Samstag, 21. Mai 2016

Buch: Andrea Schneider - Das Ja der Dankbarkeit

via
Im "Jahr der Dankbarkeit", aber ganz bestimmt auch darüber hinaus, lohnt es sich, das "Ja der Dankbarkeit" zu suchen. Es hat viele Aspekte und Farben. Ob es manchmal himmelblau ist? Vielleicht ... Jedenfalls gründet es in der befreienden Weite und liebevollen Zuwendung unseres Vaters im Himmel. Dieses große göttliche "Ja" lockt, unsere kleine menschliche "Dankbarkeit" zu leben: persönlich und ehrlich. Mutig und kreativ. Frei und fröhlich. (Vorwort, Seite 6)

Andrea Schneider hat im Herbst vergangene Jahres ein Buch mit dem Titel „Das Ja der Dankbarkeit“ bei SCM R. Brockhaus veröffentlicht.  In 16 Kapiteln zeigt die Autorin wie einfach es ist, dankbar zu sein. Es scheint einem zwar manchmal schwer im Leben dankbar zu sein, wenn alles schief läuft. Doch dieses Buch zeichnet ein inspirierendes Bild der Dankbarkeit, das Impulse und Anregungen für den Alltag gibt. Es werden verschiedene Bibelstellen in den Kontext zum Thema „Dankbarkeit“ gesetzt. Sie sind ermunternd und werden mit zahlreichen Denkanstößen und praktischen Tips für das eigene Leben ergänzt. Man entdeckt auch neue Dinge in den bekannten Bibelstellen neu.
Jedes Kapitel zeigt eine andere Art von Dankbarkeit und so gibt es Texte und Gedanken zu Themen wie „Erinnern und Danken“, „Vergeben und Danken“ oder „Hoffen und Danken“.

Dankbarsein ist aber nicht immer so einfach in unserem Alltag. Wir nehmen viel als selbstverständlich hin. Wir nörgeln und schimpfen, wenn wir mit etwas unzufrieden sind. Wir sehen in unseren schlechten Zeiten, nicht die Dinge für die wir dankbar sein könnten.
Das Buch zeigt einen, wie einfach es ist, dankbar zu sein, wenn es schwer scheint. Es gibt Gedankenanstöße, wo man Grund zum danken hat. Wenn man die Augen dafür offen hält, kann man einiges finden wofür man Danke sagen kann.
Wir sagen zu wenige danke, für all die kleinen und großen Dinge, die uns Gott schenkt. Er sorgt für uns und gibt uns Dinge, die das Leben schön machen. Dafür sollten wir Gott und den Menschen um uns herum viel öfter danken.
Ob es das schöne Wetter ist, das Tür aufhalten, das der Nachbar die Pakete annimmt oder den viele Menschen, die bei der Polizei, Feuerwehr und im Krankenhaus arbeiten.
Wir haben genug Grund zu danken und sollten diese auch in schweren Zeiten nicht ausblenden, denn es geht einen gleich besser, wenn man sieht was man alles hat, anstatt darauf zu schauen, was einen fehlt.

Das Buch ist verständlich geschrieben und an keiner Stelle zu theologisch. Es ist ein guter Mix aus persönlichen Erfahrungen und biblischen Geschichten, die das Thema Dankbarkeit auf einfache und praktische Art dem Leser näher bringt.
Das Gelesene regt einem zum nachdenken an, man reflektiert sich selbst und besonders zeigt es, wie einfach es ist, Dankbarkeit im Alltag zu sehen oder zu integrieren.

Kaufen kann man das Buch u.a. bei SCM R. Brockhaus für 14,95€.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen