Montag, 1. Januar 2018

Impuls für deine Woche

Ein fröhliches und gesegnete Neues Jahr!

via
Die letzten Meter. Die Freude über den Becher mit Wasser ist groß. Der Lauf war anstrengend und endlich kann man seinen Durst stillen.
Wir sind gesegnet mit dem Zugang zu sauberem Wasser und es ist ein Menschenrecht. Trotzdem sterben jährlich über drei Millionen Menschen an unzureichender Wasserversorgung oder schmutzigem Trinkwasser. In manchen Regionen laufen Menschen den halben Tag zu sauberem Wasser und stehen Schlange mit ihren Krügen und Kanistern. Keiner kann ohne frisches Wasser überleben.

Die Jahreslosung für 2018 spricht die Durstigen an. In Offenbarung 21 Vers 6 steht:

Gott spricht: 
Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.

In diesem Vers geht es um mehr als den Durst nach Wasser. Der Durst nach Leben in allen Facetten steht im Zentrum. Es gibt viele Möglichkeiten, diesen Durst zu stillen. Manche stillen ihn mit ihrer Karriere, der Erfüllung von Träumen, das Nehmen von Drogen oder immer wieder neuen Partnerschaften. Doch schnell merken wir, dass es die falschen Quellen sind, besonders wenn sie versiegen. Aus welchen Quellen lebe ich? Gott will unsere Quelle sein und er allein kann unseren Durst nach Leben stillen aus einer Quelle, die nie versiegt.

Jesus macht der Frau am Jakobsbrunnen ein Angebot, das ihr Leben verändert:  „Wer von diesem Wasser trinkt, den wird wieder dürsten; wer aber von dem Wasser trinkt, das ich ihm gebe, den wird in Ewigkeit nicht dürsten, sondern das Wasser, das ich ihm geben werde, das wird in ihm eine Quelle des Wassers werden, das in das ewige Leben quillt.“ (Johannes 4, 13-14)
Dieses Wasser befreit sie von der Last ihres bisherigen Lebens. Gerade die vom Leben Gezeichneten und Verletzten lädt Gott zur Quelle ein.

Das macht Gott nicht wenn wir ihm viel Geld dafür zahlen oder uns in seinen Dienst stellen, sondern er gibt uns das lebendige Wasser umsonst. Aus seiner Gnade heraus. Wir müssen dafür nichts machen. Gott gab seinen Sohn für uns. Er hat alles bezahlt und beglichen. Er tut es umsonst, weil er uns liebt.

Im neuen Jahr möchte uns die Jahreslosung immer wieder daran erinnern, dass wir bei Gott an der Quelle sind. Bei ihm gibt es genug und immer zur richtigen Zeit. Aus eigener Kraft schaffen wir es nicht an unser Ziel, aber Gott hat alles dabei, was wir brauchen. Wir müssen nur durstig danach sein und bereit sein aus der Quelle des lebendigen Wassers zu trinken.

LUX Kollektiv hat einen Song zur Jahreslosung gezaubert:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen