Freitag, 13. Mai 2016

CD: Solarjet - Sonnenflug

Deutschsprachige Musik ist zur Zeit beliebt. Warum auch nicht. Man hat keine Verständnisprobleme und muss nicht lange überlegen, was der Sänger da singt.
Solarjet aus Österreich singen auch auf deutsch und haben im November vergangenen Jahres ihr Debütalbum „Sonnenflug“ auf den Markt gebracht.
Die Platte beinhaltet 11 Songs, die allesamt ins Ohr gehen.

Trackliste:

01 Magnet
02 Heißluft
03 Nix Wie Weg
04 Vulkan
05 Schöne Welt
06 Einst In Berlin
07 Sommerregen
08 Im Kreis
09 Rastlos
10 April
11 Wir Gehen Auf


Die Platte startet mit Chorgesang.
„Magnet“ spricht von der Lebensreise jeden Menschens. Jeder hat etwas was einen antreibt immer weiter zu machen. Im Song wird es mit der Metapher eines Magnetes beschrieben.
„Es zieht uns hin wie ein Magnet egal wohin die Reise geht.  Hauptsache gehen“ 
Auch das jeder ein Leuchten in sich hat und man mit diesem Berge versetzten kann, wird im Song angesprochen.

Weiter geht es mit „Heißluft“. Inhaltlich könnte man den Mythos von Ikarus mit einbringen, der mit Flügeln aus Federn und Wachs aus einem Labyrinth geflogen ist, aber zu Nah an die Sonne kam. Er war zum fliegen nicht geboren, aber fliegt mit einem Hilfsmittel. So ähnlich ist es in der ersten Strophe auch. Es kommt aber nicht zum Absturz, wenn er zu Nah an der Sonne ist, sondern er steigt auf wie Heißluft. Thematisiert wird der Aufbruch und das Wagen von neuen Dingen, verpackt in rockigen und tanzbaren Gitarrenriffs.

„Gehst du mit mir oder bleibst du hier?“ wird man in der groovigen Nummer „Nix Wie Weg“ im Refrain gefragt. Manchmal möchte man aus dem Alltagstrott ausbrechen und mit jemanden besondern weit weg, irgendwohin wo man für kurze Zeit alles vergessen kann.
Danach wird es etwas ruhiger mit „Vulkan“, der auch textlich etwas melancholischer und schwerer daherkommt. Er dreht sich darum, wenn es im Leben mal nicht so läuft. „Vielleicht ist heut nicht mein Tag. Nicht die beste Zeit in meinem Leben. Vielleicht bin ich ein Vulkan. Doch auf den Durchbruch warte ich vergebens“

Zu „Schöne Welt“ haben die vier Österreicher ein Musikvideo veröffentlicht.
Musikalisch schon wieder etwas rockiger als Vulkan aber mit einer Prise Schwere, die das Thema des Songs mitträgt. „Die schöne Welt, ganz schön verloren. Sind wir gefallen oder neugeboren?“

Warum Österreicher ein Lied über Berlin schreiben, wir wissen es nicht, aber der 6.Track des Albums heißt „Einst in Berlin“.  Der Berliner Mauerfall wird in den Fokus genommen, die Veränderung und das Mauern einrennen. Das sollten wir viel öfter tuen, im übertragenen Sinne. Der Song ist eine klare Aufforderung, Mauern einzurennen, besonders die in deinen eignen Kopf.

Es wird wieder sehr tanzbar mit „Sommerregen“. Eine sehr catchige Nummer, die in einem positive Gefühle auslöst. Abgelöst wird der Song von „Im Kreis“, die mit verzerrten Riffs daherkommt. Jeder kennt das Gefühl von Stillstand oder wenn man sich gefühlt im Kreis dreht. Das ist aber ganz normal, denn es kann nicht immer nur vorwärts gehen.

„Rastlos“ schließt sich da gut an. Denn wir neigen in unsere Leistungsgesellschaft dazu rastlos zu werden, weil das Motto „immer Höher, immer Weiter“ gilt. Wenn du Still stehst oder kurz genießt, wirst du überrollt.  Diese Rastlosigkeit brauchen wir aber nicht ausgesetzt zu sein. Denn es gibt jemanden, der sie uns nehmen kann und das ist Gott.

Mit Akustikgitarre bewaffnet und um einiges ruhiger, schließt sich „April“ an.
„Ja unverhofft kommt oft“ heißt es im Refrain und so wird der April mit dem Leben verglichen. Der April ist für sein verrücktes und sehr wechselhaftes Wetter bekannt. So ist es in dem einen Augenblick schön mit blauem Himmel und Sonnenschein und im nächsten schneit es. So ist es auch manchmal im Leben. Im ersten Augenblick ist man glücklich und im nächsten passiert etwas, mit dem man nicht gerechnet hat. „Unverhofft kommt oft“

Die letzte Nummer von Sonnenflug ist „Wir Gehen Auf“ die etwas die Schwere nimmt, die April erschaffen hat. Aber inhaltlich ist der Song auch wieder sehr nachdenklich. „Wir suchen nach dem Wind, der sich nicht dreht. Irgendwas das bleibt, aber uns verändert. Eine Gegenwart, die selbst morgen heute bleibt. Diese Welt geht unter, wir gehen auf.“

Ein solides Album was einen zum tanzen, nachdenken und durchatmen bringt.
Die Texte haben viel Tiefgang und lassen viel Spiel für Interpretationen.
Wer auf guten handgemachten Rock/Pop steht, sollte in die Songs von Solarjet reinhören. Es lohnt sich!

Zu kaufen gibt es das Album unter anderem auf Amazon.


Solarjet - Schöne Welt




Solarjet - Magnet

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen