Dienstag, 29. Mai 2018

Musikvideo: NIA - Neo

Am letzten Freitag war auf dem Musikmarkt wieder einiges los. So veröffentlichten unter anderem die Jungs von NIA ihren neuen Song „Neo“. Passend dazu gab es direkt noch ein Musikvideo dazu.
Die letzten Monate ist es musikalisch ja doch etwas ruhiger geworden. Wer die Jungs jedoch in letzter Zeit ab und an mal live gesehen hat, wird mitbekommen haben, dass sie an einigem basteln und viel auch ausprobiert haben. So kündigten sie unteranderm auf dem Balinger Rockfestival im April an, dass sie im Herbst ein neues Album veröffentlichen werden. Zudem gibt es auch ein neues Bandlogo.

Wir haben mit Gitarrist Fred gesprochen, Ihm ein paar Fragen zum Song und zum Musikvideo gestellt:

Fred, wie ist der Song entstanden?
Das ist schon einige Zeit her. Der Song bzw. der Text war motiviert durch die vielen Terroranschläge, die in den letzten Monaten passiert sind. Der Ausschlaggebende Punkt war der Amoklauf des jungen Mannes in München. Der einfach wahllos in einem Mc Donalds umher geschossen hat. Und irgendwie wollten wir da einen Song machen, wo es darum geht keine Angst mehr zu haben. Der Song selber spricht natürlich in viele Leben und Situationen, wo Menschen Angst haben oder wo keine Hoffnung mehr da ist.

Worum geht es in dem Song? Und wie entstand der Name „Neo“?
Der Titel selber, Neo, bedeutet neu, dass es eine neue Hoffnung gibt. Der ursprüngliche Titel war auch Neo – Hoffnung. Und unsere Hoffnung ist da ganz klar natürlich in Gott. So wie es auch in der Offenbarung steht, Kapitel 21, Vers 4: „Er wird ihnen alle Tränen abwischen. Es wird keinen Tod mehr geben, kein Leid, keine Klage und keine Schmerzen; denn was einmal war, ist für immer vorbei.“ Eine Zeit wo wir uns vor nichts mehr fürchten müssen. Aber auch für die heutige Zeit sollen wir wissen, das Gott immer bei uns ist. Es geht auch darum Mut zu machen. Jeder hat andere Ängste und soll den Song für sich interpretieren und sich Mut daraus ziehen.

Wie kam es zur Zusammenarbeit mit Ryan von Twelve24?
Das war eine relativ spontane Entscheidung. Wir haben produziert und kamen dann an die Bridge. Da hatte ich das Gefühl, gerade weil der Song elektronischer ist als die anderen die wir so spielen, ein Feature wäre ganz cool. Und da Twelve24 ja auch sehr elektronisch unterwegs ist, warum nicht mit Ihnen? Und Ryan ist ein Type der mit viel Energie rappen kann. Und diesen Part, den er im Song hat, rappt er auch mit viel Energie. Das muss auch so sein, sonst würde es nicht zum Song passen. Er war sofort dabei als ich Ihm den Track geschickt hatte. Nach 2-3 Tagen hat er auch gleich 2 Versionen seines Parts geschickt und die haben mich direkt umgehauen. Und da war klar, dass nehmen wir.

Zum Song habt Ihr ja auch ein Musikvideo veröffentlicht. Kannst du uns was zur Story erzählen?
Das Video selbst haben wir mit den Jungs von Feuerwasserfilm gedreht. Die Story dahinter ist das es eigentlich kein richtiges Leben mehr auf der Erde gibt. Das gerade eine Apokalypse oder ein 3. Weltkrieg stattgefunden hat. Und die Menschen haben alle angefangen sich gegenseitig zu hassen und zu jagen. Deswegen kämpft auch Chris in einer Szene kurz mit den beiden Typen. Die sind halt hinter ihm her, aber Chris kann sie schließlich doch überwältigen und verschwindet dann wieder. Danach gibt es eine Explosion wobei einer der beiden Typen stirbt und der andere verletzt wird. Den nimmt Chris dann mit und zwischen den beiden entsteht eine Freundschaft. Was auch ein Zeichen einer neuen Hoffnung ist. Chris bekommt am Schluss auch diesen Funkspruch, man sieht das an den Anzeigen der Geräte die plötzlich gelb werden, das es doch noch mehr Leben gibt. Beide gehen dann weg und zünden den Bengalo.




Der Song selber ist sehr elektronisch. Anders als die restlichen Songs der Jungs, wobei man in letzetr Zeit schon gemerkt hat, das sie mehr elektronische Parts einbauen. So zum Beispiel auch schon beim Song "UP X UP". Aber der Track zieht einen förmlich in seinen Bann. Die Bridge mit Ryan ist erst überraschend, passt aber extrem gut in den Song. Man darf also gespannt sein, wie das restliche Album wird. Eine gute Mischung aus dem alten Sound von "Schlafende Gigaten" und dem neuen Sound würde definitiv die NIA Fans begeistern.
Das Video ist wirklich gut. Von vorne bis hinten. Man merkt das die Jungs von Feuerwasserfilm da ihre Hände mit im Spiel hatten. Man wird sofort in die Story hineingezogen und will wissen was passiert. Die Bridge mit Ryan, und wie er auch im Video zu sehen ist, gibt einem direkt das Gefühl das etwas passiert, etwas positives. Dies wird durch den hellen Hintergrund dargestellt. Und so ist es dann auch. Eine gute Story die sehr emotional dargestellt wird. Auch Chrischa spielt seine Rolle extrem gut.
Textlich ist der Song eine Herrausforderung an jeden. Angst ist ein schwieriges Thema, aber dadurch gleichzeitig die Hoffnung und den Mut in einem zu erwecken erstaunlich. Klar wissen wir das Gott uns Hoffnung schenkt und uns ermutig. Aber wir müssen es auch verstehen und es annehmen. Es passiert so viel schlimmes in der Welt. Terror, Amokläufe, sinnlose Gewalt, dass alles macht jedem, vielleicht in anderer Art und Weiße Angst. "Neo" ermutigt uns nach einer Hoffnung zu suchen. Er ermutigt uns sie in Gott zu finden, egal an welchem Punkt wir stehen. Ob wir IHM nahe sind, eine starke Beziehung mit IHM führen oder gerade ganz weit weg sind und vielleicht an IHM zweifeln.

Zum Abschluss nochmal der Abschnitt aus Offenbarung Kapitel 21, Verse 1-6:
1 Dann sah ich einen neuen Himmel und eine neue Erde. Denn der vorige Himmel und die vorige Erde waren vergangen, und auch das Meer war nicht mehr da. 2 Ich sah, wie die Heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkam: festlich geschmückt wie eine Braut für ihren Bräutigam. 3 Eine gewaltige Stimme hörte ich vom Thron her rufen: »Hier wird Gott mitten unter den Menschen sein! Er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein. Ja, von nun an wird Gott selbst1 in ihrer Mitte leben. 4 Er wird ihnen alle Tränen abwischen. Es wird keinen Tod mehr geben, kein Leid, keine Klage und keine Schmerzen; denn was einmal war, ist für immer vorbei.« 5 Der auf dem Thron saß, sagte: »Sieh doch, ich mache alles neu!« Und mich forderte er auf: »Schreib auf, was ich dir sage, alles ist zuverlässig und wahr.« 6 Und weiter sagte er: »Alles ist in Erfüllung gegangen. Ich bin der Anfang, und ich bin das Ziel, das A und O2. Allen Durstigen werde ich Wasser aus der Quelle des Lebens schenken.


Montag, 28. Mai 2018

Impuls für deine Woche

Nach Regen kommt Sonnenschein. Nach schlechten Tagen kommen auch wieder gute. Am Ende des Tunnels ist Licht. Nach jedem Tief kommt ein Hoch. Viele Sprüche, die man hört, wenn es im Leben nicht läuft, wenn man nur Pech hat, man sich mies fühlt, Gott keine Gebete erhört, man sich alleine fühlt, einen schlechte Nachrichten erreiche oder viele andere Sachen.
Dann sagen einem Freunde, Familie und Mitmenschen manchmal solche Sprüche.
Wirklich helfen sie in dem Moment nicht, auch wenn man aus der eigenen Erfahrung weiß, dass sie Recht haben.

Besonders in solchen Zeiten fällt es mir schwer Gott zu loben und anzubeten. Lob und Dank geht einem schließlich in guten Zeiten leichter von den Lippen. Da singt sich die Bridge von Songs wie  Blessed Be Your Name wie von selbst: "You give and take away / You give and take away / My heart will choose to say / Lord blessed by your name - Egal was du mir gibst / Egal was du mir nimmst / Du bist und bleibst mein Gott / Nur dir gehört mein Lob"
Wenn es uns dann aber doch mal schlecht geht und uns etwas genommen wurde, dann singt es sich nicht mehr so leicht. Du wurdest bei deinem Traumstudium abgelehnt? Jemand aus deiner Familie wurde schwer krank oder ist gestorben? Dann kann man das nicht einfach singen, dann fällt es mir zumindest schwer. Ich muss in den schweren Zeiten, wo Gott soweit weg zu sein scheint, mir immer wieder neu ins Gedächtnis rufen, dass er genau in den Zeiten da ist. Das er mich trägt und ich ihn da am meisten loben und preisen sollte. Dabei hilft dieses Gedicht es sich ins Gedächtnis zu rufen:

Fußspuren im Sand von Margaret Fishback Powers
Eines Nachts hatte ich einen Traum:
Ich ging am Meer entlang mit meinem Herrn.
Vor dem dunklen Nachthimmel erstrahlten,
Streiflichtern gleich, Bilder aus meinem Leben.
Und jedesmal sah ich zwei Fußspuren im Sand,
meine eigene und die meines Herrn.
Als das letzte Bild an meinen Augen vorübergezogen
war, blickte ich zurück. Ich erschrak, als ich entdeckte,
daß an vielen Stellen meines Lebensweges nur eine Spur
zu sehen war. Und das waren gerade die schwersten
Zeiten meines Lebens.
Besorgt fragte ich den Herrn:
"Herr, als ich anfing, dir nachzufolgen, da hast du
mir versprochen, auf allen Wegen bei mir zu sein.
Aber jetzt entdecke ich, daß in den schwersten Zeiten
meines Lebens nur eine Spur im Sand zu sehen ist.
Warum hast du mich allein gelassen, als ich dich am
meisten brauchte?"
Da antwortete er:
"Mein liebes Kind, ich liebe dich und werde dich nie
allein lassen, erst recht nicht in Nöten und Schwierigkeiten.
Dort wo du nur eine Spur gesehen hast,
da habe ich dich getragen."


Samstag, 26. Mai 2018

30 Jahe Celebrate Lichtenstein

© Celebrate GCL
Letztes Wochenende waren wir beim Geburtstag vom Glaubenszentrum Lichtenstein. Diese feierten Ihren Geburtstag im Rahmen eines Celebrate Events am Abend. Als Special Guest hatten sie sich DJ FREEG, Samyo K und DJ Jack Dylan.

Wie immer kostenfrei, durften die Besucher kurz vor neun in die Halle des GCL. Zu Beginn gab es eine kleine Aufwärmübung zusammen mit Andy vom GCL. So mussten einige Saxophone spielen. Natürlich nicht mit einem echten, sondern einem aufgeblasenen. Auch gab es aufgeblasene Gitarren und Mikrofone.

