Dienstag, 19. August 2014

Musikvideo: Ant Coughlin - All My Life

via bandcamp
Im Universum der Musikvideos gibt es seit Ende Juli ein neues kleines Kunstwerk. Wes Pendleton hat das neue animierte Musikvideo zu "All My Life" von Ant Coughlin produziert und der DJ Average Joe hat den Schnitt übernommen.
Der Song ist aus der aktuellen EP "Light Rooms / Dark Halls" des Künstlers aus Pennsylvania.

Jeder Song der Platte sei von einem Abschnitt im Leben geprägt und von den Menschen, die Teil dieser Geschichte sind.
Ant Coughlin sagt zu dem Song "All My Life", dass er 2 Ziele hat. Zum einen soll es die Stimme für Hoffnung und ein Flehen für Menschen sein, die im Kampf mit einer Sucht stecken. Das andere Ziel sei als Kommentar auf die Probleme in der Stadt aufmerksam zu machen, besonders in der Stadt in der Ant selbst wohnt.
Da wird etwas angesprochen, was gerne runtergspielt wird und worüber viele nicht gerne sprechen.
Die Ambition die Thematik in einen Text zu verpacken, kam durch Freunde und Angehörige, die mit Drogenabhängigkeit gekämpft haben und seinen eigenen Erfahrung beim Zusehen, was Heroin, verschreibungspflichtige Pillen und andere Suchtmittel anrichten können.
Aber auch die enorme Macht der Scham und Schande auf die menschliche Identität und Ehrgeiz werden im Song aufgezeigt und angesprochen.

Ein Fischerkahn auf hoher See. Auf der Planke, die man aus Piratenfilmen kennt, steht ein Mädchen im Sommerkleidchen und einem Herz aus Stein in ihrem Arm an einer starken Kette, die um ihren Bauch gebunden ist. Sie springt ins Wasser und taucht in die Tiefe, wo es immer dunkler wird. Es kommt ein Laternenfisch mit einer Leuchtreklame auf dem steht "Numb The Pain - Betäube die Schmerzen". Dieser Fisch schnappt sich das große Steinherz. Sie kann mit dem Fisch fast wieder zur Wasseroberfläche auftauchen, doch dann zieht der Fisch sie mit in die Tiefe ohne das sie sich dagegen wehren kann. Sie kommen an weiteren Meeresbewohnern mit Leuchtreklamen vorbei, die aber ähnliche Aufschriften haben wie "Forget The Past - Vergesse die Vergangenheit", "Escape Reality - Entflieh der Realität" oder "More Is Never Enough - Mehr ist nie genug". Dann wird sie und der Fisch von einem größeren Fisch gefressen. In ihm sieht es aus wie in einem dunklen Stadtteil in dem man lieber schnell wieder gehen möchte.
Sie versinkt in der Dunkelheit, bis sie eine starke Hand sanft das Gesicht anhebt und von der ein Leuchten ausgeht. Die Hände schlagen mit einem Schwert die Kette entzwei und geben dem Mädchen ein neues, schlagendes Herz, das nicht mehr aus Stein ist, sondern golden leuchtet. Bei der Übergabe des Herzens sieht man kreisförmige Narben an den Händen und weiß spätestens da, dass es Jesus ist, der ihr Herz erneuert hat. Das neue Herz ist wie der Antrieb, der das Mädchen zu der Meeresoberfläche zurück zieht zum Licht.
Das steinerne Herz ist das Symbol für Scham, Schmerz und Schuld die einem von jemand anderen abgenommen werden und durch Liebe und Gnade getauscht werden.

"In the souls of the jaded, the devastated
from doing everything that they He hated–I see His face
portraits of His portrait, painted over with poor traits
satiated with poor fakes–forgeries of the LORD’S grace"


Ant Coughlin - All My Life


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen