Donnerstag, 30. März 2017

Celebrate - best friends in Lichtenstein

Es ist zwar schon ein paar Tage her, dass wir in Lichtenstein beim Celebrate Jugendtag in
Lichtenstein waren, aber trotz aller Feierjahr zum Blog-Geburtstag wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten, was da so los war.

Das Celebrate am 18. März war etwas anders, als man es bisher kannte. Der Veranstalter (Glaubenszentrum Lichtenstein) hatte sich entschlossen dieses Mal einen Jugendtag daraus zu machen und den unter den Namen "best friends" zu gestalten. So ging es an dem Tag thematisch nicht nur um freundschaftliche Beziehungen in der Schule und auf Arbeit, sondern auch um die Freundschaft zu Jesus.

Der Jugendtag begann gegen 15 Uhr mit der Vorstellung der 3 Workshops und einem gemeinsamen Kaffeetrinken. Danach wurde es erstmal richtig laut und Solarjet durften schon am frühen Nachmittag ein Konzert spielen - ganz ungewohnt für die Musiker um diese Zeit schon zu spielen. Die Jugendlichen gingen aber trotzdem richtig ab, auch wenn sie sich anfangs etwas bitten lassen mussten nach vorne zu kommen.

Nach dem Konzert wurden die Workshops nochmal vorgestellt und die Besucher des Jugendtages teilten sich auf. Gastredner Hananya Naftali sprach über Freundschaft zu Israel. Solarjet sprachen darüber, wie man mit seinen Freunden ins Gespräch über Jesus kommen kann und wie sie persönlich zum Glauben gefunden haben. Im 3. Workshop ging es darum, wie man ganz missionarisch auch Fremden von Jesus erzählen kann und wie man mit diesem Jesus befreundet sein kann und den Glauben in den Alltag bekommt.

Im Anschluss an die Workshops gab es für die Teilnehmer des Jugendtages noch ein gemeinsames Abendbrot mit leckeren Salaten und Wiener Würstchen.

Der Jugendtag endete mit einem großen Lobpreisabend zu dem auch die älteren Gemeindeglieder eingeladen waren. 3 Lobpreisbands aus der Gemeinde und der näheren Umgebung lobten Gott mit modernen Synthieklängen und harten Gitarrenriffs und luden damit auch zum Tanzen und Beten ein.
Zum Ende hin gab es leider noch einen kleinen Zwischenfall. Die Moderatoren des Abends kamen nochmal auf die Bühne und mussten den Besuchern leider mitteilen, dass die Reifen einiger Autos vor dem Gebäude zerstochen wurden. Bevor jedoch alle nach draußen stürmten, luden die Moderatoren noch zum Gebet für die Täter ein. Schnell kam die Polizei um den Schaden aufzunehmen und zu sehen, dass ein Teil des Schadens schnell behoben werden konnte.

Am Sonntag fand dann im GCL noch ein Gottesdienst für die ganze Gemeinde statt. Die Band GNADE aus Österreich leiteten den Lobpreis und Hananya Naftali brachte den Gottesdienstbesuchern sein Land Israel in seiner Predigt etwas näher. Der 21-Jährige erzählte von seinen Erfahrungen in der israelischen Armee und als jüdischer Christ. Außerdem war noch eine Gruppe junger Christen aus Minsk zu Besuch, die den langen Weg auf sich nahmen, um an diesem Wochenende dabei sein zu können.

Der Gottesdienst endete mit einer großen internationalen Gebetsgemeinschaft und einem gemeinsamen Mittagessen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen