Samstag, 22. Juli 2017

Rock am Stein 2017

Mit einem Besucherrekord von ca 800 Leuten wurde der Theresienstein in Hof gerockt. Das Rock am Stein stand am 15.Juli wieder an und fand wieder in der wohl schönsten (kleinsten) Open Air Bühne statt. Das Wetter entschied sich durchzuhalten und schenkte uns noch einen schönen Tag.

Den Anfang machteen The Cake Is A Lie. Sie stammen aus der Gegend des Festivals und waren für die harte Musik am Abend verantwortlich. Seit 2013 machen die fünf jungen Männer Melodic Hardcore und brachten, das zu Beginn verhaltene Publikum, nach und nach zum springen und pogen. Auch der Abstand zwischen den Besuchern und der Bühne wurde mit Song zu Song kleiner. Es gibt noch Hoffnung für die christlich harte Musik in Deutschland. Auch eine Zugabe forderte das Publikum, die sie auch prompt bekamen in Form eines Taylor Swift Covers von Shake it Off im Hardcore Gewand.

In den Umbaupausen stellten sich die Bands wie gewohnt den Fragen des Publikums und der Moderation. So konnte man hier erfahren, was die Lieblingseissorte von DJ FreeG ist oder was Staryend in ihrer Freizeit neben der Musik machen.

We Want A King betraten als nächstes die Bühne. Die Pop-Punk Band aus Stuttgart brachten das Publikum zum springen, zum mitsingen und hatten auch große Gefühle dabei. Den Song "Life is a joke" widmete Sänger Frieder einen Freund, der sich das Leben genommen hat und appellierte an das junge Publikum sich Hilfe zu suchen und mit anderen über ihre Sorgen, Probleme und Gefühle zu sprechen. Auch etwas ruhiger wurde es bei einem Song mit der Akustikgitarre. Nach einer gemischten Setlist durften auch die Füchse für eine Zugabe noch einmal auf die Bühne.

Für das leibliche Wohl war auch gut gesorgt. So konnte man seinen Hunger mit einer kleinen Auswahl an Speisen sättigen. Mit einer Vielzahl an Sitzplätzen im hinteren Bereich konnte man sich vom tanzen und springen etwas ausruhen.

Weitere Fotos auf Time Passed By Photography
Nach der Umbaupause stürmte die junge, fünfköpfige Band Staryend die Bühne. Der Platz vor ihr wurde immer voller. Die Sonne ging langsam unter und das Publikum lauschte den vielseitigen Tönen der Band. Mit ihrem aktuellen Debütalbum im Gepäck und einer energiegeladenen Show zogen sie das Publikum schnell in ihren Bann. Die Zuhörer tanzten, sangen und rissen die Hände in den Himmel. Auch das obligatorische Bild der Band zusammen mit dem Publikum durfte natürlich nicht fehlen.

DJ FreeG und Saymo'K schließten den Abend mit ordentlich Bass und elektronischen Dance Rhythmen ab. Sie schafften es, dass das Publikum ihre letzten Kräfte aktivierte um zu dem Set zu tanzen, springen und zu singen. Mit einem Battle zwischen den beiden Publikumsseiten um eine CD und dem aufblasbaren Wal, der nicht fehlen durfte, brachten sie Abwechslung und Interaktion in ihre Liveshow. Die Schweizer feierten mit den Besuchern von Rock am Stein bis kurz vor 24 Uhr.

Ein gelungener Festivalabend mit einer bunten Mischung an Bands, sodass für jeden etwas dabei war. Das Wetter meinte es gut mit uns und der Veranstalter konnte sich über einen Besucherrekord freuen. Wir freuen uns schon nächstes Jahr bei der 18.Auflage des Rock am Stein wieder in Hof dabei zu sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen