberechtigt sind alle mit Wohnsitz in Deutschland.
Gewinne werden nicht in bar ausgezahlt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Montag, 4. Dezember 2017

Impuls für deine Woche

via
Zur Einstimmung auf die Adventszeit, heute mal ein paar Gedanken zu Herodes:

Herodes ist immer der Antiheld der Weihnachtsgeschichte. Er, der Bösewicht, der alle Kinder umbringen ließ, nur um auf jeden Fall auch Jesus zu erwischen. Aber warum war er eigentlich so garstig? Herodes war von Grund auf sehr misstrauisch. Noch nicht mal seiner eigenen Familie traute er. Er hatte panische Angst davor, seine Macht als König zu verlieren. Wahrscheinlich war Herodes dadurch auch sehr einsam. Und als er dann hörte, dass ein Kind geboren werden sollte, das einmal König sein würde – da ergriff ihn die Megapanik. Er, der alles daransetzte, seine Macht zu wahren und sie irgendwann seinen Söhnen zu vererben, sollte nun durch ein fremdes Kind abgelöst werden? Oft klingt es so, als hätte Herodes eher aus Langeweile alle männlichen Babys umbringen lassen – dabei hatte er schlichtweg irre Angst. Angst davor, dass sein Lebenswerk zerstört würde, dass seine Macht an einen anderen abgegeben würde und dass er möglicherweise nicht eines natürlichen Todes sterben würde. Jesus als friedlichen und vor allem wahren König konnte Herodes nicht mehr kennenlernen. Kurz nach Jesu Geburt starb er. Wie tragisch!

Freitag, 1. Dezember 2017

Impulse for your month

via
It's beginning to look a lot like Christmas, right?
Today's the first of December and the end of the year comes closer and closer.
Where has the whole year gone?

Christmas time is often a very stressful time. You have to decorate, buy presents, wrap the presents, bake cookies, participating on some Christmas events und special Christmas services and so on.

Just take a minute and reflect the last months. What happened? What made you happy? What made you sad? Try to forget the bad things and keep the good things.

And here's one more thing. You tooka minute to reflect the last months. Now add some minutes and relax. Try to forget all the stress and stop being busy for a few minutes. Sit down, drink a cup of tea or hot cocoa and just relax.

You deserve this. You did many things the last couple of months and now is the time to be contemplative and to enjoy just a few minutes only for you.

No matter what happened this year or what's coming next, just remember that you are loved and that you deserve to relax for at least a few minutes.

Donnerstag, 30. November 2017

NEWS +++ NEWS +++ NEWS

Hat das Jahr nicht gerade erst begonnen? Wo kommt denn so plötzlich der Winter her?
Morgen ist schon wieder der 1. Dezember.
Wisst ihr, was das bedeutet?

Wir haben für euch wieder einige tolle Sachen vorbereitet!

Ab morgen dürft ihr jeden Tag wieder ein "Türchen" in unserem Online-Adventskalender öffnen.
Da erwarten euch wieder tolle Rezepte, Tipps, Geschichten und vieles mehr!

http://adventskalender-burningheartreports.blogspot.de/

Außerdem haben wir für euch auch wieder Gewinnspiele vorbereitet.
Lasst euch überraschen, wann und vor allem was ihr gewinnen könnt!
Es lohnt sich auf jeden, regelmäßig reinzuklicken, denn wir verraten jetzt noch nicht, wann es so weit sein wird!

via