Montag, 16. April 2018

Impuls für deine Woche

Ist der Frühling nicht einfach herrlich?
Nachdem der Winter uns dieses Jahr zum Teil bis Ostern mit Kälte und Schnee versorgt hat, geht es jetzt gleich richtig los. Es ist warm und sonnig geworden und alles ist im Aufbruch. Nicht nur die Bäume haben in nur wenigen Tagen grüne Blättchen und Blüten hervorgebracht, auch die Leute spazieren und picknicken, was das Zeug hält. Das kann man wirklich nur mit dem englischen Wort "spring" beschreiben, denn alles springt förmlich heraus und hervor.
Es ist erstaunlich, wie schnell sich die Natur erneuert, wenn sie nur ein wenig Wärme und Licht bekommt. Und es scheint für die Pflanzen überhaupt kein Problem darzustellen, dass im Herbst alles sowieso wieder fällt und vergeht. Jedes Jahr aufs Neue kommen neue Triebe, und mit jedem Zyklus von Vergehen und neuem Aufblühen wachsen die Pflanzen ein Stück mehr.
Wenn wir Menschen uns davon nur ein klein wenig abschauen könnten. Wir sind eher darauf eingestellt, uns einzurichten und Dinge auf einem Niveau festzuhalten. Wenn etwas vergeht, sind wir zu Tode betrübt und vergessen völlig, dass das Vergehen fest zum Rhythmus des Lebens gehört. Und obendrein vergessen wir gleich mit, dass oft nur durch Vergehen ein neues Aufblühen und dadurch Wachstum möglich ist. Außerdem fällt uns gerade in oder nach Krisen der Aufbruch schwer.
Die Natur macht es da deutlich besser. Anstatt nach dem Winter einfach die trockenen Zweige trocken sein zu lassen, werden die Sonnenstrahlen aufgenommen und Neues spießt hervor. Das kann in diesen Frühlingstagen wirklich Ansporn für uns sein.

Lass die Sonne herein – nicht nur durchs Fenster in die Wohnung, sondern auch in dich selbst. Gibt es dunkle Ecken, die vom Winter noch brach liegen? Wo ist Gelegenheit oder Notwendigkeit für einen Neuanfang? Was willst du hinter dir lassen? Was wolltest du schon immer anfangen?
Der Frühling draußen macht es vor: Die Zeit des Wartens und der Kälte ist vorbei. Jetzt ist die Zeit des Aufbruchs.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch das Verfassen und Absenden eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Daten in diesem Zusammenhang an Google-Server übermittelt werden. Weitere Informationen zum Datenschutz findest du hier.