Montag, 25. Juni 2018

Impuls für deine Woche

Erinnerst du dich noch an deine Kindheitsträume?

Damals schien noch alles möglich zu sein. Lokführer, Feuerwehrmann, Prinzessin, Polizistin oder welcher Gedanke auch immer dein Herz höher schlagen ließ. Vielleicht hast du deinen Traum verwirklicht, vielleicht ist er auch zurückgeblieben. Viele Träume bleiben im Lauf des Lebens auf der Strecke, aber es können auch neue dazu kommen. Selbst wenn man schon erwachsen oder sogar im Rentenalter ist. Es ist nie zu spät, große Träume zu haben.
Und es ist auch nie zu spät, diese Träume zu verwirklichen. Viele Menschen sagen zwar etwas anderes. Nicht selten habe ich Sätze gehört wie: Dafür bist du zu alt! Das hättest du schon als Kind anfangen müssen! Oder Warum machst du nicht damit weiter was du gelernt und bisher gemacht hast? Aber das ist nicht wahr. Es ist nie zu spät.
So angenehm und schätzenswert der ein geordnetes und geregeltes Leben ist, kann in einem Aufbruch viel Wachstum und Segen liegen. Vor allem dann, wenn man das Gefühl hat, in der aktuellen Situation festzustecken.

Deshalb sind Träume so wichtig. Träume sind das Gegenteil von Resignation. In ihnen liegt Leidenschaft und die Hoffnung, das Morgen besser werden kann als Heute. Wer träumt, hat noch nicht aufgegeben.
Viele große, manchmal weltbewegende, Bewegungen begann klein als Traum im Kopf eines einzelnen Menschen. Aber auch ohne weithin sichtbare Auswirkungen können durch verwirklichte Träume gewaltige Veränderungen im Leben Einzelner stattfinden.

Bewahre und verfolge deshalb deine Träume! Bewahre, wofür dein Herz brennt und wo deine Leidenschaft ist! Hab keine Angst vor Veränderung und lass dich nicht von pauschalen pessimistischen Stimmen unterkriegen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch das Verfassen und Absenden eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Daten in diesem Zusammenhang an Google-Server übermittelt werden. Weitere Informationen zum Datenschutz findest du hier.