Montag, 26. September 2016

Impuls für deine Woche

via
Hast du dir schon mal das Bein oder den Fuß gebrochen (oder eine andere Verletzung am Bein) und musstest dich dann eine Weile schonen? Schon nach wenigen Tagen merkt man, dass sich die Muskel abbauen. Und diese wieder zu trainieren kann Monate dauern und viel Geduld in Anspruch nehmen.

Mit dem Glauben ist das manchmal ähnlich.
Unser Glaube besteht im Prinzip aus 2 Dingen. Wie ein mensch (im Normalfall) auf 2 Beinen steht, so steht auch der Glaube auf 2 Beinen: Wort und Tat.

Und manchmal passiert es eben, dass aufgrund diverser Umstände, die "Glaubensmuskeln" eines der beiden "Glaubensbeine" nicht richtig ausgeprägt sind oder vernachlässigt wurden.

Es ist gut, sich ind er Bibel auszukennen und auch das zu verstehen, was man da liest, aber wenn man das, was man liest (und auch versteht), nicht umsetzen kann, dann hinkt unser Glaube. Und wenn wir zwar unseren Mitmenschen Gutes tun, aber Gottes Wort dabei keine Rolle spielt, dann unterscheiden wir uns nicht von unseren Mitmenschen, die nicht an Gott glauben.

Manchmal hinkt auch mein Glaube, denn eigentlich weiß ich, dass ich dem Bettler im Stadtzentrum jetzt vielleicht einen Kaffee oder ein belegtes Brötchen ausgeben sollte, aber eigentlich fährt gleich meine Bahn und wenn ich ihm den Kaffee noch kaufe, dann verpasse ich die Bahn und dann muss ich auf die nächste warten. Eigentlich habe ich gar keine Zeit für den Mann und so renne ich zur Haltestelle und verschwinde in der Bahn.

Aber ich weiß, dass Gott mir eine neue Chance gibt und mir hilft, die Muskeln meines hinkenden "Glaubensbeins" zu trainieren.

Freitag, 23. September 2016

Wir sind wieder unterwegs: Ladesjugendtag in Chemnitz


Am 1. Oktober findet zum bereits 3. Mal der Landesjugendtag der Evangelischen Jugend Sachsen in Chemnitz statt. Thema in diesem Jahr ist "I've been looking for..."

Jugendliche aus ganz Sachsen treffen sich dort zu Workshops und Seminaren, zum Quatschen und neue Leute kennenlernen, aber auch um von Gott zu hören, ihn zu loben und zu preisen und gute Musik zu hören.

Los geht es um 14 Uhr mit einem Jugendgottesdienst mit Landesjugendpfarrer Tobias Bilz und der Band In Faith With Friends in der St. Petrikirche.

Im Anschluss gibt es verschiedene Meetingpoints, sozusagen Seminare und Workshops, rund um die Jugendkirche Chemnitz, also auf dem Gelände der St. Petrikirche, der Industrieschule und im Park der Opfer des Faschismus.

Um 19.00 Uhr findet dann im LUXOR Kino im Stadtzentrum ein Konzert mit TWELVE24 (UK) und SOLARJET (AT) statt.

Die Kosten für den Landesjugendtag betragen 10,00 €, Essen und Eintritt für's Konzert sind inklusive.

Die Besucher des Landesjugendtages erhalten für das Jugendfestival Buchholz, welches am nächsten Tag in Annaberg-Buchholz stattfindet, ermäßigten Eintritt.

Weitere Infos gibt's hier.

Donnerstag, 22. September 2016

Thema des Monats: vom Scheitern

TWELVE24 - Josh ist in der Mitte
Viele Menschen haben Angst zu scheitern und darüber sprechen mag eigentlich auch keiner, weil dies wiederum bedeutet, dass man seine Schwächen offenbaren muss und sich diese vor allem auch selbst eingestehen muss.
Aber wenn man ehrlich ist, dann ist wahrscheinlich jeder schon mal in seinem Leben an einen Punkt gekommen, wo man feststellen musste, dass man gescheitert ist.

Josh von TWELVE24 war auch schon mal an diesem Punkt. In diesem Post möchte er euch davon erzählen - auch wie es für ihn danach weiterging.


Ich habe an keinem einzigen Tag in meinem Leben versagt...

Als ich noch jünger war, damals in der Highschool mit etwa 15 Jahren, musste mein kompletter Jahrgang eine Reihe von wichtigen Prüfungen machen. In England schreiben wir ca. 6 Monate vor den richtigen Prüfungen eine Art Probeprüfung. Ich bin in jeder einzelnen durchgefallen. Tatsächlich bekam ich in einigen Prügungen ein "G"... Ich wusste gar nicht, dass so eine Note existiert! (Anm. d. Red.: Infos zum britischen Notensystem) Ich dachte, dass die schlechteste Note, die du bekommen kannst, ein "F" ist, "F" für "FAIL". Aber da entdeckte ich, dass es noch schlechtere Noten gibt. Das konnte ich kaum glauben. Ich was nicht einfach nur ein Versager, ich war noch schlechter. War ich das?

Von da an fasste ich den Entschluss die richtigen Prüfungen zu bestehen. Meine ganzen Lehrer prophezeiten mir, dass ich in allen richtigen Prüfungen durchfallen werde, aber ich war fest dazu entschlossen. Ich habe alle richtigen Prüfungen bestanden... BOOM in your face, da habt ihr's!

Wenn wir "scheitern", scheitern wir dann wirklich? Jemand sagte mal: "Ich habe an keinem Tag in meinem Leben versagt, ich habe nur Tausend Wege kennengelernt, wie ich das nicht tun sollte." Ich liebe das. ich glaube, dass das wahr ist. Tatsächlich sagt die Bibel sogar etwas ähnliches. In Römer 5, 3+4 sagt Paulus:

"Doch nicht nur dafür sind wir dankbar. Wir danken Gott auch für die Leiden, die wir wegen unseres Glaubens auf uns nehmen müssen. Denn Leid macht geduldig, Geduld aber vertieft und festigt unseren Glauben, und das wiederum gibt uns Hoffnung."

Und Jakobus sagt (Jak. 1,2-4): "Betrachtet es als Grund zur Freude, wenn euer Glaube immer wieder hart auf die Probe gestellt wird. Denn durch solche Bewährungsproben wird euer Glaube fest und unerschütterlich. Bis zuletzt sollt ihr so unerschütterlich festbleiben, damit ihr in jeder Beziehung zu reifen Christen werdet und niemand euch etwas vorwerfen kann oder etwas an euch zu bemängeln hat."

Beide, Paulus und Jakobus, sagen uns, dass wir Herrlichkeit und Freude im Leid, in schweren Zeiten, im Scheitern finden. Das ist schwierig. Einige von uns mussten welterschütternde Tragödien erleben, unbeschreibliche Schmerzen und heftige Schwierigkeiten. Wie auch immer, es muss nicht unsere Welt zerstören, es muss nicht bestimmen, wer wir werden und es muss unsere Zukunft nicht entscheiden. Das bedeutet nicht einfach noch total positiv glücklich zu sein, das ist eine wahre Botschaft, dass, wenn du daran glaubst, deine ganze Welt verwandelt werden kann. Schau nicht einfach nur drüber, denkt nicht einfach nur, dass das noch einer dieser Posts ist. Bitte Gott darum, dass er dir hilft, dein Scheitern zu überwinden und Ängste zu bezwingen. Glaube an das beste für deine Zukunft, weil Jesus dich liebt. Komm, so wie du bist, zu Jesus in dem Wissen, dass er dich liebt, aber denk daran, dass er dich viel zu sehr als, als dass er dich so lassen würde wie du bist. Die Bibel sagt, dass wir mehr als nur Eroberer sind (Römer 8). Hier sind 3 Gedanken, die dir helfen können in deinem Versagen:

1. Angst ist eine Lüge

Im Englischen heißt Angst "Fear" und das bedeutet: "False Evidence Appearing Real" (Falsche Beweise erscheinen als Wahrheit). Angst hält dich davon ab Risiken einzugehen, aber wenn du es nie versuchst, dann wirst du es nie erfahren. Angst ist einer der größten Gründe, warum Leute nicht aaus sich herauskommen und ihren Träumen nachgehen. Angst lähmt uns Risiken einzugehen, weil Risiken manchmal auch Scheitern bedeuten. Wie auch immer, wer Risiken eingeht, kann die Welt verändern. Hab keine Angst vorm Scheitern. Hab keine Angst ein Risiko einzugehen, weil dieses Risiko sich eines Tages bezahlt machen kann. Ich glaube, du wurdest geboren, um die Welt zu verändern. Deshalb lass Versagensangst dir nicht deine Bestimmung rauben.

2. Versagen ist Verarsche

Jedem Erfolg gehen normalerweise tausende Misserfolge voraus. Auf dem Übungsfeld, auf der Laufbahn, Schule, Prüfungen, die ersten Schritte eines Babys oder das Fahrradfahren. Denk mal drüber nach... kannst du laufen? Früher konntest du das nicht und hast wahrscheinlich auch einige Versuche dafür gebraucht, aber heute kannst du das. Wie auch immer, du hast dabei nicht versagt, du hast nur dazugelernt. Tatsächlich hat dein Scheitern dir in erster Linie die Kraft, das Selbstvertrauen und die Fähigkeit gegeben, heute zu laufen. Scheitern ist Verarsche, denn eigentlich ist es wie zur Schule zu gehen. In der "Schule des Scheiterns" lernst du und wirst besser in deiner neuen, geübten, zukünftigen Fähigkeit. scheitern ist etwas Gutes, wenn du es aus der richtigen Perspektive betrachtest.

3. Scheitern hilft anderen

Die Tatsache, dass du gescheitert bist, bringt dir eine Geschichte in der du etwas versucht hast und gelernt hast, wie man das, worin du gescheitert bist, nicht tut. Wir können jetzt fliegen, weil irgendjemand das Unmögliche mal ausprobiert hat. Wir können zum Mond fliegen udn wieder zurück, weil das jemand ausprobiert hat.  Du verstehst schon. An etwas festzuhalten, ganz gleich wie schwer es ist oder wie oft du daran egscheitert bist, hilft vielleicht nicht nur dir, sondern vielleicht auch deiner Familie, deinen Freunden, der Welt. Die grbrüder Wright, die die Flieger erfunden haben, haben die Welt mit ihren Misserfolgen verändert. Das kannst du vielleicht auch!

Das Scheitern in meinem leben verleiht mir jetzt eine Geschichte. Ich war einst ein selbstmordgefährdeter, drogenabhängiger, betrunkener Jugendlicher, der keine Hoffnung im Leben hatte und dazu ebstimmt war, zu scheitern. Aber Jesus hat mein leben verändert, er hat mich verwandelt und hat mich von der Sünden und meinem alten Leben weggebracht. Er gab mir ein neues Leben mit einem Ziel, einer Bestimmung. Wenn er mich verändern kann, dann kann er jeden verändern. Du bist nicht die negativen Worten, die Leute über dich sagen.  Du bist ein geliebtes Kind Gottes. Sei heute befreit durch die Wahrheit. Sag Ja zu Jesus und lebe für ihn. Mach dir keine Sorgen über dein Scheitern, er kann dir vergeben und dir neues leben schenken.

Angst ist eine Lüge, also hab keine Angst für Fehlern, die du noch machen wirst. Scheitern ist eine Verarsche, wiel es uns hilft zu lernen und stärker zu werden. Scheitern hilft anderen.  Also geh hinaus und riskiere etwas für das Gute in der Welt.

Bis später, Gott segne dich!
Josh Green

Instagram | Twitter | Facebook | web

Dienstag, 20. September 2016

Wir sind wieder unterwegs: Loud And Proud Festival in Daaden

Der Festivalherbst geht endlich los. Wir sind für euch am 1.Oktober beim diesjährigen Loud And Proud Festival in Daaden.

Am Start sind 10 Künstler und Musiker mit den unterschiedlichsten Musikstilen. So dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Das Line Up präsentiert sich wie folgt:

Akustisch sind Ein Paar auf der Talkstage zu erleben. Fabi und Matze haben eigene und bekannte als auch unbekanntere Coversongs im Gepäck. Entspanntes zuhören und mitsingen ist hier garantiert.

Staryend sind beim diesjährigen LAP auch wieder mit am Start. Die 5 Schwaben wachsen langsam aus ihren Kinderschuhen und zeigen was sie können. Mit ihren Rock-Pop Klängen wollen sie Mut machen und eine Veränderung in die Welt tragen.

Diese Band rockt momentan jedes Festival - normal ist anders. Auch das Loud And Proud werden sie ordentlich einheizen mit ihrem unvergleichbarem Musikstil. Wer auf harte Gitarren gepaart mit fetten Synthi-Sounds und kraftvollen Texten steht, ist hier genau richtig.

Andy Hunter wird die Aftershowparty gestalten. Wer nach rund 9 Stunden Live-Musik immer noch nicht genug hat, kann zu seiner Musik noch etwas dancen.

Sie werden die Songs ihres Debütalbums dabei haben - warum Lila. Es heißt also fleißig Texte lernen und mitsingen. Ihr Fröhlichkeit steckt an, aber sie schrecken auch nicht zurück durch ihre Lyrics das Publikum zum Nachdenken zu bringen.

Härtere Musik haben The Protest im Gepäck. Die Band aus den USA machen Hard Rock und das alles um Gottes Liebe in die Welt zu tragen. Sie zeigen das Metal nicht immer nur düster sein muss, sondern auch viel Hoffnung ausstrahlen kann.

Die nächste Gruppe gehört zum Inventar des Loud And Proud. LZ7 sind wieder mit am Start und werden natürlich ihr neues Album "Home" dabei haben. Bei ihnen wird kein Bein still stehen. Party ist bei der Elektromusik der Engländer garantiert.

Mit Children 18:3 sind die 3 Geschwister mal wieder in Daaden zu Gast. Hier kommen Fans der Punkrockmusik auf ihre Kosten mit allem was dazu gehört. Die Energie welche die 3 Musiker auf der Bühne versprühen, springt ab dem ersten Song auf das Publikum über.

Eine Mischung auf Rap und Rock macht Manafest. Der in Kanada lebende Rapper verarbeitet in seinen Texten seinen Lebensweg mit Gott und hat ein Ziel, jeder soll die Botschaft Jesus kennen.

Last but not least - Nine Lashes. Die 5 Rocker waren schon einige Male in Deutschland zu Gast.
Auch sie haben in diesem Jahr ein neues Album auf den Markt gebracht, was man in Daaden sicherlich zu hören bekommen wird.

Das Festival beginnt 15 Uhr. Einlass ist ab 14:30 Uhr.

Karten gibt es nur noch an der Abendkasse.

Wenn ihr nicht aus der Nähe Daaden kommt und noch einen Schlafplatz benötigt, könnt ihr euch im Online Shop des Festivals einen Übernachtungsplatz für 10€ buchen (inkl. Frühstück und Dusche).





Montag, 19. September 2016

Impuls für deine Woche

superman.wikia.com
Die Triebwerke des Versuchs-Flugzeugs versagen. Es beginnt an Höhe zu verlieren und abzustürzen. Die Piloten geraten in schreckliche Panik. Da erscheint die Rettung. Gerade noch rechtzeitig bremst Supermann mit seinen übernatürlichen Kräften das Flugzeug ab und zwar so, dass er es gerade noch vor der Berührung des Bodens fest im Griff hält und langsam zu Boden gleiten lässt. Wieder einmal ist Superman der große Retter und Held.

Na ja. Wenn man sieht, wie er seine übernatürliche Kraft einsetzt, um Menschen in Katastrophen und Gefahren zu bewahren und vor grausamen Schurken zu beschützen, findet man solch einen Helden aus einer anderen Welt ganz nützlich.

In der Bibel wird uns auch ein Held aus einer anderen Welt beschrieben. Jesus! Er kam von Gott in diese Welt als Retter für uns nMenschen. Er setzte sich selbst, ja, sein eigenes Leben für uns ein. Die Gefahr, vor der er uns bewahrte, ist nicht so offensichtlich und wird von uns nicht so leicht wahrgenommen; aber sie ist noch viel dramatischer als ein Flugzeugabsturz. Seine Heldentat bewahrt uns vor dem gerechten Gericht Gottes über die Gleichgültigkeit und Ungerechtigkeit, mit der wir Gott fortwährend beleidigen. Als Jesus am Kreuz starb, ertrug er unsere Strafe, damit wir Frieden mit Gott finden können. Jesu Auferstehung bestätigt, dass sein Tod die rettende Heldentat für uns ist.
Im Gegensatz zu »Superman« ist das keine Phantasiegeschichte. Das haben seit 2000 Jahren Unzählige erfahren und dankbar bezeugt.

Samstag, 17. September 2016

Buch: Andreas Boppart - Unfertig - Jesusnachfolge für Normale

via
Ein Leben mit Jesus... das stellen sich manche immer sehr einfach vor, dass es aber auch als Christ nicht immer einfach(er) ist, das hat der eine oder andere durchaus schon festgestellt.
Im christlichen Sprachjargon ist immer die Rede von Nachfolge, aber was bedeutet das eigentlich? Was bringt Nachfolge mit sich? Und wie kann man als normaler Mensch richtig in der Nachfolge Christi leben? Und kann man als Normalo den Standards der "Hyperchristen", die scheinbar alles richtig zu machen scheinen, überhaupt gerecht werden? hat Gott überhaupt so große, unerfüllbare Anforderungen an uns?

Diesem sehr interessanten Thema hat sich Andreas "Boppi" Boppart in seinem aktuellen Buch "Unfertig - Jesusnachfolge für Normale" gewidmet.  Boppi ist ein gefragter Referent und Autor - nicht nur in der Schweiz, wo er mit seiner Frau und seinen 4 Töchtern lebt und als Missionsleiter für Campus für Christus arbeitet.

Boppi ist bekannt dafür, dass er groß träumt und manchmal auch laut denkt - und das auch ehrlich und authentisch sodass man sich durchaus darin wiedererkennt.

Bereits mit dem Layout sticht das Buch rein optisch ins Auge. Ein neongrüner Einband mit weißer und orangefarbener Schrift.

Im sicheren rahmen der Gemeinde lebt es sich als Christ manchmal ganz einfach, zumindest scheint es so, denn es gibt viele Tabuthemen. Über diese Dinge spricht man als Christ nicht, ob wohl es Sachen sind, die einem im alltäglichen Leben immer wieder begenen und an denen man immer wieder scheitert - obwohl man das als Christ vielleicht nicht sollte. Und genau das macht es "normalen" Menschen schwer, Jesus nachzufolgen, nach seinem Vorbild zu leben.
Diesen Irrtümern geht Andreas Boppart auf den Grund und versucht diese auszuräumen, denn auch normale Menschen, die sich nicht gerade im Kreis der Superchristen etablieren, können jesusmäßig unterwegs sein und ihren Glauben leben.

Auf sehr herausfordernde Weise macht er Mut zu einem Leben in der Nachfolge Jesu und versucht dabei den Dingen, die dagegen sprechen den Wind aus den Segeln zu nehmen. Das entspannt ungemein, wenn man erfährt, dass man kein Superchrist sein muss. Dass man vielmehr mit seiner Unfertigkeit, seinen Macken und Eigenheiten ganz gut den den Kreis der christlichen "Superhelden" der Bibel passt. Denn so heldenhaft waren Mose, David und Rahel nicht.

Mit kleinen, sehr persönlichen an den Leser gerichteten Fragen, wird das Buch dann ganz schnell aktiv und fordert zum Mitdenken und zum Treffen von Entscheidungen heraus.

Lass dich nicht ausbremsen durch deine Unfertigkeit. Steh zu deinen Macken, zu deiner Begrenztheit und all dem was schief geht. Wage das Abendteuer und komm raus aus deiner Glaubens-Kuschelzone. Lebe ein Leben für und mit Jesus. Denn er will dich und er kann Leben verändern.

Eine Leseprobe gibt es hier.

Das Buch ist bei SCM R. Brockhaus erschienen und kostet 16,95 €. Man bekommt es aber auch in jeder gutsortierten Buchhandlung (auch bei Thalia) oder bei Amazon.

Das Buch gibt es übrigens auch als Hörbuch, E-Book und seit kurzem auch in Englisch.

Bei Campus für Christus gibt es zudem auch noch Postkarten mit Aussagen aus dem Buch zu kaufen.



Freitag, 16. September 2016

Musikvideo: Manafest - Pray

Manafest, mit bürgerlichem Namen Chris Greenwood, ist ein christlicher Rapper aus Toronto, Ontario in Kanada. Seit über 10 Jahren ist er weltweit unterwegs. Nach einem Skaterunfall im Jahr 1998 begann er zu rappen und wurde von Trevor McNevan, Mitglied der kanadischen Band Thousand Foot Krutch, entdeckt. Diese leiteten ihn an das internationale Label BEC Recordings weiter, wo er sein Album Epiphany veröffentlichte. Bereits zuvor hatte er mehrere Alben im Alleingang herausgebracht. Zentrale Themen von Manafests Liedern sind die Hip-Hop-Kultur und sein Lebensweg mit Gott.
Bereits vor einigen Monaten hat er den Song "Pray" veröffentlicht.

Im Song selber geht es ums Beten. Egal wann und wo und warum, es ist wichtig zu beten. Gott zu danken, Ihm deine Sorgen mitzuteilen oder einfach nur mitn Ihm zu reden. In einer Beziehung ist es wichtig zu reden. Und so wie du vielleicht eine Beziehung mit deinem Freund oder Freundin hast, so ist es auch in der Beziehung mit Gott wichtig zu reden. 

Schaut euch das Video einfach an, bzw. lest mit, da es ein Lyrikvideo ist und macht euch euer eigenes Bild:



Dienstag, 13. September 2016

X. Checkpoint in Großrückerswalde

Es ist schon wieder ein paar Tage her, da waren wir in Großrückerswalde beim X. Checkpoint.
Der Checkpoint ist ein Volleyball Turnier, veranstaltet von der Jungengemeinde Großrückerswalde, bei dem in diesem Jahr ganze 28 Mannschaften teilgenommen haben.
Und weil es der 10. Checkpoint war, wurde das Ganze etwas größer aufgezogen.

Das Volleyball-Wochenende begann mit einem Jugendabend am Freitagabend in einem großen Festzelt gegenüber des Sportplatzes. Das Zelt war brechend voll und die Sitzmöglichkeiten reichten nicht aus, sodass noch einige Leute im hinteren Teil des Zeltes stehen mussten.
Bauchredner und Evangelist Sebastian Rochlitzer, der quasi aus der Gegend stammt, und normal ist anders unterhielten abwechselnd in kleinen Sessions das Publikum. Mit kleinen, lustigen Spielchen forderte der Moderator Fred und Chris von normal ist anders, sowie Sebastian Rochlitzer dazu auf, sich dem Publikum vorzustellen.
Wie es sich für einen Bauchredner gehört, hatte Sebastian Rochlitzer natürlich auch 2 seiner Puppen dabei, denen er Leben einhauchte, darunter ein kleines blaues Monster mit niedlicher Nase und der Wissenschaftler Jünther Gauch. Mit unplugged Versionen bekannter NIA-Songs trugen Fred und Chris zu einem tollen Jugendabend bei. Für die Predigt legte Sebastian Rochlitzer seine "Puppen" zur Seite und erzählte aus der Bibel und aus seinem Leben. Gebannt lauschten die Besucher seinen Worten.

Nach dem Jugendabend war Zeit um sich zu stärken, auf's Klo zu gehen, zu quatschen oder um sich schon mal mit Sachen an den Ständen von normal ist anders und DJ Faith einzudecken.

Und dann war es endlich so weit und normal ist anders betrat in voller Besetzung die Bühne. Na ja, nicht ganz, denn Simeon konnte leider nicht hinter den Drums sitzen. Er war aber trotzdem dabei und unterstütze seine Bandkollegen von der Technik aus. Als Ersatz hatten sie den Schlagzeuger von Lichtfabrik dabei. Die Stimmung im Zelt kochte bis der Schweiß von der Zeltdecke tropfte und nahezu alle schwangen das Tanzbein.
Wie bereits einen Monat vorher im MissioCamp hatten NIA auch dieses Mal wieder einen Mix aus ihren bereits bekannten Songs und den 2 brandneuen Songs. Und auch Fred hatte wieder seinen kleinen Solo-DJ-Auftritt als Naycill und durfte da dem Publikum nochmal so richtig einheizen.
Nach einer knappen Stunde Konzert mit NIA lud dann DJ Faith zur Aftershowparty ein.

Gegen Mitternacht war die Party dann zu Ende, denn am nächsten Tag sollte es ja noch das große Volleyball-Turnier geben, was ja eigentlich der Grund für die große Party war.
Der Jugendabend mit Konzert war ein durchaus gelungener Auftakt für das Checkpoint-Jubiläum.


Montag, 12. September 2016

Impuls für deine Woche

via
Ich weiß nicht, ob du schon mal an einem Wettkampf teilgenommen hast, wo man eine Medaille oder einen Pokal gewinnen konnte?
Man bereitet sich vor und trainiert, investiert Zeit und Kraft und gibt dann sein Bestes um diese Medaille oder diesen Pokal zu gewinnen. Was ist das für ein Gefühl, dann die Ziellinie zu überqueren, nicht nur als einer von vielen, sondern vielleicht sogar als einer der besten. Jeder, der diese Ziellinie überquert hat - ganz gleich ob als erster, als zweiter oder als zehnter oder letzter, hat dieses tolle Gefühl. Zu sehen, dass sich die ganze, harte Arbeit gelohnt hat.

Das Leben als Christ ist ähnlich. Zu glauben ist manchmal wie ein Wettkampf. Allerdings geht es hier nicht primär darum, der beste zu sein, sondern viel mehr darum, das Ziel zu erreichen, die Ziellinie zu überqueren.
Wir starten den Lauf des Glaubens und müssen so manch Hindernis auf dieser Strecke bezwingen, manchmal geht uns vielleicht auch die Puste aus oder wir müssen kurz anhalten, um einen Schluck Wasser zu trinken und neu Kraft zu tanken. Und dann geht es weiter mit dem klaren Ziel vor Augen: die Ewigkeit bei Gott.

Paulus schrieb in einem Brief an die Christen in Korinth: "Wisst ihr nicht, dass die, die in der Kampfbahn laufen, die laufen alle, aber einer empfängt den Siegespreis? Lauft so, dass ihr ihn erlangt." (1. Korinther 9, 24)

Er fordert uns dazu auf, dass wir unser Bestes geben, die Ziellinie nie aus den Augen verlieren. Und er schreibt den Christen in Korinth diese Zeilen, um ihnen zu erklären, warum er das tut, was er tut, warum er so viel reist, den Menschen von Jesus erzählt und dafür auch hin und wieder leiden muss, sogar ins Gefängnis gehen muss.

Christsein ist nicht immer einfach. Manchmal ist es sogar ziemlich schwer, vor allem in der Schule oder auf Arbeit. Da ist man immer wieder neu herausgefordert. Lästere ich mit, wenn alle anderen das auch tun? Spicke ich beim Banknachbarn? Es gibt so einige Situationen in unserem Alltag, die es uns nicht immer einfach machen, Christ zu sein, aber es lohnt sich, dran zu bleiben und das, was man in der Bibel liest auch im Alltag umzusetzen, auch wenn das bedeutet, dass man schief angeschaut wird...

Samstag, 10. September 2016

Wir sind wieder unterwegs: 11. Jugendfestival Bucholz

Es ist wieder so weit. Bereits zum 11. mal steigt in Annaberg-Bucholz das Jugendfestival. Nach einer großen Party zum 10 jährigen im letzten Jahr wollen die Veranstalter nicht wieder zurück ins kleine Festzelt. Auch in diesem Jahr wird das Jugendfestival in der Festhalle von Annaberg-Bucholz stattfinden.

Und auch in diesem Jahr haben die Veranstalter wieder lange überlegt, verschiedene Bands angefragt, um euch letztendlich dieses sehr internationale Lineup zu präsentieren:

normal ist anders - Kein Festival kommt momentan ohne die vier Jungs aus. Wenn Sie die Bühne betreten ist abgehen angesagt. Mit ihrer Electro/-Jumprock Musik werden Sie der Festhalle ordentlich einheizen.

Solarjet - Die Österreichische Pop/Rock Band ist nicht zum ersten Mal im Erzgebirge. Auch dieses mal haben sie natürlich auch rotzig-rockige E-Gitarren und wummernd-aggressive Bass-Lines dabei.

FreeG & Saymo K -  Mit seiner letzten Single “Kingdom” ließ er sogar Meghan Trainor und Hozier in den schweizer iTunes Charts hinter sich. Der DJ wird der Menge ordentlich einheitzen und auch die letzten still stehenden Beine zum Zanzen und Party machen bringen.

Fallstar - Mit den 4 Jungs aus Portland, USA, wird es laut in der Festhalle. Die Jungs verstehen mit Ihrer Hard-Core Musik die Bühne zum beben zu bringen. Man darf gespannt sein wie Sie zum ersten Mal im Erzgebirge auf die Besucher wirken werden.

Twelve24 - Sie sind der Dauerbrenner aus England. Nach dem Ausstieg von Sängerin Christina sind die Jungs mit neuer weiblicher Verstärkung unterwegs. Party ist vorprogrammiert, mal sehen ob Sie die Stimmung vom letzten Jahr toppen können.

Manafest - Über 10 Jahre macht er schon Musik. Eine Mischung aus Hip(Hop, Rap, Rock und Pop. Er kennt sich aus und hat ein Ziel, jeder soll die Botschaft Jesus kennen und von Ihm hören. Man darf auch hier gespannt sein.



Vor dem Festival findet natürlich auch wieder um 15.00 Uhr der traditionelle Jugendgottesdienst in der St. Katharinenkirche in Buchholz statt. Mit dabei ist Gunnar Lehmann und die Band Letters for Jonah aus Österreich.

Das Festival beginnt 17.00 Uhr. Einlass ist aber 16.30 Uhr.

Karten gibt's für 13,50 € bei cvents oder für 12,00 € im VVK per Mail oder an den Vorverkaufsstellen. An der Abendkasse kosten die Tickets 16,00 €.

Also sichert euch schnell noch euer Ticket, seid dabei und feiert mit 11 Jahre Jugendfestival.

Ach übrigens, zum 11-Jährigen gibt es auch Jugendfestival T-Shirts und Stoffbeutel käuflich zu erwerben!

Du willst zum Jugendfestival? Dann mach bei unserem Gewinnspiel mit und gewinne 3x2 Tickets. (werden per Post an Dich geschickt)

Da wir auch in diesem Jahr wieder für die Talkstage verantwortlich sind, habt ihr wieder die Chance Fragen an die Bands zu stellen!

Schickt uns einfach eure Frage (an welche Band auch immer) per Mail mit eurer Post Adresse bis 16.09.2016 (23.59 Uhr)  an burningheartreports[at]yahoo.de und wandert somit in den Lostopf.

Am 17.09.2016 werden die Gewinner bekannt gegeben!

Die beiden Gewinner werden wie immer auf Facebook bekannt gegeben und per Email über den Gewinn benachrichtigt. Eure Tickets bekommt Ihr per Post. Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook. E-Mailadressen und Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben oder zu Werbezwecken verwendet, sondern dienen nur der Benachrichtigung des Gewinners und der Zusendung des Gewinns.  Sollte der Gewinner / die Gewinnerin sich nicht bis 19. September 2016 bei uns melden, wird ein neuer Gewinner ermittelt. Gewinne werden nicht in Bar ausgezahlt! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!




Donnerstag, 8. September 2016

Thema des Monats: Vom Scheitern

via - Samuel ist der 3. v.l.
Über PaperClip haben wir hier ja schon ein paar Mal berichtet. Die 5 Musiker aus dem Erzgebirge waren im Frühjahr als Newcomer beim Christival dabei. Dass es im Leben aber nciht immer nur steil bergauf geht, wissen auch sie. Und so möchte Samuel mit euch ein paar Gedanken zu unserem neuen Thema des Monats teilen. Im September wird es nämlich um's Scheitern gehen:


Liebe Freunde,

mein Name ist Samuel. Ich bin 22 Jahre alt und seit 2012 als Frontmann von PaperClip unterwegs. Gerade studiere ich evangelische Religionspädagogik in Moritzburg bei Dresden und stamme aber aus dem wunderschönen Erzgebirge.
Ich möchte mit euch heute gerne kurz über eine Sache nachdenken, über die man nicht so gern redet. Es soll sich ums Scheitern drehen:

Ich mag es, wenn alles gut läuft, wenn viel in Bewegung ist und sich die Dinge so zusammenfügen, wie ich es geplant habe. Da fühle ich mich wohl. Oft klappt das auch, doch ich musste schon erleben, wie auf einmal alles feststeckt und dann so viele Stücke auseinanderbrechen, die man vorher zusammen gesetzt hat. Kennst du das, wenn man vor so einem Scherbenhaufen steht? Mir ging es so, als meine damals dreijährige Beziehung kaputt ging. Ich wollte mir nicht eingestehen, dass ich gescheitert war mit meinen Plänen und Idealen. Dafür war ich zu stolz. Doch irgendwann holte mich die Realität ein und ich begriff, dass diese drei Jahre mit Streit, Hass und Leere geendet hatten. Ich war gescheitert.

Vielleicht hast du Ähnliches erlebt. Es ist nicht so einfach sich es einzugestehen, wenn man gescheitert ist. Was bloß die Freunde und die Familie dann denken? Wie sieht es mit meinem Ansehen aus? Und was denkt Jesus von mir? In unserer Gesellschaft haben Fehler und Scheitern keinen Platz. Alle sind “perfekt“ und wenn doch jemand einmal scheitert, dann macht man ihn fertig und hört ziemlich schnell nichts mehr von ihm. Aber wir sind Menschen und wir scheitern. Schon damals in der Bibel scheiterten Menschen. Der Jünger Petrus versprach Jesus, bevor dieser gefangen genommen wurde, dass er ihn niemals verlässt und ihm beistehen wird. Und dieser Petrus verleugnete ihn drei Mal, als Jesus vor dem Hohen Rat verurteilt wurde. Und was machte Jesus als er ihn wieder sah? Er war nicht zornig auf Petrus. Er verspottete ihn auch nicht vor den anderen Jüngern, sondern er fragte ihn drei Mal: „Liebst du mich?“
Das ist die Frage, die Jesus dir stellt: „Liebst du mich?“

Komm so wie du bist zu Jesus, auch wenn du gescheitert bist! Denn eine Sache steht fest: Jesus, der für dich ans Kreuz ging, liebt dich! Gibt ihm die Dinge, die dich belasten und er kann sie dir abnehmen. Ich habe erlebt, dass Jesus gebrochene Herzen und tiefe seelische Wunden geheilt hat. Seine Liebe ist größer als all dein Scheitern. Er möchte nur, dass du JA zu ihm und seinem „Ich liebe dich“ sagst.
Gib Jesus die Dinge, in denen du gescheitert bist und schau, was er daraus machen wird!

Der HERR segne dich.

Dienstag, 6. September 2016

Download: Solid State Sampler 2016

via
Alle Jahre wieder im Spätsommer veröffentlicht das renommierte Plattenlabel Solid State Records einen kostenlosen Sampler, vollgepackt mit Neuheiten aus der härteren christlichen Musik. Was für die alten Hasen in der Szene schon lang keine Neuigkeit mehr ist, bietet für "Anfänger" einen super Einstieg. Und möglicherweise entdecken auch versierte Metalheads auf dem Sampler eine Band neu für sich.
Mit dabei sind dieses Jahr:

Silent Planet - Inherit the Earth
Die US- Amerikanischen Senkrechtstarter haben ihre brandneue Platte gerade auf den Markt gebracht und erhalten durchweg positives Feedback auf allen Kanälen. Allein dieser Song überzeugt mit harten Shouts und fetten Riffs. Ein eingängig melodischer Refrain darf dennoch nicht fehlen.

Fit For A King - Pissed Off
Kein Blatt vor den Mund nehmen die Texaner um FFAK, die inzwischen auf der Vans Warped Tour gespielt haben, mit einer Metal-Größe nach der anderen auf Tour gehen und sich schon längst einen Namen weit über den christlichen Bereich hinaus gemacht haben. Die markante Stimme gepaart mit kompromisslosen Gitarrenriffs in Verbindung mit drückenden Bässen und schnellen Beats dulden keinen Stillstand. Der perfekte Song zum Ausrasten und ein Vorgeschmack auf die Platte "Deathgrip", die am 7. Oktober erscheint.

Forevermore - Overlord
Nach ihrem Debut haben Forevermore mit "Integral" die nächste Platte am Start und bleiben dabei ihrer Linie treu. Clean- Gesang fehlt bei ihnen, doch das tut der Sache absolut keinen Abbruch. Auch hier wird Metalcore vom feinsten geboten, der mit mächtigen Gitarren genauso Punkten kann wie mit exzellenten Shouts.

Norma Jean - 1,000,000 Watts
Heiß erwartet wird die neue Platte "Polar Similar" von Norma Jean, die schon am 9. September erscheint. Dieser Track bietet einen guten Vorgeschmack auf das, was darauf zu hören sein wird: Neben guten Cleans eine ordentliche Portion Geschrei gepaart mit kompromisslosen Gitarrenriffs. Moshpit- Garantie bei einem Breakdown Inferno wie es seinesgleichen sucht, nur um gleich darauf mit ganz ruhigen Parts zu überraschen.

The Ongoing Concept - Unwanted
Nachdem die Platte "Handmade" im vergangenen Jahr einschlug wie eine Bombe ist es nur logisch dass sich einer der bekanntesten Songs der CD auf diesem Sampler wieder findet. Unwanted überzeugt mit einer Mischung aus Synthie- Klängen, rhythmischem Schlagzeug, eingängigem Refrain und einer ordentlichen Portion Gitarren. Was für den Laien chaotisch klingen mag stellt sich als ein weiteres Meisterwerk von The Ongoing Concept heraus, die nicht davor zurückschrecken immer wieder neues Terrain zu betreten.

Den Sampler gibt es kostenlos bei Noisetrade zum herunterladen - wer möchte, kann eine kleine Spende da lassen.

Montag, 5. September 2016

Impuls für deine Woche

via
Kannst du dich noch an den Impuls von letzter Woche erinnern? Darin ging es um Jesus und wer er ist.

Als Jesus Petrus fragte, was er denkt, wer Jesus sei, konnte Petrus ein ganz klares Bekenntnis von sich geben: Jesus ist der Sohn Gottes.

Woher wusste das Petrus?
Er und noch 11 andere Männer waren einige Zeit mit Jesus unterwegs.
Das war nicht einfach nur ein Roadtrip oder ein Work-And-Travel-Jahr von 13 jungen Männern.
Jesus rief die Jünger dazu auf, ihm zu folgen. Und diese 12 gingen ohne irgendwelche Einwände mit ihm mit. Keiner von ihnen sagte: "Ja, ich komm gerne mit dir mit, aber ich muss erst noch eine große Abschiedsfeier mit meiner Familien und meinen Freunden feiern." Oder: "Kein Problem, aber ich muss erst noch schnell Wäsche waschen und meine Tasche packen." Oder: "Ich spar noch schnell ein wenig Geld und dann kann's losgehen." Nein, diese 12 Männer gingen mit ihm mit und lernten von ihm. Er erzählte ihnen von Gott, von Gottes Plan für die Menschheit, er brachte ihnen erstaunliche Dinge bei und zeigte ihnen, wie man betet, andere Menschen heilt und ihnen gutes tut. Jesus brachte seine Jünger immer wieder zum Staunen.

Diese 3 Jahre in denen Jesus mit seinen Jüngern unterwegs war, waren aber nicht immer nur toll. Manchmal wurde es auch schwierig. Die Jünger gerieten in brenzlige Situationen - und das alles fernab ihrer gewohnten Umgebung, weit weg von ihrer Familie.

"Wer mir nachfolgen will, darf nicht mehr sich selbst in den Mittelpunkt stellen, sondern muss sein Kreuz auf sich nehmen und mir nachfolgen. Wer sich an sein Leben klammert, der wird es verlieren. Wer aber sein Leben für mich einsetzt, der wird es für immer gewinnen. Denn was gewinnt ein Mensch, wenn ihm die ganze Welt zufällt, er selbst aber dabei Schaden nimmt? Er kann sein Leben ja nicht wieder zurückkaufen!"
Matthäus 16,24-26

Aber was bedeutet es für dich ganz persönlich "sein Kreuz auf sich nehmen"?
Was ist dein persönliches Kreuz, das du auf dich nehmen musst, um Jesus nachzufolgen?
Was hält dich davon ab, Jesus (täglich) nachzufolgen?

Donnerstag, 1. September 2016

Impulse for your month

via
Hey, I´m fine and you?
I´m fine.

I think everyone knows such a conversation. But are you really fine? It´s so much easier to write, that you´re fine, even if you´re not fine…

The question is: Why do we do this?

Maybe because we just can´t explain, or we don´t want to bother the others…

But even if we talk face to face, we sometimes tend to lie about our feelings and put on masks. For other people it looks like you´re functioning, but inside we are broken.

I have done this for many years and in the beginning I haven´t even noticed, that it only broke me more and more. But if you once started to act like you´re another person and put on masks, it´s really hard to stop it again. I only could stop, when I finished school and started anew away from my home, where I made new friends. And I got a lot scars from that and they maybe never will fully heal…

You definitely need someone, where you can be unconditionally honest; where you let all the things out, that pull you down; where you can let go of your masks and be just you.

It´s so easy to put on masks, but it´s really bad for yourself and it can destroy friendships, when there is no or too little trust.

Maybe this week you can pay a little more attention, how you behave and if you wear masks in your daily life. If you notice, that you put on masks, than try to be honest and true. And if you can´t, look for someone you can trust and tell him about your struggling, pray about it and let him/her pray for you.