Bilder von Time Passed By Photography
Nach dieser kurzen Spielerei ging es dann richtig los. Die drei Jungs kamen auf die Bühne und legten direkt los. DJ FREEG natürlich hinter den Plattenspielern und Samyo K mit DJ Jack Dylan zusammen am einheizen der Meute. So wurde ausgelassen getanzt und gesprungen. Die Jungs zeigten viel neues auf der Bühne. Neue Songs, sowohl gerade erst veröffentlicht als auch ganz neue. Auch gab es eine Premiere von JackSayFree. Eine neue Band, die die drei Jungs gegründet haben. Alles in allem ein schöner Abend. Zwar gab es ein paar technische Probleme, aber auch diese wurden super überspielt.

Zum Abschluss gab es dann noch DJ Mendes, der auch nochmal zeigte, das er weiß, was er an den Plattenspielern kann.

Wir danken wieder dem ganzen Team vom Celebrate, die uns jedes mal wieder herzlich Willkommen heißen.

Donnerstag, 24. Mai 2018

Thema des Monats: Das Streben nach Glück

Bildergebnis für Glück
via
Das mit dem Glück ist so eine Sache. Es gibt Leute, die scheinen einfach immer Glück zu haben und auch glücklich zu sein, ohne dass sie sich groß anstrengen müssen. Es gibt andere, die arbeiten hart dafür, glücklich zu sein, und erfahren auf dem Weg dorthin jede Menge herbe Rückschläge, die vielleicht teils Grund genug wären um alles hinzuwerfen. Wieder andere halten an der Philosophie fest, dass man sozusagen seines eigenen Glückes Schmied ist und daher theoretisch eigentlich immer glücklich sein könnte, wenn man sich dazu entscheidet - aber jeder, der schon einmal mit Depressionen zu kämpfen hatte weiß, dass glücklich sein manchmal eben keine simple Entscheidung ist.
Es gibt viele Wege zum Glück, wobei aber wichtig ist, dass nicht alle auch dauerhaft zum Glück führen. Geld und materieller Besitz können vielleicht kurzfristig glücklich machen, aber Sachen wie Zufriedenheit, Freundschaften und dergleichen kann man sich eben nicht kaufen. Dafür kann es glücklich machen, etwas vom eigenen Reichtum abzugeben, sei es in Form von finanziellen Spenden oder auch, wenn du deine Begabungen mit anderen teilst und dich damit einbringst. Ich habe selbst schon oft gemerkt wie gerne ich meine Begabungen und Talente einsetze um sie mit anderen zu teilen, und wie viel Zufriedenheit mir das gibt. Das kann bedeuten, dass ich einfach so Kuchen backe und mit in die Uni nehme und dort mit meinen Freunden teile oder in der Gemeinde den Gottesdienst für unsere internationalen Besucher ins Englische übersetze, weil ich die Sprache sicher beherrsche. Ich habe gelernt, dass glücklich sein nicht unbedingt damit zu tun hat, sich selbst zu bereichern. Klar kann man auch nicht immer nur teilen, und das ist auch keine Patentlösung oder der Schlüssel zum Glück. Aber einen Versuch ist es vielleicht auch für dich wert - wer gibt, bekommt schließlich sehr wahrscheinlich auch irgendwann zurück.
Gleichzeitig solltest du dein Glück nicht von anderen abhängig machen. Denn auch das ist nicht nachhaltig, und deinen Wert nur am Lob anderer fest zu machen wird dich alles andere als glücklich machen. Es ist keine Schande, nach dem Abi entgegen aller Erwartungen eine Ausbildung zu machen statt zu studieren, wenn du das Gefühl hast dass dich die Ausbildung in deinem Wunschberuf weiter bringt als ein theorielastiges Studium. Oder, um in kleineren Schritten zu denken, man kann sich jeden Tag auch mal ein bisschen Zeit für sich selbst zu nehmen und kurz den Dingen nachzugehen, die dir Spaß machen. Ein bisschen Seelen- Wellness schadet nie, und das sieht auch wieder für jeden anders aus. Ich gehe zum Beispiel gerne eine Runde laufen um in den Tag zu starten und lese danach während dem Frühstück die Losung und nehme mir Zeit, darüber nachzudenken. Es sind diese kleinen Rituale, die bedeutend dazu beitragen, dass ich gut gelaunt in den Tag starte. Oft nehme ich mir einfach vor, toxische Gedanken zu erkennen (bei mir und anderen) und dann bewusst zu entscheiden, dieser Toxizität nicht nachzugeben. Das mag ein kleiner Schritt sein, kann aber schon verhindern, dass ich mir durch einen kleinen Vorfall den ganzen Tag vermiesen lasse.
Und das kann schon viel ausmachen beim Streben nach Glück.

Montag, 21. Mai 2018

Impuls für deine Woche

http://www.nachfolgejesu.com
Mutlos waren sie. Voller Trauer, Angst und Zorn. Dann passierte etwas Seltsames. Plötzlich waren sie wie verwandelt. Das erste Pfingsten erlebten ein paar Menschen in Jerusalem. Männer und Frauen, die mit Jesus durchs Land gezogen waren. Ohne ihn waren sie nur ein verlorener Haufen. Sie wollten ja glauben, dass er auferstanden sei, dass er lebt. Aber das war damals auch nicht einfacher als heute.

So war der Zweifel stark und der Glaube klein. Und dann geschah etwas Unerklärliches, so erzählt es die Apostelgeschichte. Der Geist Gottes, sonst unsichtbar wie Gott selbst, zeigte sich für einen Moment. Durch Feuerflammen auf den Köpfen der Jesusfreunde. Durch ein Wunder der Verständigung in allen Weltsprachen. Fremde und Einheimische hörten das Evangelium in ihrer Muttersprache. Und waren begeistert. Oder verstört. Manchmal schließt sich das nicht aus.

Prompt fragten die Zuschauer: Was ist hier los? Sind die besoffen? Wahrscheinlich haben sich viele die Sache so erklärt. Das passte ins bisherige Weltbild. Macht es Sinn, etwas erklären zu wollen, das sich dem Verstand entzieht? Von einem Medikament sagen wir: Hauptsache, es wirkt. Wer heilt, hat recht. Die Wirkungen des Heiligen Geistes waren mehr als stark, damals in Jerusalem. Aus den mutlosen Männern und Frauen wurde eine Gemeinschaft. Sie teilten ihre Hoffnung, ihren Glauben, ihr Leben, ihr Geld.

Gottes Geist sucht die Verständigung. Er ist ein Friedensstifter. Er überwindet Sprachgrenzen, Vorurteile und Mauern in den Köpfen. Wo Menschen ihre Konflikte ohne Gewalt lösen, dort ist Gottes Geist am Wirken. Wo Menschen anfangen, einander mit anderen Augen zu sehen, ist Gottes Geist im Spiel. Gottes Geist zeigt sich am deutlichsten in Jesus Christus. An seinem Leben und seinen Worten erkennen wir die Nebenwirkungen und Risiken des Heiligen Geistes.

Er hilft uns, zu Menschen zu werden, die erfüllt sind von der Liebe zum Leben, zu Gott und den Nächsten. Zu Menschen, die nicht den bequemsten Weg gehen, sondern sich für das Leben einsetzen. Deshalb bitten wir, nicht nur an Pfingsten: Komm, heiliger Geist!

(Karen Hinrichs, Oberkirchenrätin und Leiterin des Referates "Grundsatzplanung und Öffentlichkeitsarbeit" der Evangelischen Landeskirche in Baden
Quelle:https://www.ekiba.de/html/content/pfingsten.html?t=55165bfbedd92a38320f01348ead16e5&tto=69ef912f&detail=6046)

Montag, 14. Mai 2018

Impuls für deine Woche

via Bible App - You Version
Vielleicht hast du auch manchmal das Gefühl, dass Gott ganz weit weg ist.
Dieses Gefühl kommt meist, wenn etwas schief läuft oder wenn Gebete unerhört bleiben.
Für manche endet in Kürze die Schulzeit. Alle anderenhaben schon einen Plan, wie es weitergehen soll, der Ausbildungsvertrag ist unterschrieben und auch die Studienrichtung ist sicher. Aber bei dir sieht das anders aus. Du weist noch nicht einmal, was du beruflich machen willst.
Oder bei dir läuft es beziehungstechnisch nicht wirklich. Dein ganzer Freundeskreis heiratet, aber bei läuft die Liebe an dir vorbei undwinkt nett.
Die Liste könnte noch weiter fortgeführt werden.
In unserem Leben gibt es immer wieder Momente, in denen wir uns von Gott verlassen fühlen.
Und auch wenn die Umstände dir zu schaffen machen, kann es sein, dass Gott die Umstände nicht verändert, auch wenn du ihn darum bittest. Viel mehr kann er diese Umstände nutzen, um an dir zu arbeiten und dich zu verändern.
Aber immer darfst du dir gewiss sein, dass Gott dich nicht verlässt.

Freitag, 11. Mai 2018

Holy Starfire 2018

Letztes Wochenende waren wir im sächsischen Ehrenfriedersdorf beim Holy Starfire.
Das Holy Starfire ist ein Lobpreisevent, welches schon seit ein paar Jahren auf dem Sauberg stattfindet, wo die Gemeinde dieses Wochenende auch ihre neuen Gemeinderäume beziehen wird. Veranstaltet wird es von der Herzstück Jesusfreaks Gemeinde Ehrenfriedersdorf.
Hinter dem Konzept für dieses Event versteckt sich eine Mischung aus Lobpreis, Predigt und DJ.

Der Saal auf dem Sauberg füllte sich schnell mit mehreren Hundert Leuten aus der näheren Umgebung.
Den Lobpreis hat die gemeindeeigene Band geleitet. Dass Lobpreis für sie nicht nur irgendetwas ist hat man an ihrer Leidenschaft gemerkt. Gott loben mit Musik und ihm im Gebet begegnen stand an erster Stelle. Ein besonderer Punkt war dabei das Zeugnis von Franzi, die erzählte, wie sie Gott ganz konkret begegnete. Bevor die Band die letzten 3 Lobpreislieder anstimmte, war es für Mia Friesen von der Outbreakband and er Zeit zu predigen. Thema des Abends war "Neues Land". Durch dieses Thema begleitete sie die Geschichte von Moses, der sich auch auf den Weg in neues Land machte. Für Mia ging an diesem Abend ein kleiner Wunsch in Erfüllung: 1x bei den Jesus Freaks predigen. Auf diese sehr ergreifende Predigt von Mia folgte noch ein Input von Ben Jack. Ben ist Evangelist bei the Message Trust in Manchester und war an diesem Wochenende in der Gegend und folgte so der Einladung der Jesus Freaks. Nach seinem Aufruf und einem Gebet, das jeder für sich selbst sprechen konnte, der an diesem Abend bewegt wurde, spielte die Band noch 3 Lieder.
Nach einer kurzen Pause durfte Ben dann nochmal die Bühne einnehmen und zwar mit seinem DJ Set. Denn Ben ist nicht nur Evangelist, sondern auch DJ. Als Galactus Jack brachte er den Saal auf dem Sauberg nochmal so richtig zum Kochen. Er sorgte für die gehörige Partystimmung, um diesen gelungenen Abend gebührend abzurunden. Da ließen sich die Leute auch nicht lange bitten, als er zum Circle durch den Saal aufrief. Es wurde ausgelassen getanzt und gesprungen. Auf dem großen Gelände boten sich aber auch genügend Möglichkeiten für Gespräche mit alten und neuen Bekannten.

Gottes Gegenwart war an diesem Abend spührbar und der eine oder andere wurde mit Sicherheit an diesem Abend angesprochen, sich auf in neues Land zubegeben.
Wir danken der Herzstück Gemeinde an dieser Stelle, dass wir dabei sein konnten und freuen uns auf ein Wiedersehen.

Donnerstag, 10. Mai 2018

Wir sind wieder unterwegs: 30 Jahre Glaubenszentrum Lichtenstein (Celebrate)

Das christliche Glaubenszentrum in Lichtenstein feiert sein 30-jähriges Jubiläum und lädt zur Sause ein.
Über's Pfingstwochenende gibt es verschiedene Veranstaltungen.
Neben einem Dankeabend am Freitag (18.5.) und einem Festgottesdienst am Sonntag, gibt es am Samstag einen großen Familiennachmittag und abends das Celebrate.

Mit dabei sind DJ Mendez und als Mainact kommen extra aus der Schweiz DJ FreeG, Saymo'K und DJ Jack Dylan.

Die geballte DJ-Kombi verspricht Partystimmung pur und vorallem einen Abend, der durchgetanzt werden muss.
Also putzt eure Tanzschuhe, trommelt eure Freunde zusammen und fahrt nach Lichtenstein!

Losgeht's um 21.00 Uhr. Der Eintritt ist frei!

Weitere Infos zum Celebrate gibt's hier.

Montag, 7. Mai 2018

Impuls für deine Woche

via Freepik
Manchmal fängt die Woche montags an und eigentlich hat man gar keine Motivation und ist eigentlich schon wieder reif fürs Wochenende. Da liegt ein Berg an Aufgaben und man weiß gar nicht, wo man anfangen soll. Vielleicht beginnt für dich ja gerade eine solche Woche? Was steht bei dir an?
Stress auf Arbeit? Schulaufgaben? Klausuren? Prüfungen? Eine Belegarbeit? Oder gleich mehreres davon? Arzttermine? Eine Beerdigung? Oder eigentlich nichts Außergewöhnliches oder Schlimmes, aber vom gewöhnlichen einfach zu viel? Hast du einen Abschied hinter dir? Oder eine Trennung? Bist du einfach so nicht gut drauf? Ist es vielleicht eine Depression?
Manchmal ist die Energie aufgebraucht, bevor es eigentlich erst richtig losgeht. Man kommt nicht in Schwung, es ist einfach wie bei einer leeren Batterie. Solche Tage und Wochen kommen im Leben vor.

Aber meterhohe Herausforderungen und Tiefpunkte sind keine Endstation. Es gibt Kraft jenseits vom eigenen Schaffen, auf die du setzen kannst.

Aber die auf den HERRN hoffen, gewinnen neue Kraft;
sie heben die Schwingen empor wie die Adler,
sie laufen und ermatten nicht, sie gehen und ermüden nicht.
Jesaja 40,31

Seit tausenden von Jahren vertrauen Menschen, dass das Ende ihrer eigenen Kraft nicht das Ende ist. Fliegen wie Adler, gehen und nicht müde werden, wer will das nicht? Diese Kraft liegt jenseits von dem, was wir täglich sehen, aber sie ist trotzdem am Werk, im ganzen Universum. Und du kannst an dieser Kraft teilhaben.

Egal, welche Herausforderungen sich dir diese Woche stellen und ob du dich davon überfordert fühlst, auf diese Kraft darfst du vertrauen.

Donnerstag, 3. Mai 2018

Wir sind wieder unterwegs: Holy Starfire

Wir sind mal wieder unterwegs. Und zwar dieses Mal in der Heimat.
In Ehrenfriedersdorf findet schon seit einigen Jahren das Holy Starfire statt.
Um eure Wissenslücken zu füllen, werden wir in diesem Jahr davon berichten.

Das Holy Starfire findet am 5. Mai statt, also schon am Samstag.
19.00 Uhr geht es los im Saal auf dem Sauberg in Ehrenfriedersdorf bei Annaberg.

Aber was ist das Holy Starfire?
Es ist ein Lobpreisevent, welches vond er Herzstück Jesusfreaks Gemeinde Ehrenfriedersdorf organisiert wird. Der Gemeinde ist es dabei wichtig, dass an diesem Abend Jesus im Mittelpunkt steht. Dabei soll das Ganze aber durch modernen Lobpreis ganz offen gehalten werden - auch für nichtgläubige Freunde.

Neben der eigenen Lobpreisband wird an diesem Abend auch DJ Galactus Jack aus Manchester für den richtigen Beat sorgen. Die Message kommt von Mia Friesen (Outbreakband).

Der Eintritt ist frei!

Wenn ihr also in der Gegend seid, dann kommt vorbei!

Impuls für deine Woche

http://itsme-design.de/notnagel
Bei seiner Arbeit am Dachfirst eines großen Neubaus verliert der Dachdecker plötzlich den Halt und rutscht ab. Scheinbar unaufhaltsam nähert er sich der Kante. In seiner Panik betet er: »Gott hilf mir und ich glaube an dich!« Kurz darauf verfängt sich sein Gürtel an einem herausragenden Nagel. Dadurch wird er stark genug abgebremst, um einen Balken fassen zu können und dem sicher geglaubten Absturz zu entgehen. Als er sich nach einigen Schrecksekunden etwas erholt hat, betet er wieder: »Es hat sich erledigt, Gott. Ein Nagel hat mir das Leben gerettet.«

Gehen wir nicht manchmal tatsächlich so mit Gott um? In unserer Not rufen wir zu ihm, und wenn wir Hilfe erfahren haben, vergessen wir ihn. Teilweise machen wir Gott sogar für das Schlechte in unserem Leben verantwortlich, während wir das Gute dem Zufall oder unserer Leistung zuschreiben.
Der folgende Vers zeigt, dass Gott deine Versprechen, die du ihm vielleicht auch in einer Notlage gegeben haben, ernst nimmt. »Erfülle dem Höchsten deine Versprechen« ist die klare Aufforderung. Dabei wird Gott nicht göttlicher oder mächtiger oder reicher, wenn wir unsere Versprechen ihm gegenüber einhalten. Denn im gleichen Psalm stellt Gott sich ohnehin als »der Mächtige« vor, dem »der Erdkreis und seine Fülle« (Psalm 50,1.10-12) gehört.
Nein, diese klare Aufforderung ist einfach ein Beweis dafür, dass Gott dich wirklich ernst nimmt. Aber Gott macht auch ganz deutlich, dass er von uns ernst genommen werden will.

Dienstag, 1. Mai 2018

Impulse for your month

via
If you break a vase in Japan they don´t throw it away, but they fix it. They don´t just fix it with normal glue, but they mix it with gold powder. Because of this the vase becomes perfect in its imperfection. The Japanese do this, because they believe that something, that broke and has a story, becomes even more beautiful.

We can transfer this believes to our faith. Our hearts break through injuries we got from hurting words from other people or bad thoughts. This hurts and sometimes they don´t heal completely, but god can use these flaws to shine his light through them. He uses them to reach people who don´t know him. Of course is this not pleasant, cause nobody likes to get hurt. But god can turn everything to something good. Even if we can´t see it now or even understand. God will put you back together, but maybe he won´t fix every flaw.

The lyrics from the song „Broken Vessels“ from Hillsong are exactly about this topic. Why don´t you try to pay attention to the lyrics pointedly:

Impuls für deine Woche

www.pexels.com Ein Klick, und es war passiert. »Neiiin!« Der Berater schlug die Hände über dem Kopf zusammen und starrte erschrocken auf...