Samstag, 30. Mai 2015

Hillsong Young & Free in Deutschland

© cvents.de
Lange haben wir gewartet doch nun ist es endlich soweit. Hillsong Young & Free kommen nach Deutschland.

Hillsong Young & Free ist aus Hillsong United entstanden und möchte der neuen jungen Generation ein Gesicht geben.
Die Jugendband der australischen Hillsong Church schreibt ihre eigenen Lieder. Ihre Lieder beschreibt man am besten mit Elektronischer Dance-Worship und lädt zum feiern und tanzen ein. Lobpreis im Style der jungen Generation.

Gleich 4 mal habt Ihr die Möglichkeit sie in Deutschland zu sehen:

#Mittwoch, 03.06.2015 in DRESDEN

Alter Schlachthof Dresden
Gothaer Straße 11
01097 Dresden
Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr

#Donnerstag, 04.06.2015 in STUTTGART

Hanns-Martin-Schleyer-Halle, Arena
Mercedesstraße 69
70372 Stuttgart
Das Konzert findet im Rahmen der langen Worship Night des Kirchentages statt. Eintritt nur für Teilnehmer des Kirchentages. 
Weitere teilnehmende Künstler: Judy Bailey, Andrea Adams-Frey, Albert Frey
Beginn: 20:30 Uhr

#Freitag, 05.06.2015 in LEMGO

Lipperlandhalle
Bunsenstrasse 39
32657 Lemgo
Einlass: 18:00 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr

#Sonntag, 07.06.2015 in STUTTGART
Hanns-Martin-Schleyer-Halle
Mercedesstraße 69
70372 Stuttgart
Einlass: 15:30 Uhr
Beginn: 17:00 Uhr

Tickets für die Konzerte bekommt ihr bei cvents und für die Worship Night könnt ihr über den Kirchentag Tageskarten erwerben.


Freitag, 29. Mai 2015

Film: October Baby

via Gerth Medien
Hannah ist 19 und eine hervorragende Theaterschauspielerin. Auch wenn sie eigentlich alles hat, fühlt sie sich irgendwie einsam und leer, irgendetwas scheint ihr zu fehlen.
Während einer Vorführung bricht sie plötzlich zusammen und wird ins Krankenhaus gebracht, wo auch ihr Vater arbeitet. Dort werden noch weitere Tests gemacht und Hannah erfährt, dass sie nicht nur als Frühchen auf die Welt kam, sondern auch dass ihre Eltern nicht ihre leiblichen Eltern sind. Und als ob das nicht für sie schon schlimm genug wäre, erfährt sie auch noch, dass sie nur lebt, weil sie eine Abtreibung überlebt hat.
Für sie bricht eine Welt zusammen. Schließlich beschließt sie herauszufinden, woher sie kommt, wer ihre leiblichen Eltern sind und begibt sich auf eine Reise ins Ungewisse. Da bietet es sich gerade an, dass ihre Freunde einen Trip planen und ihr anbieten, dass sie ihr bei ihrer Suche helfen.

Was die junge Frau auf ihrer Spurensuche erlebt, zeigt der Film "October Baby" von Jon Erwin.

"October Baby" ist ein wunderbarer Film. Ein ehrlicher Film, der die Abtreibungsthematik aufgreift und zeigt, wie wertvoll jedes einzelne Leben ist. Eigentlich ist der Film mit Sicherheit auch für jüngere interessant und wichtig, aber aufgrund der Abtreibungsthematik wurde der Film als FSK 16 eingestuft.

Der Film gehört auf jeden Fall in dein DVD-Regal und erst recht in den DVD-Player! Gerade weil der Film auf einer wahren Geschichte beruht (wenn auch indirekt, denn Regisseur Jon Erwin wusste da noch nicht, dass eine der angefragten Schauspielerinnen ähnliches erlebte), schafft er eine bemerkenswerte Sicht auf das Thema Abtreibung, die Lehrfilme oder Statistiken nicht bewirken können. Sehr zu empfehlen!

Hier gibt's für euch noch den offiziellen Trailer:




Den Film gibt's für 14,99 € u.a. bei Gerth Medien zu kaufen.
Oder ihr macht beim Gewinnspiel mit!

Originaltitel: October Baby
Genre: Spielfilm
Sprachen: Deutsch, Englisch
Länge: 105 Minuten
FSK: 16 Jahre
Veröffentlichung: Januar 2013 (deutsch)
Preis: 14,99 € (Gerth Medien)


Hie rnun die Gewinnspielfrage:

Mit wem würdet ihr den Film gerne zusammen anschauen?

Eure Antwort schickt ihr bis 06.06.2015 (23.00 Uhr) an burningheartreports[at]yahoo.de.

Das Los entscheidet über den Gewinner, welcher am 7. Juni 2015 auf Facebook bekanntgegeben und per Email über den Gewinn benachrichtigt wird. Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook. E-Mail Adressen und Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben oder zu Werbezwecken verwendet, sie dienen ausschließlich der Benachrichtigung des Gewinners und der Zusendung des Gewinns. Sollte der Gewinner / die Gewinnerin sich nicht bis 13. Juni 2015 bei uns melden, wird ein neuer Gewinner ermittelt. Gewinne werden nicht in bar ausgezahlt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Donnerstag, 28. Mai 2015

CD: Vineyard Youth - Rooftops

Von der amerikanischen Vineyard Gemeinde, die in den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts in Kalifornien gegründet wurde, hat sicherlich der ein oder andere schon einmal gehört, zumal sie auch musikalisch sehr aktiv sind. Inzwischen ist sie über die ganze Welt verteilt und hat unendlich viele kleine Zweige und Gemeinden in aller Herren Länder
Wie bei Hillsong gibt es auch hier eine "Jugendbewegung" - die nennt sich dann nicht Young & Free, sondern einfach und simpel "Vineyard Youth". Diese Formation hat schon vor einiger Zeit mit dem Lobpreis- Album "Rooftops" ihr Debüt veröffentlicht und steht der 'großen Schwester' kein Stück nach. Geleitet wurden die Aufnahmen von Vineyard Recordings UK - also dem britischen Ableger der Gemeinde.
Neben selbst geschriebenen Songs beinhaltet die Platte auch Versionen der "Worship Klassiker":

01 Rooftops
02 Furious
03 Halleluhjah
04 Unfailing Love
05 What Can I Bring
06 Jesus I Come To You
07 Forever Changed
08 Jesus' Name
09 You Rose Up
10 When I Surey
11 Fiery Love
12 Forever Changed (Remix)

Schon mit dem ersten Titel "Rooftops" macht der Vineyard Nachwuchs klar, dass man es auf dieser Platte mit frischem Lobpreis zu tun bekommt. So bringen sie doch neben den typischen Instrumenten Klavier, Gitarre und Schlagzeug auch einen Synthesizer zum Einsatz. Außerdem hört man im Hintergrund einen Chor, der sich, wie man später erkennen wird, als Live- Audience herausstellt. Einige Songs des Albums wurden offenbar bei einer Performance der Vineyard Youth aufgenommen und haben einen Platz auf dem Album gefunden. Und die Mission der Gruppe ist auch sofort klar "Shout it from the rooftops/ let the earth hear every word" - Schreit es von den Dächern, lasst die Erde jedes Wort hören. Klarer kann man die Gute Nachricht gar nicht verbreiten!

"Furious" handelt von der unvergleichlichen Liebe Gottes und wie sie ein jedes Leben verändern kann. Auch hier kommt der Effekt der Live- Aufnahme durch, was dem ganzen aber alles andere als Abbruch tut.

Mit dem dritten Song "Hallelujah" befindet sich ein altbekannter Lobpreis Song auf dem Album, dem Vineyard Youth aber ein ganz eigenes Gesicht verliehen hat. Besonders das Gitarrensolo im späteren Verlauf und der mäßige Einsatz von Synthesizern sind gut gelungen.

"Unfailing Love" kommt im typischen Worship Gewand daher, aber auch hier hat die mitsingende Crowd im Hintergrund einen positiven Effekt, der die Aufnahme gleich viel echter macht und nicht nur zum Mitsummen, sondern auch zum Füße mitwippen einlädt.

Auch der fünfte Song ist sehr spirituell, aber genau damit bringt er viel auch Energie mit. "What Can I Bring" handelt davon, dass wir Gott nicht mehr geben müssen als unser Leben und unsere Anbetung. Der Text geht schnell ins Ohr und das Lied eignet sich perfekt für eine stille Zeit.

"Jesus I Come To You" beginnt lediglich mit Percussion- Elementen, aber dann setzt die Stimme des Leadsängers ein und im Hintergrund hört man die Crowd mitsingen. Später fällt auch die E- Gitarre ein. Insgesamt bleibt das Lied auf diese Elemente fokussiert, aber viel wichtiger ist ja auch der Inhalt. Wir können zu Jesus kommen, ohne ihm etwas vorzumachen oder uns zu verstecken, und das allein ist wichtig.

via
Der nächste Titel erinnert etwas an die Musik von Daniel Bashta, am Anfang sehr spartanisch und eher ruhig, aber dann setzt die E-Gitarre ein und verleiht dem ganzen ordentlich Pfiff. Der Refrain von "Forever Changed" ist wunderbar energisch und animiert zum Tanzen und springen. Hier zeigt Vineyard Youth auch ihre etwas rockigere Seite, und das können sie sich auch wirklich leisten! Auch der Charme des Liverecordings spielt hier mit ein.

Mit "Jesus' Name" folgt dann wieder sehr viel ruhiger Titel, der lediglich auf ein begleitendes Piano
aufgebaut ist. Umso mehr kommt jedoch der Inhalt zum tragen und die tiefe Spiritualität der Gruppe zum Ausdruck.

Der neunte Titel "You Rose Up" ist auch eher akustisch veranlagt, hier aber begleitet von einer Gitarre. Später setzen noch weitere Instrumente ein, was das ganze etwas flotter macht. Mitsingen wird hier auch leicht gemacht, da der Sänger am Anfang erst die Strophe wiederholt und die Crowd schnell einfällt.

"When I Surey" setzt die Reihe der ruhigen Titel auf dieser Platte fort und wird im eher akustischen Stil gehalten.

Im Gegensatz dazu wird es mit "Fiery Love" wieder etwas zackiger, denn allein das Tempo nimmt zu. Aber was soll man von einem Titel, der übersetzt "Feurige Liebe" bedeutet, auch anders denken? Prinzipiell bleibt die Musik auf ein paar Instrumente beschränkt, was dem Song aber keinerlei Abbruch tut da sie allesamt sehr effizient eingesetzt werden. Vineyard Youth wussten definitiv, was sie da machen. Der Song ist sehr kraftvoll und eignet sich perfekt zum Lobpreis.

Den Abschluss auf der Platte macht ein Remix von "Forever Changed", bei dem ordentlich mit Dubstep gespielt wurde. Das kann er also auch, der Nachwuchs von Vineyard - diese Überraschung ist positiv gelungen und macht Lust auf mehr. Ganz entfernt erinnert der Song an den Stil von Good Weather Forecast.

Insgesamt ist "Rooftops" von der Vineyard Youth eine solide Worshipplatte, die im CD- Regal von Freunden guten Lobpreises definitiv gut aufgehoben ist.
Erhältlich ist sie in jeder gut sortierten christlichen Buchhandlung oder direkt bei Gerth Medien für 14,99€.

Ein paar mehr Worte von den Musikern selbst (jedoch auf Englisch) sowie eine kleine Kostprobe gibt es hier:

Dienstag, 26. Mai 2015

Musikvideo: XXI - Memories

via Facebook
Tooth & Nail Records hat eine neue Band unter Vertrag: XXI ist eine in Deutschland noch relativ unbekannte Rockband mit Hardcore-Einflüssen.
Bis vor kurzem (November 2014) waren sie noch als A Feast For Kings unterwegs.
Der Namenswechsel hat mit Sicherheit etwas mit dem Song "Memories" zu tun.

Diesen Song widmen die 4 Musiker von XXI (Carson, Seth, Jamie und Robbie) nämlich dem ehemaligen Frontman von A Feast For Kings, Eric Scott Gentry. Dieser verstarb nämlich im Mai letzten Jahres im Alter von nur 21 Jahren. Wenn Gentry nicht gerade mit der Band beschäftigt war, arbeitete er bei einer Baufirma. Am 17. Mai 2014 ereignete sich dann der tragische Arbeitsunfall. Bei Wartungsarbeiten an einer Maschine rutschte er aus und verletzte sich so ungünstig, dass dies zum Tod führte.

Für seine Bandkollegen war klar, dass es in seinen Willen gewesen wäre, weiter zu machen. Und das taten sie. Die Jungs arbeiten fleißig an neuen Songs und dem ersten Album, welches dieses Jahr noch veröffentlicht werden soll.

Zu den neuen Songs gehört natürlich auch "Memories", mit dem sie wohl auch ihre Trauer um ihren Freund und Bandkollegen Eric verarbeiten.

via altpress
In dem Song geht es nämlich um eben diese Erinnerungen an eine Person die man verloren hat. Die Erinnerungen aber werden einem für immer bleiben.
Dieses Gefühl haben sie wunderbar in diesen Song transformiert und ins Video eingearbeitet.
Neben der Band in einem alten Fabrikgebäude sieht man im Video nämlich auch eine Geschichte. Zwei kleine Jungs sind da zu sehen. Sie sind beste Freunde, machen alles zusammen und gehen gemeinsam durch's Leben. Und wie es nun einmal, früher oder später, so kommt, stirbt einer der beiden und der andere bleibt allein zurück. Was ihm bleibt sind die Erinnerungen an die gemeinsame Zeit.

Über das Lied sagt Seth Weigand, der jetzt für den Gesang in der Band zuständig ist: "So schwer es für uns auch ist, mit dem Verlust, den wir fühlen, zu erfassen, geht es in dem Song darum, jemanden zu überleben, der so ein großer Teil unseres Lebens war. Es geht darum, an die zu erinnern und die Träume dieser Person weiterzuleben."

Um den Gedanken, das Video Eric zu widmen, noch etwas zu verdeutlichen, spielen sein Vater und sein älterer Bruder im Video mit.

Wenn man den neuen Song mit den alten Songs der EP "Hell on Earth" vergleicht, so fällt auf, dass die Band die Metalcoreschiene versucht zu verlassen und etwas rockiger und melodischer wird. Es gibt bei den neuen Songs auf jeden Fall mehr Cleans als vorher, aber auch die Shouts kommen nicht zu kurz.

XXI - Memories



You leave your body behind As your soul drifts away We won't forget the memories we've made I know that you're with me When I scream out your name We won't forget the memories we've made Taste the cloudsFeel the air getting thinner Colors saturated into blinding figures I can't look away I can't look away You've left us all behind And now I have to live my life Without a chance to say You're in a better place That's what they say to me But I still see your face in my memories I've got a heavy heart And a restless mind But I know it'll heal with time Tour the world That was our dream I can't believe that you're gone without a chance to see it now I still try to hear your voice It's only silence at this point All I seem to want these days is to say goodbye Funny how this feels like hell, when you're the one that's really alive I, I see you when I close my eyes But then I always have to wake back up I. I need you to remind me That you are truly free Your words are burned forever in time Inside the music we would write I'll keep reminding myself your aliveYou're still alive You're still alive You're in a better place That's what they say to me But I still see your face in my memories I've got a heavy heart And a restless mind But I know it'll heal with time You leave your body behind As your soul drifts away We won't forget the memories we've made I know that you're with me When I scream out your name We won't forget the memories we've made
Posted by XXI on Freitag, 22. Mai 2015

Montag, 25. Mai 2015

Impuls für deine Woche

via
Für die meisten ist der heutige Montag ein Feiertag. "Super" denken sich Menschen in ganz Deutschland, denn wer freut sich schon nicht über Schulfrei oder einen freien Tag von der Arbeit?
Wieso genau dieser Montag frei ist, ist allerdings vielen nicht vollständig klar. "Es ist Pfingsten" wird man wahrscheinlich von den meisten dann doch noch hören, schließlich gibt es in manchen Bundesländern ja auch direkt Pfingstferien. Wenn man dann jedoch noch weiter fragt und versucht jemandem abzugewinnen, was Pfingsten eigentlich bedeutet und wieso es gefeiert wird, habe ich persönlich schon öfter als mir lieb ist die Antwort "Irgendwas christliches" oder "Ich kenne nur die Blume"
bekommen.
Ich möchte niemanden verurteilen der nicht in einem christlichen Elternhaus aufgewachsen ist und nicht weiß weshalb man Pfingsten feiert, aber dennoch ist es meiner Meinung nach gut wenn man weiß, warum man eigentlich frei hat.
Hier eine kleine Nachhilfestunde, denn auch ich bringe manchmal ein paar Sachen durcheinander. Pfingsten wird 50 Tage nach Ostern gefeiert und gedenkt sozusagen der von Jesus angekündigten Ausschüttung des Heiligen Geistes über die Jünger. Diese haben dann angefangen in aller Herren Länder Sprachen zu beten und zu verkündigen, sodass die vielen Menschen in Jerusalem alle in ihrer Muttersprache von Jesus' Auferstehung hören konnten (Nachlesen kannst du das Pfingstwunder im Neuen Testament im 2. Kapitel der Apostelgeschichte).
Ist das nicht eine krasse Geschichte? Erst wird Jesus am Kreuz hingerichtet, dann ersteht er wieder von den Toten auf, dann erscheint er den Jüngern noch etliche Male, sie erleben die Himmelfahrt Christi und jetzt werden sie vom Heiligen Geist höchstpersönlich so sehr erfasst, dass sie in anderen Sprachen sprechen können! Das alles klingt ziemlich wirr und es ist auch für den, der schon lange bewusst Christ ist mit Sicherheit nicht einfach zu verstehen.
Was wir allerdings aus dieser Geschichte mitnehmen können ist, dass Wunder geschehen, wenn wir den Heiligen Geist und Jesus in und um uns wirken lassen. Eine ganz wichtige Rolle spielt da das Gebet. Bitte Gott um seinen Heiligen Geist in dir, in uns, sodass er wirken und diese Welt verändern kann. Das klingt jetzt nach einem großen Vorhaben, aber es kann wahr werden. Sicherlich nicht von heute auf morgen, aber Schritt für Schritt kannst du mit Jesus und seinem Geist in dir den Unterschied machen. Lass dich mit Pfingsten daran erinnern, dass wir mit dem Heiligen Geist in uns die stärkste Kraft der Welt auf unserer Seite haben und wir dieses Geschenk nicht nur annehmen, sondern auch dankbar nutzen sollten.
Hab eine gesegnete Woche!

Samstag, 23. Mai 2015

Wir sind wieder unterwegs: Jugendwoche in Schneeberg

via Facebook
In der Zeit vom 26. bis 31. Mai kommt Leben in die Schneeberger Hospitalkirche, denn die Evangelische Jugend im Kirchenbezirk Aue un die Evangelische Allianz Schneeberg veranstalten dort eine Jugendwoche. Das Thema lautet "Was wenn..."

Die einzelnen Abende stehen unter verschiedenen Unterthemen, und werden von verschiedenen Referenten gehalten, darunter Johannes Bartels (Referent für Jugendevangelisation der Ev. Jugend Sachsen) und Chris Schönnenberg (Normal ist anders).

Nach den 4 Themenabenden von Dienstag bis Freitag findet am Samstag ein Konzert mit der Band normal ist anders statt. Der Eintritt dafür ist frei! Die Jugendwoche endet am Sonntag mit einem Jugendgottesdienst.
Alle Abendveranstaltungen von Dienstag bis Samstag beginnen 19.00 Uhr. Der Jugendgottesdienst beginnt 18.00 Uhr.

Weitere Infos gibt es auf Facebook oder unter www.jottge.de.

Freitag, 22. Mai 2015

Wir sind wieder unterwegs: 35. Deutscher Evangelischer Kirchentag in Stuttgart

© Kirchentag
Vom 03.-07. Juni 2015 geht der Deutsche Evangelische Kirchentag in seine 35. Runde. Dieses Mal
werden sich ca. 100 000 Menschen in Stuttgart treffen um dort 5 Tage unter dem Motto "damit wir klug werden" zu verbringen.

Auch beim 35.DEKT ist das Programm wieder breitgefächert. Das Programmheft umfasst es in knapp 600 Seiten. Man kann natürlich auch die APP nutzen, die es für Android und iOS gibt.
Damit ist man auch immer auf dem aktuellen Stand und hat sein Programm etwas kompakter zur Hand.

Ein paar interessante Programmpunkte haben wir für euch rausgesucht:
Am ersten Tag sollte man einen der drei Eröffnungsgottesdienst nicht verpassen. Er ist die perfekte Einstimmung für die erlebnisreichen 5 Tage in Stuttgart. Mit dem Abend der Begegnungen stellt sich Stuttgart und seine Gemeinden vor und verwandeln die Innenstadt in ein großes Straßenfest mit buntem Angebot.

An den nächsten 3 Tagen lockt der Kirchentag mit einer bunten Vielfalt an Programmpunkten. So warten verschiedene Bibelarbeiten, Gottesdienste, Konzerte, Vorträge, Podiumsdiskussionen, Theaterstücke, Mitmachaktionen und Workshops auf einen.
Neben Hillsong Young & Free oder Andreas Bourani stehen auch LUPID, Sacrety, Dennis Maaßen, Deine Ludder und viele mehr auf der Bühne.
Mit Eddi von den Wise Guys, Margot Käßmann, Dr. Wolfgang Schäuble und weiteren Theologen in der Bibel lesen und darüber nachdenken.
Auch Ausstellung zum Motto sind in Stuttgart verteilt, die nur darauf warten besucht zu werden.

Abgeschlossen wird der DEKT mit einem großen Abschlussgottesdienst auf den Cannstatter Wasen am Sonntag.
Alle Programmpunkte gibt es hier,  hier als PDF oder in der APP.

Teilnehmen kann jeder am Kirchentag. Dauertkarten als auch Tagestickets gibt es noch online oder vor Ort in Stuttgart.
Weitere Infos rund um den Kirchentag gibt es hier.

Und natürlich gibt es auch dieses Mal wieder einen Kirchentagssong passend zum Motto:



Donnerstag, 21. Mai 2015

Musikvideo: LZ7 - Strobot

via facebook
Die Dancehall Formation LZ7 aus Manchester (GB) hat vor wenigen Tagen ein neues Musikvideo veröffentlicht. Und dieses lässt Schmunzeln, denn es ist für den Song "Strobot".

Der Song ist ja bei Konzerten als derjenige welche bekannt, bei dem man mal so richtig wild abgehen kann, denn alle tanzen den gleichen komischen Tanz.
Wie das aussieht, sieht man auch im Video, denn Fans konnten kurze Videosequenzen einsenden, wo sie beim "Strobot"-Dance zu sehen sind. Außerdem sieht man im letzten Drittel des Videos aus Livemitschnitte von Konzerten.

Im Musikvideo sind aber aber nicht nur Tanzmoves zu sehen, sondern auch eine kleine Handlung. Da gibt es diesen einen Roboter (gespielt von Lindz West selbst), bei dem nicht alles so läuft, wie er es sich vorgestellt hat. Und dann gibt es noch eine Roboter-Dame, die auch so ihre kleinen Alltags-Problemchen hat. In einem Park treffen die beiden "Leidensgenossen" aufeinander und tanzen gemeinsam den Strobot-Dance, was ziemlich lustig aussieht.

Die Briten, die derzeit eine der angesagtesten europäischen Acts sind, kommen auch in diesem Jahr noch das eine oder andere Mal nach Deutschland. Also Augen und Ohren offen halten! Außerdem arbeiten sie an einem neuen Album. Wenn man danach geht, was man so auf youtube zum neuen Album sieht und hört, dann kann man echt gespannt sein auf noch mehr tanzbare Partymusik!

LZ7 - Strobot


Dienstag, 19. Mai 2015

Download: Kirk William Sauers - Always and Forever

via Noisetrade
Hast du alle CDs schon durchgehört und bist auf der Suche nach etwas Neuem?
Wie wär's denn mit der EP "Always and Forever" von Kirk William Sauers? Der Folkmusiker aus Nashville, TN, hat seine EP sogar kostenlos auf Noisetrade zur Verfügung gestellt.

Die EP enthält 5 Songs:

1   Pour It
2   Sweet Refuge
3   Always and Forever
4   Join the Song
5   God Have Mercy

Seine Songs handeln alle von Glaubensdingen.
In "Pour It" geht es um Gottes Gnade, die er über uns ausgießt.
Manchmal sucht man noch Schutz. Für Sauers ist klar, dass er bei Gott diese Zuflucht finden kann, und darum geht es im 2. Song "Sweet Refuge".
Der Titeltrack der EP lässt sich in der goldenen Mitte finden. "Always and Forever" ist noch ein bisschen ruhiger und kommt so ganz ohne Percussions aus. Dafür gibt es aber Geigenklänge.
"Join the Song" fordert dazu auf, mit ihm in den Lobpreis einzusteigen und aus vollem Herzen Gott zu loben.
Den Abschluss bildet "God Have Mercy". Hier bittet Sauers Gott, dass er ihm gnädig sei und sein Herz reinigen möge. Ein schönes Anbetungslied und ein schöner Abschluss.

An manchen Stellen erinnern seine Songs an Rend Collective, an anderen Stellen an Songs von Norm Strauss. Eine gute Mischung aus Lobpreis und Folk, genau das Richtige für Leute, die's mal ein bisschen ruhiger mögen, (fast) nur mit Gitarre und Schlagzeug.

Downloaden könnt ihr euch die EP kostenlos (oder auf Spendenbasis) bei Noisetrade, wo ihr auch erst in die Songs reinhören könnt:

Montag, 18. Mai 2015

Impuls für deine Woche

© sky
Lewis Hamilton, Formel-1-Fahrer, wird wohl den 24. März 2013 in Malaysia nicht so schnell vergessen: Er bog in die Boxengasse ein, weil er seine Regenreifen wechseln wollte. Das ist reine Routine und wird vom Team normalerweise wie im Schlaf erledigt. Als er anhielt, merkte er, dass etwas nicht stimmte, denn die Mechaniker fuchtelten wild in der Luft herum. Plötzlich dämmerte es ihm: »Ich bin in die verkehrte Box gefahren!« Also gab er Gas und fuhr sofort in die richtige Box. Wie konnte das passieren? Erst wenige Monate zuvor hatte Hamilton den Rennstall gewechselt. Und aus lauter Gewohnheit war er noch zu seiner alten Box gefahren.

Wo machst Du Boxenstopp? Wo holst Du dir neue Kraft und Trost? Alle Christen haben bei ihrer Bekehrung den »Rennstall« gewechselt. Jetzt wissen sie, wo sie hingehören und wo sie Hilfe, Ermutigung und ein sinnerfülltes Leben bekommen können. Ich freue mich am Morgen immer, dass ich nach dem Frühstück bei Gott »Boxenstopp« machen kann, also eine Zeit der Stille vor und mit Gott haben darf. Dort kann ich mich zurüsten lassen für den vor mir liegenden Tag.

Nimmst Du dir trotz deines engen Terminkalenders Zeit, einen Boxenstopp einzulegen? Falls ja, wo und bei wem findet Dein Boxenstopp statt? Eine Zeit der Besinnung, des Redens mit Gott – das tut gut!
Dabei muss man allerdings aufpassen, stets auch in die richtige Box zu fahren. Sonst verliert man wertvolle Zeit – wie Lewis Hamilton. Und nur in der richtigen Box findet man auch die gewünschte Hilfe.


Tretet hin an die Wege und schaut und fragt nach den Pfaden der Vorzeit, welches der gute Weg sei, und wandelt darauf, so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen!
Jeremia 6,16

Samstag, 16. Mai 2015

CD: Mat Kearney - Just Kids

via Mat Kearney
Seinen Hit „Ships In The Night“ dürfte jeder schon einmal gehört haben. Der Song inspirierte Mat Kearney diese musikalischen Linie weiter zu verfolgen und verschiedene Musikstile miteinander zu kombinieren. 4 Jahre nach „Young Love“, erschien Anfang des Jahres „Just Kids“. Der einzigartige Stil des Musikers mit verschiedensten Einflüssen ist sein Markenzeichen. Seine Songs sind mal sehr poppig, mit Hip Hop Beats vom feinsten, gesungen, gerappt oder gesprochen, mit typischen Singer/Songwriter Einflüssen, erinnernd an die Musik der 90er Jahre, sehr einfach gestrickt mit Gitarre oder Piano und Gesang oder komplexeren Beats und Effekten. Mat Kearney verbindet verschiedene Stile und macht etwas neues und eigenes daraus.

„Just Kids“ ist ein sehr persönliches Album mit autobiografischen und nostalgischen Texten. Es ist wie eine Reise, die zeigt, dass wir lieben wo wir herkommen, aber keine Angst haben weiter zugehen und an einem anderen Ort unser Glück zu finden. Jeder Song bringt eine neue Anekdote aus seinem Leben. Er singt davon wie er aufwuchs und erwachsen wurde, seinen Kämpfen mit dem Glauben und seiner Identität, seinem Treffen mit seiner jetzigen Frau und von seinen Träumen und Sehnsüchten.

Trackliste:
01  Heartbreak Dreamer
02  Moving On 
03  Just Kids 
04  Heartbeat 
05  Billion
06  One Black Sheep 
07  Let It Rain 
08  Ghost 
09  Los Angeles 
10  Miss You 
11  The Conversation (feat. Young Summer) 
12  One Heart 
13  Shasta
14  Air I Breathe

Der Opener des Albums ist „Heartbreak Dreamer“. Das Intro setzt sich sofort in den Gehörgang, so eingängig und einzigartig ist er. Inhaltlich erzählt der Song was Mat nach seinem Schulabschluss erlebt hat. Er ist von seiner Heimat weg in die Stadt, die nie schläft um dort seine Träume zu verwirklichen. Nach den 2 Strophen folgt ein Stück aus dem Gedicht „Shake the Dust“ des Poeten Anis Mojgani. Die Worte richten sich an die Außenseiter bzw an Leute die sich so fühlen oder mal  fühlten. Und jeder hat sich schon einmal wie ein Außenseiter gefühlt. Das Gedicht will uns an unseren angeborenen Wert erinnern. „For all the heartbreak dreamers / Waiting for the light / Looking for just one reason / To get through the night / every long believer/ caught in the fight / all the heartbreak dreamers / We’re gonna be alright“

Weiter gehts mit „Moving on“. Der Titel des Songs sagt schon aus, worüber er handelt: ums weitermachen. Es ist eine einfache aber starke Botschaft für die von uns, die mit loslassen und weitermachen Schwierigkeiten haben. 
Hier zeigt sich das können des Musikers, denn die unterschiedlichen Melodien wirken leicht. Die Kopfstimme, der „normale“ Gesang und die Synths verbinden sich zu einem harmonischen Song. „Life’s too short to stay where we are.“

Der Titeltrack „Just Kids“ schließt sich an. Der Song malt ein Bild von vergangene Tagen und das nicht nur durch die Lyriks, sondern auch durch die sanfte Melodie. Der Text ist sehr persönlich, was dazu führt, das man an manchen Stellen nicht 100% folgen kann.
„I can feel it in the way we try / I can feel it in the way we fight / We’re standing side by side / Like we were just kids“ Der Song endet fast traurig, dass man nur noch wie ein Kind ist, aber auch süß, weil man sich das Kind erhalten hat obwohl man „erwachsen“ ist.

„Heartbeat“ ist der vierte Track und ist melodisch wieder fröhlicher als „Just Kids“. Still sitzen kann man bei diesem eingängigen Song nicht. Er erzählt wie sich der Musiker fühlte als er seine jetzige Frau kennenlernte. Dieses Gefühl, dass dieser Song beschreibt, kann man gut nachvollziehen. 
„Oh the fire in my head / And the drummer in my chest / Just take one look in my eyes and they will confess / That you got me feeling so high / And you are the rhythm of my life“. 

Es folgt ein weiteres „Liebeslied“ mit „Billion“. Im Refrain heißt es: „Seven billion in the world baby / I only wanna be with you / I don't want another girl baby / I only wanna be with you / Waiting for you all my life / I can't wait another night / Seven billion in the world / And you're the only I want, it's true“
Neben dem Beat fällt einem die Gitarrenspur auf. Wer glaubt das ist so ein typisches Liebeslied ist der täuscht. Es ist fröhlich, heiter und zaubert einem ein Lächeln ins Gesicht und er ist nicht bodenlos romantisch, sondern versucht auch zu zeigen wie die Realität in einer Beziehung ist.

„One Black Sheep“ erzählt das die Bedürfnisse gestillt sind und man ein gutes Leben führen kann. Man hat aber das Gefühl ein Schwarzes Schaf zu sein und eine gewisse Unzufriedenheit in einem herrscht, obwohl die materiellen Bedürfnisse gestillt sind. Der Song schafft es aber einen nicht mit einem unguten Gefühl dastehen zu lassen. Das Gegenteil ist der Fall. Der Track trägt eine hoffnungsvolle Note und vermittelt durch die Musik Optimismus, dass man auch wenn man Schwarze Schaf ist, sicherlich nicht alleine dasteht nur weil man anders ist. Manchmal wirkt es nur auf den ersten Blick so, als sei man anders. Man beurteilt einen Pinguin in der Wüste auch als Fehl am Platz. “There was money in my pocket, shoes on my feet, but I always felt like the one black sheep.” 

„There's a time meant for war / There’s a time meant to pray / There’s a time there's a time there's a time there's a time / When all you can say is / Let it rain“ 
Die Wiederholung von „There’s a time - es gibt eine Zeit“ erinnert einen an die Bibelstelle im Prediger 3 Vers 1-8. 
„Let it rain“ ist ein ungewöhnlicher Elektotrack, denn er scheint einen zu trösten, wenn es im Leben mal wieder nicht so läuft, wie man erhofft. Er führt einen vors Auge, dass alles seine Zeit hat und das man Ausdauer braucht um durch schwere Zeiten zu kommen.

Gefühlvoll gehts weiter. „Ghost“ ist der traurigste Song auf dem Album. Er handelt davon eine geliebte Person zu verlieren und wie man mit diesem Verlust umgehen kann. Man hört die Person, lässt vielleicht für sie das Licht an oder spricht mit ihr an einem Platz, den man mit ihr verbindet. Instrumental ist er sehr minimalistisch. Es ist ein schwermütiger Song, der einen berührt und anspricht, weil jeder schon mal eine geliebte Person verloren hat oder irgendwann verlieren wird.

via Mat Kearney
Weiter gehts im Album mit „Los Angeles“. Der Song beginnt mit einer Akustikgitarre und dem Klang eines Automotors, so als würde Mat Kearney dieses Lied singen, wenn er durch LA fährt. Dieses Gefühl bringt der Song durch seine freudige Ausstrahlung zum Ausdruck. Er nimmt einen mit durch die Straßen mit den Hochhäusern zum Hollywood-Sign und vorbei an Palmen und dem scheinbar niemals endeten Sonnenschein. Mat erzählt die Geschichte seines Erfolgs und was er in und durch die Stadt in seiner Karriere erlebt und erreicht hat. 
„Los Angeles / Hit me at the heart of this / Driving the 101 / My dream down to the bone / Your smile, your kiss / Every little part I miss / Baby, I'm trying to find a place where we belong“

„Miss You“ schließt sich an und kommt viel elektronischer und synthelastig daher.
 Das Thema des Songs ist ähnlich wie bei „Ghost“, dass man eine geliebte Person verliert. Hier ist aber nicht zwangsläufig der Tod der Person gemeint. Die Person kann auch einfach weggezogen sein oder hat den Kontakt abgebrochen. 
“Every time I break these chains. Every time I feel this pain. Nothing really ever changed. I’m gonna miss you.”

Nach dem sehr elektrolastigen Track folgt mit „The Conversation“ ein Duett mit Young Summer im Folk-Stil. Das rauchige ihre Stimme und die Stärke seiner Stimme harmonieren gut zusammen. Der Song ist ein aufrichtiges und schönes Gespräch zwischen 2 Liebenden. Mat schrieb es zusammen mit seiner Frau Annie nach einem Streit. „The Conversation“ ist eine schöne Akustikballade, die mit dem wenigsten auskommt. Sie ist ehrlich und berührt einen.
„If our love is a hurricane / Broken phones and broken doors / Baby you know I can stand the rain / Let it lift us off the floor“

Nach diesem ruhigen Song gehts wieder weiter mit etwas energiegeladener Musik. Der Song nimmt uns zurück zum Thema Hoffnung und Wahrheit und das Außenseiter die Sehnsucht nach Gemeinschaft haben. Das Außenseiterthema stellt im Album einen Schwerpunkt dar.
“There’s gotta be more than just this flesh and bone. Tell me I’m more than just these scars I know.” Diese Songzeile verdeutlicht dieses Bedürfnis nach Gemeinschaft und die Kick Drum schlägt den Herzschlag der uns alle vereint.

„Shasta“ lässt wieder ruhiger Töne erklingen und kommt mit einer E-Gitarre und Gesang in der Kopfstimme aus. Der Musiker schrieb dieses Lied über die North Shasta Loop, die Straße in Oregon in der er aufwuchs. Die Lyriks kombinieren die Nostalgie der Vergangenheit mit dem Blick in die Zukunft und dem weitermachen ohne seine Vergangenheit zu vergessen, aber nicht darin festzustecken. “One last time through the woods, in my old neighborhood. It tastes so bittersweet, I can’t believe it.”

„You are the air I breathe / You are the song I bleed / You are the war that I can't win / This is my white flag in the wind / Every word you speak / Is the air I breathe.“
„Air I Breath“ ist der letzte Track auf dem Album und schließt es auch wunderbar ab. Es ist ein poppiger und aufmunternder Song mit einem eingängigen Piano.
Er behandelt das Außenseiterthema noch einmal etwas und zeigt dass es da jemand gibt, der einen annimmt wie man ist und immer die Tür für einen aufmacht. Egal in welchen Kampf man gerade steckt und wer man ist.
„Bringing my fist to a pistol war / I surrender that I need you now and you've loved me more“ 

Alles in allem ist es ein sehr cooles und solides Album, dass sich nicht einfach in ein Genre stecken lässt. Es spielt mit Sounds des 80er Jahre Pops über die typischen Folkklänge bis hin zum 90er Soulrap und verbindet die verschiedenen Einflüsse aus Rap, Pop, Rock und Elektro miteinander.
Das Album ist keinesfalls langweilig und eintönig, sondern eine Reise von Leben, Liebe, Schmerz und Glück in lebendigen Bildern und malerischen Beschreibungen. All das macht „Just Kids“ zu einer wunderschönen Klangbioggraphie.

Die CD gibts u.a. bei Gerth Medien für 13,99€ zu kaufen, wo ihr auch in jeden Song kurz reinhören könnt.


Mat Kearney - One Black Sheep



Freitag, 15. Mai 2015

Buch: Kyle Idleman - AHA

© myfaithradio.com
Kyle Idleman ist kein Unbekannter, denn der Pastor der Southeast Christian Church in Louisville - Kentucky wurde durch die Bücher und die dazugehörigen Filme von "Not a Fan" und "Gods at War" weltweit bekannt.
Mit "AHA  - Der Moment, der dein Leben verändert" folgt ein weiteres Buch, was einen zum umdenken und handeln bringen möchte und das auch durchaus schafft, wenn man sich drauf einlässt.

Was ist AHA? Einen AHA-Moment hatte jeder schon einmal, aber häufig kommt er nicht bis zum Schluss. Wir bleiben im Prozess irgendwo stecken. Aus der Selbsterkenntnis wird keine nachhaltige Veränderung. Doch das möchte dieses Buch verändern. Mit den 3 "einfachen" Schritten Aufwachen - Hingucken - Anpacken. Diese Schritte zeigt Kyle Idleman mit dem Gleichnis des verlorenen Sohnes in einer humorvollen, leichten und anschaulichen Wiese.
Für den Autor ist AHA "ein plötzliches Aufblitzen, das zu einem Moment führt, in dem wir uns gegenüber ganz ehrlich sind, was dauerhafte Veränderung nach sich zieht." (Zitat S. 9)

"Vielleicht hilft dieses Bild: Stellen Sie sich den Aha-Prozess als eine Tür vor, die an drei Angeln aufgehängt ist. Die erste Angel ist das plötzliche Erwachen. Die zweite Angel ist schonungslose Ehrlichkeit. Die dritte und letzte Angel ist das sofortige Handeln. In Lukas 15,20 lesen wir einen kleinen Satz, der die Geschichte des verlorenen Sohns entscheidend veränderte: 'Und er machte sich auf...' (ELB). Der verlorene Sohn handelt sofort." (Zitat aus AHA S. 135)

Der rote Faden mit dem Gleichnis des verlorenen Sohnes zieht sich durch das gesamte Buch. Geschichte aus der Praxis, Erzählungen aus seinem eigenen Leben und weitere Begebenheiten aus der Bibel runden die einzelnen Kapitel ab.
Mit Fragen am Ende des Buches zu allen drei Hauptabschnitten, kann man das gelesene auch gleich konkret auf das eigene Leben anwenden und selbst aktiv werden.

Das Buch ist in einer Einführung, 3 Hauptabschnitte und dem Fragenkatalog gegliedert. In der Einführung kommt man im fernen Land an. Danach folgen die 3 großen Abschnitte.
© SCM Hänssler
Im ersten Teil geht es natürlich um das Aufwachen oder die plötzliche Erkenntnis. Man ist im fernen Land und stellt fest, dass gerade alles gewaltig schief läuft. Ein Alarmton, wie der morgendliche Wecker, macht uns darauf aufmerksam, schon bevor wir das ferne Land betreten, dass hier etwas nicht stimmt. Wir überhören den Wecker oder drücken die Schlummertaste, bis wir irgendwann zur Besinnung kommen oder bildlich gesprochen endlich aufwachen.
Danach folgt das Hingucken oder die schonungslose Ehrlichkeit. Wir müssen uns die Wahrheit über uns eingestehen und uns gegenüber ehrlich sein. Das fällt uns aber gar nicht so leicht. Der Autor verdeutlicht das auch mit einem kleinen Experiment in dem man sich, mit Blick in einen Spiegel, 12 Fragen laut vorlesen soll und sich selbst die Wahrheit sagen soll. Er zeigt auch auf, was wir machen, wenn wir die Wahrheit nicht sehen wollen. Wir verdrängen sie, geben die Schuld jemand anderen oder spielen die Situation herunter. Kyle Idleman spricht alles an, was wir tun, wenn wir nicht ehrlich zu uns selbst sein möchten. Er schlägt uns auch Wege vor, die uns helfen können, den AHA Effekt weiter zutreiben und nicht nur aufzuwachen, sondern auch hinzuschauen und ehrlich zu sein.
Wenn wir das geschafft haben, fehlt nur noch das anpacken und damit das sofortige Handeln.
Doch hier zeigt der Autor, dass das vielen von uns schwer fällt. Jemand erkennt, dass er zu viel und ungesund ist und an Übergewicht leidet, aber er ändert nicht langfristig etwas an seinem Lebensstil. Oder wir handeln passiv und warten ab, dass sich etwas von alleine ändert. Auch die Aufschieberitis mit dem bekannten Spruch "das mach ich morgen" ist Thema im letzten Teil des Buches. Oder wir sehen schwarz für unsere Problem und meinen man könnte nichts daran ändern. Doch auch hier weist Idleman auf Wege hin, wie wir das ändern können.

"AHA - Der Moment, der dein Leben verändert" ist ein herausfordendes Buch, das uns zum nachdenken, zum handeln und aktiv werden ermutigen möchte. Es zeigt uns auf, wo wir bei uns selbst anpacken müssen und hilft uns weiter, wenn wir in unserem AHA Prozess feststecken und nicht weiter wissen. Für Fans von Kyle Idelman ist dieses Buch ein Muss, aber auch für alle, die in ihrem Leben nach der Selbsterkenntnis eine dauerhafte Veränderung möchten. Vielleicht hilft diese Buch dabei.

Erwerben könnt ihr AHA bei SCM Hänssler für 14,95 €.

Eine Leseprobe gibt es natürlich auch. Hier kann man in die ersten Seiten des Buches reinlesen.

Donnerstag, 14. Mai 2015

DVD: Zeichen seiner Herrlichkeit

via SCM Hänssler
Wenn man so die Bibel durchblättert, liets man immer wieder wie Gott mit den Menschen in Kontakt tritt und zu ihnen spricht. Heute scheint das nicht mehr so zu sein. Oder vielleicht doch? Spricht Gott heute immer noch so zu Menschen, wie damals zu Mose, Noah oder Johannes?

Auf der DVD "Zeichen seiner Herrlichkeit" wird die Geschichte von Ravi erzählt. Ravi lebt in Indien und hört jden Tag Gottes Stimmt. Gott weckt ihn jeden Tag um 4 Uhr morgens und erzählt ihm dann, was er heute tun soll. Und Ravi tut es. Er geht los und tut das, wo Gott ihm sagt. Dabei kommt er in abgelegene Dörfer und erzählt den Menschen dort von Gott, auch wenn es verboten war. Und er betet für und mit den Menschen. Viele Menschen haben dadurch zu Gott gefunden.

Der Film ist von Darren Wilson, der schon einige Male versucht hatte, einen Film über Ravi zu machen. Ravi lehnte immer ab, weil Gott ihm sagte, dass es noch nicht so weit sei. Aber dann war es endlich so weit und Darren flog mit seinem Team nach Indien.

Darren berichtet da aber nicht nur von Ravis Dienst, er stellt auch andere Menschen vor, die heute noch Gottes Stimme hören und Menschen mit dem auferstandenen Jesus bekannt machen.

Neben Ravi gibt es da z.B. den "Tattoo-Evangelisten" Doug in L.A., der anhand von Tattoos Visionen von Gott erhält und mit den Menschen in den Clubs ins Gespräch kommt.
Aber auch Prediger, Gemeindeleiter und andere Menschen kommen hier zu Wort.

Sie alle haben ein Herz für die Menschen und zeigen, wie gelebte Evangelisation funktioniert. Nicht mit dem Knüppel und mit Ermahnungen, sondern mit Liebe und einem offenen Herz.

"Zeichen seiner Herrlichkeit" ist ein sehr inspirierender Film für Evangelisation heute und zeigt, dass Gott auch heute noch zu Menschen spricht und Leben verändert.

Die DVD enthält zudem noch zusätzliches Material im PDF Format für ähnliche Einsätze in und mit der eigenen Gemeinde.

Zu kaufen gibt es die DVD für 14,95 € u.a. bei SCM Hänssler.

Von Darren Wilson gibt es bei SCM Hänssler noch die Filme "Zeichen seiner Gegenwart" und "Zeichen seiner Liebe".

Trailer "Zeichen seiner Herrlichkeit"




Originaltitel: "Father of Lights"
Veröffentlichung: 2012 (Original) / 2013 (auf Deutsch)
Label: Wanderlust Productions / SCM Hänssler
Sprachen: Deutsch / Englisch
Genre: Dokumentation / Infoprogramm
Länge: 98 Minuten
FSK: 12 Jahre
Preis: 14,95 €

Montag, 11. Mai 2015

Impuls für deine Woche

via
Kennst du es nicht auch: das Gefühl wenn die Woche komisch anfängt und alles schief zu gehen scheint?
Mir ging es vergangene Woche so. Erst gab es schlechte Nachrichten von Zuhause, nachmittags ist mir das Auto stehen geblieben. Das war nur der Montag, der eigentlich echt gut angefangen hatte. Am Dienstag wurden die schlechten Nachrichten von Montag dann noch schlechter und stellten mich vor einen angehenden Papierkrieg. Der Rest der Woche wurde davon schließlich ein wenig überschattet, zumal sich herausstellte, dass auch das Auto dringend eine Reparatur brauchte. Alles ringsrum ging anders als geplant und es war großes Durcheinander und ich war die ganze Zeit gestresst und nicht sonderlich gut gelaunt. 
Nun, da die nächste Woche ansteht bleibt mir allerdings nichts weiter, als zu hoffen dass sie besser wird und vielleicht einige Lichtblicke mit sich bringt. Ein Satz, der mir bei solchen "alles doof"-Zeiten immer geholfen hat war "Zu irgendetwas ist das alles gut." 
Das mag vielleicht etwas lapidar klingen, aber es hilft wirklich, sich auf die Gewissheit zu stützen, dass Gott all die Ereignisse, die sich ergeben, gute wie schlechte, in der Hand hat und einen Plan für jeden einzelnen von uns hat. Wir sehen nicht das große Ganze, was Gott für uns vorgesehen hat. Umso mehr sollten wir vertrauen und all unsere Sorgen auf ihn werfen. Es steht als Zusage in der Bibel, dass er alles so richtet, wie es für uns zum Besten ist, und dass er uns nicht mehr zumutet als wir ertragen können. 
Denke diese Woche daran, dass es einen Plan für dich gibt und auch die schlecht erscheinenden Vorkommnisse zu irgendetwas gut sind.

Samstag, 9. Mai 2015

CD: for KING & COUNTRY - Run Wild. Live Free. Love Strong.

via for KING & COUNTRY
Das australische Duo for KING & COUNTRY hat bereits vor einigen Monaten ihr zweites Album "Run Wild. Live Free. Love Strong." veröffentlicht. Im März waren sie im Rahmen des JugendPlus Kongresses das erste Mal in Deutschland.

Die beiden Brüder Luke und Joel sind in Australien aufgewachsen und dann in den frühen 90ern mit ihren Eltern und den 5 anderen Geschwistern (darunter auch die christliche Pop-Sängerin Rebecca St. James) nach Amerika umgezogen, weil der Vater dort ein Jobangebot bekam. Musik gehörte irgendwie immer zu ihrem Leben dazu, allzumal der Vater der beiden als Promoter arbeitete.

Der Name der Band lässt schon etwas hymnenartiges vermuten. Und tatsächlich sind ihre Songs kleine Hymnen auf das Leben. Sie stehen für etwas größeres.
Es geht in ihren Songs um das Leben, um die Höhen und Tiefen, um Erfolge und Niederlagen - auf eine ehrliche Art und Weise. Und das spiegelt das aktuelle Album hervorragend wider. Für die musikalische Umsetzung haben sie sich einige andere Musiker ins Boot geholt, wie z.B. Andy Mineo.

Joel fasst den Inhalt des Albums wie folgt zusammen: "RUN WILD. LIVE FREE. LOVE STRONG. is a statement of reclaiming our birthright as humans, to live a life that is for others, and in that find what it truly means to run wild, live free and love strong. - Run Wild. Live Free. Love Strong. ist ein Statement mit dem wir unser Geburtsrecht als Mensch wieder einfordern, um ein Leben für andere zu leben, um herauszufinden, was es wirklich bedeutet zu verwahrlosen, frei zu leben und stark zu leben."

Für das Album bekamen die beiden sogar 2 Grammys.Und sie landeten damit unter die Top 15 der Billboard Charts.

Trackliste:
01   Run Wild
02   Prelude (Fix My Eyes)
03   Fix My Eyes
04   To The Dreamers
05   Shoulders
06   No Turning Back
07   Without You
08   Long Live
09   Steady
10   Already Home
11   This Is Love
12   Matter
13   It's Not Over Yet
14   O God Forgive Us

Den Anfang macht der Song "Run Wild", der auch den ersten Teil des Albumtitels bildet. Für den Song haben die beiden mal wieder einen musikalischen Ausflug ins Rap-Land gemacht und sich Andy Mineo ins Boot geholt. Ein sehr gelungener Mix aus dem Aussie Pop-Rock der beiden Brüder und den Rapparts von Andy Mineo.

Gefolgt wird der Opener von einem sehr hymnischen Instrumentalstück, welches die nächste Hitsingle "Fix My Eyes" einleitet.
Das war nämlich der erste Song, den die beiden für das aktuelle Album geschrieben haben. Der Song landete sogar auf Platz 1 der National Christian Audio Charts. 2014 erhielt die Band dafür einen Dove Award. 
Genauso hymnisch wie "Prelude" geht der Song "Fix My Eyes" weiter! Ein kleines musikalisches Markenzeichen der beiden Brüder.

Eher ruhig und etwas verträumt kommt da der nächste Track "To The Dreamers" daher, der beim NFL Sunday Night Football zu hören (Indianapolis Colts vs. Denver Broncos) war. Wie der Titel schon vermuten lässt, richtet sich der Song an alle Träumer, damit sie ihren Traum nicht aus den Augen lassen und weiter daran festhalten.

Der Song "Shoulders" beginnt mit einer Bibelstell und spricht von Leid, Trauer, Schmerz, Verlust, aber auch von Hoffnung. Er versucht Fragen zu beantworten, wie zum Beispiel, woher man in solchen Situationen wieder neue Hoffnung bekommt. Die Antwort scheint für die beiden Brüder ziemlich klar: "My Help Comes From You - Meine Hilfe kommt von dir." Und mit "dir" ist in diesem Fall Gott gemeint. Vor einigen Jahren war Luke sehr krank. Der Song ist sozusagen das Ergebnis aus dieser Zeit. Zu diesem Lied gibt es auch ein Musikvideo - das Video dazu findet ihr ganz unten. Es ist ein sehr theatralisches und filmisches Meisterwerk, rund um einen Schutzengel und 3 Personen - darunter auch Joel Smallbone selbst - die einen geliebten Menschen durch Krankheit oder einem Autounfall verloren haben. Einen kleinen Gastauftritt im Video hat auch Joels Ehefrau Moriah Peters.
via for KING & COUNTRY

In "No Turning Back" geht es um jemanden, der zu Gott gefunden hat und ein neues Leben mit ihm beginnen will. Für ihn gibt es kein zurück mehr. Und auch, wenn man mal ins sogenannte "Kreuzfeuer" kommt, dann ist der Protagonist des Songs sich sicher, dass Gott immer bei ihm ist und seine schützende Hand unter und über ihn hält.

"Without You" ist ein wirklich herzzerreißender, melancholischer Song. Der Song nimmt einen als Zuhörer mit hinein in eine ziemlich dunkle und ungewisse Zeit von Luke. Während seiner Krankheit fürchtete seine Frau, dass sie ihn verlieren könnte. So sagte sie zu ihm, dass er sie nicht einfach alleine hier lassen könnte. "The lyrics gave me the vision and the hope for what is to come. I know that I have today but I don’t know if I have tomorrow, so in those moments, I am going to laugh, and I’m going to dance if I can. If this illness was to take me, it would take me as a very hopeful man. - Diese Worte gaben mir eine Vision und Hoffnung für das was noch kommen würde. Ich weiß, dass ich heute bin, aber ich weiß nicht, ob ich morgen noch da sein werde. Deshalb versuche ich in solchen Momenten zu lachen und zu tanzen, sofern das möglich ist. Wenn diese Krankheit mich irgendwann holt, dann holt sie mich als einen sehr von Hoffnung erfülten Mann."
Etwas besonderes hat der Song zudem auch noch, denn Courtney, die Frau von Luke, hat hier die weiblichen Gesangsparts übernommen.
Der Song erreichte sogar Platz 1 der Christian & Gospel Top Songs auf iTunes. Es gibt zwar auch ein Musikvideo zu dem Song, aber das Video ist in Deutschland leider mal wieder nicht verfügbar. Wir können euch aber soviel dazu sagen, dass Luke sich in dem Video selbst spielt.  Der Song endet mit einem kleinen Nachspiel.

Nach dieser Ballade geht es hymnisch weiter mit "Long Live". Der Song sprüht nicht nur textlich vor Lebensfreude, sondern aus musikalisch. Da bleibt einem fast nichts anderes übrig als mit zu singen oder mit zu wippen. "Long live the young at heart / You know who you are / With your spirit burning / Take a risk and take a chance / Carry on / Long live the soul set free / Don't be afraid to dream / While the world’s still turning / Every moment, make it happen / With two left feet / Keep on dancing."

"Steady" handelt davon, dass man im Leben einen Anker braucht, einen Person oder vielleicht auch Gott, an dem man sich festhalten kann, wo man Zuflucht findet, wenn man hilflos umherirrt, das Ziel aus den Augen verloren hat.

Irgendwie braucht jede Band einen Song, in dem es um Heimat geht. for KING & COUNTRY haben nun auch so einen, denn "Already Home" thematisiert diese Sehnsucht nach einem Zuhause, nach Heimat, nach einem Ort, wo man sich geborgen und geliebt fühlt. Der Himmel kann - wie in diesem Lied -symbolisch auch für so ein Stückchen Heimat stehen. "You don't have to be broken / To see there's magic in a shooting star / When you’re lost and you’re lonesome / Let the heavens show you who you are / Look up and you'll know / That you are already home / Already home."

"This Is Love" ist ein Liebeslie. Vielleicht kennt ihr ja dieses Gefühl des Verliebtseins und vor allem das Fünkchen Ungewissheit. Liebt er mich? Liebt sie mich? Ist er / sie der / die Richtige? Ein wunderschönes Liebe über echte Liebe - nicht nur für Verliebte!

Um bestimmte Gefühle geht es auch in dem Lied "Matter". Im Leben läuft nicht immer alles so, wie man es sich wünscht. Wünsche und Träume bleiben unerfüllt. Manche Dinge enden schmerzhaft. Und manchmal denkt man auch, dass sich keiner dafür interessiert. Doch in diesem Lied wird klar, dass es jemanden gibt, der sich dafür interessiert.

"It's Not Over Yet", ein sehr ermutigender Song, wurde während der US Open Tennis Meisterschaft gespielt. Der Song spricht von Hoffnung und von der Gewissheit, dass da noch was kommen muss. Eine Hoffnung, die auch Luke Smallbone hatte, als er sehr krank war. Sehr markant in diesem Song ist die hohe Kopfstimme, die ein bisschen an Mika in dem Song "Grace Kelly" erinnert.

Den Abschluss des Albums bildet der Song "O God Forgive Us". Der Song beginnt ziemlich ruhig und auf ein Klavier reduziert bis sich der Song ein einer Art Bridge gipfelt und eine Orgel hinzukommt. Ein schöner Abschluss, der das doch sehr hymnische Album sanft ausklingen lässt. Am Ende erwartet einen noch eine kleine Überraschung, mit der man eigentlich gar nicht gerechnet hätte.


Die CD gibt's u.a. für 14,95 € bei SCM Hännsler zu kaufen. Oder bei uns gewinnen. Wie das funktioniert, erfahrt ihr wenn ihr runterscrollt.

for KING & COUNTRY - Shoulders






So, und nun zum Gewinnspiel.

Beantwortet uns einfach folgende Frage und schickt uns eure Antwort bis 15.05.2015 (23.00 Uhr) an burningheartreports[at]yahoo.de.

Joel und Luke haben noch 5 weitere Geschwister, darunter auch eine Pop-Musikerin. Wie heißt sie?

Dann drücken wir euch mal die Daumen!

Das Los entscheidet über den Gewinner, welcher am 16. Mai 2015 auf Facebook bekanntgegeben und per Email über den Gewinn benachrichtigt wird. Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook. E-Mail Adressen und Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben oder zu Werbezwecken verwendet, sie dienen ausschließlich der Benachrichtigung des Gewinners und der Zusendung des Gewinns. Sollte der Gewinner / die Gewinnerin sich nicht bis 20. Mai 2015 bei uns melden, wird ein neuer Gewinner ermittelt. Gewinne werden nicht in bar ausgezahlt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Donnerstag, 7. Mai 2015

Musikvideo: Good Weather Forecast - Citylights

Lange angekündigt wurde es und von Fans heiß erwartet: Das erste Musikvideo von Good Weather Forecast zum neuen Album "We Glow". 'Citylights'  hat die Band in bewegten Bildern festgehalten und sich dazu vor einiger Zeit sogar die Fans zum Dreh ins Boot geholt.
Das Video zeigt in abwechselnden Kameraeinstellungen die Band durch eine Stadt skatend und in "Citylights" wird vor allem gegen Ende des Videos wunderbar bildlich dargestellt, als in der Dunkelheit die Scheinwerfer auf dem Dach des Wolkenkratzers die Band richtig in Szene setzen und den Text zum Leben erwecken. Dieses Licht in die ganze Stadt zu tragen wird durch das skaten verwirklicht, wo die Gruppe zuerst nur aus den Bandmitgliedern rund um Leadsänger Flo besteht, mit der Zeit aber immer mehr Menschen dazu kommen. Der Song ist nicht nur ein Aufruf, mit guter Laune und Überzeugung Licht in die Welt zu bringen, sondern auch eine Ermutigung, genau das zu tun. Und da das Lied mit dem leicht veränderten Stil GWF's, der sich wohl auf dem gesamten kommenden Album wiederfinden wird, auch noch Ohrwurmgarantie mit sich bringt, dürfte das alles andere als schwer fallen.
anderen Szenen GWF, wie sie den Song über den Dächern der Stadt performen. Die gekonnte Kameraführung und der gute Schnitt des Videos überzeugen schon einmal für sich, doch auch die bildliche Umsetzung der Lyrics ist gut gelungen. Der Titel

Hier nun das Video - überzeugt euch selbst!

Good Weather Forecast - Citylights

Montag, 4. Mai 2015

Impuls für deine Woche

© kruegel.ch
»Das ist doch viel zu teuer!«, höre ich einen jungen Mann sagen. Er will am Bauernmarkt Äpfel kaufen. »Bei Aldi sind die viel billiger.« Je billiger, desto besser. Wo es nur irgendwie geht, versuchen wir zu sparen. Blättchen mit Angeboten füllen unseren Briefkasten und wenn ein Handwerker für eine Reparatur 150€ verlangt, denke ich oft, das sei schrecklich teuer. Unsere Welt ist geprägt von einem Billig-Wahn. Die Discounter erleben in Deutschland einen Boom und konkurrieren weiterhin mit den billigsten Preisen. Eine Elektronik-Handelskette warb sogar mit dem Slogan: »Geiz ist geil!«

Ist es wirklich toll, geizig zu sein, und etwa die armen Bananenbauern fast umsonst arbeiten zu lassen? Manchmal vergesse ich beim Einkauf, wie viel Arbeit in solchen Produkten steckt. Wir alle wollen Geld sparen, wo es geht, aber trotzdem auf nichts verzichten.
Leider sind wir oft auch nicht bereit, Geld, Zeit und Bemühen in Beziehungen zu stecken. Wie oft entdecke ich bei mir selbst die Einstellung, dass ich möglichst wenig investieren will, aber trotzdem das Beste für mich herauskommen muss!

Gott dachte da ganz anders. Er wollte uns Menschen retten, hat dafür aber nicht nach einer billigen Variante gesucht. Im Gegenteil, er hat es sich äußerst viel kosten lassen. Er investierte nicht möglichst wenig, um das Beste für sich selbst zu bekommen. Nein, er gab sein Bestes, um dafür uns sündige Menschen, die gar nichts von ihm wissen wollen, zu erkaufen. Für unsere Errettung gab es keine schnelle, billige Lösung. Nein, Gott musste das Teuerste geben: seinen eigenen Sohn. Er war bereit, seinen Sohn am Kreuz für uns sterben zu lassen. So viel waren Sie und ich ihm wert!

Denn ihr wisst, dass ihr nicht mit vergänglichen Dingen, ... erlöst worden seid von eurem eitlen, von den Vätern überlieferten Wandel, sondern mit dem kostbaren Blut Christi als eines Lammes ohne Fehler und ohne Flecken.
1. Petrus 1,18-19

Samstag, 2. Mai 2015

Film: Den Himmel gibt's echt

© Gerth Medien
„Ist das Himmelreich nur eine Hoffnung? Oder existiert es, so wie die Erde und der Himmel?“

Todd ist Vater von zwei Kindern und arbeitet als Pastor in Nebraska. Nachdem sein vierjähriger Sohn Colton einen Blinddarmdurchbruch und die darauf folgende Operation überlebt, erzählt dieser ihm ungewöhnliche Dinge. Er behauptet, er hätte während der OP seinen Körper verlassen und wäre im Himmel gewesen. Dort habe er beispielsweise Jesus und dessen Pferd gesehen. Obwohl sich Todd und seine Frau diese Erzählungen als bewundernswerte Phantasien erklären, werden beide skeptisch, als Colton von Dingen redet, die er eigentlich nicht wissen kann. So weiß Colton zum Beispiel, was seine Eltern während der OP gemacht haben.

Der Film "Den Himmel gibt's echt" basiert auf einer wahren Geschichte. Im Jahr 2010 veröffentlichte Todd Burpo die Geschichte seines Sohnes als Buch, dass zum Nr. 1 Bestseller der New York Times wurde. Nun wurde das Buch verfilmt. Hauptdarsteller Greg Kinnear war mit "Besser geht's nicht" für den Oscar nominiert. Regisseur Randall Wallace hat bei "Wir waren Helden" (mit Mel Gibson) Regie geführt, war als Produzent an "Pearl Harbor" beteiligt und hat das Drehbuch zu "Braveheart" geschrieben.




"Den Himmel gibt's echt" ist die Verfilmung des gleichnamigen Buches und beruht auf einer wahren Begebenheit. Mittlerweile ist das Buch, das zeitweise die Spitze der New York Times-Bestsellerliste anführte, auch in Deutschland zu einem Bestseller geworden.

Im Großen und Ganzen ein schöner Film, der auch die ein oder andere Frage aufkommen lässt. Mir persönlich hat der Film aber einmal mehr klar gemacht, das uns Menschen im Himmel etwas großartiges erwartet und darum geht es.

Erhältlich ist der Film bei Gerth Medien für 14,99 EUR.

Freitag, 1. Mai 2015

Impulse for your month

via
Do you know the song "More Heart, Less Attack" by NEEDTOBREATHE?
A while ago I listened to this song and it moved my heart.
Why?
At the beginning they sing "Be the light in the crack / Be the one that’s been there on a camel’s back / Slow to anger quick to laugh / Be more heart and less attack."
And I always stop at the line "be more heart and less attack."
More heart...
When I'm thinking about the things that happened the last days and weeks and about the things that will happen in future, I realize that I act in a very impulsive way sometimes. I act mindless and often also heartless.
Almost too late, I notice that I may hurt and harmed someone else with the things I did and said.
To me personally the song called in mind again that it is very important to use my heart in dealing with other people. Even it is not that easy.

So I wish you for this new month to "be more heart and less attack". It's a new month where you can start new!

"Know this, my beloved brothers:
let every person be quick to hear,
slow to speak, slow to anger;
for the anger of man does not
produce the righteousness of God."
James 1:19-20


NEEDTOBREATHE - More Heart, Less Attack