Freitag, 15. April 2016

Buch: Lysa TerKeurst - Nein ist manchmal das bessere Ja

via Gerth Medien
Und schon hat man wieder zu einer Aufgabe in der Gemeinde Ja gesagt, obwohl man noch soviele andere Sachen zu tun hat. Man hat dem guten Freund zugesagt beim Umzug zu helfen, obwohl  man an dem Wochenende der Oma einen Besuch abstatten wollte, die eigene Wohnung mal wieder geputzt werden müsste und man ins Tierheim wollte um mit einem Hund Gassi zu gehen.

Man endet in Hektik und Stress. Das Gefühl der Tag hat zu wenig Stunden um alle Aufgaben zu erledigen und noch Zeit für sich selber zu haben. Auch die Zeit für die wirklich wichtigen Dinge und besonders der Beziehung zu Gott bleiben auf der Strecke.
Du kennst das Gefühl? Dann ist es an der Zeit zu lernen wie man NEIN sagt und ein JA was dran ist und Entscheidungen zu treffen, die gesund sind. Klingt erst einmal komisch, aber genau davon handelt „Nein ist manchmal das bessere Ja“ von Lysa TerKeurst.

„Immer Ja zu sagen macht mich nicht zu Wonderwoman, sondern zu einer sehr erschöpften und müden Frau.“

„Und trotzdem ist da dieses nagende Gefühl, das in meinem Innern irgendetwas nicht im Lot ist. Da bittet mich beispielsweise jemand um etwas, von dem ich eigentlich von vornherein weiß, dass ich es nicht schaffen kann. Mein Kopf sagt Nein, aber mein Herz sagt Ja. Und dann vereitelt mein Mund meine Absicht, Nein zu sagen, und er lächelt und sagt: „Ja, natürlich.““ 

„Nein zu sagen bedeutet, dass wir unsere Zeit, Kraft und Bedürfnisse richtig einschätzen. Nein zu sagen ist gesund, wenn es ausgewogen geschieht, wird aber bei Christinnen trotzdem nicht gerne gesehen. Die christliche Grundeinstellung scheint zu sein, dass man eigentlich kein richtiger Christ ist, wenn man sich nicht für andere umbringt.“

In 19 Kapitel verpackt die Autorin lebensnah und sehr erfrischend theologische und praktische Weisheiten mit verschiedenen Blickwinkeln. Sie möchte mit dem Buch besonders Frauen helfen, mit Gottes Hilfe Entscheidungen zu treffen, die nicht überstürzt sind und das man nicht zu Dingen Ja sagt, obwohl man eigentlich Nein sagen möchte. Das fängt schon bei kleinen, scheinbar unwichtigen Entscheidungen an, die aber durchaus größere Entscheidungen nach sich ziehen.

Auch Ja sagen aus den falschen Beweggründen, spricht Lysa TerKeurst an. Sie bezieht sich unter anderem auf das Gebot zu lieben, das leicht mit dem Wunsch zu gefallen verwechselt wird und man versucht es jeden recht zu machen. Sie beschränkt sich aber in ihren Ausführungen nicht auf theoretische Aspekte. Sie bietet praktische Anleitungen und fragt viele Fragen, die man sich immer wieder selber stellen kann, wenn man vor einer Entscheidung steht.

Es ist also kein trockenes Theoriebuch, was nur Tips gibt. Es ist vielmehr sehr lebensnah, mit vielen persönlichen Beispielen aus dem Leben der Autorin.
Sie schreibt sehr humorvoll darüber, welche Auswirkungen das Pobieren eines leckeren Karamell Latte haben könnte oder was passiert wenn sich ihre Tochter am Drive in nicht entscheiden kann.
Auch falsche Entscheidungen und Streit in der Familie durch aufgeschobene Entscheidungen werden im Buch angesprochen.

So erzählt die Autorin auch von unrealistischen Anforderungen und Erwartungen anderer Menschen und zeigt Wege mit diesen umzugehen. Auch wie der Alltag wundervolle und kostbare Momente zaubert, die man in seinem Innersten bewahrt und für die man dankbar sein sollte.

Bei all diesen Sachen verliert Lysa TerKeurst aber nicht den Glauben an Gott und die Weisheit der Bibel aus den Augen. Bei jeder Überlegung ist es empfehlenswert sich zuerst an Gott zu wenden und in der Bibel zu lesen. Sie motiviert im Wort Gottes nach Antworten zu suchen, in dem sie auch Verse einbaut die nicht passender sein könnten.

Dieses Buch ist ein wundervoller Ratgeber, bei dem kein Blatt vor den Mund genommen wurde und das alles ohne belehrend zu sein, sondern eher als würde eine gute Freundin einem einen Rat geben.
Es hilft einem dabei Orientierung und Antworten auf Fragen zu finden, wie man Entscheidungen trifft, die notwendig sind und getroffen werden müssen.
Durch den lockeren Schreibstil lässt sich das Buch super lesen, ohne diesen typischen Ratgeberhcharakter.
Besonders empfehlenswert für junge Frauen, die sich mit Entscheidungen schwer tuen, aber auch für Frauen älteren Semesters, die verlernt haben Nein zu sagen und gerne wieder Zeit für die wichtigen Dinge im Leben haben wollen. Denn „Nein ist manchmal das bessere Ja“

Erhältlich ist das Buch u.a. bei Gerth Medien für 14,99€
Dort gibt es auch eine kleine Leseprobe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen