Freitag, 12. Februar 2016

CD: Third Day - Lead Us Back - Songs Of Worship

Schon seit den 1990er Jahren ist die Band "Third Day" aktiv - doch besonders in den letzten Jahren konnten sie sich vor allem in den USA einen Namen machen. Besonders die letzten Alben "Miracle" und die aktuelle Platte "Lead Us Back - Songs Of Worship" fanden begeisterte Hörer und laufen bei den amerikanischen christlichen Radiosendern rauf und runter.

Mit der aktuellen CD haben wir uns hier einmal näher beschäftigt. Darauf befinden sich 12 Songs:
via

01 Spirit
02 Soul On Fire
03 Your Words
04 Our Deliverer
05 He Is Alive
06 In Jesus' Name
07 Lead Us Back
08 Maker
09 Victorious
10 I Know You Can
11 Father Of Lights
12 The One I Love

Schon mit dem ersten Lied haben Third Day eine richtige Hymne auf das Album gepackt: Chorgesang mit der charakteristischen Stimme des Frontsängers Mac Powell im Vordergrund und dem gekonnten Einsatz von Streichinstrumenten und Pauken ist es leicht, sich von der Musik davontreiben zu lassen und mit "Spirit" eine wundervolle Lobpreiszeit zu beginnen. Der Text drückt unsere Sehnsucht nach Gott aus, der uns mit seinem Geist erfüllen soll. Ein toller Song zum Auftakt der Worship- Platte, der schnell ins Ohr geht und sich bestens zum Mitsingen eignet.

Der zweite Song hat in den USA bereits Kultstatus erreicht: "Soul On Fire" ist ein richtiger Hit bei den christlichen Radiosendern im Land. Bei dem Swing, den die Band in den Song gelegt hat, kein Wunder. Ein frischer Beat bestimmt den Song und der Text geht schnell ins Ohr. Man fühlt sich beinahe, als stünde man in den Südstaaten auf einer Veranda und würde Third Day beim Musizieren zuschauen. Das Thema des Songs findet sich übrigens auch auf dem Cover der CD wieder: "Eine brennende Seele, Feuer und Flamme für Gott" - auf der Frontseite der CD ist ebenfalls eine Flamme zu sehen, die dieses Bild aufgreift.

Auch mit "Your Words" findet sich ein frischer Worship Song auf der Platte, für den Third Day sich die Sängerin Harvest Bashta als Feature eingeladen haben. Das Lied handelt davon, sich ganz auf Gottes Worte zu konzentrieren, ohne sich von den vielen weltlichen Stimmen ablenken zu lassen. Zwar erfährt der Track musikalisch kaum eine Steigerung, in der Bridge jedoch lädt der Chorgesang dazu ein, einzustimmen und Gott die Ehre zu geben. Gerade durch die einfachen Akzente der Instrumente kann man sich gut auf den Text konzentrieren, was für das ganze Album charakteristisch ist.

"Our Deliverer" wird wieder regelrecht hymnisch und beschränkt sich fast ausschließlich auf Gesang, Akustikgitarre und Schlagzeug. Hier und Da werden Highlights mit der E- Gitarre und dem Keyboard gesetzt, die den Song sehr Stimmungsvoll machen. Auch der Text kann sich sehen lassen: Es geht ganz um die Erwartungshaltung für Jesus' Wiederkehr auf die Erde. Gleichzeitig steckt in dem Lied die Gewissheit, dass wir an diesem Tag alle befreit werden von jeglichem Leid und aller Schuld.

Der nächste Track "He Is Alive" ist von den eingesetzten Instrumenten her wieder recht einfach aufgebaut, dadurch aber umso wirkungsvoller. Besonders im Refrain wird dadurch die ganze Kraft der Lyrics frei "He is alive/ Death is defeated" - Er ist am Leben/ der Tod ist besiegt! Ein tolles Lied, was auch gut in die Osterzeit passt.

Für "In Jesus' Name" haben sich Third Day wie schon bei "Your Words" Unterstützung ins Boot geholt: gleich drei namhafte Künstler aus der christlichen Musikszene geben hier ein Gastspiel und machen damit den Song zu etwas ganz besonderem. Die vielen unterschiedlichen Stimmen spielen wundervoll zusammen und geben dem sonst eher ruhigen Song eine herrliche Dynamik, auf die man sich zum Lobpreis gern einlässt.

via
"Lead Us Back", Titeltrack des Albums, ist vermitlich gleichzeitig auch der kürzeste Song auf der "Führe uns zurück, dahin wo wir hingehören, rufe uns als deine Nachfolger, führe uns zurück in die Sicherheit deiner Arme". Da braucht es nicht viel mehr, als ein Klavier und den Gesang. Ein kurzes Gebet, was man auch im Alltag schnell einmal gesprochen hat.
Platte. Die Botschaft hingegen ist klar:

Der nächste Song "Maker" ist wieder ein etwas flotterer und wird zu Anfang von einer gezupften Akustikgitarre bestimmt. Im Refrain wird der Gesang wieder chorisch und ein Klavier stimmt auch noch ein. Auch hier ist die Botschaft wieder klar: "Maker, there is none like you!" Kein Wunder also, dass dieser Anbetungssong im amerikanischen Radio beliebt ist.

"Victorious" beginnt und eher ruhig mit einer einzelnen Klavierstimme, die von Streichinstrumenten unterstützt wird. Kurz darauf setzt der Gesang ein, der dem ganzen wieder etwas hymnenhaftes verleiht und dazu einlädt, sich im Lobpreis zu verlieren. Besonders die Steigerung zum Refrain hin bestärkt dieses Gefühl und macht das Lied zu einem der schönsten Worship- Titel des Albums.

Auch "I Know You Can" beginnt eher sachte und mit einem engelsgleichen Chor im Hintergrund, steigert sich aber schnell mit einem flotten Beat und einem charakteristischen Gitarrenriff. Auch der Text steht hier wieder im Vordergrund: Jesus, ich weiß du kannst mir aus all meinen Problemen heraus helfen, kannst mir die Stärke geben, aufzustehen.

Das nächste Lied ist einer der spritzigsten Songs auf dem Album und macht richtig Laune. Das Banjo, das Third Day hier einsetzen verfehlt seine Wirkung nicht, und effektvoll eingesetzte Pausen verleihen dem ganzen eine durchweg positive Stimmung. Dafür gibt es schließlich auch Grund genug: Schließlich haben wir in Gott unseren "Father Of Lights" gefunden! Wir alle sollen Lichter sein und Gottes hellen Schein in die Welt hinaustragen.

"The One I Love" ist das letzte Lied der Platte und beginnt ganz einfach mit einer Akustikgitarre, die schließlich von Streichinstrumenten begleitet wird, während der Gesang im Vordergrund steht. Dieses Schema wird während des gesamten Lieds beibehalten, was die Wirkung immens beeinflusst und dem Lobpreis Album einen würdigen, ruhigen Abschluss verleiht.

Wer guten Lobpreis mag und nichts gegen ein bisschen Country hat, der sollte definitiv einmal in "Lead Us Back - Songs Of Worship" reinhören. Third Day ist es gelungen, eine stimmige Balance aus flotten Hits und tiefgreifenden Lobpreis Hymnen zu finden, ohne ihrem Charakter fremd zu werden. Hier ein wenig rockiger, an anderer Stelle ein bisschen ruhiger - eine ganz ausgezeichnete Mischung, die das Hören wundervoll abwechslungsreich macht.
Ein absolutes Go To für Lobpreisfreunde und die, die es mal werden wollen!

Erhältlich ist die CD bei Gerth Medien oder in jeder gut sortierten christlichen Buchhandlung für 14,99€ ODER als Deluxe Edition mit einer zweiten CD, auf der Live- Aufnahmen festgehalten sind. Die gibt es für günstige 18,99€.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen