Montag, 5. Februar 2018

Impuls für deine Woche

via fanjianhua (Freepik)
Hast du manchmal auch das Gefühl, dass alles zu schnell geht?

Manchmal geht alles einfach viel zu schnell und man hat das Gefühl, dass man einfach mitgerissen wird im Strom und gar nicht so recht weiß, wie einem geschieht. Manchmal passiert etwas Unfassbares, und plötzlich ist nichts mehr wie es war und man muss sich ohne Vorwarnung mit einer neuen Lebenswirklichkeit anfreunden. Manchmal hat man Geburtstag und fragt sich, wo denn das vergangene Lebensjahr geblieben ist. Manchmal hält man abends inne und stellt fest, das der Tag zwar vorüber ist, aber eigentlich nichts passiert ist. Manchmal steht man vor einem Grab und wundert sich, wie schnell ein Leben vergehen kann. Manchmal kommt das Ende eines Lebensabschnitts, was noch so lange weg schien, schneller als gedacht.

Fühlst du dich getrieben von deiner Umgebung?

Die Anforderungen sind riesig: Gute Noten erzielen, nach Erfolg streben, Partner suchen, Familie gründen, Haus bauen, Welt retten, im Chor singen, der alten Frau über die Straße helfen, Marathon laufen, neuestes Smartphone kaufen, bei Instagram posten, Buch lesen, mehr Lächeln, Hausaufgaben machen, Bad putzen, endlich ankommen, mal wieder einen Brief schreiben, Dachboden entrümpeln, Rasen mähen, Jakobsweg laufen, Mutti anrufen, Sommerurlaub planen, Stromanbieter vergleichen, ganz du selbst sein, Arzttermin wahrnehmen, zur Haltestelle rennen, Breaking News lesen, früh aufstehen, Deadline erreichen, Stau umfahren, Müll raus bringen, Sinn des Lebens entdecken, öfter nein sagen, Licht dieser Welt sein

Du kommst nicht mehr mit? Du willst nicht mehr mit?

Dann darfst du bremsen, anhalten, aussteigen. Und dich an dem Ruhepol stärken und dort auftanken, wo es wahre Ruhe gibt. Ohne Öffnungszeiten, Fristablauf, Verfallsdatum. Ohne Eintrittsgeld, Mindestanforderungen, Antragsformulare. Es gibt Ruhe und Frieden. Für dich. Bei Gott.


Wer unter dem Schutz des Höchsten wohnt, der kann bei ihm,
dem Allmächtigen, Ruhe finden.
Ps 91,1 (Hoffnung für alle)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch das Verfassen und Absenden eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Daten in diesem Zusammenhang an Google-Server übermittelt werden. Weitere Informationen zum Datenschutz findest du hier.