Montag, 18. Juni 2012

Impuls für deine Woche

fotocommunity.com 
Jeder kennt dieses Gefühl, wenn alles um einen herum zusammenbricht...
Vielleicht steckst du noch mitten im Prüfungsstress, und du hast das Gefühl, dass du das alles nicht mehr schaffst. Vielleicht ist dein bester Freund / deine beste Freundin krank geworden und muss in eine Klinik, auf unbestimmt Zeit. Sicher fallen dir noch viele andere dieser Momente ein, in denen es dir sowieso schon schlecht geht und sich dann zu allem Übel der Rest der Welt auch noch gegen dich verschwört. Nichts klappt mehr so wie es soll und die Dinge, die dir passieren, kommen dir so vor als wären sie mit einem Fluch belegt. Ob es nun der Stress ist, eine Krankheit, Neid oder Eifersucht - all diese Sachen sind die kleinen "Flüche", die unser an sich so schönes Leben vergiften.
"Life is killing me, I want to rise again", schreit die Band Sacrety ihren Frust heraus: Das Leben bringt mich um, ich will wieder aufstehen.
Und dann kommt einer und ändert alles: "Unser Gott wandte den Fluch in Segen." (Nehemia 13,2)
Das ist eine wahnsinnig tolle Zusage, an die wir in solchen "Alles-sch***e - Momenten" denken sollten. "I give you my heart, so you can make it complete"sing Sacrety weiter. Ich gebe dir mein Herz, dass du es ausfüllen kannst.
Wenn du dich also fühlst, als würde rings um dich herum die ganze Welt zusammenbrechen, versuch einfach mal dein Herz vor Gott auszuschütten. Er will die Löcher ausfüllen, die die kleinen Flüche in dein Herz gebrannt haben, und aus ihnen einen Segen machen für die ganze Welt. Im Nachhinein betrachtet ist sicherlich die ein oder andere Sache dumm gelaufen, aber daraus ist vielleicht etwas entstanden, das wunderbar ist und ohne das Missgeschick nie passiert wäre.
Also, schütte Gott dein Herz aus, und lass ihn den Fluch in Segen wandeln. Er kann dein Herz ausfüllen!

PS: Schreibe dir doch den Bibelspruch auf, wenn er dir gefällt, und steck ihn in dein Portemonnaie. Dort kann er dich immer wieder daran erinnern, dass Gott einen guten Plan für dich hat.


Hier für dich noch das Lied von Sacrety:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen