Montag, 24. April 2017

Impuls für deine Woche

via
Sind wir das Ergebnis eines evolutionären Zufalls oder eines göttlichen Planes? Von der Beantwortung dieser Frage hängt unsere Lebensausrichtung ab. Wenn wir Zufallsprodukte sind, gibt es keinen tieferen Sinn, keine absolut gültige Moral und keine persönliche Perspektive über dieses kurze Leben hinaus. Wenn wir jedoch von Gott, durch Gott und für Gott geschaffen wurden, dann sieht alles ganz anders aus. Dann gehören wir Gott, sind ihm verantwortlich und sollten fragen, wer er ist und wozu er uns geschaffen hat. Wenn Gott unser Schöpfer ist, dann ist das Ziel unseres Lebens, nach seinem Willen und in Gemeinschaft mit ihm zu leben. Eine Verfehlung dieses Ziels hätte nach der Bibel fatale Konsequenzen.

Darwin hat diese Vorstellung gefürchtet: »Ich kann mir gar nicht vorstellen, warum irgendjemand wünschen kann, dass das Christentum wahr ist. Das wörtliche Verständnis der Bibel scheint doch zu bedeuten, dass jeder, der nicht glaubt, und das schließt meinen Vater, meinen Bruder und alle meine besten Freunde mit ein, ewige Strafe erleidet. Und das ist eine verdammenswerte Lehre.«

Auf der anderen Seite hat er auch geahnt, wie brüchig und zweifelhaft seine Lebensgrundlage war. Er schrieb an seinen Freund Lyell: »Wenn ich darüber nachdenke, wie oft sich schon Männer jahrelang einer Täuschung hingegeben haben, läuft es mir kalt den Rücken herunter, und ich frage mich, ob ich nicht etwa mein Leben einer Fantasie gewidmet habe.« Diese Frage sollten wir uns alle stellen, denn wenn wir uns in diesem zentralen Punkt täuschen, ist es möglicherweise eine Ewigkeit lang nicht wiedergutzumachen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen