Dienstag, 13. Juni 2017

Buch: Martin Dreyer - Martin Reloaded - Luthers Schriften für alle

via
Im Lutherjahr dreht sich natürlich alles um martin Luther, den Mann, der vor 500 Jahren die Kirche reformierte.

Aber was tat er eigentlich damals? Und wie und vor allem womit reformierte er die Kirche.
Zu Luthers Zeiten hatte die katholische Kirche viel Macht, die auch missbraucht wurde. Das widerstrebte Luther und er wollte den Menschen die Augen öffnen. Vor allem der Ablasshandel, das Freikaufen von Sünden, war ihm ein Dorn im Auge. Und so schlug er vor 500 Jahren seine 95 Thesen an die Schlosskirche in Wittenberg. Dass das für Luther nicht ohne Folgen blieb, war klar und so floh er.
Aber seine Mühen führten zu einem Umdenken.

Luther schrieb allerdings nicht nur die 95 Thesen zum Thema Ablass, sondern auch noch viele andere Dinge, die für die evangelisch-lutherische Kirche noch heute von Bedeutung sind.

Und da 500 Jahre alte Schriften nach einer Unmenge Staub klingen, hat es sich Martin Dreyer, der auch die Volxbibel geschrieben hat, zur Aufgabe gemacht, diese Schriften in ein modernes und leicht verständliches Deutsch zu übersetzen. So erscheinen nicht nur die 95 Thesen in neuem Gewand, sondern auch der klene Katechismus.

Das Buch "Martin Reloaded - Luthers Schriften für alle" beinhaltet aber auch noch Luthers Schriften zum Thema Ehe, Gottesdienstordnungen und seine Einstellung zur Kirche.
Aufgelockert wird das Ganze mit den geistlichen Liedern (darunter beispielsweise "Eine feste Burg ist unser Gott") und Luthers Tischreden.

Ein Buch, das ganz neue Sichtweise auf diese fundamentalen Kirchenschriften und vor allem neuen neuen Zugang zu diesen bietet.
Wie vielleicht auch bei der Volxbibel sind diese Schriften teilweise etwas sehr spitz und vielleicht auch ein bisschen zu locker und jargonmäßig formuliert. Es ersetzt keineswegs die Originalschriften Luthers und ist vielmehr als Ergänzung zu sehen.

Erschienen ist das Buch bei SCM R.Brockhaus für 14,95 €.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen