Dienstag, 19. September 2017

More for you Festival in Mülsen

Letztes Wochenende waren wir wieder unterwegs und zwar im sächsischen Mülsen beim More for you Festival.

Auch in diesem Jahr hatten die Veranstalter wieder Bands eingeladen, die mit ihrer Musik für jeden Geschmack etwas dabei hatten!

Den Anfang machten Just Friends, eine Cover-Bands aus Bernsdorf. Und auch wenn die Musiker noch recht jung waren, für ihren Auftritt griffen sie tief in die Musikkiste. Von den Toten Hosen, über Sportfreunde Stiller bis hin zu Samuel Harfst hatten sie eine top Mischung verschiedener Musikrichtungen mit brandaktuellen Songs, aber auch etwas älteren Tophits! Ein perfekter Einstieg bei dem die Besucher des Festivals gut ankommen konnten und gleich abgeholt wurden mit Liedern, die sie aus dem Radio kennen. Getanzt wurde dabei auch, den die bekannten Coverlieder lockerte die Stimmung gut auf.

Nach einer kleinen Umbaupause in der man sich an der Bar stärken konnte, die Merchstände der Bands und des Veranstalters nach dem einen oder anderen Schnäppchen durchstöbern konnte oder einfach mal raus ging um frische Luft zu schnappen, ging es auch schon weiter mit der 2. Band des Abends.

We Want A King haben zwar noch nicht so oft im Osten der Republik gespielt, aber Unbekannte waren die Bandmitglieder dennoch nicht. Viele Besucher kannten den einen oder anderen Musiker noch aus My Little Rockstar Dream Zeiten, was so manchen Besucher mit Sicherheit Grund genug war nach Mülsen zu kommen. Und auch Mülsen ist für die 4 Stuttgarter nicht unbekannt, denn schon seit Jahren lassen sie hier ihren Merch bedrucken. In ihren Songs ging es nicht nur selbstkritisch zu, sondern ab und an auch richtig tiefsinning wie im Song "Life is a Joke" in dem es um einen Freund geht, der sich das Leben genommen hat. Damit sprachen sie so manchen Festivalbesucher nicht nur aus dem Herzen, sondern auch ins Herz. Bei ihrem Mix aus Alternative, Rock, Pop und Punk ließen sich die Besucher auch nicht lange bitten und moshten und gingen ab als gäbe es kein Morgen mehr.

Nach einer etwas zu langen Pause und einer kleinen Predigt war es dann auch schon wieder Zeit für den Headliner des Abends. Und das waren keine geringeren als October Light.
Sie nahmen den weiten Weg aus Kroatien auf sich, um endlich mal wieder in Sachsen ein Konzert zu geben!
Und wer jetzt denkt, das Ska out sei und keiner mehr was damit anfangen kann: weit gefehlt!
Die Tanzfläche füllte sich innerhalb weniger Minuten und Jung und Alt "skankten" was das Zeug hielt. Die Kroaten hatten einen guten Mix aus über 15 Jahren Bandgeschichte dabei. Angefangen bei "Something Special" über "Bez Boli" und "Hands High" bis hin zum brandneuen Song "Thank you Hymn". Ein besonderes Schmankerl, was man so auch von October Light nicht kennt, war das Cover des MAGIC!-Hits "Rude". Das Publikum war so begeistert von den Skarock- und Reggae-Klängen der Kroaten, dass es unbedingt noch eine Zugabe forderte. Bevor die Band überhaupt loslegen konnte, tönte es aus dem Publikum "Read your Bible pray every day, pray every day, pray every day. Read your Bible pray everyday and you'll grow, grow, grow..."
Besser als mit einem glücklichen Publikum kann man so einen Abend kaum abschließen.

Wer nach den 3 Bands noch Kraft in den Beinen hatte und noch mehr tanzen wollte, der hatte dann bei der Aftershow Party die Chance dazu.

Der Amorsaal in Mülsen ist zwar nicht die größte Location für so ein Event, wurde aber gut gefüllt. Dass das Veranstalterteam mit ganzem Herzen dabei war, konnte man deutlich an der Atmosphäre spüren, die vorherrschte. Es zeigt vor allem auch, dass es nicht die ganz großen Events immer sein müssen, die gut ankommen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen