Montag, 21. Dezember 2015

Impuls für deine Woche

via
In wenigen Tagen feiern wir Weihnachten. Hast du schon alle Geschenke gekauft? Es soll ja Leute geben, die haben schon Monate zuvor alle Weihnachtsgeschenke zusammen. Und manch einer kümmert sich erst am 23. Dezember darum.
Warum eigentlich jedes Jahr dieser Aufwand? Was motiviert uns, unsere Familien und Freunde zu beschenken?
Können wir ehrlich sagen, dass wir es aus Liebe tun?
Oder ist es nur Tradition? Weil es dazu gehört?

Manchmal ist es ein Krampf, das passende Geschenk zu finden. Uns fehlen die Ideen und was man wirklich braucht, kauft sich jeder selbst. Wie soll man da dem anderen noch eine Freude machen?

Das größte und beste Geschenk überhaupt ist Jesus.

Martin Luther hat einmal gesagt: „Die Geburt Jesu in Bethlehem war keine einmalige Geschichte, sondern ein Geschenk, das immer bleibt.“

So ist es. Wir können dieses Geschenk annehmen und die Weihnachtsgeschichte ist nicht nur eine Geschichte, die in der Weihnachtszeit als Krippenspiel aufgeführt wird. Sie hat etwas mit jedem von uns zu tun.

Jesus ist gekommen um zu sterben, damit wir durch ihn leben und zu Gott kommen können. Du und ich. Was für ein großartiges Geschenk! Es gibt kein besseres!

Dieses Geschenk sollten wir zwischen all den anderen Weihnachtsgeschenken, die wir für unsere Lieben aussuchen, kaufen, basteln, bestellen, einpacken oder selber bekommen nicht vergessen.

Gottes Liebe zu uns ist für alle sichtbar geworden,
als er seinen einzigen Sohn in die Welt sandte, damit wir durch ihn leben können. 
(1. Johannes 4,9)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen