Freitag, 20. Oktober 2017

music+message 2017 in Sersheim

Wie sollte es anders sein, konnte man auch in diesem Jahr das music+message in Sersheim besuchen. Am 14.Oktober wurde es in der Sport- und Kulturhalle wieder laut.

Dieses Jahr waren vier Bands eingeladen. Los ging es 17:30 Uhr mit dem Einlass. Im Foyer waren wie gewohnt Stände von anderen Festivals aus der Umgebung zu Gast. So präsentierten sich das ONE Rock, das Sound Of Truth und das Balinger Rockfestival und rührten ordentlich die Werbetrommel.

Pünktlich 18 Uhr betraten We Want A King die Bühne. Das Publikum lauschte den Songs und war noch etwas zurückhaltend. Aber der Abend begann auch erst und nach wenigen Liedern tanzten und sprangen die Ersten. Die kleinen technischen Probleme taten dem Auftritt keinen großen Abbruch und tiefgründige Songs wie "Life is a Joke" trafen die Festivalbesucher ins Herz.

In den Umbaupausen zwischen den Bands konnte man sich wie gewohnt mit Merch der Bands eindecken, mit den Bands ins Gespräch kommen, eines der letzten Male beim Hopebringer Project vorbeischauen, in der neuen Chillarea einen Cocktail schlürfen und chillen oder bei der Talkstage vorbei schauen und mehr über die Bands erfahren. Da wurde aus dem Nähkästchen geplaudert. Twelve24 verrieten, dass sie am Abend das erste mal ihre neue, zu dem Zeitpunkt noch unveröffentlichte, Single spielen werden. Normal ist anders, die nach Twelve24 auf der Talkstage bei Chris waren, erzählten ebenfalls von einer Überraschung für den Abend und wie das produzieren ihres neuen Materials so läuft.

mehr Fotos auf Time Passed By Photography
Als nächstes haben warum lila die Bühne betreten. Lange war es ruhig um die vier Musiker aus Hannover, aber im Publikum waren einige Fans dabei, die textsicher waren. Die Band hat am Freitag vor dem Festival Schulen besucht und die Schüler zum music+message eingeladen. Davon waren auch einige dem Aufruf gefolgt. Wie man es von den Jungs gewohnt ist, haben sie die Besucher zum tanzen und springen animiert und das klappte gut. Neben den fröhlichen Songs wie "Unterwegs" oder  "Luxusproblem", haben sie mit "Ich explodier" an die Festivalbesucher appelliert auch nach links und rechts zu schauen, wie es den Menschen in ihrer Umgebung geht.

Danach stellten sich We Want A King ein paar Fragen auf der Talkstage, ehe es mit normal ist anders musikalisch weiterging. Diese vier Herren dürfen aktuell auf keinem christlichem Event fehlen. Ihre Fanbase wächst von Konzert zu Konzert. Das dritte Mal waren sie beim music+message zu Gast und brauchten damit auch nicht lange bis das Publikum mitmachte. Schon ab dem Intro wurde getanzt, gesprungen und mitgesungen was das Zeug hielt. Auch die berühmte Koralle durfte nicht fehlen. Neben den mittlerweile bekannten Songs wie "Alle Ketten reißen auf" oder "Boom", gab es neue Songs wie "Wölfe" für das Publikum. Die angesprochene Überraschung im Interview folgte gegen Ende mit dem neuen Song "Keine Angst" bei dem Ryan von Twelve24 die Bühne betrat um das Feature live zu präsentieren. Die geforderte Zugabe vom Publikum gab es natürlich und so konnte nochmal eskaliert werden.

Bevor der Headliner Twelve24 die Bühne ein letztes Mal für den Abend zum Beben bringen konnte, waren warum lila auf der Talkstage und stellten sich den Fragen von Chris, der sie ausquetschte was man in Zukunft erwarten könnte. Dabei verriet die Band, dass sie aktuell Songs schreiben und an neuem Material arbeiten. Man darf also gespannt sein, was 2018 bei warum lila passieren wird.
Mit Twelve24 wurde der Abend musikalisch abgeschlossen. Die Briten waren diesesmal ohne kompletter Band angereist, was dem Auftritt noch der Stimmung schadete. Die Besucher kamen in den Genuss der neuen, bisdahin unveröffentlichten, Single, aber auch schon bekannteren Stücken wie "What You Got" oder "The Book". Die letzten Kräfte wurden gesammelt um noch einmal ordentlich zu tanzen, mitzusingen und die Fäuste bei "Say Yes" in die Luft zu reißen.

Alles in allem war das music+message auch in diesem Jahr wieder seinen Besuch mehr als wert. Ein kleines, fein organisiertes Event bei dem es an nichts fehlt. Markiert euch schon einmal den 13.Oktober 2018 in eurem Kalender rot, damit ihr das Festival im nächsten Jahr nicht verpasst. Wir kommen gerne wieder!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch das Verfassen und Absenden eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Daten in diesem Zusammenhang an Google-Server übermittelt werden. Weitere Informationen zum Datenschutz findest du hier.

Impuls für deine Woche

www.pexels.com Ein Klick, und es war passiert. »Neiiin!« Der Berater schlug die Hände über dem Kopf zusammen und starrte erschrocken auf...