Donnerstag, 19. Mai 2016

Thema des Monats: Gottes Stimme hören und seinen Willen erkennen

via / via
Eine gewaltige Frauenstimme und harte Gitarrenriffs - das sind Fireflight. Die Rockband aus Orlando, Florida macht schon seit 1999 gemeinsam Musik. Dawn Michele, Wendy und Glenn Drennen sind von Anfang an dabei. Adam stieß 2011 als Schlagzeuger dazu. Das letzte Mal waren sie 2014 in Deutschland (Balinger Rockfestival).

Frontfrau Dawn Michele hat sich ein paar Gedanken darüber gemacht, wie man Gottes Stimme hört und seinen Willen versteht. Diese möchte sie heute mit euch teilen:


Es scheint, dass das Erkennen von Gottes Willen sich im Leben eines jeden Christen als ziemlich schwer fassbarer Teil entpuppt. So oft habe ich in meinem Leben nach einer Richtung gebettelt. So viele Male habe ich mir gewünscht, dass eine Lebensanleitung auf einer großen Anzeigetafel gedruckt wäre!
Aber immer wieder ist diese magische Schatzkarte eben nicht aufgetaucht und ich musste mich darauf einstellen, eigene Entscheidungen zu treffen.

Nach vielen Reisen auf unterschiedlichen Wegen habe ich begonnen zu sehen, dass ich tief im Inneren nicht wirklich Angst davor hatte, Gottes Willen nicht zu erfüllen. Ich hatte eher Angst vor den Misserfolgen, die das mit sich bringen könnte. Wenn ich meine eigene Entscheidung treffen müsste, würde ich hinfallen? Würde ich Gott im Stich lassen und damit auch mein Leben ruinieren? Um diese Angst zu vermeiden habe ich jede Weggabelung übermäßig spiritualisiert und versucht für jedes Zeichen am Himmel irgendeine Bedeutung zu finden. Dann habe ich alles noch einmal betrachtet, gemütlich und sicher, weit weg von jeder Verantwortung über den Ausgang der Dinge.

Wie du dir vielleicht vorstellen kannst, hat diese Methode nicht immer wirklich gut funktioniert. Wenn ich den Boden unter den Füßen verlor, fühlte ich mich verlassener als je zuvor. Ich fühlte mich, als würde ich Gott nicht kennen und als müsste ich herausfinden, wie ich besser sein könnte, um würdig zu sein, seinen wahren Willen für mein Leben zu erkennen.

Zum Glück wollte Gott mich nicht in dieser Angst belassen. Irgendwann war ich wirklich an meinem tiefsten Punkt angelangt und ich habe Gott angefleht mir zu sagen, was ich tun soll. Er hat mir liebevoll klar gemacht, was er mir schon so oft auf so unterschiedliche Weise sagen wollte. Es ist Gottes Wille für uns, in Liebe untereinander zu leben (1. Johannes 3,23). Wir können in Liebe leben egal wo wir sind oder in welche Richtung wir gehen. Wenn er einen bestimmten Weg für uns bereithält, wird er uns das sagen. Ansonsten ist alles, worauf du und ich uns konzentrieren müssen, so schnell wie möglich zu laufen um nah bei ihm zu sein. Wenn wir das tun, werden wir wachsen und wachsen bis wir endlich immer fröhlich sind, niemals aufhören zu beten und Gott immer dankbar sind - denn das ist Gottes Wille für uns, die wir in Jesus Christus leben. (1. Thessalonicher 5,16-18)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen