Montag, 29. August 2016

Impuls für deine Woche

via
Es gibt viele Meinungen darüber, wer Jesus ist bzw. war.
Man sagt, er sei ein Prediger gewesen, ein Wanderprediger, weil er von Ort zu Ort zog. Andere sind der Meinung, Jesus war Revolutionär. Moslems denken, Jesus war ein Prophet, einer von vielen. Viele Christen sagen, Jesus war Gottes Sohn. Die Juden dachten damals, Jesus würde sie von den Römern befreien - das hofften sie zumindest. Die Schriftgelehrten und Pharisäer sagten, Jesus sei ein Schwindler, ein Volksverhetzer. Für manche ist Jesus ein Arzt, ein Heiler und für andere einfach nur der Sohn eines Zimmermanns und einer Teenie-Mutter, die - von wem auch immer - schwanger wurde.

Jesus fragte einmal seine Jünger, die Männer, die mit ihm durch's Land zogen und von ihm lernten, was sie hörten, was die Leute denken, wer er sei. Aber noch viel wichtiger war ihm die Frage, was seine Jünger über ihn denken bzw. für wen sie ihn halten.

Ganz selbstbewusst antworte ihm Petrus: "Du bist Christus, der von Gott gesandte Retter, der Sohn des lebendigen Gottes!" (die Geschichte kannst du hier nachlesen)

Petrus scheint da voll den Durchblick zu haben - schließlich tigerte er ja mit Jesus durch's Land - und ganz klar muss er deshalb wissen, wer Jesus ist.

Aber wer ist Jesus für dich? Ist er nur das kleine Christuskind, welches an Weihnachten auf Heu und Stroh gebettet in einer Futterkrippe liegt und nett lächelt oder ist er für dich weitaus mehr?
Vielleicht eine Frage, mit der du dich diese Woche mal beschäftigen kannst.
Was weist du über Jesus und was bedeutet das für dich und dein Leben ganz konkret?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen