Donnerstag, 29. Juni 2017

ec:fresh 2017

via
Vor kanpp 2 Wochen waren wir beim ec:fresh, dem Jugendtreffen des sächsischen Jugendverbandes "Entschieden für Christus" (kurz "EC").

Das Treffen fand vom 16. bis 18. Juni im Waldbad Neuwürschnitz statt. Über 600 Jugendliche aus ganz Sachsen kamen zusammen um gemeinsam zu zelten, baden zu gehen, von Jesus zu hören, zu singen und Spaß zu haben. Kurz: um ein segensreiches, tolles, spaßiges Wochenende zu verbringen.
Das Geländes des Waldbades verwandelte sich innerhalb weniger Stunden in eine rießige Zeltstadt.

Der Freitag begann mit dem Aufbau der Zelte, gemeinsamen Abendbrot und einer Begrüßungsveranstaltung. Bei letzterem wurde auch Gastprediger Andreas "Boppi" Boppart vorgestellt und durfte auch gleich ran, um den Teilnehmern mehr von Jesus zu erstellen. Boppi ist Evangelist, Buchautor und Leiter von Campus für Christus Schweiz. Über dem Wochenende stand das Jahresthema des sächsischen EC-Verbandes: "4 gewinnt". Inhaltlich dreht sich das Jahresthema um die 4 Soli Luthers, bei dieser Veranstaltungen insbesondere um "Solus Christus - allein Christus".

Das erste Highlight des Wochenendes war am Freitagabend das Konzert mit normal ist anders. Die 4 Musiker aus dem Raum Stuttgart heizten wie gewohnt das Zelt und die Menge ein. Mit dabei hatten sie nicht nur altbekannte Lieder wie "Schlafende Giganten" oder "Willkommen im Club", sondern auch ihre neue Songs "Ab X Up" und "Hört mal her". Der Stil der neuen Songs zeigt nicht nur, dass sich die Band weiterentwickelt und sich einen eigenen Musikstil schafft. Die Songs kommen an und reißen mit.
Nicht nur die Campteilnehmer fanden den Weg ins das Veranstaltungszelt, sondern auch einige treue Fans aus der Umgebung, die extra dafür nach Neuwürschnitz gefahren sind.

Ausgepowert vom Konzert mit NIA und müde vom anstrengenden Zeltaufbau krochen die Teilnehmer des ec:fresh am Abend in ihre Zelte um zu schlafen und fit für den nächsten Tag zu sein.

Am Samstag stand so einiges auf dem Plan.
Neben Frühstück, Stille Zeit, Mittagessen und Abendbrot gab es nämlich auch noch eine Bibelarbeit und ein Abendevent mit Boppi. Besondere Programm-Highlights des Tages waren natürlich das Geländespiel am Nachmittag, bei dem zahlreiche Teams in Einzel- und Gruppenspielen Bohnen ergattern mussten. Neben Bohnen konnten die Spieler auch kleine Luftballons bzw. Wasserbomben sammeln, die sie bei Spielen einsetzen mussten oder auch einfach des Spaßes halber auf andere Mitspieler werfen konnten. Beim Abendevent wurden dann die Gewinnergruppen gekürt. Im Anschluss an das Abendevent stand auf dem Programm neben Nachtcafé auch noch eine Show mit der Impro-Theater-Gruppe "Die Sonntagsschüler".
Ausklingen lassen konnte man den Abend bei einem leckeren Cocktail im Nachtcafé, am Lagerfeuer, beim Nachtbaden, Nachtvolleyball, bei einem Spaziergang um den See oder aber im Zelt.

Obwohl das ec:fresh mit nicht so schönem Wetter begann, endete es doch mit wesentlich schönerem Wetter.
Geweckt mit Songs vom Camp-Radio und sowohl geistig als auch körperlich gestärkt bei der Stillen Zeit und dem Frühstück, fand am Sonntagmorgen eine Weihestunde mit Abendmahl und Möglichkeit der Segnung statt. Der Zeltplatz leerte sich so langsam über die Mittagszeit und glich wieder einer Liegewiese. Nach dem Mittagessen stand noch ein letzter Programmpunkt für die Teilnehmer auf dem Plan, bevor es wieder zurück nach Hause, in den Alltag ging: die Abschlussveranstaltung. Ein letztes Mal durfte Boppi predigen, dessen Predigten das ganze Wochenende über sehr ansprechend waren. Außerdem gab es für ihn noch ein kleines Abschiedsgeschenk.

Geschenke gab es allerdings nicht nur für Boppi, sondern auch für einige andere Menschen aus dem sächsischen Landesverband. Reinhard Steeger wurde als Vorsitzender aus dem Dienst beim EC entlassen. Neu eingeführt als Vorsitzender wurde dafür Michael Breidenmoser, der bis dato als Jugendreferent beim EC beschäftigt war. An die anwesenden ECler wandte er sich mit einer Bitte: Geht mir auf die Nerven und wendet euch an mich, wenn ihr Probleme habt oder etwas braucht, denn nur so können wir gemeinsam etwas bewegen.

Nur gemeinsam und allein durch Christus weitergehen. So könnte man das Wochenende in wenigen Worten zusammenfassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen