Montag, 27. Oktober 2014

Impuls für deine Woche

via Faith Feed
Gott vertrauen. Wie geht das?
Wir müssten doch alles selbst im Griff haben.
Der Meinung sind wir doch oft. Oder? Wenn auch ganz unbewusst.
Und wir kriegen voll die Krise, wenn wir es manchmal einfach nicht packen.
Es ist wieder mal zu wenig Zeit oder die Aufgaben sind einfach zu schwierig.
Aber die ganze Sache mal Gott anvertrauen?
Wie wärs damit?

In der Bibel lesen wir auch von jemandem, der zu wenig Vertrauen hatte. Und untergegangen ist - Petrus. In Markus 14,22-33 steht, wie er gezweifelt hat. Er hat die Krise gekriegt, weil er plötzlich die riesigen Wellen gesehen hat und gedacht hat, er müsste alles alleine schaffen. Er begann zu sinken.
Du hast zu wenig Vertrauen! Warum hast du gezweifelt?“, sagt Jesus.

Geht es uns nicht oft auch so?
Wir sollten das nächste Mal, wenn wir glauben, es nicht hinzubekommen (was auch immer es ist), daran denken, dass da einer ist, der uns helfen will. Bei dem nichts unmöglich ist. Und ihm vertrauen, dass wir es schaffen werden. Mit ihm.

Das gilt nicht nur für alltägliche Aufgaben, sondern fürs ganze Leben.

Spirit lead me where my trust is without borders.
Let me walk upon the waters wherever you would call me.
Take me deeper than my feet could ever wander
and my faith will be made stronger.
In the presence of my Savior.

(Hillsong United – Oceans)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen