Samstag, 30. Januar 2016

CD-Release-Konzertgottesdienst von Döhler & Scheufler in Dresden

Am 24. Januar 2016 fanden in der Freien-Evangelischen-Gemeinde (FEG) Dresden zwei besondere Gottesdienste statt. Das Musik-Duo Döhler & Scheufler präsentierten in den zwei Gottesdiensten Lieder von ihrer neuen CD Duo: Das Beste aus 15 Jahren. Denn seit 15 Jahren sind Frank Döhler und Daniel Scheufler zusammen musikalisch unterwegs. Ihr erstes eigenes Lied spielten sie im Jahr 2000 in der Schlosskapelle Augustusburg.

via
Der Gottesdienst fand einmal um 11 Uhr statt und einmal um 18 Uhr. Wir waren für euch um 18 Uhr dabei.

Neben altbekannten Liedern wie „Haus im Himmel“ , „Mein Herz vergiss es nie“, „Dein Wille“, „Bis zur letzten Nacht“, „Nur aus Liebe“ und „Wenn nicht jetzt“, bekamen wir auch die vier neuen Lieder zu hören, die auf der Best-of-CD vertreten sind.

Die Titel der neuen Lieder sind „Mehr als nur Gefühl“ , „Nimm dir Zeit auf mich zu warten“, „Gottes Wort“ und „Mein Höchstes“.

Wie auf der neuen CD wurden alle Lieder nur mit Gesang und Klavier interpretiert, gelegentlich ergänzt durch Franks Gitarrenspiel.

Für das Lied „Im höchsten Maß“ holten sich die Beiden zusätzliche Unterstützung von Eva-Karen Becker, die ebenfalls eine begabte Sängerin ist und unter anderem in der Band Traum von Eden und dem Duo Evadia singt.

Neben der Musik übernahm Frank auch die Predigten in beiden Gottesdiensten. Er sprach über das Gleichnis des Unkrauts auf dem Acker aus Matthäus Kapitel 13, Vers 24. Auf seine ehrliche Art und Weise sprach er davon, dass er auch nicht genau wisse, warum Gott das Böse noch zulässt, aber Frank erinnerte auch daran, dass Gott eine Schwäche hat und zwar uns. Dass Jesus für uns auf die Welt kam und für uns starb, damit wir zu Kindern Gottes werden können.

Der ganze Abend war sehr ermutigend, inspirierend und unterhaltend.

Wer jetzt noch Lust auf die Musik von Döhler & Scheufler hat, der kann sich die neue CD immer noch bestellen und zwar auf doehler-scheufler.de.

Freitag, 29. Januar 2016

Musikvideo: Hawk Nelson - Diamonds

via Hawk Nelson
Vor wenigen Tagen hat die amerikanisch Pop/Rock Band Hawk Nelson ein neues Musikvideo rausgebracht und zwar zum Titelsong ihres aktuellen Albums "Diamonds".

Nicht nur ein Sprichwort, sondern auch die Wissenschaft sagt, dass Diamanten unter Druck entstehen und geschliffen werden müssen, um so auszusehen, wie sie aussehen.

Dieses Bild greifen Hawk Nelson in ihrem Song "Diamonds" auf und beschreiben damit einen besonderen Prozess im Leben.
Unser Leben ist geprägt von den Dingen, die wir erleben, von Höhen und Tiefen, die wir durchleben. Diese Erlebnisse sind wie das Schleifen eines Rohdiamants. Sie machen uns zu dem Menschen, der wir sind.

Für sie ist aber klar, dass da noch ein weiterer Faktor dazu gehört. Ein Diamant kann sich nicht von alleine schleifen. Es gehört jemand dazu, der den Diamant schleift und poliert. Das ist für sie Gott. Er ist derjenige, der den Diamant schleift und ihn zu diesem kostbaren Gegenstand werden lässt.

Und auch in einem anderen Punkt sind sie sich einig. Im Refrain singen sie "He's making diamonds out of us." Gott kann auch aus uns, aus unserem Leben, Diamanten machen. Er kann dich zu einem solchen kostbaren Gegenstand machen. Für Gott bist du schon dieser wertvolle, wunderschöne Gegenstand.

Für das Musikvideo zu diesem mitreißenden, tanzbaren Songs, haben sie tief in die Filterkiste gegriffen und ein feines Ding daraus gemacht, aber seht selbst:

Hawk Nelson - Diamonds


Donnerstag, 28. Januar 2016

CD: Good Weather Forecast - We Glow

Im Juni letzten Jahres gab es ein neues Album von fünf Franken. Sie bezeichnen ihre Musik selbst als "Power Pop - Party Rock". Eine große Prise Elektro noch hinzu und wir haben GOOD WEATHER FORECAST. Aus Ska wurde Elektro, aber ihre Message ist die gleiche geblieben: den Menschen von Gott und seiner Liebe zu uns zu erzählen.
"We Glow" heißt die aktuelle Platte und spielt auf die Bibelverse Matthäus 5, 14-16 an:
"Ihr seid das Licht, das die Welt erhellt. Eine Stadt, die hoch auf dem Berg liegt, kann nicht verborgen bleiben. Man zündet ja auch keine Öllampe an und stellt sie unter einen Eimer. Im Gegenteil: Man stellt sie so auf, dass sie allen im Haus Licht gibt. Genauso soll euer Licht vor allen Menschen leuchten. Sie werden eure guten Taten sehen und euren Vater im Himmel dafür loben." (Matthäus 5, 14-16)

Trackliste:

01 Citylights
02 We Bring The Fire
03 Laser
04 Every Second Matters
05 Light It Up
06 Waking Up
07 You Are
08 Dance All Night
09 On Top Of The World
10 This Time Forever


Zum ersten Song des Albums hat die Band ihr erstes richtiges Musikvideo produziert.
"Citylights" spricht den Bibelvers von oben auch noch einmal an. "We are the Citylights / Here we go / watch us glow - Wir sind die Lichter der Stadt / Hier gehen wir / Seh uns leuchten" Wir sind Lichter und wir sollen leuchten. Nicht erst in ein paar Jahren und irgendwo, sondern jetzt und heute schon. Sei ein Licht für deine Umgebung und mache einen Unterschied.

"We Bring The Fire" schließt sich direkt an, nachdem der erste Song langsam leiser wird, setzt der 2 Song an und steigert die Lautstärke wieder nach oben. Das Lied bringt einem zum tanzen, wie viele Tracks des Albums. Textlich ist es zwar relativ einfach gestrickt, aber inhaltlich knallt es ordentlich. "We are the fire and we don’t stop - Wir sind das Feuer und wir werden nicht aufhören"
Das Sei-ein-Licht-Thema zieht sich also weiter und im Song wird darauf eingegangen wie die Band das verwirklicht, nämlich in dem sie Shows spielen und das Feuer in Städte und Clubs bringen, damit es sich ausbreiten kann. Natürlich nur im übertragenen Sinne.

Etwas weniger Tiefgang dafür aber mit einem Tanz zum Song geht es mit "Laser" weiter. Bei der Liveshow auf jeden Fall ein kleines Highlight, denn wenn der Saal die gleiche Choreografie tanzt, ist das schon beeindruckend und man wird zu einer Einheit. Der Song zeigt das es nicht immer um "schwere" Themen oder Gott direkt gehen muss, sondern das auch so ein "Quatsch" Song gut in ein solches Album passt und man damit natürlich auch Gott preisen kann. "Laser" beinhaltet auch ein Feature mit Linda von LZ7.

Etwas ruhiger wird es mit "Every Second Matters". Der Track handelt davon, dass das Leben kostbar ist und jede Sekunde ein Geschenk ist, das man nicht vertrödeln sollte. Etwas was wir häufig vergessen, weil wir unseren Tag am Computer oder Smartphone verbringen und verlernt haben das Leben zu genießen, anstatt in der digitalen Welt zu leben. "Every moment you’re missing / yeah / You’ve been wasting the good things - Jeden Moment den du verpasst / yeah / Du hast die guten Dinge verschwendet"

"Light It Up" geht noch einmal ganz konkret auf das Hauptthema des Albums ein.
Besonders Jugendliche müssen ihr Licht erst finden. Manche haben mit Problemen wie Mobbing, Ausgrenzung oder Depressionen zu kämpfen. Aber jeder von ihnen hat etwas besonders an sich und ein Funken im Inneren. Dieser muss aber erst gefunden und frei gelassen werden. "Glow like a firefly / oho everyone got a spark inside - Leuchte wie ein Glühwürmchen / oho jeder hat einen Funken im Inneren"

Der nächste Song nimmt sich dem Thema des verlorenen Sohns an. Die Geschichte dürfte jeder kennen. Der jüngere Sohn verlangt von seinem Vater seinen Erbteil und geht damit ins Fremde Land, wo er alles verprasst. Er hat alles verloren, hungert und arbeitet als Schweinehirte.
via
Der Sohn wacht auf und merkt was er verloren hat und das es selbst den Tagelöhner bei seinem Vater besser geht. Daraufhin kehrt er zurück zu seinem Vater um ihn um Verzeihung zu bitten und eine Arbeitsstelle. Der Vater ist aber nicht zornig, sondern froh über die Rückkehr seines Sohnes. Das Erwachen und das Zurückkehren zum Vater behandelt der Song mit einer gewissen Melancholie.

Der 7.Track der Platte ist die Singelauskopplung "You Are". Im Leben läuft nicht immer alles rund. Manchmal steht man im dunkel und weiß nicht weiter. Aber auch die Situation auf der Welt mit Krieg, Flüchtlingskrise, Terrorismus, Hungersnöten und Naturkatastrophen können einen ganz schön beschäftigen. Der Song zeigt aber das es einen Hoffnungsschimmer gibt, eine Stimme in der Dunkelheit, einen Felsen auf den wir stehen und bauen können: Jesus.

Nach 2 eher schweren Songs wird es wieder dancelastiger mit "Dance All Night", wo es auch thematisch ums Tanzen geht. Beim Tanzen kann man die Welt um sich herum vergessen. Schließlich macht man es für sich und weil man sich gut dabei fühlt, egal wie es für Außenstehende aussehen mag. Manchmal hilft loslassen und einfach tanzen und danach fühlt man sich gleich viel besser.

Ähnlich geht es mit "On Top Of The World" weiter. Ein Guter-Laune Song der verdeutlicht, wie man sich fühlen kann, wenn man mit Jesus eine Beziehung führt und was er einen bedeuten kann. Er ist immer da, er ist die Energie die uns antreibt, seine Liebe lässt uns schweben und ein Leben ohne ihn kann man sich nicht mehr vorstellen. Besonders die Trompete

Der letzte Song von "We Glow" ist "This Time Forever". Fröhlich und heiter wird das Album abgeschlossen. Inhaltlich dreht sich der Song darum, wie die Beziehung zu Jesus das eigene Leben verändern kann. Es ist für immer und man kann selbst den ersten Schritt machen, in dem man Jesus annimmt. Natürlich ist das Leben mit Jesus nicht automatisch leichter und es passieren keine schlimmen Dinge mehr, aber mit ihm hat man jemanden an der Seite der einen tröstet, der das Leben von oben nach unten umkrempeln kann und man hat etwas was für immer bleibt. "This is forever, ever, ever / and it starts right now - Das ist für immer, immer, immer / und es beginnt jetzt"

"We Glow" ist ein solides Werk mit Texten zum Nachdenken und Loslassen, mit Melodien zum Tanzen und Ausruhen. Was Dreamcity angedeutet und begonnen hat, wurde im aktuellen Album weiterentwickelt und verbessert. Was die Effekte besonders auf dem Gesang angeht, kann man unterschiedlicher Meinung sein. Aber die Songs geben ein stimmiges Bild ab und zeigen was GWF ausmachen. Die Songs bleiben im Ohr und diese "hab ich doch schonmal gehört..?" Gefühl, was wir beim Vorgängeralbum hatten, war bei diesem Album nur sehr gering vertreten.

Die Platte könnt ihr u.a. bei Gerth Medien erwerben, bei GWF im Shop oder auf einem Konzert der Jungs. Dort gibt es auch noch ein paar Deluxe Boxen des Albums.


Good Weather Forecast - Citylights



Good Weather Forecast  - You Are


Dienstag, 26. Januar 2016

Buch: Jonas und Doro Zachmann - Bin kein Star, bin ich

via
Jeder kennt wahrscheinlich das Gefühl, im Leben zu stehen und dennoch nicht genau zu wissen, wo
man hingehört - genau so geht es auch Jonas, 23 Jahre alt, der mit dem Down- Syndrom geboren wurde.

Im nunmehr zweiten Buch, das er gemeinsam mit seiner Mutter Dorothea geschrieben hat, geht es genau darum - wie Jonas auf dem Weg in die Selbstständigkeit seinen Platz im Leben sucht. Herzerwärmend beschreibt Dorothea die kleinen und manchmal auch großen Herausforderungen des Alltags, die das Leben für Jonas als ganz besonderen Menschen nun einmal mit sich bringt. Sei es die Frage nach dem Auszug in eine WG und die damit aufkommenden Unstimmigkeiten wenn es um gesunde Ernährung geht, Jonas Arbeit, die ihm zwar Spaß macht aber er auch manchmal "kei Bock" hat oder die Anekdoten, die das Mutter- Sohn- Gespann auf ihren Lesungen erleben.
Auch Jonas selbst kommt immer wieder direkt zu Wort (wörtlich zitiert) und originale Auszüge von Notizen oder schreibmaschinengetippten Abschnitten werden im Buch verarbeitet.
Doch nicht nur Jonas' Gefühle und Erlebnisse kommen zur Sprache, sondern auch die Herangehensweise seiner Eltern und die Sorgen, die sich Doro als Mutter ganz natürlich macht werden aufgegriffen und beleuchtet.
Am Ende eines jeden gelösten Problems steht schließlich die Feststellung: "Keina is päfäkt, aber is gut so!" - die Portion Selbstvertrauen gibt Jonas also gleich noch umsonst mit dazu.
Mit "Bin kein Star, bin ich" wird ein Einblick in das Leben mit Down- Syndrom geboten, der einmal von der sachlichen und rein medizinischen Ebene abweicht - es geht um einen Menschen, Jonas, der wie du und ich ist und Probleme zu bewältigen hat und auf dem Weg ist herauszufinden, wo er hingehört. Wer sich also einmal mit Trisomie 21 beschäftigen möchte ohne zum Sachbuch greifen zu müssen, dem sei dieses erfrischend geschriebene, aus dem Leben gegriffene Buch wärmstens ans Herz gelegt.

Erhältlich ist es bei SCM Hänssler oder in jeder gut sortierten Buchhandlung für 17,95€.

Montag, 25. Januar 2016

Impuls für deine Woche

via
Kennst du das auch, wenn etwas eigentlich gut angefangen hat, aber dann auf einmal ein Haufen
Dinge passieren die die ganze Situation verändern? Plötzlich bist du nicht mehr guten Mutes und zuversichtlich, sondern voller Sorge, wie das ganze ausgehen soll. Ob es dabei um eine Bewerbung für eine Arbeitsstelle geht, die Wohnungssuche oder eine Beziehung. Das alles sind Sachen, die immer wieder einem Wandel unterlegen sind und auf die man manchmal nicht steuern kann.
Wenn also eine Situation auf der Kippe zu stehen droht, was tust du dann?
Ich kann dir da nur das Gebet empfehlen. Auch wenn du denkst "Naja, eine direkte Lösung ist das ja nicht" schlage ich dir vor, es einfach mal zu probieren. Denn selbst wenn sich das Problem nicht direkt in Luft auflöst (und das tun sie selten), so habe ich doch erfahren dürfen, dass man sich ein bisschen leichter fühlt, wenn man die Misere vor Gott bringt. Man muss sich nicht mehr allein damit rumschlagen.
Und manchmal ist es doch schon eine kleine Gebetserhörung, wenn man voller Sorge ein bisschen griesgrämig durch den Tag geht und dann ein Freund oder Kollege kommt und einem einen Tee oder Kaffee mitbringt oder einfach sagt "Hey, danke für deine Hilfe neulich." und man dann wieder ein wenig lächeln kann.

"Sorge im Herzen bedrückt den Menschen; aber ein freundliches Wort erfreut ihn."
Sprüche 12,25

Samstag, 23. Januar 2016

One Rock 2016

© One Rock
Heute vor genau einer Woche öffneten sich die Türen zur Halle Bühl II in Rutesheim. Es war wieder ONE Rock Zeit. Mit einem tollen Line Up lockten die Veranstalter bereits zum 11. Mal die Besucher nach Rutesheim.

Mit dabei waren We Want A King, Soundbar, Normal ist anders, Sacrety und Trip to Dover.

Neben gut 5 Stunden Livemusik gab es aber noch einiges mehr für die Besucher: leckere Crepes, eine reichliche Auswahl an Getränken und viele Stände an denen sich die Besucher über weitere Festivals in der Umgebung informieren konnten. Auch stellten sich Jugengruppen vor, Veranstalter und natürlich brachte jede Band ehre Merchandiseartikel mit. Auch gab es ein Gewinnspiel an dem teilgenommen werden konnte.

Mehr Fotos auf Time Passed By Photography
Kurz nach 18:30 Uhr ging es dann auch schon los mit We Want A King. Ein großes Geheimnis, wer verbarg sich hinter dieser neuen Formation? Schnell wurde klar, ein paar der Jungs kennt man. Toby und Frieder von My little Rockstar Dream, Lukas von For me and my Sons und Jan. Mit ihrem Early 2000s Alternative-Pop-Punk mit Emo-Rock konnten sie aber direkt begeistern und lieferten einen guten Start des Festivals ab. Frieder, den man sonst nur hinter dem Schlagzeug kennt, konnte auch als Leadsänger das Publikum begeistern, welche von Beginn an die Band feierte.
Danach wurde Platz gemacht für Normal ist anders. Die vier Jungs kennt man und weiß, dass sie normalerweise nichts aus der Ruhe bringt. Und beim ONE Rock mussten sie einiges überspielen. Doch so gut wie niemand im Publikum bekam mit, dass es technische Schwierigkeiten gab und so wurde gesprungen und mitgesungen und vorallem Gott im Höchsten gelobt. Lobpreis muss nicht immer ruhig sein, sondern kann auch derbe eine Halle zum Beben bringen. Sehr gut für jeden, der das Konzert von Anfang an miterlebte, war die kurze unplugged Session. So konnte man sich kurz ausruhen und einfach nur genießen, was die Jungs da vorne zauberten.

Mehr Fotos auf Time Passed By Photography
Mit Soundbar kam danach eine Band auf die Bühne, die Ende 2015 mit der Band Culcha Candela zusammen auf Tour waren. Und das merkte man direkt. Die Jungs und das Mädel wissen was sie da tun. Man spürt eine gewisse Perfektion in dem was sie machen. Mit dem ersten Song "Wild Wild West" vom neuen Album "Akita Mani Yo" konnten Sie zwar noch nicht gleich überzeugen, doch nach 2-3 Songs war das Publikum überzeugt und feierte auch diese Band. Mit dem Cover von "Ich bin morgens immer müde" ging dann richtig die Party ab. 2 ruhigere Songs brachten dann etwas nachdenkliche Stimmung in die Halle, aber das tat der Stimmung keinen Abbruch.

Jetzt wurde es voll vor der Bühne. Sacrety betraten zum vorerst letzten Mal die ONE Rock Bühne. Die Jungs werden sich im Sommer von den Festival Bühnen verabschieden. Wie immer überzeugten die Jungs mit ihrer Musik die Zuschauer und brachten wirklich alles zum Beben. Zwar musste Matze, der nur einen Tag vor dem Konzert aus dem Krankenhaus entlassen wurde, im Sitzen spielen, aber das tat der Stimmung nichts ab. Mit einem Medley aus alten Songs fühlten sich die älteren Sacrety Fans direkt einige Jahre zurückversetzt. Es kommt schon Wehmut auf, wenn man daran denkt, dass bald Schluss sein soll. Als dann noch ein Affe die Bühne eroberte, ging die Party richtig ab. Mit seinem Satement zum Thema Flüchtlinge sprach Sänger Fabi einigen aus der Seele. Mutig, wie wir finden, aber völlig richtig. Es heißt anpacken und helfen, sagt Fabi, und nicht vorbeigehen lassen und sich hinter denen, die helfen verstecken.
Mehr Fotos auf Time passed by Photography

Zum Abschluss durften Olga und Johannes von Trip to Dover noch auf die Bühne. Schade, dass der größte Teil des Publikums nach Sacrety schon die Halle verlassen hatte oder sich auf den Boden gesetzt hatte. So war vor der Bühne nur ein kleiner Teil des Publikums, um nochmal mit den beiden zu feiern. Der Musikstil ist etwas eigensinnig. Viel Synthis und Gitarre. Manch einem fehlt ein Schlagzeuger. Doch das machen die beiden mit ihrer herzlich Art einfach wet. Olga versteht es, das Publikum zum Mitsingen und Tanzen zu begeistern. Es war ein schöner Abschluss, wobei wir doch denken, hätte man Trip to Dover und Sacrety von der Reihenfolge her getauscht, hätten auch Trip to Dover mehr Leute vor der Bühne gehabt.


Wir haben auf jeden Fall zu danken für ein, wie  jedes Jahr, schönes Festival. Tolle Auswahl an Bands und ein familiäres Miteinander überzeugen und wir freuen uns jetzt schon aufs nächste Jahr.

Freitag, 22. Januar 2016

Wir sind wieder unterwegs: Daniel Harter in Königswalde

Mit seinem aktuellen, 2. Soloalbum "Mehr als du glaubst" wird Daniel Harter (Echtzeit) am 30.01.2016 die Königswalder Kirche wieder in einen Konzertsaal verwandeln.

Die Gummersbacher Singer/Songwriter und Gitarrist von Echtzeit stand schon als Support für Bands wie Die Happy und Jupiter Jones auf der Bühne.

Für das aktuelle Album wurde er von einigen hervorragenden Songschreibern unterstützt. Es spricht ganz nah über das Leben, über Freundschaften, entstehende und zerbrechende Beziehungen. Musikalisch ist "Mehr als du glaubst" von den Popsongs der 80er inspiriert - kraftvolle Songs mit eingängigen Melodien zum Tanzen und Mitsingen.

Das verspricht ein guter Abend zu werden.

Los geht es um 18.30 Uhr.

Karten gibt's für 5,00 € im Vorverkauf im Schreibwarengeschäft Bergelt (Königswalde), Shalom Buchhandlung (Annaberg-Buchholz) und im Pfarramt Königswalde oder für 8,00 € an der Abendkasse.

Donnerstag, 21. Januar 2016

Buch: Lina A. Jamra - Nicht wunschlos, aber glücklich

via
Viele Singles sind zwar nicht allein, aber doch irgendwie einsam und auf der Suche nach Erfüllung.
So schien es auch Lina A. Jamra, der Autorin des Buches "Nicht wunschlos, aber glücklich - Lass deinem Singleleben Flügel wachsen" gegangen zu sein.

2 Verlobungen ließ sie platzen - zum Teil kurz vor der Hochzeit.
Und auch heute noch lebt die Autorin und Ärztin noch als Single. Einerseits mag sie es, andererseits aber auch nicht immer. Und so war sie auf der Suche nach etwas, was ihrem Singleleben Flügel verleiht.
Ihre Erfahrungen schrieb sie in ihrem Buch nieder. Dort gibt sie aber auch Tipps, was man als Single machen kann, um trotzdem oder gerade deswegen aus dem Vollem zu leben. Dies tut sie anhand von Pauslus, der seiner Zeit als Single Jesus diente und am Reich Gottes baute. In zahlreichen seiner Briefen schreibt er darüber und gibt Tipps.

Wie sieht Gottes Plan für unser Leben aus - ob mit oder ohne Traummann? Die Autorin nimmt alle Single-Ladies mit auf eine Reise, auf die Suche nach einem erfüllten Leben auch ohne Partner. Und dies tut sie schonungslos ehrlich und ohne (faule) Kompromisse. Immer wieder gespickt mit teils lustigen, teils nachdenklichen Anekdoten aus ihrem Leben, von Enttäuschungen bis hin zu Glücksmomenten.

Ideal, wenn du auf der Suche nach mehr bist und nicht rumsitzen und warten willst, bis der Traumprinz auf seinem Gaul daher geritten kommt - auch wenn nicht jede mit dem kompromisslosen Schreibstil der Autorin sofort klarkommt.

Das Buch gibt es für 14,95 € bei SCM R. Brockhaus.
Hier findet ihr auch eine Leseprobe zum Anhören oder hier zum Lesen.
Weitere Infos zum Buch gibt es hier.

Dienstag, 19. Januar 2016

Wir sind wieder unterwegs: GOOD WEATHER FORECAST live in Dresden

Mit ihrem einzigartigen Party Rock Power Pop und ihrer aktuellen Platte im Gepäck werden sie in Dresden das Publikum zum Tanzen und Nachdenken bringen. Party ist garantiert, wenn man sich GOOD WEATHER FORECAST einlädt und dabei kommt der Glaube nicht zu kurz.

Die Bayern sind am Freitag, den 29. Januar in Dresden in der Musikschule Goldenes Lamm zu Gast.
Ab 18 Uhr gibt es ein Meet & Eat und 19 Uhr wird es dann langsam laut.

Karten gibt es im Vorverkauf für 7 € und können unter anderem in der Alpha Buchhandlung in Dresden, im Büro der Musikschule oder per Mail [info@msgl.de] erworben werden.
Eine Abendkasse wird es vermutlich auch geben. Da wird es die Tickets für 10 € geben.

Seid am Start und bringt eure Freunde mit, denn es wird ein guter Abend mit Tiefgang und tanzbarere Musik.

Montag, 18. Januar 2016

Impuls für deine Woche

via
Gott braucht uns.
Er möchte durch uns Würze in die Welt bringen.
Ohne Christen wäre die Welt genauso fade, wie ein Essen, an dem Salz fehlt.

In der Bergpredigt sagt Jesus, dass wir, die wir uns zu ihm bekennen, das Salz der Erde sind. Salz gibt Geschmack.

Was ist aber, wenn wir uns gar nicht von den anderen unterscheiden?
Es gibt so viele Christen, denen man es nicht wirklich anmerkt, dass sie mit Jesus unterwegs sind.

Geben wir uns zu erkennen?
Merken unsere Mitmenschen, dass wir anders sind? Oder haben wir uns ihnen angepasst?
Dabei geht es nicht darum, dass wir in der Gemeinde oder in unserem Jugendkreis mitarbeiten und christliche Events planen. Sondern darum, dass wir auch sonst, im Alltag, einen Unterschied machen.

Es geht darum, unseren Glauben und die Botschaft von Jesus weiterzutragen.
An unsere Mitschüler, an unsere Kollegen.
Das heißt nicht, dass wir ihnen einen Vortrag halten sollen. Man soll einfach merken, dass wir das, was wir glauben, auch leben.
Durch unser Bekenntnis und unsere guten Taten bringen wir die richtige Würze in diese Welt.

Gottes Kraft in uns, kann die Welt um uns verändern.
Wir haben eine Bestimmung.
Wir dürfen uns nicht der Welt anpassen.
Wenn wir wie alle anderen leben, sind wir eigentlich nutzlos.

Deshalb ist es wichtig, dass wir auch im Alltag unseren Glauben leben. Nicht nur für uns oder mit anderen Christen zusammen. Sondern so, dass die Welt es merkt.

Ihr seid das Salz der Erde.
Wenn aber das Salz fade wird, womit soll es wieder salzig gemacht werden?
Es taugt zu nichts mehr, als dass es hinausgeworfen und von den Leuten zertreten wird.
Matthäus 5,13

Samstag, 16. Januar 2016

WE WANT A KING im Interview

via WWAK
Die 4 Füchse haben um ihre Identität bis zum heutigen Tag ein großes Geheimnis gemacht. Doch mit ihrem ersten Auftritt beim ONE Rock ist es damit vorbei und das Rätsel wurde gelüftet.
WE WANT A KING haben uns ein exklusives Interview gegeben.
Die Band kommt aus dem Großraum Stuttgart. Wir haben sie für euch mit einigen Fragen gelöchert, damit ihr die neue Band gleich etwas besser kennenlernt.


Ihr seid ja keine Unbekannten. Ihr habt alle bereits in Bandprojekten gespielt bzw spielt noch in anderen Bands. Stellt euch doch aber trotzdem unseren Lesern kurz vor. Wer seid ihr? Wie habt ihr euch als Band zusammengefunden?
Toby Häberle – Bass
Jan Müller – Drums
Lukas Alter – Gitarre
Friedrich Rexer -  Gitarre/Vocals
Nachdem MLRD  vorbei war, hatten Toby und Friedrich einfach ziemlich schnell wieder Lust auf eine neue Band. Lukas war es von For Me And My Sons eher gewohnt ruhigere Musik zu spielen, trägt aber eine sehr tiefe Liebe zu ehrlichem Rock’n’Roll in sich, deshalb war er nicht schwer zu überzeugen. Friedrich wollte nach Jahren am Schlagzeug lieber Gitarre spielen und so kam Jan dazu.
Jetzt proben wir seit etwa 6 Monaten und sind froh wenn es endlich richtig losgeht.

Auf eurem Logo prangt ein Fuchs mit Krone. Die Krone kann man leicht mit eurem Bandnamen "We Want A King" in Verbindung bringen, aber warum gerade ein Fuchs und nicht ein Waschbär oder einen Raben oder ein sonstiges Tier?
Füchse sind zwar keine Rudeltiere, dafür aber unsere Lieblingstiere. Füchse sind schlau, aber irgendwie auch fies und gemein, genau wie wir.

Heute wurde erst das Geheimnis um euch gelüftet. Warum die Geheimniskrämerei wer hinter "WE WANT A KING" steckt? 
Hauptsächlich wollten wir es natürlich spannend machen und hatten auch einen riesigen Spaß dabei, uns verschiedene Sachen zu überlegen. Die Bandfotos zum Beispiel. Die Aufgabe war ja, ein Bandfoto zu machen auf dem wir alle zu sehen sind, das als Bandfoto taugt, gleichzeitig sollte aber niemand zu erkennen sein.

Vor und nach der Bekanntgabe beim ONE Rock des Special Acts wurde viel spekuliert das es sich vielleicht um ein My Little Rockstar Dream Comeback handeln könnte. Wie geht ihr damit um? Schließlich sind 2 von MLRD nun auch bei WWAK dabei. 
Wir sitzen hier vor  unseren Laptops und iPhones und lachen und freuen uns wie kleine Kinder. Also vielleicht wird irgendwann der Vergleich mit MLRD kommen und auch anstrengend werden, aber momentan finden wir es super, dass spekuliert wird. Das schafft ja Aufmerksamkeit. Die anderen Jungs von MLRD stehen ja voll hinter uns und arbeiten sogar in unserer Crew mit, so oft sie können.

Beschreibt uns mal eure Musik. Habt ihr schon ein musikalisches Markenzeichen, was euch von anderen Bands abhebt?
Early 2000s Alternative-Pop-Punk mit Emo-Rock. Klingt irgendwie lustig, weil in den frühen 2000ern Emo irgendwie gar nicht cool war. Trotzdem lieben wir nach wie vor viele der Bands aus der Zeit in der die Musik noch nicht zu 100 Prozent editiert, quantifiziert und überproduziert war. Trotzdem natürlich poppig wie alles aktuelle, vielleicht nur nicht so flach. Bands die wir mögen sind: Taking Back Sunday, The Used, Underoath, My Chemical Romance, Anberlin etc.

Ihr steht am Beginn eure Bandgeschichte. Was wollt ihr gerne erreichen?
Wie immer: alles!

Wie es zu jedem Musiker gehört, werdet ihr bestimmt auch mal eine CD veröffentlichen. Ist da schon etwas in Planung? Falls ja, wollt ihr uns dazu schon etwas verraten, was uns erwarten wird und wann man damit rechnen kann?
In Planung ist etwas. Momentan denken wir wahrscheinlich über eine EP  nach. Allerdings ist da noch nichts besprochen und in trockenen Tüchern. Aber sobald es da Neuigkeiten gibt, werden wir es euch natürlich wissen lassen.

Wir haben noch eine Spaßfrage für euch: Wenn ihr eine Comicfigur sein könntet, welche würdet ihr gerne sein?
Franz Gans oder Darkwing Duck.

Unser Blog heißt Burnin’ Heart Reports. Was bedeutet euch euer Glaube im Alltag bzw. wie lebt ihr euren Glauben im Alltag?
Glauben heißt für uns zu wissen, dass wir nie allein sein müssen und Hoffnung haben dürfen.
Persönlich ist uns das sehr wichtig, als Band geht es uns allerdings weniger um unseren Glauben, sondern eher darum, Hoffnung und positive Gedanken zu verbreiten.


Zum Abschluss: Was wollt ihr gerne noch los werden? Gibt es etwas, was ihr unseren Lesern mitgeben wollt?
Kinder Pingui. Wir wollen euch Kinder Pingui mitgeben.



WE WANT A KING - THE ONES

Freitag, 15. Januar 2016

Musikvideo: WARUM LILA - Ich explodier'

© WARUM LILA
WARUM LILA - 4 Jungs aus Minden, die zur Zeit keinen Stillstand kennen. Gerade erst haben die 4 ihr Musikvideo zu "Du bist nicht allein" veröffentlich und nun geht es mit dem Video zur 3. Single aus dem kommenden Debütalbum weiter.

"Ich Explodier'" sollte bereits im Dezember erscheinen, doch die Jungs entschieden sich das Ganze aufgrund der Anschläge in Paris zu verschieben. Man merkt den Jungs ein extremes Gespühr an. Sie denken nicht an sich, nehmen ihren Erfolg zurück um passende Momente zu finden, ihren neuen Song zu präsentieren.

Der Song ist kein typischer WARUM LILA Song. Er klingt düster und wütend. Er erscheint dunkler, hat aber eine eindeutige Botschaft. Das Thema: Mobbing. Cybermobbing, der Hass, der sich so schnell im Internet entlädt. Der manchmal auch real wird, zu Selbstzweifen führt. Im schlimmsten Fall zum Suizid wird. Die Jungs stellen die Frage nach dem Warum. Warum all dieser Hass? Warum diese Einsamkeit? Warum?

Das Video selbst funktioniert wie ein bewegter Comic. Alle Zeichnungen und Illustrationen wurden vom Sänger Vita selbst gezeichnet und dann von Basisst Eric und Andre Freitag animiert. Es stellt beeindruckend die Einsamkeit durch die schwarz/weiß Zeichnungen dar. Doch auch die "explodierenden" Stellen wurden farblich sehr gut hervorgehoben. Man wird in diesen Bann, die Thematik, hineingezogen.

Zum Inhalt selber schreiben die Jungs:
"Der Song nimmt mit in die Welt eines isolierten Einzelgängers, der in seiner Gefühlswelt ein Doppelleben führt. Seine Einsamkeit wird zu Wut, die Isolation zu Hass, seine aufgestauten Emotionen entladen sich im Internet oder in surrealen Phantasien. Der Song stellt das Problem in den Raum, die Band stellt die Frage nach dem Warum. Warum Einsamkeit, Warum Wut, Warum Hass?"

Ihr kennt das bestimmt, jeder hat sich vorne herum schon mal lieb und nett gezeigt, um dann hinter dem Rücken des Anderen sich über ihn auszulassen. Woher kommt das? Diese Wut und dieser Hass? Warum kann man nicht ehrlich sein? Warum muss man diese Wut dann teilweise anonym weitertragen? Denjenigen über soziale Netzwerke weiter fertig machen? Weil es so einfach ist? Weil man demjenigen nicht gegenüber steht?

Jeder von uns sollte sich selber die Frage stellen, ob er nicht selbst schon mal in so einer Situation war. Oder wie Er oder Sie mit sowas umgehen würde?

Leute, seit ehrlich zueinander! Übt konstruktive Kritik an jemanden bevor ihr lästert. Miteinander reden, Leuten helfen, wenn sie von anderen in die Ecke gedrängt werden. Damit niemand auch nur auf die Idee kommt seinem Leben ein Ende zu setzten.

Schaut euch das Video an, und macht euch selbst ein Bild:

WARUM LILA - Ich explodier'



Das Album selbst wird am 19.02. veröffentlicht. Man darf also gespannt sein, was die Jungs noch so alles auf Lager haben.

Donnerstag, 14. Januar 2016

Buch: Jürgen Mette - Gnadenzeit

Krimi Freunde aufgepasst: Wir haben da was für euch.
via
Im Allgäu wird eine schreckliche Entdeckung gemacht: die Leiche einer jungen Frau wird gefunden, und die Spuren deuten auf Mord hin.
Hauptkomissar Bachhuber und seine Kollegin Maria Sonnlaitner werden mit dem Fall betraut und begeben sich auf die Jagd nach den Verdächtigen. Diese führt sie nicht nur in unterschiedlichste christliche Gemeindekreise, sondern auch von Bayern in die Pfalz und schließlich bis nach Italien. Ihre Spurensuche zeigt schnell: es gibt viele Stränge zusammenzuführen. Das Opfer war aus einer fanatisch geführten christlichen Sekte entkommen und suchte nun einen eigenen Weg - doch haben einige ihrer Weggefährten mehr als nur eine gute Seite?
Nicht nur die Komissare geraten bei den Ermittlungen manchmal an ihre Grenzen, sondern auch die beteiligten Zeugen, wird doch mancher in den Grundfesten seines Glaubens erschüttert...

Jürgen Mette hat mit "Gnadenzeit" Spannung pur zu Papier gebracht. Der Leser selbst wird durch detailreiche Beschreibungen mit in die Welt des Buches genommen und dazu angeregt, selbst zu überlegen wer der Schuldige ist. Auch die kleinen Exkurse in unterschiedliche christliche Glaubensgemeinschaft und die Reise der Komissare zu neuen Erkenntnissen für den eigenen Glauben eröffnet dem Leser neue Perspektiven und andere Einblicke ins Gemeindeleben - und in den Aufbau einer Sekte. Trotz aller geistiger Ausbeutung und Misshandlung, die deren Mitgliedern widerfahren ist, steht am Ende aber immer noch der tröstende Satz "Es ist noch Gnadenzeit"; Zeit, um vor Gott umzukehren und falsche Entscheidungen zu bekennen und zu bereuen.

Mit seinem Fachwissen als Theologe und mit reger Unterstützung von Kennern des Polizeiwesens hat Jürgen Mette einen spannenden Kriminalroman geschaffen, in dem es nicht um einfachen Mord und Totschlag geht, sondern unterschiedliche moralische Grundwerte beleuchtet und hinterfragt werden; Tiefgang fehlt dem nicht. Mit verschlungenen und doch raffiniert sinnvollen Handlungssträngen eröffnet er dem Leser neue Welten und macht es schwer, das Buch niederzulegen hat man es einmal begonnen.

Der Autor, Jahrgang 1953, ist Theologe und engagiert sich aktiv im Bibellesebund und bei Willow Creek Deutschland. Er ist verheiratet und hat drei erwachsene Söhne.

Erschienen ist "Gnadenzeit" bei Gerth Medien und dort (oder in jeder gut sortierten christlichen Buchhandlung) für 14,99€ erhältlich.

Dienstag, 12. Januar 2016

Wir sind wieder unterwegs: CD Releaseshow von Döhler & Scheufler in Dresden

via
Seit 15 Jahren sind Frank Döhler und Daniel Scheufler gemeinsam musikalisch unterwegs und erfreuen uns mit herzerwärmender und ehrlicher Musik mit einer tiefgründigen Botschaft.

Am 10. Dezember 2015 erschien jetzt ihre Jubiläums-CD „Duo-Das Beste aus 15 Jahren“ mit den besten Liedern aus diesen ersten fünfzehn Jahren und vier neuen Songs. Das Besondere, die CD wurde nur mit Klavier und Gesang aufgenommen.

Wer jetzt Lust hat, die beiden Musiker live zu sehen, der hat dazu am 24. Januar 2016 die Möglichkeit. Jeweils um 11 Uhr und um 18 Uhr wird in der Freien Evangelischen Gemeinde (FEG) Dresden/ Goldenes Lamm, Leipziger Straße 220 in 01139 Dresden ein CD-Release-Konzertgottesdienst stattfinden.

Der Eintritt ist frei. Die Kollekte, die während des Gottesdienstes eingesammelt wird, fließt in das Projekt „Musikschule Goldenes Lamm e.V.“.

Wir werden für euch dabei sein und hinterher davon berichten.

Montag, 11. Januar 2016

Impuls für deine Woche

via
Was kannst du leisten? Erfüllst du alle Ansprüche, die an dich gestellt werden? Gelingt dir alles?

Wir leben in einer Gesellschaft, die sehr stark auf Leistung ausgelegt ist: auf schulische, sportliche, berufliche Leistungen! Solange wir uns Mühe geben und versuchen mitzuhalten, scheint alles in Ordnung zu sein. Aber wenn wir beginnen zurück zu fallen (aus welchen Gründen auch immer), dann gibt uns unsere Gesellschaft oft das Gefühl, dass wir eben nicht gut genug sind. Dass wir uns nur mehr Mühe geben müssen, um unsere Ziele zu erreichen. Aber was ist wenn wir uns alle Mühe geben und alle Kraft aufbringen, die wir haben und trotzdem gelingt uns nichts. Oder zumindest scheint es so, als würde uns nichts gelingen! Sind wir dann wertlos? Sind wir überflüssig, wenn wir nicht stark oder gebildet genug sind?

In der Bibel steht im Buch Jesaja in Kapitel 43, Vers 4: Weil du so wertvoll und geachtet bist vor meinen Augen, sollst du auch herrlich sein, und ich habe dich lieb! 

Gott teilt nicht unbedingt unsere Sicht der Dinge. Nur weil wir uns für wertlos oder unnütz halten, muss Gott noch lange nicht derselben Meinung sein! Denn Gott hat einen größeren Überblick über unser Leben. Er kennt unsere Fähigkeiten, denn er hat sie ja in uns hinein gelegt, sie uns geschenkt. Wenn andere Menschen uns für wertlos halten, dann sind wir Gott doch unendlich viel wert!

Wenn das nächste Mal jemand dir das Gefühl gibt, aus irgendeinem Grund nicht zu genügen, dann verlass dich darauf, dass Gott an deiner Seite steht, mit der Hand auf deiner Schulter und dir zusichert, dass du wertvoll bist, egal was du tust und in diesem Moment leisten kannst!

Freitag, 8. Januar 2016

CD: Children 18:3 - Come In

via
Nachdem 2012 das letzte Album erschienen war hielten die drei Geschwister um Children 18:3 für höchste Zeit, noch eine Schippe drauf zu hauen. Über Crowdfunding finanzierten sie ihr "Final Album", das nach langer Wartezeit und viel Arbeit seitens der Band im April letzten Jahres erschien.
Die Bilder die das Artwork von "Come In" zieren sind, wenn man genau hinschaut, in Deutschland entstanden - ein Schild im Hintergrund verrät die Location.

Auf der Platte zu finden sind 11 Lieder plus ein Bonus Song:

01 Come In
02 Bethlehem
03 Afterall...
04 Hold Your Breath
05 Don't Stop Moving
06 Because Of You
07 For This We Ride
08 Let There Be Light
09 Watch Over Me
10 Great Big World
11 Long Ride Home
12 Red Fire (Bonus Track)

 Das erste Lied beginnt mit einer einfachen E-Gitarre, die beständig die gleiche Akkordfolge spielt. Bald darauf setzt Dave's Gesang ein - insgesamt bleibt der Song aber recht spartanisch, was ihm aber keine Energie raubt. Der Fokus wird so bewusst auf die Lyrics gelegt, die nichts als eine Einladung sind: "Come In", gleichzeitig auch Titeltrack des Albums, lädt alle ein in die Hütte des alten Mannes zu kommen, von dem zu Beginn die Rede ist. Das Lied erinnert im Text ein wenig an den Roman "Die Hütte" von William P. Young. Kernaussage ist jedenfalls: Egal womit du gerade zu kämpfen hast, komm herein - fühl dich eingeladen.

Der zweite Song ist ein Cover: "Bethlehem" wurde das erste mal von ... aufgelegt und knüpft ein wenig an das erste Lied an. Es wird die Geschichte von Jesu Geburt und unserer Erlösung durch ihn erzählt. In gewohnt punkiger Manier zum besten gegeben kann man sich regelrecht vorstellen, wie Lee Marie bei diesem Lied live über die Bühne fegt.

Zu "Afterall...", dem nächsten Song der Platte, ist gerade ein Musikvideo erschienen, das Children 18:3 in Aktion zeigt dazu haben wir auch eben erst etwas kleines gepostet, wenn ihr mehr wissen möchtet. Auch hier geht es wieder punkig zu: markante Riffs und ein pulsierender Schlagzeugbeat reißen direkt mit. Gegen Ende wird das Lied mit einer kleinen Piano- Einlage dann doch noch einmal ruhig. Das wiederum passt zu den Lyrics, die die Frage beinhalten: "Wozu wurde ich eigentlich geboren? Was ist meine Bestimmung?"

"Hold Your Breath" war der Song der im Vorfeld am meisten promotet wurde - ist er doch auch die erste Single des Albums. Rock vom feinsten wird dabei hier schon von der ersten Sekunde an geboten. An Energie fehlt es diesem Lied nicht und der Text geht sofort ins Ohr. "Hold your breath, we're going under!" - Wenn du nicht schwimmen kannst und um dich rum alles untergeht, halt die Luft an und hab Mut - wird schon! Besonders das Gitarrensolo in der Bridge dürfte Fans des Rock'n'Roll begeistern; Zurecht ist dieser Song mit Ohrwurmpotential als erste Single ausgewählt worden.

via
Das nächste Lied ist zu Beginn etwas ruhiger, baut aber später noch auf. Außerdem ist die Botschaft überaus ermutigend: "Du bist nie 'zu weit', wenn du nicht aufhörst dich zu bewegen. Also höre jetzt nicht auf! Jeder Ebbe folgt eine Flut." heißt es im Refrain von "Don't Stop Moving" frei übersetzt. In der Bridge wird es wieder etwas rockiger, wobei der Refrain auch schon ordentlich Kraft mitbringt. Wenn du also irgendwann mal das Gefühl hast, dass es nicht weitergehst und du feststeckst oder du nicht weißt, welche Richtung du einschlagen sollst - dieses Lied bietet die Ermutigung, die du brauchst.

Der Titel "Because Of You" der nun folgt, klingt um einiges wütender als die vorhergehenden Songs und spricht jemanden direkt an; das könnte auf den ersten Blick Gott sein, jedoch kommt in der Bridge eine Sequenz, die konkret auf Amerika abzielt - vielleicht doch eine Art Anklage? "Alles was ich bin ist so wegen dir!"  In diesem Lied steckt ein Wunsch nach  Veränderung und der Bitte um Einsicht.

"For This We Ride" ist Punk Rock in seiner besten Form, vollendet durch Dave's charakteristische Stimme. Auch hier steckt eine gewisse Aggressivität in der Melodie, die dem Titel ordentlich Kraft verleiht.
Auch "Let There Be Light" wird hauptsächlich von Dave's Stimme charakterisiert und trägt unglaubliche Energie in sich. Allein der Beginn ist energisch und schnell, steigert sich zum Refrain hin aber noch einmal gewaltig: Da wird dann die E-Gitarre mit zum Einsatz gebracht und die Lyrics regelrecht herausgeschrien.
"Watch Over Me" wird von Lee- Marie gesungen, bleibt aber in typischer Children- Manier rockig und mitreißend. Die eingängigen Lyrics sind schnell drin und Live ist dieser Song mit Sicherheit ein Kracher.

Mit "Great Big World" werden wieder etwas andere Töne angeschlagen, die nicht mehr ganz so aggressiv klingen wie die Lieder zuvor. Eher ist es eine Ode an das Leben, das zwar manchmal nicht so spielt wie man will, aber doch irgendwo eine Bestimmung liegt. Geh raus, die großartige große Welt entdecken, bevor du dich ärgerst etwas verpasst zu haben. Dieser Song garantiert gute Laune.

Auch "Long Ride Home" beschäftigt sich mit dem unterwegs sein - in diesem Fall unterwegs nach Hause. Es ist der ruhige Song des Albums, sowie "Always On The Run" auf der Vorgängerplatte. Die Band besingt das Tourleben, den Träumen die eine Band hat und den Gedanken die man sich als Mitglied macht. Außerdem ist es in seiner ruhigen Art ein wunderbares Lied für die lange Fahrt nach Hause.

Der Bonus Track "Red Fire" beginnt akustisch mit einer einzelnen Gitarre, steigert sich aber nach und nach mit dem Einsteigen des Basses und der E- Gitarre. Durch die insgesamt gezielt und sinnvoll einfach eingesetzten Instrumente erhält der Track eine extrem kraftvolle Wirkung, die im Refrain gipfelt und alle Energie bündelt. Auch die Zweistimmigkeit des Gesangs in der zweiten Strophe ist eine Besonderheit. Ein tolles Gimmick, was Children da dazugepackt haben.

Alles in allem ist "Come In" ein richtig gutes Stück Punk- Rock, mit dem Children 18:3 ihrer Linie voll und ganz treu bleiben. Für alle Fans, die bei der Ankündigung "Final Album" kurz geschickt waren, haben wir gute Nachrichten: Noch ist das Projekt der drei Geschwister nicht abgeschlossen, da sie während der Aufnahmearbeiten festgestellt haben dass die zuvor so unterschiedlichen Ziele vielleicht doch anders aussehen; Wir dürfen also gespannt sein, was da noch kommt.

Donnerstag, 7. Januar 2016

Wir sind wieder unterwegs: ONE Rock 2016

Wir starten in 9 Tagen ins neue Konzert-Jahr mit dem ONE Rock 2016 in Rutesheim in der Nähe von Stuttgart.
Am Samstag, den 16. Januar wird die Halle Bühl II wieder zum Beben gebracht.
18 Uhr ist Einlass und eine halbe Stunde später steht bereits die erste Band auf der Bühne.

In diesem Jahr sieht das Line Up wie folgt aus:

WE WANT A KING sind die angekündigte Special Band, die um ihre Identität noch ein Geheimnis machen. Die 4 Füchse klingen wie eine Mischung aus Brand New, The Used und Thirty Seconds To Mars. Ihren ersten Auftritt haben sie beim ONE Rock und wenn das nicht schon einmal ein guter Grund ist, am 16.01. in Rutesheim dabei zu sein...

... dann ist der gute Grund vielleicht die nächste Band: normal ist anders. Sie dürfen momentan auf keinem christlichen Festival fehlen. Ihre Musik lädt ein zum Nachdenken, zum Fühlen, zum sich wieder-finden und zum Abgehen.
Das schaffen sie mit ihrer Mischung aus Crossover-Rock und Elektro.

Die Jungs und das Mädchen waren im Herbst auf großer Tour mit Culcha Candela, die Rede ist von Soundbar. Im Gepäck haben sie ihre aktuelle Platte "Akita Mani Yo", was eine Indianer-Weißheit ist und soviel heißt wie "Beobachte alles auf deinem Weg". Bei ihrem Indie Hip Pop kann man nicht ruhig stehen bleiben und tanzen ist garantiert.

Wir werden international mit Trip To Dover. In regelmäßigen Abständen ist die britisch-holländische Alternativ Elektro-Rock Kombo beim ONE Rock zu Gast und hat dabei immer wieder neue Songs im Gepäck gehabt. Vielleicht haben wir auch in diesem Jahr wieder Glück, etwas neues zu hören. Aber selbst wenn nicht, werden sie das Publikum um den Finger wickeln mit ihrer sympathischen Art.

Last But Not Least: Sacrety. Bis Sommer kann man die 5 Schwaben noch auf der Bühne zusammen sehen und damit ist dies auch das letzte Mal auf dem ONE Rock. Wenn das kein Grund ist, sich vor der Bühne zu versammeln und das Konzert zu etwas Besonderem zu machen, dann wissen wir auch nicht. Bei dem Elektro-Rock-Core der Jungs kann man nicht nur vergnügt die Haare fliegen lassen und gepflegt pogen, sondern auch bei dem ein oder anderen Lied tanzen.

Wenn mit diesem Line Up nicht für jeden etwas dabei ist, dann wissen wir auch nicht. Ein Abend mit super Musik und einzigartiger Atmosphäre ist vorprogrammiert.
Alle Informationen findet ihr auch auf der Homepage des ONE Rock oder auf ihrer Facebookseite.

Tickets gibts im Vorverkauf für 14€ bzw 12€ ermäßigt. Eine Abendkasse wird es aber auch geben.
Vielleicht möchtest du aber auch das ONE Rock mal aus einer neuen Perspektive kennenlernen. Dann könntest du dir ein Black Ticket erwerben. Alle Infos dazu gibt es hier.

Dienstag, 5. Januar 2016

Christmas Rock with Friends in Neuffen

via
Die mittlerweile traditionelle Christmas with Friends Tour der Band Good Weather Forecast findet zwar insgesamt immer wieder an unterschiedlichen Orten statt, aber ein Termin ist immer der
gleiche: der 23. Dezember ist jedes Jahr wieder fest als Termin für's Christmas Rock in Neuffen vermerkt.
So auch dieses Jahr: einen Tag vor Heilig Abend hatten sich drei Bands vorgenommen ein wenig lautere Musik in die Stille Nacht zu bringen.
Die Besucher warteten gegen 18.00 Uhr schon ungeduldig am Einlass und darauf, endlich in die Stadthalle zu dürfen deren Bühne in guter GWF Manier weihnachtlich geschmückt war.
Den Auftakt des Abends machten Andi Knister macht Magister, die als Lokalmatadoren immer wieder zu begeistern wissen. Der selbstironische Auftritt der jungen Herren trägt da nicht zuletzt einen großen Teil bei: Als Bär verkleidet im Einteiler oder mit Troll- Face Maske; sie wissen, wie man ein Publikum auf seine Seite bringt. Außerdem sind natürlich auch immer wieder die teilweise sinnfrei erscheinenden und vielleicht genau dadurch eingängigen Texte der regelrechte Renner: "Das Dach, das Dach, das Dach steht in Flammen!" oder der immer wieder passende "Andi Knister Christmas Song" hatten alle "Atzen" oder die, die es bei dieser Performance geworden sind schnellstens überzeugt. Wer hier keinen Spaß hatte sollte wirklich überlegen, was denn schief läuft.
Als nächstes waren nach einer Umbaupause auch schon GWF dran. Während auf der Bühne die Weihnachtsbäume aufgestellt wurden konnten sich die Zuschauer derweil am Imbiss etwas gutes tun oder sich am Merch mit Last- Minute Weihnachtsgeschenken eindecken.
Viele blieben allerdings vor der Bühne versammelt, um dort mit den Jungs aus Nürnberg eine mega Party zu feiern, tanzbare Musik lief zum Aufwärmen auch schon in der Pause.
Mit ihren inzwischen legendären Weihnachtsanzügen betraten GWF schließlich die Bühne und rockten die Menge vom ersten Song an. Besonders der "Laser- Dance" brachte Bewegung in die Crowd, die die Choreographie schnell verinnerlicht hatte. Beim Lied "You Are" schob Frontmann Flo dann schließlich wieder eine kleine Message ein, bei der andächtig zugehört wurde. Gegen Ende des Sets erklang dann noch der Remix von "Let It Shine" - insgesamt wie immer eine große Party, bei der wirklich niemand einfach ruhig dastehen bleiben kann.
Damit stand auch schon die letzte Band des Abends auf dem Plan: Sacrety hatten sich vorgenommen, die Stadthalle in Neuffen ein letztes Mal so kurz vor der Weihnachtszeit zu rocken. Außerdem hatte Keyboarder Chris Geburtstag, was natürlich gleich doppelt Grund zum Feiern war und im Laufe des Sets sogar noch GWF auf den Plan rief um ein Geburtstagstänzchen aufzuführen.
Gewohnt energisch gingen die fünf Schwaben ihr Set an und konnten auf die textsichere Unterstützung des Publikums zählen. Besonders bei "Colourful Rainbow" stellte dieses unter Beweis, dass sie gut gelernt hatten. Auch ältere Songs wie "Time Passed By" durften nicht fehlen und, wie konnte es anders sein, hatten sie bei Dance wieder Unterstützung vom Weihnachtsmann höchstpersönlich. Was wäre einen Tag vor Heilig Abend auch zu erwarten gewesen!
Nach dem eigentlichen Ende des Sets ließ es sich das Publikum nicht nehmen, nach einer Zugabe zu rufen, die mit "Hold On Tight" souverän erklang. Erst nach einem weiteren Song, "Heave Ho", entließ das Publikum die sichtlich gerührten Jungs von der Bühne.

Alles in allem kann man nur wieder sagen, dass das Christmas Rock in Neuffen jedes Jahr wieder ein tolles Event ist, bei dem man alte bekannte Bands wieder trifft genauso wie Nachwuchskünstler. Was gibt es außerdem schöneres, als sich einen Tag vor Weihnachten nochmal seine Lieblingsgruppe live anzusehen?
Wir sind dankbar, dass wir dabei sein durften und freuen uns auf nächstes Jahr.

Montag, 4. Januar 2016

Impuls für deine Woche

via
Wahrscheinlich kennst du das auch, wenn scheinbar nichts läuft wie es soll. Wenn alles drunter und drüber geht und du nicht mehr weißt wie es jetzt weiter gehen soll.
Mir ging es jedenfalls in der letzten Zeit so und ich bin fast verzweifelt.
Wenn es dir auch so geht, kann ich dir sagen: Gott hat einen Plan, auch wenn du ihn vielleicht nicht erkennen oder verstehen kannst. Er hat irgendwas damit vor. Darauf dürfen wir vertrauen, weil er es selbst gesagt hat. Wir können immer darauf hoffen, dass es besser wird. Gott weiß wie es ausgeht und er wird es gut machen.

"Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben,
alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach dem Vorsatz berufen sind."
Römer 8,28

Freitag, 1. Januar 2016

Impulse for your month

via
Here we go again - not just another day, not just another month, but a whole new year lies right ahead
of us. What do you want to make of it? Do you have plans? Wishes? Resloutions?
Whatever they are, I wish you best of luck. We all hope that this year will be good to us and we'll learn from past mistakes, downs we left behind us and ups we celebrated with all our heart.
I feel like the Moravian Monthly Text fits this time of the year, which is characterized by resolutions, motivation and thoughts about future, very well.

"I have not been given the spirit of fear, but of power, love and a sound mind."
2 Timothy 1:7

You might not only look forward to this year. You might be afraid of new challenges. Maybe you'll have to change your job or move to a new city, or you start studying - one thing is for sure, this year will have a whole lot of alterations for you to come. 
If it hits you hard, the fear of what might come - always think of that verse. God gave you a spirit of power and love and a sound mind. He wants to take the fear away. He wants you to thrive in his power and love. He doesn't want you to give fear any room in your heart. 
So think of it, be brave this year, and also keep that sentence in mind when you think of all your plans, wishes and resolutions you're looking forward to. It's not always going to be easy, but if you tell yourself over and over again that you have God's spirit of power, love and self-control and you believe just that it will be way easier. 
Happy and blessed New Year 2016 - may it be a good one.