Dienstag, 13. September 2016

X. Checkpoint in Großrückerswalde

Es ist schon wieder ein paar Tage her, da waren wir in Großrückerswalde beim X. Checkpoint.
Der Checkpoint ist ein Volleyball Turnier, veranstaltet von der Jungengemeinde Großrückerswalde, bei dem in diesem Jahr ganze 28 Mannschaften teilgenommen haben.
Und weil es der 10. Checkpoint war, wurde das Ganze etwas größer aufgezogen.

Das Volleyball-Wochenende begann mit einem Jugendabend am Freitagabend in einem großen Festzelt gegenüber des Sportplatzes. Das Zelt war brechend voll und die Sitzmöglichkeiten reichten nicht aus, sodass noch einige Leute im hinteren Teil des Zeltes stehen mussten.
Bauchredner und Evangelist Sebastian Rochlitzer, der quasi aus der Gegend stammt, und normal ist anders unterhielten abwechselnd in kleinen Sessions das Publikum. Mit kleinen, lustigen Spielchen forderte der Moderator Fred und Chris von normal ist anders, sowie Sebastian Rochlitzer dazu auf, sich dem Publikum vorzustellen.
Wie es sich für einen Bauchredner gehört, hatte Sebastian Rochlitzer natürlich auch 2 seiner Puppen dabei, denen er Leben einhauchte, darunter ein kleines blaues Monster mit niedlicher Nase und der Wissenschaftler Jünther Gauch. Mit unplugged Versionen bekannter NIA-Songs trugen Fred und Chris zu einem tollen Jugendabend bei. Für die Predigt legte Sebastian Rochlitzer seine "Puppen" zur Seite und erzählte aus der Bibel und aus seinem Leben. Gebannt lauschten die Besucher seinen Worten.

Nach dem Jugendabend war Zeit um sich zu stärken, auf's Klo zu gehen, zu quatschen oder um sich schon mal mit Sachen an den Ständen von normal ist anders und DJ Faith einzudecken.

Und dann war es endlich so weit und normal ist anders betrat in voller Besetzung die Bühne. Na ja, nicht ganz, denn Simeon konnte leider nicht hinter den Drums sitzen. Er war aber trotzdem dabei und unterstütze seine Bandkollegen von der Technik aus. Als Ersatz hatten sie den Schlagzeuger von Lichtfabrik dabei. Die Stimmung im Zelt kochte bis der Schweiß von der Zeltdecke tropfte und nahezu alle schwangen das Tanzbein.
Wie bereits einen Monat vorher im MissioCamp hatten NIA auch dieses Mal wieder einen Mix aus ihren bereits bekannten Songs und den 2 brandneuen Songs. Und auch Fred hatte wieder seinen kleinen Solo-DJ-Auftritt als Naycill und durfte da dem Publikum nochmal so richtig einheizen.
Nach einer knappen Stunde Konzert mit NIA lud dann DJ Faith zur Aftershowparty ein.

Gegen Mitternacht war die Party dann zu Ende, denn am nächsten Tag sollte es ja noch das große Volleyball-Turnier geben, was ja eigentlich der Grund für die große Party war.
Der Jugendabend mit Konzert war ein durchaus gelungener Auftakt für das Checkpoint-Jubiläum.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen