Montag, 20. März 2017

Impuls für deine Woche

http://www.fotos.sc/img2/u/rocco/
Neulich hatte ich mir nach einer anstrengenden Arbeitswoche für den Samstag vorgenommen, einen Ausflug in die Natur zu machen. Der Frühling steckt schon in den Startlöchern und es gibt nur wenig Schöneres als bei Sonnenschein durch den Wald zu spazieren und sich an Krokussen und  Narzissen zu erfreuen. Zum Ende der Woche hin trübte sich meine Vorfreude beim Blick auf die Wettervorhersage allerdings: Regen und Sturm. Die Hoffnung auf blauen Himmel trotz schlechter Vorhersage blieb unerfüllt, und so verbrachte ich den Samstag zu Hause vor dem Computer. Was für eine Enttäuschung.
Es ist immer wieder bezeichnend, wie schnell uns kleine Dinge, die uns nicht gefallen, die Laune verderben. Anstelle des Ärgers über das Wetter hätte ich ja auch dankbar für alles andere an diesem Tag sein können. Dankbar für mein warmes Bett in meinem warmen Zimmer, in dem ich bis weit in den Vormittag liegen konnte, während der Regen an die Fensterscheiben prasselte. Dankbar für den Kaffee und die frischen Brötchen mit Marmelade zum Frühstück. Dankbar für den Luxus meines Computers mit schnellem Internetanschluss, der es mir erlaubt zu recherchieren, Videos zu schauen, mit anderen Menschen in Kontakt zu stehen ohne vor die Haustür treten zu müssen.
Meine Welt ist voll von guten Dingen. Ich lebe in Luxus und Bequemlichkeit, die für viele Menschen in anderen Ländern der Grund sind, sich auf eine lange und gefährliche Reise nach Europa zu machen. Und trotzdem ärgere ich mich, wenn es draußen regnet.
Deshalb werde ich versuchen heute und die kommenden Tage meinen Blick voll Dankbarkeit auf das zu lenken, was ich habe und genießen darf. Davon gibt es so viel und ich möchte nicht von den wenigen schlechten Tatsachen bestimmt werden.

Wie viele Dinge gibt es in deinem Leben, die Grund zur Dankbarkeit bieten?
Warum solltest du dafür nicht dankbar sein neben den Problemen, die dagegen nicht ins Gewicht fallen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen