Montag, 29. September 2014

Impuls für deine Woche

Die Chinesische Mauer gilt als das größte Bauwerk der Welt. Jedes Jahr wird sie von zahllosen Touristen aus aller Welt besucht und bestaunt. Ihre Dimensionen sind in der Tat beeindruckend: Sie ist 2450 km lang, bis zu 16 m hoch und 8 m breit. Im dritten Jahrhundert vor Christus wurde mit dem riesigen Bau begonnen, und im 15. Jahrhundert wurde er zum Schutz gegen die Mongolen bis auf die jetzigen Maße ausgebaut. Auch wenn man (nach einem populären Irrtum) die Mauer nicht vom Mond aus sehen kann, ist ihr Schattenwurf von Satelliten aus erkennbar. Tausende von Arbeitssklaven mussten den Bau dieser Mauer mit dem Leben bezahlen - ein wahrhaft hoher Preis!

Unwillkürlich stellt sich die Frage nach dem Warum. War es der Wunsch nach Sicherheit, nach etwas Bleibendem, nach etwas, das ewig besteht? Wollte sich jemand mit dem Bau ein unvergängliches Denkmal setzen? Vielleicht von allem etwas. Wenn wir aber die Bibel befragen, dann bekommen wir eine ernüchternde Antwort: »Ich sah all die Taten, die unter der Sonne getan werden, und siehe, alles ist Nichtigkeit und ein Haschen nach Wind« (Prediger 1,14). Alles von Menschen Geschaffene ist nur für die Erde bestimmt und vergeht. Früher oder später.

Die Bibel sagt: »Du, Herr, hast im Anfang die Erde gegründet, und die Himmel sind Werke deiner Hände; sie werden untergehen, du aber bleibst« (Hebräer 1,11). Und: »Jesus Christus ist derselbe gestern und heute und in Ewigkeit« (Hebräer 13,8). Und weiter: »... das Wort des Herrn bleibt in Ewigkeit« (1. Petrus 1,25). Auch heute sollten wir unser Vertrauen auf diesen Herrn setzen, noch dazu, weil er es gut mit uns meint.

Samstag, 27. September 2014

Buch: Liebe in der Warteschleife

© Gerth Medien
"Liebe in der Warteschleife", ein Roman, mal etwas ganz anderes als die typischen Teenie/ Jugendlichen Bücher. Eher etwas für die jungen Erwachsenen unter euch.
Geschrieben von Deeanne Gist. Sie hat bislang zehn Romane verfasst, von denen acht auf Deutsch erschienen sind. Sie ist verheiratet, hat vier Kinder und lebt in Houston, Texas.

Ganz zweifellos, ist "Liebe in der Warteschleife" ein wunderschöner Liebesroman. Er spielt 1904 in Texas. Georgie ist die Telefonistin ihres Ortes. Sie ist jung, stark, unabhängig und besitzt ein großes Herz für die Vogelwelt. Sie hasst Leute, die Vogeleier oder sogar ganze Vögel zur Zierde ihrer Hüte benutzen. Vor allem nimmt sie selten ein Blatt vor ihren Mund. Solche Frauengestalten setzt Deeanne Gist gern in den Mittelpunkt ihrer Romane.

Eines Tages kommt Luke. Und langsam kommt Fahrt in die Story. An einigen Stellen denkt man beim Lesen, man hätte aus dem 400-Seiten-Roman eher einen 300-Seiten-Roman machen sollen. Durch die Straffung des Romans hätte die Story garantiert gewonnen.

Wie die Geschichte endet wird einem, der relativ oft solche Art von Romanen liest, schnell klar. Viele Charaktere werden lebendig durch die herrlichen Beschreibungen der Deeanne Gist. Ein wenig Spannung und reichlich Humor sind auch dabei, geistlichen Tiefgang hingegen muss man suchen.

Trotz allem, wer diese Art von Romanen mag, wird bei "Liebe in der Warteschleife" nicht enttäuscht.

Erschienen ist das Buch bei Gerth Medien und ist unter diesem Link für 16,99 Euro erhältlich.

Dienstag, 23. September 2014

Download: Trinity

via Trinity @ noisetrade
Für alle, die dem Sommer nachtrauern, haben wir heute etwas, das den Sommer zurückbringt - natürlich auch für alle anderen, die einfach Bock auf kostenlose Musik haben.

Die niederländische Band Trinity, die wir bereits interviewen durften und über deren Alben wir bereits berichtet haben, wurde auf Noisetrade zum Newcomer der Woche "gekürt" und hat deshalb eine kleine EP mit 5 Tracks zusammengestellt, die man kostenlos downloaden kann.

Trackliste:
01   Unbreakable
02   Pueblo Mundial
03   May You Have
04   Fiesta Celestial
05   To My Children

Die 5 Songs stammen von den Alben "Mundo" und "Qué Mas". Da wir über beide Alben bereits ausgiebig geschrieben haben, gehen wir hier nicht nochmal näher auf die einzelnen Songs ein.

Nur nochmal kurz etwas über den Musikstil der 4 Holländer, von denen 3 Brüder sind. Ihren Musikstil nennen sie nämlich Worldbeat. Und das hängt damit zusammen, dass die 3 Smelt Brüder in Peru aufgewachsen sind. Und so findet sich neben englischen Texten auch spanische Texte wieder. Instrumental geht es auf eine Weltreise quer über alle Kontinente.
Man darf sich also auf einen bunten Mix verschiedener Sprachen, Instrumente und Musikstile freuen.


Trinity - Unbreakable





Downloaden könnt ihr euch die 5 Songs hier:


Montag, 22. September 2014

Impulse für deine Woche

just-like.net
Bestimmt hast du schon von den verschiedensten Suchmaschinen gehört, mit denen man Wissenswertes über Personen herausfinden kann. Man gibt einen Namen ein und schon werden Adressen, Fotos, Weblinks und dergleichen aufgelistet. Man erfährt, was jemand häufig tut, sagt, im Internet sucht oder andere private Details. Viele Firmen bedienen sich dieser Suchmaschinen, um Näheres über angehende Mitarbeiter zu erfahren.

Als ich mich auf die Suche nach Informationen über eine Person machte, erhielt ich nur folgendes enttäuschende Ergebnis: »Kein Eintrag gefunden!« Die Suchmaschine fand kein einziges Foto, keine Adresse, einfach gar nichts zu diesem Namen.

Aus der Bibel erfahren wir, dass es auch bei Gott eine Art »Suchmaschine« gibt. Unsere Taten, Worte, ja sogar Gedanken sind aufgelistet, und können später abgerufen werden. In der Bibel ist auch von einem »Buch des Lebens« die Rede. Darin sind all jene Menschen verzeichnet, die von Gott ewiges Leben geschenkt bekommen haben. Wenn in diesem Buch über uns allerdings »kein Eintrag gefunden« werden kann, hat das weitreichende Folgen. Wir werden dann nach all unseren Werken gerichtet. Das Urteil wird vernichtend sein!
So sehr wir uns auch bemühen, wir können durch gute Werke unsere Sünden nicht aufwiegen und Gott damit zufriedenstellen. Es gibt nur eine einzige Möglichkeit, ins Buch des Lebens eingetragen und somit nicht nach unseren Werken gerichtet zu werden. Jesus Christus sagt: »Wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt hat, hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern ist aus dem Tod in das Leben übergegangen« (Johannes 5,24).

Freitag, 19. September 2014

Musikvideo: Colossus - Demons

via Facebook
Wer kennt sie nicht, die kleinen und großen Alltagsdämonen?

Die amerikanische Hardcore-Band Colossus hat diese Alltagsdämonen in ihrem Lied "Demons" thematisiert. Mit ihren Metaleinflüssen kreieren die 4 Herren aus Sioux Falls ihren ganz eigenen Sound.

Vor ein paar Tagen haben sie ein Musikvideo zu dem Song veröffentlicht.

Das Musikvideo unterstreicht perfekt die Geschichte, die sich hinter dem Lied versteckt. Das hängt vor allem mit der historischen Landschaft ihrer Heimatstadt und mit dem gezielten Einsatz von Licht zusammen.

"We had an amazing time filming "Demons". There's a definite possibility that it will make people feel uncomfortable, but we wanted to show a physical representation of the demons that we all-too-often have to face. - Wir hatten eine wunderbare Zeit als wir für "Demons" gefilmt haben. Es besteht definitiv die Möglichkeit, dass sie die Leute etwas unwohl fühlen, aber wir wollten die Dämonen, mit denen wir alle jeden Tag zu kämpfen haben, physisch darstellen."

Dargestellt werden die Dämonen mit einem leichten Nebel, der vom Frontman der Band eingeatmet wird. Durch das Einatmen des Nebels färben sich seine Augen schwarz. Er versucht vor seinem inneren Dämon zu fliehen, doch es scheint ihm nicht wirklich zu gelingen. Immer wieder wird er von ihm eingeholt und auf ziemlich krasse Art eingenommen. Was für den einen wirklich zu krass und brutal wirkt, war zu Jesu Zeiten nichts ungewöhnliches, denkt man zum Beispiel an die beiden besessenen Gadarener, die von Jesus befreit wurden, indem Jesus ihren Dämonen befahl in Säue zu fahren (nachzulesen in Matthäus 8).

via Colossus
So wie Jesus damals Dämonen befahl auszufahren, so wird auch der Dämon von Colossus Frontman Alex Gutzmer "ausgetrieben", den Gutzmer und seine Bandkollegen wissen, dass nur einer ihnen helfen kann: Jesus. "Demons in my head, I got demons in my bed. I can feel them breathing down my neck. All these demons inside me, everything I do and see. Jesus save me, save me. - Dämonen in meinem Kopf, ich habe Dämonen in meinem Bett. Ich kann sie fühlen, wie sie meinen Körper durchströmen. Alle diese Dämonen in mir, alles was ich tue und sehe. Jesus, rette mich, rette mich."


Zu finden ist der Song auf ihrem aktuellen Album "Badlands", welches erst Anfang der Woche releast wurde. Die Liedtexte von allen Liedern des Albums kann man auf der Homepage der Band finden.

Den Song kann man sich auch hier downloaden.


Colossus - Demons

Donnerstag, 18. September 2014

Wir sind wieder unterwegs: 9. Jugendfestival Buchholz

Wie jedes Jahr am ersten Wochenende im Oktober lädt die Evangelische Jugend Annaberg-Buchholz zum Jugendfestival ein.
Bereits zum 9. Mal findet das Festival im erzgebirgischen Buchholz, welches ein Ortsteil der großen Kreisstadt ist, statt.

Und auch in diesem Jahr haben die Veranstalter wieder lange überlegt, verschiedene Bands angefragt, um euch letztendlich dieses tolle Lineup zu präsentieren:

Staryend - die junge Pop-Rock-Worship Band aus Reutlingen war bereits Mai in Annaberg-Buchholz und konnte da bereits begeistern. Nach einem Bandcoaching mit Good Weather Forecast starten sie nun in Deutschland so richtig durch.

normal ist anders - nach einigen Umbesetzungen ist die Sauerländer Band nun zu viert unterwegs. Mit einem Mix aus Electro Rock, Crossover und Alternative und klaren deutschen Texten regen sie nicht nur zum Nachdenken an, sondern reißen ihr Publikum auch mit. Abhotten was das Zeug hält.

About an Author - sind zwar in Sachsen keine Unbekannten mehr, werden aber beim Jugendfestival zum ersten Mal in Annaberg-Buchholz spielen. Mit dabei haben die 5 Augsburger (AAA) feinsten Post-Hardcore und ihr im Februar erschienenes Album "Where The Wild Things Aren't".

Sacrety - ist einer der sehnlichst erwarteten Acts beim Jugendfestival. Sie sorgen neben AAA mit ihrem Electro-Rock-Core für die härteren Klänge. Mit dabei werden sie eine neue und noch fettere Lifeshow, sowie bestimmt einige ihrer neuen Songs haben.

Solarjet (AT) - die Salzburger spielten u.a. schon mit Samuel Harfst und Switchfoot und werden dieses Jahr auch beim Jugendfestival in Buchholz ihr Können zum Besten geben. Hier treffen rotzig-rockige Gitarren auf ehrliche und erfrischende deutsche Texte.


Neu ist in diesem Jahr die DJ-Clubbing-Zone, ein Bereich auf dem Gelände des Festivals wo man sich von 4 DJs fette Techno, House, Chillout und Dubstep Musik auf die Ohren geben lassen darf. Mit dabei sind unter anderem die DJs DJ Fetzer (Brünlos) und LazyLeg (Röhrsdorf).



Bevor es allerdings ab 18.00 Uhr richtig laut wird im Festzelt an der Mühle, wird noch in die St. Katharinenkirche eingeladen.

Dort findet ab 16.00 Uhr ein Jugendgottesdienst statt. Predigen wir Chris, Frontman der Band normal ist anders, die dort auch für die musikalischen Gestaltung verantwortlich ist.

Vorbestellte Karten kann man noch bis Beginn des Gottesdienstes in der Katharinenkirche abholen.

Karten gibt's im VVK für 10,00 € und ab der Abendkasse für 14,00 €.






Die Veranstalter waren so freundlichen und haben uns 2 x 1 Ticket für ein gewinnspiel zur Verfügung gestellt.

Wer also noch kein Ticket hat und gerne eins gewinnen möchte, der sollte diese Frage beantworten:

In diesem Jahr gibt es eine Neuerung beim Jugendfestival, welche ist das?

Eure Antwort auf die Frage schickt ihr bis 25.09.2014 (23.00 Uhr) an burningheartreports[at]yahoo.de.


Das Los entscheidet dann über den Gewinner, welcher am 26. September auf Facebook bekannt gegeben und auch per Email über den Gewinn benachrichtigt wird. Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook. E-Mailadressen und Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben oder zu Werbezwecken verwendet, sondern dienen nur der Benachrichtigung des Gewinners und der Zusendung des Gewinns. Sollte der Gewinner sich nicht bis 30. September 2014 bei uns melden, wird ein neuer Gewinner ermittelt. Gewinne werden nicht in Bar ausgezahlt! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Dienstag, 16. September 2014

Musikvideo: At The Wayside - Drown Us Out

via Facebook
Du bist auf der Suche nach einer neuen Pop-Punk Band? Dann haben wir hier vielleicht eine die du noch nicht kennst: At The Wayside.
Die 4-köpfige Band kommt aus Wisconsin und machen in der Besetzung seit Juli 2012 gemeinsam Musik.

Anfang September haben sie ein Musikvideo zu "Drown Us Out" veröffentlicht, dass sie in einem Park in Rockford mit ihren Fans gedreht haben.
Man sieht die Band zusammen mit ihrem "Publikum" zu der Konzertlocation laufen, die in dem Park vor einer Art Wand mit Graffiti ist. Dort sind die Instrumente aufgebaut und man sieht die Band den Song spielen und ihr Fans dazu tanzen und feiern.
Mit eingängiger Gesangsmelodie und Lyriks, sowie einem triebenden Schlagzeug und einigen Gitarrenriffs die im Ohr bleiben, hat der Song großes Ohrwurmpotenzial.

Inhaltlich handelt das Lied davon, dass wir als Kinder Gottes, nicht zu stoppen sind. Ganz egal, ob uns andere durch Worte oder Taten von unserem Glauben abbringen wollen oder uns anfeinden, aber das bringt uns nicht zum schweigen noch zum Fall. "You throw your words around / But it's not enough to keep us down"
Auch die, die jetzt noch nicht glauben, werden früher oder später von der Wahrheit gefunden.
"But soon the truth is gonna find you out / You can't stop us now"


At The Wayside - Drown Us Out


Montag, 15. September 2014

Impuls für deine Woche

Und da ist sie schon wieder, die neue Woche und ihre kleinen und großen Problemchen.
Der Urlaub ist vorbei, die Ferien sind um (oder zumindest fast) und der Alltag holt dich schneller wieder ein als es dir lieb ist. Jeder überschüttet dich schon wieder mit Aufgaben und neuen Herausforderungen. Hausaufgaben, Arbeiten, Aufgaben, Projekte,... Und dann gibt es ja auch noch diese speziellen Problemchen wie Prüfungen (z.B. eine Fahrprüfung) oder auch ganz andere Sachen wie Krankheit, Ausbildungssuche, Jobsuche,...
Da wird es einem manchmal echt zu viel und man möchte am liebsten schreiend davon rennen.
Aber leider bringt das nichts, denn die Probleme sind immer noch da und ungelöst.

via Onkel Heinis Schatzkiste
Kennst du diese Sorgenfresser, die kleinen Stoffmonster mit Reißverschluss? Den Reißverschluss kann man aufmachen und dort kleine Zettelchen reinstecken. Auf die Zettel schreibt man seine Sorgen und wenn man die in den Mund des Sorgenfressers gesteckt hat, dann - so heißt es - sind die Sorgen verschwunden, aufgegessen.

Ich habe eine ganz ähnliche Methode gefunden, um ein bisschen besser mit meinen kleinen und großen Sorgen des Alltags klar zu kommen.
Ich rede mit Gott darüber, denn schon in der Bibel steht, dass wir alle unsere Sorgen auf ihn werfen können und dass er dann vor allem für uns sorgt.
Auch wenn du mir das vielleicht nicht glaubst, aber ich muss sagen, es hilft. Meine Probleme und Sorgen lösen sich zwar nicht sofort in Luft auf, aber sie werden etwas leichter und liegen nicht so schwer auf meinen Schultern. Mein Kopf ist nicht mehr so schwer, weil er nicht mehr so voller Sorgen ist und somit kann ich etwas gelassener an die Bewältigung dieser Sachen gehen, denn ich weiß, dass ich da nicht alleine durch muss - auch wenn ich mich manchmal selbst daran erinnern muss, dass ich das nicht alleine durchstehen muss.

"Immer wieder muss ich mich selbst daran erinnern,
dass ich meine Sorgen an Gott abgegeben habe.
Immer wieder muss ich mich entscheiden, dass ich vertrauen will."
Valerie Lill

Samstag, 13. September 2014

Buch: Jill Francis Hudson - Die letzte Königin von Saba

via Gerth.de
"Die Königin von Saba hatte schon viel von Salomos Ruhm und seiner Liebe zu Gott gehört. Deshalb beschloss sie, diesen König zu besuchen und sich mit schwierigen Rätseln von seiner Weisheit zu überzeugen."
Die Bibel, nach 1. Könige 10

Nur wenige Verse in der Bibel erwähnen die Königin von Saba, und doch beschäftigt sie auch heute
noch viele Historiker und Forscher und bleibt interessant für die Geschichte. Auch die Autorin Jill Francis Hudson hat sich mit der rätselhaften Königin auseinandergesetzt und einen geschichtlichen Roman geschrieben.
Saba, ein großes Königreich das sich von Arabien bis Äthiopien erstreckte, steht nach dem Tod der Königin Vorerst ohne Regierung da. Der Kronrat macht sich die Entscheidung nicht leicht, wählt am Ende aber Makeda aus, die extra den weiten Weg von Äthiopien in die Hauptstadt von Saba auf sich genommen hat. Auch wenn sie sich nicht um das Amt der Königin gestritten hat, so nimmt sie es doch würdevoll an. Sie erkämpft sich die Macht gegen ihren eigenen Vater, ihr Onkel Tamrin (der eigentlich ihr Cousin ist), hilft ihr dabei. Aus seiner Sicht wird die Geschichte wiedergegeben. Als Kaufmann hatte er die Ehre, Salomo schon mehrmals begegnet zu sein und den glorreichen König seinen Freund zu nennen. Makeda will ihren Staat schließlich nach dem Vorbild Israels restaurieren, da vor allem in der Landbevölkerung vieles im Argen liegt. Sie reist nach Israel, um Salomo persönlich kennen zu lernen. Viel Zeit verbringt sie im Palast Salomo's, beeindruckt von seiner Weisheit und Schönheit. Schließlich nimmt sie sogar seinen Glauben an den Gott Israels an. Zwischen den Regenten entwickelt sich mehr als nur eine Freundschaft, und nachdem Salomo Makeda in der letzten Nacht vor ihrem Aufbruch in die Heimat überlistet und ihr auf diesem Weg die Jungfräulichkeit nimmt, erwartet sie ein Kind von ihm. Ein Skandal, wo doch die Königin von Saba ein Leben lang eine Jungfrau bleiben muss. Mit Hilfe ihrer Zofe und Tamrin gelingt es ihr, die Schwangerschaft zu verheimlichen und ihren Sohn als den ihrer Zofe auszugeben. So wächst er am Hof von Makeda heran, zwölf Jahre lang, bis das Geheimnis durch eine Verkettung von Zufällen gelüftet wird. In dieser Zeit besucht auch Joschafat, ein Berater Salomos, Tamrin in Saba und berichtet verzweifelt über den Verfall des Königs. Saba war aufgeblüht, doch Israel hatte unter Salomos Schmerz über Makedas Verlust gelitten. Er hatte sich hunderte Frauen genommen und begonnen, fremde Götzen anzubeten. Daraufhin wird Menelik, der Sohn Salomos und Makedas, nach Israel geschickt, um dort von seinem Vater zu lernen. Im Namen Makeda's bittet er um eine Franse des Überwurfs der Bundeslade. Mehr als das wird ihm vor seinem Aufbruch in die Heimat gewährt: Er erhält den ganze Überwurf und eine Nachbildung der Bundeslade. Wie sich jedoch auf der Reise herausstellt, handelt es sich um die echte Lade, die einer der von Salomo mit Menelik Gesandten aus dem Allerheiligsten entfernt hat...

Jill Francis Hudson weiß, wie sie ihre Leser fesseln kann. Abwechslungsreich und kurzweilig geschrieben regt der Roman nicht nur die eigene Fantasie, sondern auch ehrliches Interesse an der Königin von Saba an. Natürlich wohnt dem Schmöker etwas Fiktion und künstlerische Freiheit bei, wie die Autorin im Nachwort ausdrücklich zu verstehen gibt, allerdings steckt auch eine ganze Menge historischer Fakten darin.
Kurzum ist das Buch sehr zu empfehlen, da es einen voll und ganz in die Zeit des großen Herrschers Salomo entführt.

Erhältlich ist es für 16,99€ bei Gerth Medien oder in jeder gut sortierten christlichen Buchhandlung.

Freitag, 12. September 2014

CD: Casting Crowns - Thrive

© Casting Crowns
17 "GMA Dove Awards", 3 "Grammy Awards", 2 "American Music Awards" und etliche Platin- und Goldene Schallplatten. Die Band Casting Crowns konnte seit ihrer Gründung 2003 schon einige Auszeichnungen entgegen nehmen.

Und mit mehr als 8,2 Millionen verkauften Platten wurde die Band um Jugendpastor Mark Hall vom amerikanischen "Billboard Magazin" zum meistverkauften christlichen Künstler der letzten vier Jahre ernannt.

2014 begeistern sie mit ihrem neuen Studioalbum "Thrive". 12 starke Songs mit Tiefgang, jeder für sich eine kleine Andacht von Mark Hall. Die Message: Gib dich nicht mit deinem durchschnittlichen Leben zufrieden, sondern schöpfe jeden Tag neu aus Gottes Fülle.

Dieser Meinung sind jedenfalls Mark Hall und seine Bandkollegen der „Casting Crowns“. Die Idee zum Abum kam dem Jugendpastor auf einem Ausflug mit seiner Jugendgruppe. „Mir fielen ein paar riesige Bäume auf, die am Flussufer wuchsen. Ihre starken Wurzeln schauten aus der Erde heraus und man konnte regelrecht spüren, wie sie sich zum Wasser hin austrecken. Als ich die Bäume sah, kam mir schlagartig Psalm 1 in den Sinn, in dem es heißt: ‚Glücklich ist, wer Freude hat am Gesetz des Herrn und darüber nachdenkt – Tag und Nacht. Er ist wie ein Baum, der nah am Wasser steht, der Frucht trägt jedes Jahr und dessen Blätter nie verwelken. Was er sich vornimmt, das gelingt‘ (Psalm 1, 2+3, HfA).

Trackliste:
1   Thrive
2   All you've ever wanted
3   Just be held
4   You are the only one
5   Broken together
6   Love you with the truth
7   This is now
8   Dream for you
9   Follow me
10 Heroes
11 House of their dreams
12 Waiting on the night to fall
© Casting Crowns

Hier jetzt über jeden Song etwas zu sagen ist sehr schwierig, da jeder für sich spricht und sich auch jeder Hörer etwas anderes aus den Liedern mitnimmt. Aber über 2 Songs möchten wir euch gern näher etwas erzählen.

"Just be Held" ist die ermutigende Botschaft des Albums. Egal wie schwierig die Zeit dir auch erscheint, es hat alles seinen Sinn warum es genauso passiert. Es geht darum, dass Gott dir immer wieder zusprechen möchte: 'Deine Welt zerbricht nicht, es hat alles einen Sinn. Lass einfach los, lass dich von mir halten.'

Bei "Dream for you" geht es darum, dass Gottes Vision für unser Leben größer ist, als wir uns jemals vorstellen können. Jeder von uns hat seine eigene Vorstellung wie sein Leben aussehen soll. Und kommt es dann nicht so wie wir es gerne hätten sind wir enttäuscht. Auch haben wir unsere eigene Vorstellung davon, wen Gott gebrauchen kann. 'Als Gott zu Mose sprach, suchte dieser sofort nach Gründen, warum er Gottes Auftrag nicht ausführen könne. Aber Gott zerstörte dieses Bild von Mose und sagte: ´Ich werde dich gebrauchen.' 
Mark Hall vergleicht das mit einem Rucksack. Einem Rucksack, der vermeintlich nicht die Ausrüstung enthält, die für die Anstehende Aufgabe erforderlich ist. 'Wenn Gott uns etwas sagt wie: "Du sollst in die Mission gehen", dann fragen wir uns sofort, ob unser "Rucksack" an Begabungen und Fähigkeiten dazu ausreicht. Wenn ich nur darauf geschaut hätte, wäre ich nie Jugendpastor geworden. Ich habe solche Dinge einfach nicht in meinem Rucksack. Aber Gott sagt:  "In deiner Rechnung gibt es eine unbekannte Größe. Wenn du den ersten Schritt wagst, werde ich etwas tun, das weit über deine eigenen Begrenzungen hinaus geht.'

Also, gib dich nicht mit einem durchschnittlichen Leben zufrieden, sondern schöpfe jeden Tag neu aus Gottes Fülle.

Das Album bekommt ihr bei Gerth Medien für 18,99€. Definitiv ist es jeden Cent werd.

Reinhören in das Album könnt ihr ebenfalls hier.

Mark Hall über die Idee zum neuen Album:



Donnerstag, 11. September 2014

Wir sind wieder unterwegs: Louder Than Before

Der goldene Festivalherbst wird Ende September in Unna eingeleitet. Es ist das erste christliche
Rock- und Popfestival im Erzbistum Paderborn und kommt 12 Künstlern auf 2 Bühnen um die Ecke.

Das Louder Than Before findet im Kulturzentrum Lindenbrauerei in Unna am 27.September statt und startet 17 Uhr.

Mit dabei sind folgende 12 Musiker, die die 2 Bühnen zum Beben bringen werden:

Since4Days - Sie sind der Gewinner der Wildcart. Die junge Band macht eine Mischung aus harter Rockmusik und tanzbarem Punkrock und haben damit die Jury überzeugt.

warumLila - Bei ihrem Pop-Punk-Rock wird keiner still stehen bleiben, außer sie bringen ihre ruhigen Töne zum klingen. Die 4 Jungs aus Minden werden vielleicht den ein oder anderen neuen Song aus dem bald erscheinenden Album dabei haben.

My Little Rockstar Dream - Den Traum vom Rockstarleben, welcher Musiker hat ihn nicht? Diese 4 Stuttgarter haben ihn einfach in ihren Bandnamen gepackt und überzeugen mit ihrer Rockmusik und ihrer Power, dass es nicht nur ein Traum ist.

Tobias Hundt & Band - Seine Songs handeln von den Gegensätzen im Leben wie Sieg und Niederlage oder Lachen und Weinen und von einer Sehnsucht nach dem Leben. Mal poppig-laut und mal ruhig-akustisch kleidet die Band die Songs und berührt damit das Publikum.

Worship Café Witten - Diese Musiker jammen eigentlich einmal im Monat in der Wittener Christuskirche zusammen. Der monatliche Lobpreisabend ist ein Besuchermagnet und neben Songs von Albert Frey oder der Outbreakband, werden die 6 Musiker auch eigene Songs präsentieren.

Jeiel - Mit melodischen Indierock möchten die 4 Düsseldorfer Jungs ihre Zuhörer auf eine phantastischen Reise mitnehmen.

Steve Savage - Der Folkpop-Sänger kam einst aus den USA um in Europa eine Tour zuspielen und blieb. Seine Musik berührt einen Mitten ins Herz und erzählt federleicht Geschichten aus dem Leben.

Daniel Harter & Band - Der Musiker, Schriftsteller, Theologe, Journalist und was Daniel Harter noch in seiner Person vereint, kommt mit neuen Songs aus dem bald erscheinenden Album "mehr als du glaubst" zum Festival.

The Tradewindsband - Mal zu Tränen rührend und mal zum Tanzend bringend - das schafft die Folk-Pop-Band aus Hessen mit ihrer Musik.

Lilly Kiuntke - Die junge Baden Württembergerin wird mit ihren Indiepop-Songs ihr Publikum von der ersten Sekunde ab verzaubern. Im Gepäck wird sie ihr aktuelles Album "trotzdem"haben von dem  man sicherlich den ein oder anderen Song hören wird.

Jonnes - Der Singer/Songwriter aus der Nähe von Bonn wird seine deutsch-jazzie-poppigen Lieder präsentieren, die von seinem Leben erzählen und sich um Begegnungen, Beziehungen und Berührungen drehen.

Like A Breeze - Diese Worship-Band aus Arnsberg möchte frischen Wind in die katholische Kirche bringen. Die derzeit 6 Musiker werden das Publikum zum mitsingen bringen.

Den Trailer gibt es hier zu sehen.

Karten gibts im Vorverkauf für 12€ u. a. auf der Homepage des Festivals oder für 15€ an der Abendkasse.

Lasst es euch nicht entgehen!

Dienstag, 9. September 2014

Film: Sabine Ball - Sehnsucht nach Leben

via SCM Hänssler
Genau heute, aber im Jahre 1925 wurde in Königsberg (Ostpreußen) Sabine Koritke geboren.
Als junge Frau erlebte sie zusammen mit ihrem Bruder Hans, wie Dresden im Februar 1945 durch angloamerikanische Flieger bombardiert wurde und floh nach Günzburg von wo aus sie mit einem Kriegsschiff nach Amerika zu ihrer Tante Mary flüchtet. Dass es sie irgendwann zurück nach Dresden verschlagen würde, ahnte sie damals wohl noch nicht. Aber dazu später.
Zunächst arbeitete sie als Kindermädchen und machte eine Ausbildung zur Hotelfachfrau. Sie kam viel rum und lernte in Miami nicht nur den damaligen Präsidenten Richard Nixon, sondern auch ihren späteren Ehemann Clifford Ball kennen. Sie lebte ein bewegtes Leben bis sie am 7. Juli 2009 an einem Herzinfarkt stirbt - sozusagen von der Tellerwäscherin zur Millionärin.
Aber das Leben in der Highsociety ist nicht immer das, was es scheint, und irgendwie würde man sich auch dann fragen, warum es eine DVD und einige Bücher über diese Frau gibt.
Nach ihrer Scheidung im Jahre 1963 will Sabine Ball mit ihren beiden Söhnen ein neues Leben beginnen und findet Anschluss in der Künstlerszene von Santa Barbara. Aufgrund einer Sinnkrise im Frühjahr '67 wurde in ihr das Interesse für die Hippie-Szene geweckt. Sie hatte die Vision, die Hippies von einem Leben frei von Drogen zu überzeugen und kaufte 1968 ein Stück Land in der Nähe von Mendocino. Aber auch hier fand sie nicht, was sie suchte und unternahm deshalb 1971 eine Reise nach Indien, um dort eventuell den Sinn des Lebens zu finden, doch leider verlief die Suche auch hier ins Leere.
"Sabine Ball war immer auf der Suche. Eine Frau voller Sehnsüchte, die Erfüllung gesucht hat. Zuerst im Geld, dann im Helfen [...] Sie war immer auf der Suche nach Erfüllung. Das hat sie vorangetrieben," erinnert sich Steffen Kern, der eine Biografie über Sabines Leben schrieb.
Ein Jahr später trifft sie auf einen jungen Mann, der ihr Tage lang aus der Bibel erzählt und sie somit für Gott begeistert.
1973 erfuhr sie während einer Gebetszeit die Berufung in den Elendsvierteln einer Großstadt von Gottes Liebe zu erzählen. So brach sie nach New York auf, mietete dort ein Haus und erzählte den Menschen dort von Jesus und verteilte dort 1x pro Woche Essen an Junkies. Weiter ging es dann nach Kalifornien, wo sie ein Schwesternhaus für misshandelte Frauen eröffnete. Anfang der 80er Jahre wurde sie von einer Sehnsucht nach Deutschland ergriffen, sodass sie sich auf den Weg nach München machte. Bei einer Reise durch die damalige DDR war sie so ergriffen von der materiellen Not und dem einfachen Leben dort, dass sie Gott bat, dass er sie irgendwann dorthin senden soll. Gott erhörte ihr Gebet. 1993 ging sie nach Dresden und mietete dort mit nur 1500 Dollar und 2 Koffern im Gepäck Geschäftsräume um dort ein Café und einen Second-Hand-Laden für junge Menschen zu eröffnen. Am 24. April 1993 eröffnete dann das Café Stoffwechsel, in das nicht nur Punks, Obdachlose und Skins, sondern auch viele Kinder strömten. Ihr Leitspruch war "Wir wollen sie alle in Liebe empfangen." Und das lebte sie in Dresden.

via Stoffwechsel.com

"Wir wollen retten, was andere fortwerfen: alte Möbel, alte Häuser oder – das Wertvollste – Kinder und Jugendliche. Menschen, die andere abgeschrieben haben. Kein Mensch ist in Gottes Augen wertlos. Er liebt die Menschen und kann in jedem Gutes wecken. In jedem!"
Nicht nur mit ihrem Leben berühte sie Menschen, sondern auch mit ihrem Tod. Das zeigte wohl auch der Menschenauflauf bei ihrer Beerdigung. Um die 1500 Leute, die eine Woche nach ihrem Tod bei ihrer Beerdigung um sie trauerten.


Sie war nicht nur Millionärin, Hippie und Mutter, sondern auch die Mutter Teresa von Dresden.
Man bot ihr unter anderem das Bundesverdienstkreuz an, welches sie jedoch ablehnte. Nicht nur Jesus hatte es ihr angetan, sonder auch der Rapper Bushido. Irgendwie hatte sie Mitleid mit ihm und fand, dass er einfach mehr geliebt, mehr richtig geliebt werden müsste. So wurde sie zusammen mit Bushido zu Maischberger eingeladen, doch leider verstarb sie noch vorher. Diese und viele weitere interessante und amüsante Stories sind auf der DVD zu finden.

Der Film "Sabine Ball - Sehnsucht nach Leben" zeigt nicht nur Menschen, die über Sabine, ihre Leben und ihr Wirken berichten, der Film zeigt auch Szenen aus dem Stoffwechsel in Dresden.
Eine interessante Dokumentation über eine bemerkenswerte Frau, die es als ihre Aufgabe ansah, Dinge zu verändern und Menschen für Jesus zu gewinnen.

Zu kaufen gibt es den Film für 12,95 € bei SCM Hänssler. Oder aber ihr nehmt am Gewinnspiel teil, welches sich am Ende des Posts befindet.

Wer noch mehr über Sabine Ball erfahren möchte, kann dies mit den Büchern "Mehr wert als Millionen", "Sabine Ball - Begegnungen und Erinnerungen" und "Mehr als Millionen".

Hier gibt's aber jetzt noch einen Trailer zur DVD:




Im letzten Jahr wurde das Stoffwechsel 20 und passend dazu gab's von Walnut Films auch einen kleinen Film über das Stoffi:




Titel: Sabine Ball - Sehnsucht nach Leben
Veröffentlichung: 2012
Genre: Dokumentation, Biografie
Länge: 58 Minuten
FSK: 6 Jahre
Preis: 12,95 € (SCM Hänssler)


Um die DVD zu gewinnen, müsst ihr einfach nur folgende Frage beantworten:

Mit welchen Rapper hätte Sabine Ball bei Maischberger zu Gast sein sollen, wenn sie nicht am 7. Juli 2009 gestorben wäre?

Eure Antwort schickt ihr bis 15.09.2014 (bis 23.00 Uhr) per Email an burningheartreports[a]yahoo.de.

Das Los entscheidet dann über den Gewinner, welcher am 16. September auf Facebook bekannt gegeben und auch per Email über den Gewinn benachrichtigt wird. Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook. E-Mailadressen und Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben oder zu Werbezwecken verwendet, sondern dienen nur der Benachrichtigung des Gewinners und der Zusendung des Gewinns. Sollte der Gewinner sich nicht bis 22. September 2014 bei uns melden, wird ein neuer Gewinner ermittelt. Gewinne werden nicht in Bar ausgezahlt! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Montag, 8. September 2014

Impuls für deine Woche

© liebe.erdbeerlounge.de
Es ist noch nicht lange her, da war er der mächtigste Mann der Welt gewesen, hatte zwei mögliche Amtsperioden einigermaßen glimpflich überstanden. Und jetzt war er Gast in einer Talkshow des deutschen Fernsehens: Expräsident Bill Clinton. Die ganze Aufmerksamkeit von Gästen und Zuschauern galt eigentlich nur ihm, dessen Gesicht immer wieder und in allen denkbaren Einstellungen den Bildschirm beherrschte. Und bald schon war es so weit: Der Star des Abends wurde interviewt; zuerst einige artige Fragen, die genauso artig beantwortet wurden und sowieso niemanden interessierten, und dann - endlich die von allen so gespannt erwartete Frage nach der Lewinski-Affäre. Monika Lewinski war die junge Praktikantin, mit der Bill Clinton im weißen Haus eine außereheliche Beziehung eingegangen war. Frau Lewinski hatte die Sache öffentlich gemacht und damit erreicht, dass der amerikanische Präsident hierzu in demütigender Weise vor den gierigen Augen der ganzen Welt hatte Stellung nehmen müssen. »Herr Clinton, warum haben sie das gemacht?« Alle Kameras waren auf sein Gesicht gerichtet, dessen Mimik keinerlei Gefühle preisgab. Er lauschte der englischen Übersetzung, um dann - fest in die Kamera blickend - zu antworten:

»Weil die Gelegenheit da war. Solche Dinge tut man, weil die Gelegenheit da ist.«

Fern vom Vater hatte der verlorene Sohn ein Verlangen bekommen, Schweinefutter zu essen, an dem er sich zu Hause nicht einmal die Füße dreckig gemacht hätte - und das tat er nur deshalb nicht, weil man es ihm nicht erlaubt hatte. Er war bei den Schweinen gelandet und wurde nur durch gnädige Umstände daran gehindert, wirklich wie ein Schwein zu leben.

Und er begehrte seinen Bauch zu füllen mit dem, was die Schweine fraßen und niemand gab ihm.Lukas 15,16

Freitag, 5. September 2014

Buch: Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist

"Tut Gott heuere noch Wunder? Die Antwort ist: ja. Tut er immer seine Wunder immer so, wie wir es wollen? Bewirkt er sie sozusagen auf ‚Knopfdruck‘? Die Antwort ist ebenso klar: Nein. Anderes gefragt: Erhört Gott unsere Gebete? Ja. Erhört er sie immer sofort und auf die Art und weise, wie wir uns das vorstellen? Nein."



Diese Zeilen aus Fragen und Antworten stehen im Vorwort von "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist" das im März diesen Jahres bei Gerth Medien erschienen ist.
Das Buch umfasst 30 Heilungsgeschichten, die alle wahr sind und nicht vor langer Zeit und in einem fernen Land passiert sind, sondern in Deutschland in den letzten Jahren.
Die Autoren erzählen wie sie für jemanden gebetet haben oder wie sie selbst Heilung durch Gebete erfahren haben. Man mag es kaum glauben, wie ein Gebet ein kurzes Bein auf der Stelle wachsen lässt oder wie eine Metallschraube aus dem Knie verschwindet.
Doch genau das ist den Menschen widerfahren. Wie sollte man auch nicht glauben, dass es möglich ist, das die Kraft, die Lahme gehen lässt und Tote aufweckt, diese Wunder auch heute noch vollbringt?

Die 30 Erfahrungsberichte zeigen, dass man überall und zur jeder Zeit für andere um Heilung bitten kann und das Gott heute noch Menschen gebraucht um seine Macht und Großartigkeit zu zeigen. Menschen beten im Supermarkt, im Park oder im Friseursalon für andere. Leute die Heilung suchen gehen in besondere Gottesdienste wo für Kranke gebetet wird und die dort diese Heilung erfahren.

In den 170 Seiten findet man nicht nur Berichte, die einen berühren und neu an Gottes Wunder glauben lässt, sondern auch kurze Impulse und Bibelverse, die die Berichte verdeutlichen und unterstützen. Auch Fragen wie: Warum heilt Gott nicht jeden? Hab ich zuwenig Glaube um geheilt zu werden? Hat Krankheit etwas mit Schuld zu tun?

Wer jetzt aber glaubt, dass ein Gebet den Arzt ersetzt liegt leider falsch. Bevor man in das Buch einsteigt, gibt es eine Anmerkung dazu in der steht, dass Gebet für Heilung keinen Arzt oder Therapeuten ersetzen und die erzählten Erlebnisse kein Heilungsversprechen darstellen.
Aber sie ermutigen einen dazu, sich mehr mit dem Thema auseinander zusetzen und sie fordern einen heraus selbst für Kranke zu beten und seine Zweifel diesbezüglich langsam abzubauen.
Schließlich ist es doch besser wenn einer von hundert Menschen, für die gebetet wurde, geheilt wird, als das für niemand gebetet wird und auch keiner geheilt wird, oder?

Das Buch kann einem einen Einblick in die Thematik Heilungsgebete und Wunder geben, die heute in unsere Zeit geschehen. Die Erfahrungsberichte inspirieren und motivieren und zeigen, dass eine Gebet für Heilung nicht so komplex ist, wie man es sich vielleicht vorstellen mag. 
Es finden auch nicht erhörte Gebete eine Erwähnung, aber auch solche „Rückschläge“ sollten einen nicht entmutigen, für Kranke vertrauensvoll zu beten und auf Gott zu vertrauen, dass er ein Wunder auch heute vollbringt.

Einen kleinen Einblick in das Buch erhältst du in der Leseprobe hier.

Erhältlich ist das Buch zum Beispiel bei Gerth Medien für 12,99€.

Donnerstag, 4. September 2014

Musikvideo: V.Rose feat. FLAME - Am I Trending

via Facebook
Der Rapper FLAME hat zusammen mit der Popsängerin V.Rose ein Musikvideo veröffentlicht. "Am I Trending?" erschien letzte Woche.
Zu finden ist das Lied ist auf ihrem 3. Album "Forever After" von V.Rose.

Bereits im zarten Alter von 8 Jahren bat die Sängerin Gott darum, dass er ihr die Gabe des Songwritings schenken würde. Bereits einen Tag später schrieb sie ihre ersten 3 Songtexte.
Für NewReleaseTuesday.com zählt V.Rose unter die Top 10 Artists, die vollkommen unterschätzt werden. 
Mit ihrer Musik will sie ein Umdenken bei den Hörern erwirken, einen Sinn im Leben schaffen und vor allem gegen das allgemeine "YOLO"-Denken der Gesellschaft anzugehen. Für sie geht es im Leben nicht darum, alles mitzumachen, weil man nur ein Mal lebt. Als Christ ist sie der festen Überzeugung, dass man zwei Mal lebt, weil es nach dem Tod nicht vorbei ist. Da wartet die Ewigkeit bei Gott.

Mit Musikerkollegen FLAME verbindet sie aber mehr als nur die Musik. Er und seine Frau sind für die junge Sängerin wie Mentoren und das nicht nur in musikalischen Dingen.

Im Video sind sowohl die Sängerin als auch der Rapper zu sehen. Der Hintergrund ist ziemlich dunkel nd es wird nur relativ wenig mit Licht gearbeitet, dafür aber gezielt. Man sieht immer wieder blaue Vögel, die an den Twittervogel erinnern, aber auch Hashtags (#) in Verbindung mit dem Wörtern "trending", "moreSKIN!!", "DoesHeLoveU?" und weiteren Wörtern und Wortgruppen sieht man immer wieder.

"Am I trending?" ist ein Song, mit dem die Sängerin viel verbindet. Im Rampenlicht zu stehen bringt auch immer viel Druck mit sich. Man macht sich nicht nur von Plattenveräufen abhängig, sondern auch ganz schnell von Followern auf Instagram oder Twitter bzw. von Likes auf Facebook. Ein Teufelskreislauf aus dem man selbst nicht so schnell wieder herauskommt.

Nun aber viel Spaß mit dem Song und dem Musikvideo:

V.Rose feat. FLAME - Am I Trending?

Montag, 1. September 2014

Impulse for your month

via Jarrid Wilson
The weekend is over. It's Monday again and that means a new school week starts.

Some good things will happen and maybe also a few things that are not so good. You will see your friends again. And oh, there is also that stupid teacher. She is so annoying and stupid. And there are those strange schoolmates. The girl with her oily hair. The nerd from science class. The chick with her pink handbag. The creepy weirdo with his black clothes and the black nailpolish.
And all the others...

Have you seen what they did? Have you heard what she said? Have you seen those old and ugly clothes he wears?

It happens so fast that we gossip about classmates or colleagues.

What do you think about making a difference?

What will happen if you would stop talking about them?
Sure, your friends will wonder, why you are doing it.
But hey, why not?
If you would stop talking about them and start praying for them, I think things will change. The people will change. You will change. Everything around you will be changed.
You can make a difference.
Start with your words.

"Don't let any evil talk come out of your mouths.
Say only what will help to build others up and meet their needs.
Then what you say will help those who listen."
Ephesians 4:29

Impuls für deine Woche

via www.player.de
Ich bin mir sicher, du kennst es: Dein Handy begleitet dich den ganzen Tag. Du hörst Musik, telefonierst, simst, postet alle möglichen Dinge auf Instagram, Twitter oder Facebook und bist die ganze Zeit auf dem neuesten Stand der Dinge. Alles ist gut, bis die erste "Akku fast leer"- Meldung kommt. Na gut, die erste, bei 20% ignoriert man noch. Bei der zweiten, ab 15% abwärts, schaut man sich unbewusst schon nervös nach einer Steckdose oder anderweitigen Lademöglichkeit um, da man notfalls das USB- Kabel dabei hätte. Die dritte und letzte Meldung kommt bei 5%, ein kleines Ausrufezeichen erscheint neben dem Akkuladestand und man wird von seinem Handy dazu aufgefordert, es doch bitte an ein Ladegerät anzuschließen.
Geht es uns nicht manchmal genau so mit unserem Glauben? Gerade jetzt, da in einigen Bundesländern die Schule wieder losgeht und man vielleicht in den letzten Ferienwochen noch einmal in einem christlichen Jugendcamp war, ist der Akku voll geladen. Man geht guten Mutes und voller Vertrauen auf Gott durch seinen Alltag. Doch früher oder später nimmt der Alltag überhand und fordert seinen Tribut. Langsam aber sicher wird der "Glaubensakku" schwächer, bis er irgendwann kurz vorm Ausschalten steht. Es ist Zeit, ihn aufzuladen: mit Gebet, Lobpreis, einer Stillen Zeit, Bibellese. Wer will aber schon immer warten, bis das Ausrufezeichen im Akkuladestand erscheint? Lade deinen Glauben täglich neu auf, es wird dir gut tun. Wenn du weißt, dass dein "Glaubensakku" manchmal schnell den Geist aufgibt, nimm doch einfach eine mobile Ladestation mit auf deinen täglichen Weg. Sei es die Losung im Schulrucksack, ein Lobpreislied in der Lieblingsplaylist oder ein Button an deiner Federmappe, der ein Kreuz zeigt oder auf dem dein Lieblingsspruch steht. Es sind auch die kleinen Dinge, die deinen Glauben am Leben erhalten.
Für die kommende Woche wünsche ich dir, dass dein "Glaubensakku" immer voll geladen ist (: