Donnerstag, 31. Juli 2014

Musikvideo: Flyleaf - Set Me On Fire

via Facebook
Am 16. September wird ihr brandneues Album "Between The Stars" veröffentlicht.
Um die Zeit bis dahin zu überbrücken und noch ein bisschen Vorfreude zu schüren gab es diese Woche von Flyleaf ein neues Musikvideo zu dem Song "Set Me On Fire", der ersten Singleauskopplung aus dem Album.
Das neue Album "Between The Stars" wurde, wie so viele andere Alben zurzeit, über eine Crowdfunding Kampagne auf pledgemusic finanziert.

Für die Band ist dieses Album schon jetzt das coolste, was sie je gemacht haben, so Gitarrist Sameer Bhattacharya gegenüber Billboard, wo die Premiere des Videos war.

Für die Band war es auch das erste Musikvideo mit ihrer neuen Frontfrau Kristen May, die im Oktober 2012 zur Band dazu stieß. Und somit sollte das Video auch für die Fans etwas besonderes werden.

Sameer erzählte Billboard, was ihnen besonders wichtig war bei diesem Video: "We have tried to do all these narrative videos in the past, and they never really translated. The ideas were always a little convoluted. I think for our first video with Kristen, we wanted it to be just a performance video to show everyone that this is what it is. I think it was a great move. - Wir haben in der Vergangenheit versucht all diese erzählenden Video zu machen und sie wurden nie richtig umgesetzt. Die Ideen waren immer ein wenig zu kompliziert. Ich denke, für unser erstes Musikvideo mit Kristen, da wollten wir einfach, dass es ein Performance- Video wird, das zeigt wie wir sind. Ich denke, das war ein großer Schritt."

In letzter Zeit gab es neben der Umbesetzung der Sängerin auch so einige Veränderungen, was teils auch dem geschuldet ist, dass Kristens Stimme melodischer und höher ist als die ihrer Vorgängerin Lacey Sturm, die ein gutes Rhythmusgefühl und eine eher härtere Stimme hatte.

Weiter sagte der Gitarrist der Band: "We were trying to let each song stand on its own and speak for itself. It was definitely an easy recording to write, and I think it's one of the coolest records we've ever made. - Wir haben versucht zu erreichen, dass jeder Song für sich allein spricht. Es war eigentlich ganz einfach dieses Album zu schreiben und ich denke, es ist eins der coolsten, welches wir je gemacht haben."

Eine weitere Neuerung war, dass sie für das neue Album auch mit einem neuen Produzenten zusammengearbeitet haben.

Mit dem neuen Album sind natürlich auch wieder große Tourneen geplant, wie z.B. im Oktober in den USA und 2015 auch auf anderen Kontinenten, wer weiß, vielleicht verschlägt es die Band auch nach Europa...

Das Video an sich wirkt in den ersten Sekunden ziemlich dunkel und melancholisch. Es wird im gesamten Video überwiegend mit natürlichen Lichtquellen, also mit Kerzen, gearbeitet.
Auch klingt das Lied musikalisch ganz anders im Gegensatz zu "Something Better", welches sehr melodisch klang. Im Refrain wird das Lied dynamischer und damit nimmt auch die Beleuchtung im Musikvideo zu. Man muss eigentlich auch nicht viel zum Video sagen, denn es spricht wirklich für sich. Der Text wurde mimisch, gestisch und auch durch den Einsatz der Lichtquellen nur noch untermalt.
Hier noch ein Einzug aus dem Lied. Im Refrain heißt es: "Open my eyes, I'm reaching for you / Set me on fire, set me on fire / I'm burning inside, I'm waiting for you / Set me on fire, set me on fire."

Nun aber viel Spaß mit dem Video:


Flyleaf - Set Me On Fire


Dienstag, 29. Juli 2014

Musikvideo: Manafest - Edge Of My Life

In kurzer Zeit wird der kanadische Rapper Manafest sein neues Album "The Moment" releasen, vorab jedoch hat er mit dem Lyric- Video zu "Edge Of My Life" als erste Single- Auskopplung eine kleine Kostprobe für die neue Platte veröffentlicht.
via cmaddict.com

Nun ist das Lyric Video nicht einfach ein "gewöhnliches" Musikvideo, sondern regelrecht ein kleines Kunstwerk, das mit viel Aufwand als Stop Motion Film gestaltet wurde. Dabei kam alles vom Stempelkissen über ausgeschnittene Buchstaben bis hin zu Tafelkreide zum Einsatz, was das Video nicht nur künstlerisch wertvoll macht, sondern auch sehr abwechslungsreich. Außerdem gab diese Art der Gestaltung die Möglichkeit, den Text lebhaft zu verbildlichen.
Der Song handelt  von Problemen, in die jeder von uns geraten kann: finanzielle Not, Familienprobleme und die darauf folgende Kraftlosigkeit. Jedoch steckt in dem Lied auch Ermutigung: Irgendwie kann man alles schaffen, auch wenn man vorm Abgrund steht. Solang man auf der Seite der Guten kämpft, kann man die Sorgen überwinden.
Musikalisch gesehen kehrt Manafest mit diesem Lied und dem gesamten neuen Album ein Stück zu seinen Wurzeln zurück, nachdem "Fighter" recht rockig war und nicht ausschließlich Rap im Vordergrund stand.

Doch überzeugt euch einfach selbst: hier das Video zu "Edge Of My Life":




Montag, 28. Juli 2014

Impuls für deine Woche

www.rgblog.de
Alles geht schief! Nichts klappt mehr so wie bisher. Zu allem Unglück kommen auch noch die lieben Mitmenschen, die genau wissen, wie man es hätte besser machen sollen. Schließlich ist man am ganzen Elend selbst schuld!
Kennst du auch solche Situationen? Schon ganz am Anfang der Menschheitsgeschichte hat ein Mann namens Hiob das Gleiche erlebt. Er lebte vorbildlich unter seinen Zeitgenossen, und alles klappte wunderbar. Wirtschaftlich ging es ihm blendend, und auch die Familie gedieh. Doch von einem Tag auf den anderen verlor er seinen Wohlstand und seine Familie. Zu allem Überfluss ging es ihm auch noch körperlich schlecht. Und die Freunde wussten nichts Besseres, als Hiob zu erklären, alles sei selbst verschuldet. Das war völlig ungerechtfertigt! Doch entweder wollten oder konnten die anderen das nicht sehen.

Wenn man in einer solchen Situation jemand hätte, der einen versteht! Einen Freund, der über alles Elend mit seinem Verständnis hinweghilft! Warum schicken wir in einer solchen Situation nicht wie Hiob ein Stoßgebet zum Himmel? Die Antwort kam bei Hiob schnell. Der hatte kaum aufgehört zu reden, als ihm der bisher schweigende Freund Elihu erklärte, dass er selbst vor Gott so viel ist wie Hiob, wie jeder von uns: »Ich bin vom Lehm abgekniffen, ein sterblicher Mensch.« Damit wollte er sagen: »Ich verstehe dich, kann dir als echter Freund aber nicht nur schmeicheln. Wenn die Anklagen der anderen dich zum Rechtfertigen herausfordern, darfst du dich nicht in eine falsche Selbstgerechtigkeit hineinsteigern. Schon gar nicht Gott gegenüber. Gott ist nicht an deinem Unglück schuld, aber er ist so groß, dass er dich herausretten kann.«

"Siehe, ich bin vor Gott so viel wie du; vom Tone abgekniffen bin auch ich. Siehe, mein Schrecken wird dich nicht ängstigen, und mein Druck wird nicht schwer auf dir lasten."Hiob 33,6-7

Freitag, 25. Juli 2014

Rock am Stein 2014

Letztes Wochenende war es endlich wieder so weit!
Auf dem Gelände des Theresiensteins im oberfränkischen Hof fand schon zum 14. Mal das Rock am Stein statt.
Auch in diesem Jahr gaben sich wieder 4 top Bands die Ehre: MEKMC, warumLila, Emily Still Reminds und Draw The Parade.
Bei herrlichstem Sommerwetter wählten einige musikbegeisterte Menschen deshalb nicht das Schwimmbad, sondern bevorzugten einen schönen Abend bei bester Livemusik. Auch wenn es anfangs nicht danach aussah, so fanden doch je später der Abend wurde, immer mehr Leute den Weg auf den Theresienstein.

Den Anfang macht der österreichische Rapper MEKMC, der in Hof kein Unbekannter mehr ist, war er doch erst 2010 in Hof zu Gast. Auch wenn MEKMC sein Bestes gab, so wollte doch der Funke anfangs nicht wirklich auf das recht überschaubare Publikum vor der Bühne überspringen, was aber vielleicht auch an den noch recht warmen Temperaturen lag... Jene, die sich auf dem Platz vor der Bühne eingefunden hatten, gaben dann aber auch wirklich alles und tanzten ausgelassen. Dass jemand, ob sitzend oder tanzend, die Show nicht genossen hätte, kann man keinesfalls behaupten.

In der kleinen Talk- Ecke vor Schelle's Haus fand sich in der Umbaupause ein Teil vom Emily Still Reminds ein, um sich den Fragen der beiden Moderatoren und den Fragen der Festivalbesucher zu stellen.

Auf der Hauptbühne im Pavillon richteten sich mittlerweile warumLila ein, die das Blut der Konzertbesucher so richtig in Wallung bringen wollten. Neben bekannten Liedern wie "Papalapap", "Du" und "Metropole", hatten sie auch ihr "Lila Wolken" Cover und den brandneuen Song "Luxusproblem" mit dabei. Auch wenn die Mindener noch nicht allzu oft in dieser Gegend zu Gast waren und damit auch ihre Premiere bei Rock am Stein bestritten, ließen sie schon nach den ersten Tönen keinen Fuß mehr still stehen. Das Publikum auf dem Theresienstein war so beigeistert von den 4 Jungs, dass sie sogar zwei Zugaben forderten, die es in Form der Songs "Danke" und "Alles nur ein Traum" gab.

Während MEKMC sich den Interviewfragen in der Talkecke stellte, wurde im Pavillon für die Hardcoreband Emily Still Reminds umgebaut. Die vier Herrenberger, die das erste Mal beim Rock am Stein waren, heizten so richtig ein. Damit wurde auch den vielen Freunden der härteren Musik genüge getan, was durch den sympathischen Auftritt der vier abgerundet wurde. Es wurde gepogt, gemosht, getanzt, gesprungen und natürlich, sofern möglich, auch mitgesungen. Sogar auf den persönlichen Wunsch eines einzelnen nach einer Wall of Death gin Sänger Simon ein, der gegen Ende des Konzerts einfach von der Bühne kam und sich einen neuen Platz auf einer Box direkt vorm Zuschauerraum suchte, von wo aus jeder mal mitsingen durfte. Neben Songs wie "There is hope" und neuen Songs der kommenden Platte hatte die Band auch ihre Ballade "Kings Child" mit dabei, bei der sie Knicklichter in die Menge gaben - eine echte Premiere bei einem Konzert der Emilys. Auch von ihnen wurden zwei Zugaben gefordert, die die vier Herrenberger nur zu gern spielten.

Auf der Talkbühne wurde es nun Zeit für warumLila, dass sie den Fragen der Moderatoren und des Publikums Rede und Antwort standen.


Weitere Bilder gibt's auf Time Passed By Photography
Eine lange Anreise hatte der Headliner des Abends hinter sich: Draw The Parade. Die 6 Holländer waren ebenfalls zum ersten Mal in Hof. Nachdem die vorherigen Bands stimmungsmäßig schon perfekt auf den Headliner eingestimmt hatten und sich immer mehr Leute vor der Bühne einfanden, wurde die Bühne nochmal so richtig gerockt. Mit tanzbarem "Parade- Pop" begeisterten sie die Menge. Auf ihre gewohnt sympathische und professionelle Art rissen sie nach technisch bedingten Startschwierigkeiten das Publikum mit Songs wie "I came here to dance" oder "The devil is bad" mit. Es war aber nicht nur ein schöner, spaßiger Abend, sondern auch ein etwas trauriger, denn für Willem, den Bassisten der Band, war das das letzte Konzert. Für ihn ist es an der Zeit gewesen, dieses Kapitel seines Lebens zu schließen und ein neues aufzuschlagen... Doch trotz alledem oder vielleicht gerade deshalb ließen sich das Publikum und die Band den Spaß an der Freude nicht nehmen und gaben noch einmal alles bevor es hieß: "Das war Rock am Stein 2014".

Ein weiteres Mal wurde das Festival in Hof somit seinem Namen gerecht und rockte den (Theresien)Stein was das Zeug hielt. Wir bedanken uns vor allem beim Veranstalter, der ein Mal mehr ein super Event mit tollen Bands auf die Beine gestellt hat.



✩ ✩ ✩ ✩ ✩ ✩ ✩

Hier noch die Gewinner unseres kleinen Schätzspiels:


Amelie S. aus Bad Steben
(Buchpaket)

Katja B. aus Schauenstein
(CD-Paket)

Burkhard F. aus Dörrenzimmern
(DVD-Paket)


Donnerstag, 24. Juli 2014

Buch: Mit Gott im Kino

www.scm-brockhaus.de
Du gehst gern ins Kino? Kannst es kaum erwarten einen Film zu sehen wenn er neu erscheint?
Filme bewegen Menschen. Sie bringen die ein oder andere Emotion in uns hervor. Und es ist spannend zu sehen wie verschiedene Menschen über einzelne Filme denken.
Dazu gibt es ein wirklich passendes Buch. "Mit Gott im Kino"- 25 Filmandachten erzählen eindrucksvoll wie man in den verschiedesten Filme auch Geschichten aus der Bibel finden kann.

Unter anderem gibt es Andachten zu Ice Age, Wer früher stirbt ist länger tot, Wie auch wir vergeben, Horton hört ein Hu, Die Chroniken von Narnia uvm. Dazu gibt es jeweils ein Gebet, Fragen zum Weiterdenken und Anregungen ‚für Hand und Fuß‘ sowie Hinweise ‚zum Weitersehen‘.

Damit ihr einen kleinen Einblick bekommt hier ein Beispiel:
"Die Chroniken von Narnia - Der König von Narnia: Ob man sich auf die FSK-Empfehlung ab sechs verlassen will? Immerhin beginnt die Handlung mitten im Kireg, und mit Krieg und Morden geht es sogleich weiter: Menschen und Tiere werden geschlagen, versteinert, getötet. Das Böse bleibt kein Hirngespinst, und es schmerzt durchaus, wenn Aslan, der Löwe, hingerichtet wird. Doch setzt die Verfilmung der Chroniken-Bücher von C.S. Lewis lediglichin Bilder um, was die Evangelien berichtet - als wäre die Bibel ein Drehbuch geworden. Somit lädt der Fantasystreifen auch uns zum Vertrauen ein: in Aslan, den König, der ein Sinnbild ist für Jesus Christus."


Geschrieben wurde das Buch von Dagmar Petrick. Dagmar Petrick, Jahrgang 1970, studierte Filmwissenschaften, ev. Theologie und Anglistik. Nachdem sie längere Zeit in Nordirland und den USA dichtete, schreibt sie heute in Halle/Saale, ist verheiratet und hat vier Kinder.



Das Buch könnt ihr unter anderem im SCM Shop kaufen.

Dienstag, 22. Juli 2014

Download: Carrollton’s Summer Songs

via Noisetrade
Der Sommer ist im vollen Gange und auch Sampler mit Songs passend zur warmen Jahreszeit gibt es wie Sand am Meer.
Das hat sich auch die Band Carrollton gedacht, die sich nach einem kleinen Ort auf halbem Weg zwischen Cincinnati, Ohio und Louisville, Kentucky, benannt haben. Der Namensgeber war aber kein Zufall, sondern 2 der Bandmitglieder wohnen in Cincinnati, die andere 2 in Louisville und damit ist Carrollton der perfekte Treffpunkt und auch ein Angelpunkt der Band. Aus diesem Grund haben sie sich nach dem Ort benannt.
Sie fanden sich über die Jahre als Band und Freunde zusammen und sie verbindet nicht nur die Liebe zur Musik, sondern sie haben auch den Glauben an Jesus gemeinsam.



4 Songs haben es auf die kostenlose Sommer-EP geschafft:

1. This Is Life
2. Red
3. Bring Me Back Home
4. Rest

"This Is Life" ist ein treibender Rock Song und "Red" eine herzliche Hymne. Die beiden Tracks erzählen über die Suche nach Gottes Fürsorge in Zeiten der Unsicherheit.
Bei "Bring Me Back Home" stampft man schnell mit dem Fuß mit, während die Band den verlorenen Sohn wieder zu Hause begrüßt.
Der 4. Song ist "Rest" und ist eine Art Plädoyer an Gott um Führung, wenn Unruhe mal wieder das Leben bestimmt.

Fans von NEEDTOBREATHE, Third Day oder Rend Collective sollten in den Gratis-Download mit den 4 Songs reinhören, aber auch allen anderen kann man ihn ans Herz legen.
 Man hat beim Hören von Carrollton das Bedürfnis mit dem Auto in einer lauen Sommernacht über eine Landstraße zu fahren und die Nacht zu genießen.

"True joy’s found in a life with Jesus. It doesn’t matter what’s going on here on earth, but our true joy’s found in Him alone." - "Wahre Freude findet man in einem Leben mit Jesus. Es spielt keine Rolle, was hier auf der Welt los ist, aber unsere wahre Freude ist in ihm allein." (Jordan - Bassist der Band)

Den Download findest du hier und hier schonmal ein kleiner Vorgeschmack.

Carrollton - Red

Montag, 21. Juli 2014

Impuls für deine Woche


Nee, warte mal noch 3 Tage, bevor du dich meldest. Spätestens seit "How I Met Your Mother" ist das sogenannte Texting Mind Game wohl jedem bekannt. Wenn man mit jemandem weg war, den man mag, bloß nicht sofort danach melden, erst 3 Tage warten, das macht dich interessant und so. Unten habt ihr ein Video, das zeigt, wie das in die Hose gehen kann ;)
Aber was ich mir dabei immer denke: Bei manchen Menschen verhält es sich mit dem Glauben genauso. Sie denken sich: Jetzt gleich Jesus nachfolgen, das bringt doch bestimmt nix. Ich warte noch ein bisschen, genieß mein Leben und dann später meld ich mich bei ihm, damit danach alles schön wird. Und dabei kriegen wir von Jesus ja quasi dauernd Nachrichten, weil er uns mitteilen möchte, wie sehr er uns liebt. Also: Nicht erst drei Tage warten, jetzt anrufen ;) Die Nummer ist 5015, wie im Psalm 50, 15.

Freitag, 18. Juli 2014

CD: Trinity - Mundo

via Trinity
Die niederländische Band Trinity hat ein neues Album veröffentlicht.
Auch auf "Mundo" (deutsch: "Welt") werden die drei Smelt-Brüder und Bassist Bert ihrem Anspruch an "Worldbeat" gerecht, denn so bezeichnen sie ihren Musikstil.

Auf ihrem aktuellen Album vereinen sie wieder viele verschiedene Musikstile verschiedener Länder der Welt mit Partylaune und Sommerfeeling, aber natürlich auch mit englischen und spanischen Texten. Erstmals findet man auch Texte auf Suaheli auf einem Album der Band, ebenso eine Textzeile in Serbisch, aber auch französisch und hindi gesellen sich sprachlich dazu.

Das Cover der CD ist bunt mit verschiedenfarbigen Streifen, die zusammen wie ein aztekisches Muster aussehen. Im Innenteil der CD-Hülle, die wie bereits bei "Qué Mas" keine Plastikhülle ist, findet man das Booklet mit den Liedtexten und ein paar kleinen Bildern der Band.

Das Besondere am 6. Album der Holländer sind die vielen neuen Instrumente, die sie dafür benutzt haben: Charango und Quena, aber auch Panflöten und Percussions finden sich auf dem Album wieder.
Ein sehr kulturverbindendes Album, wie sich das im einzelnen anhört, erfahrt ihr, wenn ihr weiter lest.


Titelliste:
1   Unbreakable
2   Days Fly By
3   Extranjero
4   Paraiso
5   Nowhere Without You (feat. Neema Ntalel)
6   Pueblo mundial
7   Abrásame
8   May You Have
9   Welcome To The World (feat. Neema Ntalel)
10 I'll Say It
11 We'll Travel
12 Show Me Love


Mit "Unbreakable" stimmt das 6. Album der Band gleich mit einem richtig lebensfrohklingenden Track auf 11 weitere Songs ein. Das Thema des Liedes ist dann allerdings nicht ganz so fröhlich. "Unbreakable" wurde durch einen Film über Sklaverei inspiriert. Tief betroffen von der Hoffnungslosigkeit der Kinder in dem Film, macht sich die Band weiter Gedanken darüber. Dabei kam dieses Lied heraus. Im Refrain heißt es: "Why are you unbreakable. So unshakable. A hero in disguise, I see it in your eyes." Die Antwort auf diese Sehnsucht liegt in Gott. Durch ihn können wir so sein, wie wir es gerne wären und können somit unsere Träume erfüllen, dazu ist es manchmal allerdings notwendig "gebrochen" zu werden. Musikalisch entführt das Lied gleich in mehrere Länder der Welt. Das Intro ist ein bisschen indisch und geht dann über in neuseeländische Klänge. Wohingegen das andine Charango (eine kleine Gitarre) dem Ganzen noch ein bisschen südamerikanisches Flair verleiht.
Zu dem Lied gab es auch ein Musikvideo, welches aber leider nicht mehr in Deutschland verfügbar ist...

Weiter geht es mit "Days Fly By", welches zu Beginn ein bisschen südamerikanischen Flair vermittelt, sprachlich gegen Ende in die spanischsprechenden Regionen der Erde entführt. Entstanden ist das Lied aus einem Instrumentalstück, dass die Band bei einem Soundcheck gespielt hat, um Instrumente wie das Charango und die Quena (eine Andenflöte) einzuspielen. Beide Instrumente sind typisch für die Anden, wo die Smelt-Brüder einmal gelebt haben. Thematisch befasst sich das Lied mit der Schnelllebigkeit und der Tatsache, dass Soziale Netzwerke und andere Dinge unsere Zeit zu sehr beanspruchen und uns kostbare Zeit nehmen. Viel zu oft machen wir uns von unseren Facebookposts und Likes abhängig, messen unseren persönlichen Wert daran und verpassen dabei das richtige Leben.

Der dritte Song des Albums hat zwar einen spanischen Titel, "Extranjero" ist aber nicht komplett auf spanisch geschrieben. Neben Englisch enthält das Lied auch eine serbische Textzeile.  Das Leben der 3 Brüder und deren Umzug von Peru in die Niederlande ist vor allem in diesem Lied das große Thema. Es geht vor allem aber auch um die Probleme, die sie nach dem Umzug hatten und das Gefühl, zwar in den Niederlande zu leben, aber trotzdem nicht richtig angekommen zu sein, sich noch fremd zu fühlen. "I’ve been driven so far from home and motherland / I buried my soul deep in the desert sand  / I’m just a foreigner, a shadow of a man / Homeless like the wind I leave / No tracks / No trace / No memory." Der Refrain ist ziemlich eingängig und regt zum Mitsingen an. Es fällt aber auch schwer, stillzustehen bei dem Lied.

via Neema Ntalel
"Paradiso" entstand auf einer Reise in die Dominikanische Republik, einem Paradies für viele Europäer. Doch meist denkt man gar nicht daran, dass dieses Paradies für die Menschen, die dort leben, kein Paradies ist. Für sie wäre Europa ein Paradies. Das ist auf der Reise auch Elbert, dem Sänger der Band, bewusst geworden. Das Lied beschäftigt sich vor allem aber mit Träumen und Sehnsüchte und dem Kreislauf, der sich damit verbindet, wenn wir uns einen Traum erfüllt haben und nach einem neuen, größeren Traum jagen. Nach Paradies klingt aber auch die Instrumentalisierung des Liedes. Karibikfeeling pur!

Für die Ballade "Nowhere Without You" hat sich die Band Unterstützung von der kenianischen Sängerin Neema Ntalel geholt. Da gehört es natürlich dazu, dass ein teil des Liedes auf Suaheli ist. Das Lied ist ein Liebeslied durch und durch. Es spricht von der Verbindung zweier verliebter Menschen, die sich trotz räumlicher Entfernung nahe sind, verbunden durch ihre Liebe. Musikalisch stehen hier die Percussions im Vordergrund, u.a. hört man in diesem Lied auch ein Udu (ein Schlagtopf in Vasenform).

"Pueblo Mundial" ("globales Dorf") bildet dahingegen wieder einen Kontrast und ist bis auf wenige Textzeilen komplett auf Spanisch.Wieder ein Lied zum Mittanzen. Runde 7 Billionen Menschen leben auf der Erde. Und obwohl es so viele Menschen gibt und die Welt manchmal wie ein Dorf ist, gibt es trotzdem Momente in denen man sich alleine fühlt. Und auch wenn alle verschiedene Sprachen sprechen, schafft es doch die Musik alle Menschen miteinander zu verbinden. Das ist das Hauptthema des Liedes.

Ein weiteres Liebeslied auf der CD ist "Abrásame" ("Umarme mich"), welches mit einem Trompetenintro bginnt, welches sich auch als Zwischenspiel wiederfindet. Inspiriert wurde die Band durch eine Liedzeile, die die 3 Brüder noch aus ihrer Kindheit in Peru kennen. Auf einer Busfahrt durch die Ecuadorianischen Anden lief das Lied mit der Textzeile "Ven nina ven" ("Komm zurück Mädchen, komm zurück") in Dauerschleife. "Abrásame" ist ein Lied, dass die Gefühle der Bandmitglieder ausdrückt, wenn sie auf Tour sind und ihre Frauen weit weg zu Hause sind...

"May You Have" ist im Refrain an ein keltisches Gedicht angelehnt und ein kleines Segenslied im Stil der irischen Segenswünsche. Dementsprechend hat das Lied auch einen Balladencharakter und kommt eher unplugged daher. Eine besondere Rolle spielt die Flöte im Refrain. Im letzten Zwischenspiel mutet das Lied schon fast orientalisch an. Es war der erste Song, den sie von ihrem neuen Album live spielten, aber der letzte, der aufgenommen wurde.

Neema Ntalel ist auch auf dem nächsten Lied, "Welcome To The World", nochmal zu hören. Immer wieder werden auf dem Album verschiedene Sprachen miteinander gemischt, so auch hier die englische und die spanische Sprache. Ein bisschen ist der Text des Liedes an Johannes Kapitel 17 angelehnt. Gott kann jeden Menschen für sein Reich gebrauchen, auch diejenigen und vor allem diejenigen, die denken, dass sie nichts bewirken können. Durch Gott kann jeder Großes bewirken. "We turn from ordinary people / Into fearless changers of the world we’re living in."

"I'll Say It" ist ein weiteres Liebeslied auf dem Album. Wie der Titel schon vermuten lässt, geht es darum, es einfach auszusprechen, was man für den anderen empfindet. Musikalisch ist das Lied der Ska-Punk-Song, den sie nie als Teenager geschrieben, geschweige denn gespielt haben. Jetzt ist die Zeit dafür!

via Neema Ntalel
Inspiriert von 2 verschiedenfarbigen Flüssen in Stockholm, die aufeinandertreffen und sich zu einem Fluss verbinden, führt "We'll Travel" hin zu der Suche nach der großen Liebe des Lebens. Instrumentalisiert wurde der Text auch hier wieder mit richtig exotischen Instrumenten, wie einem Lamellophon, ein afrikanisches Zupfinstrument, es ist aber kein typisches Partylied.

Zum Schluss wird es nochmal etwas ruhiger und balladiger. Das letzte Lied des Albums ist symbolisch zum Soundtrack von "Mundo" geworden. Das Thema von "Show Me Love" dreht sich darum, dass wir alle auf der Suche nach Liebe und Anerkennung suchen, dabei aber ganz vergessen, dass das damit anfängt, dass wir selbst anderen gegenüber diese Liebe und Anerkennung entgegenbringen müssen. Für die Band fasst dieses Lied alle anderen Lieder des Albums zusammen.

"Mundo" ist ein sehr weltoffenes Album, dass den Anspruch an "Worldbeat" vollkommen gerecht macht. Wenn man sich intensiver mit den Texten, vor allem denen in Spanisch und Suaheli, beschäftigt und diese auf sich wirken lässt, regen sie alle zum Nachdenken an. Außerdem kann man sich auch in einigen der Lieder selbst wiederfinden, seien es die Träume und Hoffnungen oder die Suche nach Liebe und Anerkennung, aber auch Verzweiflung, Angst und Enttäuschung.

Zu kaufen gibt es die CD für 14,95 € bei SCM Hänssler.

Donnerstag, 17. Juli 2014

Musikvideo: Shadow of Whales - Dream

via Shadow Of Whales
Shadow Of Whales ist eine Alternative Indie-Pop-Band aus Texas mit einer spürbaren Leidenschaft für Musik. Sie wollen Hoffnung durch Freundschaften verbreiten und natürlich auch durch ihre Musik. Frontmann und Sänger ist Joshua Flores, sein Bruder Caleb am Schlagzeug, Chris Fraga an der Leadgitarre, Jeremy Boyum am Bass, und JD Vazquez am Keyboard und Glockenspiel. Alle Bandmitgleider haben zuvor erfolgreich in anderen Bands gespielt und bringen die gesammelten Erfahrungen mit in Shadow Of Whales.

Ihre Musik erinnert an eine Mischung aus The Killers, Switchfoot und The Beatles und sie wechselt von ruhigen Gitarrenklängen zu harten Riffs und von fünfstimmigen Harmonien zu Mitsing-Teilen. Es ist Musik zum Tanzen, einfach genießen und mitsingen oder summen.

In ihrem Musikvideo zu "Dream" steht die Band selbst nicht nur auf einer Wiese, sondern sie laufen durch die Stadt, haben Spaß und fragen Passanten, was ihr Traum ist. Diese Träume und Wünsche haben die Personen auf eine abwischbare, weiße Tafel geschrieben, welche sie im Video vor sich halten. Weitere Szenen sind Detailaufnahmen aus der Natur, der Band oder der Stadt.

Der Song hat einen hoffnungsvollen Text und einen eingängigen Refrain: "I know where I wanna be / I’ll live like I know what I mean / Won’t let anybody tell me any different / Because I need to follow my dream." Er ist inspirierend und zeigt, wie wichtig es ist eine standhafte Einstellung zum Leben zu haben, mit der man sein Leben lebensfroh und zukunftsorientiert leben kann.

Es gibt Momente im Leben da kommen wir vom Weg ab oder müssen die Richtung ändern, weil ein Traum zerplatzt ist. Doch mit Gottes Hilfe kommen wir schnell wieder auf die Füße und können den Traum weiter verfolgen oder den Weg zu einem neuen Traum starten. Das zu tun, was man am meisten liebt, kann einen sehr erfüllen, aber auch da sollten wir nicht vergessen, dass wir Jesus daran teilhaben lassen wenn wir glücklich sind. Denn er hilft uns nicht nur in schweren Zeiten, sondern er ist auch bei uns in den guten und auch in denen sollten wir mit Jesus unseren Weg beschreiten.



Shadow Of Whales - Dream



Wenn euch der Song gefallen hat, könnt ihr ihn und 2 weitere Songs hier kostenfrei downloaden.

Mittwoch, 16. Juli 2014

Buch: Kelly Carr - God Is Dad

via Gerth Medien
"Wahre Geschichten für Teens", das verspricht die Herausgeberin Kelly Carr von diesem Buch.
Dazu hat sie 24 Geschichten von den unterschiedlichsten Menschen gesammelt und in diesem Buch zusammengefasst. Dabei ist jede Lebenssituation von Freundschaften vorm Abgrund, Familienproblemen, Zweifeln an sich selbst und allem um einen herum und sogar Todesängsten. So unterschiedlich die Lebensgeschichten auch sein mögen, alle haben sie eine Kernaussage: Gott begleitet uns in unserem Leben, er ist immer da. Er ist unser Vater, wie der Titel des Buchs schon sagt.
Jede einzelne Person, die ihre Story in diesem Buch geteilt hat, durfte erfahren, dass Gott einen Plan hat und alles, was geschieht, von ihm zu einem erfüllten Leben geführt werden kann.
Sehr interessant sind dabei die Geschichten von den Musikern zu lesen, die an diesem Buch teilhatten, so zum Beispiel Jeremy Camp oder Mark Hall von den Casting Crowns. Sie zeigen, dass Gott auch Zweifel und Leid zu seinem Lob gebrauchen und die Situation wenden kann.
Unterstützend zu den einzelnen großen Themenbereichen "Gott, wozu das alles?", "Eine neue Chance" und "Aufstehen, losgehen" finden sich im Buch passende Bibelverse, die sich auch für den Alltag gut einprägen lassen.
Dadurch, dass die Geschichten kompakt sind aber dennoch die Botschaft sehr gut vermittelt wird, eignet es sich besonders zum Einsatz in Jugendgruppen, um unterstützend zu einer Andacht ein "gelebtes Beispiel" anzubringen und so Gottes Wirken auf Erden deutlich zu machen.
Zu Empfehlen ist das Buch daher für Teen-, Jugend- und junge Hauskreise, aber auch außerhalb von Gruppen ist es schön, reale Beispiele von Gottes Bewahrung lesen und in Erinnerung behalten zu können.

Erhältlich ist das Buch zum Beispiel bei Gerth Medien für 9,99€.

Montag, 14. Juli 2014

Wenn Fußballer glauben... [David Alaba & Mario Götze]

via Glaubensimpulse
Deutschland ist Weltmeister!
Alle haben es gehofft und mitgefiebert, Blut und Wasser geschwitzt und vor lauter Spannung an den Fingernägeln gekaut... bis Mario Götze das entscheidende Tor geschossen hat.

Das Thema Glaube scheint für den jungen Nationalspieler eine wichtige Rolle zu spielen.
Immer wieder liest man in sozialen Netzwerken von ihm Schlagworte wie "Faith" (Glaube), welches er sich auch auf seine Fußballschuhe sticken ließ. "Um ein Champion zu sein, musst du an dich glauben, wenn es kein anderer tut" Kürzlich laß man auf seiner Facebookseite einen bekannten englischen Spruch: "Dear God, I wanna take a Minute not to ask for anything from you, but simply to say thank you for all I have."

Während der WM schoss er 2 Tore, eins davon war das entscheidende Tor zum Weltmeistertitel.

Trotz des Ruhms bleibt Götze auf dem Boden der Tatsachen. Protz und Prunk stehen bei ihm nicht auf dem Plan. "Ich habe mir ein finanzielles Limit pro Woche und Monat gesetzt. Es ist nicht gut, wenn man von null auf hundert geht, wenn man übertreibt. Wenn ich mir mit 19 einen Ferrari kaufen würde, was sollte dann noch kommen? Ich fahre ein normales Auto, brauche keine Statussymbole. Entscheidend ist, dass ich eines nicht aus den Augen verliere: dass es letztlich um Fußball geht, um das, was mir Spaß macht."

via Glaubensimpulse
Auf die Frage von wem der Youngster wohl sein Talent hat, antwortete er: "Das Talent muss wohl von Gott gegeben sein."

Mit Mario Götze hat sich wahrscheinlich auch sein Kumpel und Bayern Kollege David Alaba gefreut. Denn die beiden verbindet mehr als nur der Verein. Einige Male schon hat man es sehen können, das Ritual der beiden Bayern-Spieler. Wenn sie ein Tor getroffen haben, dann rennen die beiden aufeinander zu, breiten die Arme aus und lächeln mit einem breiten Grinsen in den Himmel.

Einem Journalisten antwortete Alaba, der wie seine Eltern einer Gemeinde der Siebenten-Tags-Adventisten angehört, auf die Frage nach dem Geheimnis hinter dieser Pose: "Das ist eine persönliche Sache zwischen uns, aber ein Gruß nach oben ist immer dabei."




via sportschau.de


Weitere Fußballer, die ihren christlichen Glauben bekennen, findet ihr zum Beispiel auf der Facebookseite von Glaubensimpulse. Dort gab es während der WM jeden Tag ein Bild eines christlichen Spielers.

Impuls für deine Woche

Tja, jetzt ist sie vorbei, die Weltmeisterschaft 2014.

Deutschland hat den 4. Weltmeistertitel nach Hause geholt und das ganze Land feiert.
War das nicht eine tolle Zeit? Ein Monat voller Fußball, jeder fühlte sich involviert, jeder fühlte sich wie ein Teil der Mannschaft und kaum ein Spiel des eigenen Landes wurde ausgelassen. Kein Hass untereinander, nur Friede und Freude vor den Übertragungsgeräten.

In solchen Tagen wünsche ich mir manchmal, dass wir uns als Christen da ein bisschen was abgucken. Egal, welchen Verein man mag, wenn es ums wesentliche geht (den Weltmeistertitel), dann ziehen alle an einem Strang.

Wie es schon Paulus an die Korinther schrieb:
"Wisst ihr nicht, dass die, die in der Kampfbahn laufen, die laufen alle, aber einer empfängt den Siegespreis? Lauft so, dass ihr ihn erlangt."
(1. Kor 9, 24)

Nehmen wir uns alle ein Beispiel an unseren Fußball-liebenden Freunden und unterstützen wir uns gegenseitig, dass unsere Mannschaft (unsere Nächsten) das Ziel (die Ewigkeit) erreichen können.

Sonntag, 13. Juli 2014

ALOJS100 in Radibor

via alojs100.de
Letztes Wochenende wurde im sorbischen Radibor bei Bautzen der Selige Alois Andritzki (sorbisch: Alojs Andricki) gefeiert. Zu seinen Ehren feierte die Gemeinde das Jugendfestival ALOJS100 auf dem Gelände der Dorfkirche.

Alojs Andricki war ein katholischer Priester und Jugendseelsorger im sorbischen Teil Sachsens. Der Priester aus dem Bistum Meißen war entschiedener Gegner des Nationalsozialismus und wurde am 3. Februar 1943 im KZ Dachau durch eine Giftspritze im Krankenlager ermordet. Am 13. Juni 2011 wurde Alois Andritzki seliggesprochen. Er ist somit nicht nur der erste sorbische Selige, sondern auch der erste sächsische Selige.
In diesem Jahr wäre er 100 Jahre alt geworden.

Das 3-tägige Festival begann am 4. Juli mit der Anreise und dem Abendessen. Die Teinehmer des Festivals konnten zelten oder aber in der nahegelegenen Turnhalle schlafen. Zu Beginn waren die Besucherzahlen noch überschaubar, bis nachts noch ein Bus katholischer Jugendlicher aus Bayern anreiste. Aber auch eine internationale Gruppe junger Leute von YouCat war angereist. YouCat ist der Jugendkatechismus der katholischen Kirche und ebenfalls eine weltweit agierende Organisation. Die Gruppe bot ebenfalls am Samstag einen Workshop für die Teilnehmer an.

Nach dem Abendbrot gab es noch die Möglichkeit die Heilige Messe in der Pfarrkirche zu besuchen. Für alle Besucher aus anderen Teilen des Landes war es jedoch schwierig dieser zu folgen, da die Messe nur auf sorbisch war.

Den musikalischen Auftakt des Festivals machte am Freitag eine junge regionale Band mit dem Namen SerBeat. Wie der Name schon vermuten lässt, eröffneten die 6 jungen Herren das Festival mit sorbischen, aber auch mit deutschen und englischen Coversongs. Bei den sorbischen Liedern fassten sie für alle, die der sorbischen Sprache nicht mächtig sind, den Inhalt noch einmal kurz auf Deutsch zusammen. Mit E-Gitarren, einem Saxophon, einer Trompete, ein bisschen Ska und mit elektronischen Beats stimmten sie die Besucher auf den Abend ein.

Aber nicht nur sie standen mehrsprachig auf der Bühne. Auch das Moderatoren-Duo Božena und Ignac führte auf Deutsch und auf Sorbisch durch das Programm.

Moderator Ignac ließ es sich aber auch nicht nehmen mit Schirm, Charme und Melone die junge sorbische Band auf der Bühne musikalisch und vor allem gesanglich zu unterstützen. Teils sorbisch, teils deutsch sang er über das Festival und über den Seligen Alois Andritzki.

Nachdem die Besucher auf den Abend eingestimmt wurden, ging es auf der Bühne mit dem Rapper Danny Fresh und seiner Frau Laura Bellon, die der eine oder andere vielleicht noch von The Voice of Germany kennt, weiter. Danny Fresh ließ es sich nicht nehmen die Leute in unmittelbarer Nähe der Bühne per Handschlag persönlich zu begrüßen und die Leute in einem Freestyle Rap miteinzubinden. Mit gekonnten und rasant schnell aneinander gereihten Worten zog der Rapper das Publikum in seinem Bann. Für die sanfteren, souligen Töne sorgte dahingehend Laura Bellon. Seine Songs erzählen von Hoffnung, Träumen und vom Glauben an Gott.
Gegen Ende seines Auftrittes kündigte er selbst die nachfolgende Band an, mit der er eine ganze besondere Verbindung hat.

Die östereichische Poprockband Cardiac Move und der deutsche Rapper hatten u.a. schon gemeinsame Auftritt in Israel bei dem Festival Rock to Bethlehem. Mit vielen bekannten Liedern wie "Fisherman" und "What I feel", aber auch der neuen Single "We are" begeisterten sie jung und alt gleichermaßen. Da in den Songs stets der Inhalt im Mittelpunkt steht, den die Österreicher ofmtals noch einmal kurz und bündig zusammenfassten, konnte man dem ganzen direkt die Gute Botschaft entnehmen.

Was für die meisten Festivalbesucher und Konzertgänger etwas befremdlich scheint, ist bei Veranstaltungen wie dieser oder dem KEY2LIFE Festival ganz normal: tanzende Nonnen und Mönchen in braunen, grauen und schwarzen Kutten.

Dann wurde es Zeit für eine weitere weitgereiste Band, die in Sachsen keine Unbekannten mehr sind: Trip to Dover aus Holland. In gutem Deutsch und teilweise auf Englisch begrüßte Frontfrau Olga die Leute vor der Bühne und bedankte sich bei Pater Paulus für die Einladung. Mit dabei hatten sie neben altbekannten Songs wie "Bitter or better" und "Where was I" auch ihre neue Single "Lifelong Lovesong", die derzeit sogar in den niederländischen Radios rauf und runter läuft. Und der weite Weg hat sich für die 3 Vollblutmusiker gelohnt, so wie sie von den Leuten in Radibor gefeiert wurden. Trip to Dover begeisterten so sehr, dass Olga bei ihrem Bad in der Menge von eben dieser auch hochgehoben und über den Platz getragen wurde - ein wohl auch für sie unvergessliches Erlebnis. Da ließen sie es sich nicht nehmen ihre neue Single gleich nochmal als Zugabe zu geben.

Den Abschluss des Abends bildete eine große Gruppe Musiker aus Irland, die unter dem Namen Elation bekannt sind. Mit bekannten Lobpreisliedern boten sie den Besuchern der Veranstaltung Gott für den gelungenen Abend, das schöne Sommerwetter und den Anlass gebührend zu danken und ihn zu loben. In ihrer Art Musik zu machen und Gott zu loben erinnert sie ein wenig an Rend Collective.

via alojs100.de
Aber das Festival ALOJS100 endete natürlich nicht Freitagnacht. Am nächsten Tag ging es noch weiter mit verschiedenen Workshops und Seminaren, Konzerten am Nachmittag und abends mit der Heiligen Messe und dem Nightfever Special. Hinter dem Nightfever steckt ein ziemlich einfacher Gedanke. Die Kirche steht für alle offen Gott dort zu loben und ihm im Gebet nahe zu kommen, in dieser Zeit aber auch ein paar Minuten Ruhe zu finden. In einer gemütlichen Atmosphäre im Kerzenschein gibt es dort die Möglichkeit eine Kerze anzuzünden, zu beten, mit den Priestern Gespräche zu führen. Für die musikalischen Umrahmung dieses Events sorgten dabei Elation, Trip to Dover, Laura Bellon und Danny Fresh.

Am Sonntag wurde das Event mit einer Bistumswallfahrt zum Zisterzienserkloster in Rosenthal abgeschlossen, wo ein Wallfahrtsgottesdienst zu Ehren des Seligen Alois Andritzki gefeiert wurde. Es gab die Möglichkeit mit Bussen nach Rosenthal zu fahren oder eben zu Fuß in das Kloster zu pilgern.

Es war eine durch und durch gelungene Veranstaltung, da so Erinnerung und Feiern gut verbunden wurde auf einer Basis, die für jung und alt ansprechend war. Deshalb war das Publikum wunderbar gemischt und die Generationen kamen ungezwungen und fröhlich zusammen. Einen Dank an die Veranstalter, die mit diesem Festival nicht nur den Besuchern Freude gebracht haben, sondern auch das Andenken an einen Kämpfer für die gute Sache wahren, der in einer Zeit wirkte als das alles andere als einfach war.

Weitere Bilder findest du auf der Homepage des Festivals oder auf Time Passed By Photography.

Freitag, 11. Juli 2014

Wir sind wieder unterwegs

www.rockamstein.de
Der Festivalsommer ist im vollen Gange und wir sind wieder für euch unterwegs.

In gut einer Woche, am 19. Juli, findet wieder auf dem Gelände am Theresienstein in Hof das Open-Air-Festival Rock am Stein statt.

Beginn ist dieses Jahr 19.00 Uhr. Der Einlass beginnt eine halbe Stunde vorher.

Den Theresienstein dürfen in diesem Jahr folgende Bands rocken:

MekMC - mit seiner EP "Immer noch Liebe" feiert der österreichische Rapper/Songwriter sein 10-jähriges Jubiläum. Sein Grundton zwischen fetten Clubtracks, astreinem Hiphop und den legendären Ukulele-Freestyles bleibt bestehen.

Emily Still Reminds - Die 4 Jungs aus Herrenberg kämpfen für die Hoffnung in dieser Welt. Mit ihrem kompromisslosen Post-Core Sound, krachenden Riffs und wütenden Shouts werden sie Ihre Message dem Publikum näher bringen.

warumLila - Mit ihrem Pop-Punk-Rock sind sie mal laut und tanzbar, können aber auch ruhige Töne erklingen lassen. Im Gepäck haben die 4 Jungs sicherlich einige neue Songs ihrer bald erscheinenden EP.

Draw The Parade -  Parade-Pop aus den Niederlanden. Sie sind der internationale Part des Abends und laden dazu ein, Teil der Parade zu sein .Hier ist Partystimmung vorprogrammiert.

Um euch einen kleinen Vorgeschmack zu bieten, hier ein paar Einblicke vom letzten Jahr:



Karten gibt's im Vorverkauf für 9,00 € u.a. auf der Homepage des Festivals (bis 16. Juli) oder für 11,00 € an der Abendkasse.

Lasst es euch nicht entgehen und schaut auch mal an unserem Stand vorbei!

Donnerstag, 10. Juli 2014

Wenn Fußballer glauben... [Miroslav Klose]

via sonntagsblatt-bayern.de

Was war das für ein Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen die Gastgeber Brasilien? Dieser 7:1 Sieg wird wohl noch lange in Erinnerung bleiben. Einer der Torschützen war der gebürtige Pole Miroslav Klose.

Wer mal genauer hingesehen hat, der sieht, dass der Rekordtorschütze sich vor Spielen bzw nach Toren bekreuzigt. Und Klose macht auch keinen Hehl daraus, dass er gläubiger Katholik ist.

In der FAZ erzählte er ein Mal aus seiner Kindheit: "Weihnachten war eine besonders schöne Zeit - auch weil ich danach mit meinen Freunden als Sternsinger von Haus zu Haus ging. (...) Dass ich als Kind Messdiener und auch Sternsinger in meiner Gemeinde war, ergab sich wie von selbst. Ich bin, wie es meine ganze Familie ist, ein gläubiger Katholik."

via idealisten.net
In einem Interview mit der Zeit wich der Stürmer gekonnt der Frage der Reporter aus und nutzte die Gelegenheit, um von seinem Glauben zu erählen: "Ich habe leider nicht mehr die Zeit, wie früher regelmäßig in die Kirche zu gehen. Ich bin jeden Sonntag zum Gottesdienst gegangen, bis ich Profi wurde in Kaiserslautern. Da war sonntags in der Früh Auslaufen angesagt nach den Spielen vom Samstag, und ich konnte nicht mehr in die Kirche."

Mit dem Kruzifix um den Hals und einem Gebet auf den Lippen geht es auch für ihn am 13. Juli um den WM Titel. Und wer weiß, vielleicht bekommt an dem Tag Deutschland den 4. Stern...

Dienstag, 8. Juli 2014

Buch: Debby Van Dooren - Not Afraid

Nachdem wir schon vor einiger Zeit über das erste Solo- Album der jungen Frau berichtet haben, haben wir uns nun auch ihr Buch genauer angeschaut, das beinahe parallel zur CD erschienen war: Debby Van Dooren's "Not Afraid - Auf der Bühne des Lebens".

via SCM Hänssler
Man kann das Buch als eine Art kleine Biografie sehen, die in relativ enger Verbindung mit dem
gleichnamigen Album steht. Unterteilt ist es in zehn Kapitel, die die einzelnen Lebensabschnitte und -einschnitte beschreiben.
Es war schon immer Debby's Traum Musikerin zu werden und sie wächst in der nahezu perfekten Familie dafür auf: Vier große Schwestern, die mit ihr gemeinsam von klein auf musizieren und auch sehr kreative Eltern, die sie stets unterstützen. Sie wird im christlichen Glauben erzogen und nimmt ihn früh als ihren eigenen Glauben an, nicht zuletzt da in der Van Dooren-Familie sehr offen damit umgegangen wird und zum Beispiel Gebet ein völlig selbstverständlicher Teil des Alltags ist.
Früh darf die kleine Debby Bühnenerfahrung sammeln, sei es auf Familienfeiern oder als Teil einer Girl-Band. Auch für Synchronsprecherrollen und Musicals bekommt sie Angebote, wird von ihrer Mutter gemanaged und hat Spaß bei alldem, da sie noch zu jung ist, um zu begreifen, was hinter der glamourösen Vorstellung steckt.
Neben all diesen vordergründig schönen Erlebnissen trifft Debby jedoch auch ein schwerer Schicksalsschlag, als ihr Vater an Krebs stirbt. Auch in dieser Zeit findet sie Unterstützung im Glauben, jedoch hat sich danach etwas verändert - es ist nicht mehr das gleiche ohne Papa, auch wenn ihre Mutter und auch ihre Geschwister ihr natürlich nach wie vor zur Seite stehen.
In der Pubertät verändert sich auch Debby's Glaube und sie stürzt sich von einer Beziehung in die nächste. Nebenher macht sie natürlich immer noch Musik, gemeinsam mit ihren Schwestern tritt sie in der Band "Van Dooren Sisters" auf und veröffentlichen sogar eine Platte.
Nachdem sie einige wenig tiefgründige Beziehungen durchlebt hat, wird sie unerwartet mit 18 Jahren schwanger - eine Welt scheint um Debby herum zusammenzubrechen. Sie muss jedoch lernen, dass die Schwangerschaft die Art Gottes war, die Notbremse zu ziehen. Dazu gehörte auch, die Beziehung zum Vater des Kindes zu beenden, was ihr natürlich nicht leicht fiel, aber Gottes Plan ging auf: schließlich lernt Debby im Tontechniker der Van Dooren Sisters, Christoph, der in die gleiche Gemeinde geht wie sie, ihren jetzigen Mann kennen.
Schnell wird ihr bewusst, dass nicht nur sie das Gefühl hat, dass diesmal alles für eine dauerhafte Beziehung stimmt, sondern es Gottes Plan ist. Schließlich heiratet sie Christoph und wird von ihm mit ihrer zweiten Tochter schwanger.
Trotz erneuter Einschnitte in ihr Leben, wie den fast vollständigen Verlust des Gehörs auf einem Ohr, veröffentlicht sie schließlich ihr erstes Solo- Album "Not Afraid" und erfüllt sich damit ihren langjährigen Traum.
Debby und ihre kleine Familie leben heute gemeinsam in der Nähe von München.

Die warmherzig von Debby selbst erzählte Lebensgeschichte bringt den Leser definitiv das ein oder andere Mal zum Schmunzeln, doch auch in die Tiefs weiß die junge Frau den Leser mitzunehmen. Sie bringt stets Bibelstellen oder ihre Songtexte ein, wo sie passen und erzählt oft auch die Entstehungsgeschichten dazu. Es war sicherlich nicht einfach für Debby, einen so tiefen Blick in ihr Leben zu gewähren, doch ihre persönliche Art und Weise, den Leser anzusprechen, macht das Buch sehr sympathisch.
Es soll vor allem eine Ermutigung an junge Frauen und Mädchen sein, indem sie ihre eigenen Erfahrungen mit den heutigen Gesellschaftsbildern mitteilt. Zu empfehlen ist das Buch daher für Mädchen im Teenie- und Jugendalter, da sich ja auch das Buch zu einem großen Teil mit dieser Zeit beschäftigt, aus Debby's Sicht erzählt.

Eine warmherzige, liebevoll gestaltete Lebensgeschichte, die besonders in Verbindung mit dem Album interessant zu lesen ist.

Erhältlich ist es bei SCM Hänssler und in einigen Buchhandlungen für 12,95€.

Montag, 7. Juli 2014

Impuls für deine Woche

www.zoonar.de

Auf Zigarettenschachteln finden sich heute zu Recht verschiedenste Warnungen, die auf die negativen Folgen des Rauchens hinweisen: Herzerkrankungen, Krebs und vieles mehr. Mit diesen berechtigten Hinweisen sieht sich konfrontiert, wer zur Zigarette greift. Dann muss man entscheiden: Gehe ich das beschriebene Risiko ein oder lasse ich lieber die Finger davon? Und wenn ich trotz der Warnungen rauche, weiß ich, in welche Gefahr ich mich begebe.

Leider gibt es neben dem Rauchen viele Versuchungen, die keine so deutlichen Warnungen enthalten, obwohl sie ebenfalls gefährlich sind. Im Internet wird zum Beispiel auf vielen Seiten Lust auf Ehebruch gemacht. Hier erscheint keine Warnung: »Ehebruch gefährdet den Fortbestand Ihrer Ehe und die Zukunft Ihrer Kinder.« Angebote aus dem Bereich des Okkultismus und der Magie werden nicht versehen mit der Mahnung: »Der Umgang hiermit kann psychische Schäden verursachen und macht unempfindlich für Gott.« Dabei wären Warnungen in diesen wie in vielen anderen Fällen dringend geboten, damit man nicht blind in sein Unglück rennt.

Doch hier zeigt sich einmal mehr die Liebe Gottes: In seinem Wort zeigt er immer wieder die Gefahren auf, die uns Menschen drohen durch Dinge, die viele heute für ganz normal halten. Er verheimlicht nicht die Folgen von sexueller Freizügigkeit, Unmoral, Gier, Lüge oder Neid. Diese Warnungen sind manchmal unbequem, weil sie scheinbar unsere Freiheit beschränken. Doch sie entspringen der Fürsorge Gottes für unser menschliches und geistliches Leben - genau so, wie die Warnung auf der Zigarettenschachtel.

Samstag, 5. Juli 2014

CD: Wolves At The Gate - VxV

Heiß erwartet wurde es, das neue Album "VxV" (Five by Five) von der amerikanischen Hardcore Band Wolves At The Gate. Nachdem sie mit Studio Videos und drei Liedern des Albums, die sie vorab veröffentlichten, schon ordentlich die Vorfreude anheizten, ist die brandneue Platte nun endlich seit dem 10. Juni erhältlich.

via solidstate.com
Das Album Cover konnten die Fans via Twitter freischalten - eine bestimmte Anzahl Tweets legte ein weiteres Feld des Covers frei. Zu sehen ist der Bandname sowie der Titel und in unterschiedlich großen Kreisen, die in einzelne Abschnitte unterteilt sind, Textfragmente. Außerdem befindet sich unter dem Titel des Albums ein Globus, auf dem zwar die Längen- und Breitengrade zu sehen sind, aber keine Länder vermerkt wurden.
Im Booklet sind die Texte der einzelnen Songs abgedruckt, außerdem findet man auch die Bibelstellen, an die die Songtexte angelehnt sind.

Die CD beinhaltet 12 Titel:
01 VxV
02 Wake Up
03 Dust To Dust
04 Return
05 Relief
06 The Bird An The Snake
07 Rest
08 East To West
09 Wild Heart
10 The Convicted
11 Majesty in Misery
12 The Father's Bargain

Das erste Lied "VxV" ist dabei kein Lied im direkten Sinne, sondern eher ein Intro. Eine Stimme ist zu hören, die klingt als käme sie aus einem Funkgerät. Im Hintergrund hört man das Rauschen und Knistern der Funkübertragung. Andere Stimmen mischen sich hinein. Es ist eine erste Einleitung in das Album, schon hier wird über die Vergebung der Sünden gesprochen und dass Jesus dafür gestorben ist. Gegen Ende hin steigert sich die Lautstärke und dann...

... bricht "Wake Up" los. Der Songtitel wird von Sänger Nick mit Leibeskräften herausgeschrien. Begleitet von schnellen Gitarrenriffs ist der Song ein Aufruf, der großen Tat Jesu Beachtung zu zollen, indem man aufwacht und in Aktion Tritt für Gottes Plan. Das Gleichnis vom Wolf im Schafspelz aus der Bibel wird hier aufgegriffen und die Frage gestellt, ob man bereit ist, auch sein eigenes Leben zu geben, um die Schafe zu retten - so wie Jesus es tat. Am Ende wird noch einmal das Thema des Intros aufgegriffen. Diesen Song als Opener für das Album zu wählen war intelligent, da man nicht nur durch die Lautstärke direkt wachgerüttelt wird, sondern auch der Text die Aufmerksamkeit auf sich zieht.
Außerdem fällt schon bei diesem Lied auf, dass wesentlich mehr geschrien wird als in "Captors" - sogar Steve, der sonst für die Clean Vocals zuständig ist, wird hin und wieder mal etwas lauter, vor allem schreit natürlich nach wie vor Nick, der Frontmann, aber auch Ben, der Bassist der Band. "VxV" wird also rundum lauter, als man es von den Wölfen gewohnt ist, was der Sache jedoch absolut keinen Abbruch tut!

Der nächste Song war die erste Vorab- Veröffentlichung aus dem Album und beginnt eher ruhig. Allerdings steigert sich "Dust To Dust" schnell und schon wenige Sekunden nach Beginn findet man sich in einem mächtigen Gitarrensolo wieder. Dieser Track ist einer derer, die man mit aller Kraft mitschreien möchte und die bestens zum Abgehen geeignet sind. "Oh how lost I would be if my faith unwound/ If I lost the Lord/ Oh how empty my soul would ever be found/ If I gained the world" -  Oh, wie verloren wäre, ich, wenn mein Glauben lockerer werden würde/ Wenn ich den Herrn verlieren würde/ Oh wie leer wird meine Seele dann gefunden würde/ und selbst wenn ich die ganze Welt gewonnen hätte. Ein Anstoß, sich auf die Nachfolge Jesu zu konzentrieren und nicht auf weltliche Dinge, denn diese bleiben uns nicht erhalten. Der Song behandelt die Gefahren, die materieller Wohlstand für unseren Glauben mit sich bringen kann.

Auch "Return" beginnt eher langsam, wird aber schlagartig lauter - dieses Schema zieht sich durch das ganze Album, wenn die Songs nicht gerade direkt extrem hart und laut anfangen. Textlich ist der Song eine schlichte Aufforderung, zu Gott umzukehren. Er richtet sich an alle die hungern, durstig sind, im Dunkel umher irren oder versuchen, im Universum bei den Sternen einen Weg zu finden. Die Bridge ist eher ruhig, was dem nachfolgenden Refrain noch aussagekräftiger macht.

WATG @Facebook
"Relief" beginnt mit einem schnellen Sprechchor, darauf folgt der Refrain. "All who are burdened and seek respite/ all who are hopeless/ wretched and desperate/ All who are worn out and feeling oppressed/ Come in and find your rest." Eine Einladung an alle Verletzten und Suchenden, in Gottes Nähe zu kommen und dort Ruhe zu finden - Befreiung zu finden. Das Intro des Songs wird als Bridge wiederholt, was sie noch einmal markanter macht. Doch nicht nur sie charakterisiert "Relief", sondern auch die Gitarrenriffs - Wolves At The Gate haben es wirklich geschafft, damit jedem einzelnen Song ein individuelles unverwechselbares Gesicht zu geben.

Das nächste Lied ist eines der wenigen auf dem Album, die durchgängig eher ruhiger und gesetzter bleiben. "The Bird And The Snake" ist sehr metaphorisch. Dargestellt wird ein Zwiegespräch zwischen einer Schlange und einem Vogel: Die Schlange spricht in den Strophen, der Vogel im Refrain. Die Schlange fordert zuerst nur eine Feder und verspricht, dafür den Hunger und Durst des Vogels zu stillen, doch von Mal zu Mal steigert sich ihr Verlangen - der Vogel ist erst nur bequem und sucht nach Ausflüchten, nicht woanders Futter zu suchen - schließlich ist er dann vor Angst gelähmt und kann nicht mehr weg. So ergeht es uns mit dem Teufel und der Sünde. Eine kleine Notlüge löst weitere aus, bis man sich in einem ganzen Netz aus Schwindelei wiederfindet. Am Ende siegt doch der Vogel, indem er sich mit aller Willenskraft gegen die Beschwörung der Schlange wehrt, beschließt, ihr den Rücken zu kehren und zuzusehen, wie sie selbst sterben muss. Der Text ist schwer zu deuten und kann sicherlich auch anders interpretiert werden - ein Ansatz ist, dass die Schlange wie in der Bibel den Teufel symbolisiert, der den kleinen Vogel, also uns Menschen, eingekreist hat.

"Rest" zieht hingegen zumindest musikalisch völlig andere Saiten auf: Der Track beginnt mit rhythmischem Klatschen, E- Gitarre und Schlagzeug steigern das Lied, der Gesang gipfelt im Refrain, der durch den vorherigen Aufbau sehr stark wirkt. Im Text geht es um Vergänglichkeit und das "Hinarbeiten" auf den Tod - Eines Tages muss jeder sterben, doch wir als Christen haben die Zuversicht, dass unsere Seele ewig leben wird. "We were made for eternity - wir wurden für die Ewigkeit gemacht."

Der nächste Song beginnt auch eher ruhig und auch hier wird wieder ein Sprechchor eingesetzt. "East To West" erlebt allerdings wie schon andere Songs zuvor eine rasante Steigerung, bis im Refrain die inständige Bitte kommt: "Carry my sins far away/ As far as the East is from the West". Neben dieser Bitte drückt der Song jedoch auch die tiefe Gewissheit aus, dass der Tod seine Macht verliert, solang wir nur glauben. Wir sollen die Freude finden in der Tatsache, dass wir Jesus kennen und gemeinsam in die Loblieder einstimmen, die Ihm gebühren.

"Wild Heart" beschäftigt sich im Text um die Sündhaftigkeit des Menschen, offenbar ein Thema, das die Amerikaner um WATG sehr bewegt hat. Auch hier wird eine Metapher eingesetzt: Erst steht man knietief im Wasser, ein Ozean aus Sünde, und man kämpft sich weiter durch, weil das wilde Herz glaubt, es wird durch Lüge und Stehlen beruhigt - man kann es nicht zähmen. Das Wasser steigt (die Wiederholung des Strophenthemas verdeutlicht sehr schön die Kontinuität dieses Prozesses), bis es einem zum Hals steht, in die Lungen fließt, man sich nicht mehr wehren kann - die Band setzt dieses Gefühl musikalisch sehr gut mit Powerriffs um - doch dann kommt der Retter, Jesus, der uns in letzter Minute durch Gnade und Liebe rettet und sich das "Wilde Herz" dieser Liebe kampflos ergibt und sie dankend annimmt. Am Ende steht das Kreuz über allem.

WATG @Facebook
Mit "The Convicted" findet man auf der Platte einen weiteren Song, der den Bewegungsdrang weckt. Allein der fulminante Beginn lädt zum Abgehen ein, die Gitarrenriffs in der Strophe, die unerwartet aus der Art schlagen, werden die Massen live definitiv zum ausrasten bringen können (freut euch in diesem Sinne schonmal auf die CRN (; ). Die auch hier gezielt eingesetzten Gitarrenriffs sind ein weiterer Faktor, der den Song besonders massentauglich macht.
"The Convicted" - Die Verurteilten, so lautet der Titel des Songs. Wir alle sind voller Sünde und zum Tode verurteilt und doch können wir alle gerettet werden, wenn wir uns Jesus übergeben, was in der Taufe geschieht.

Auch der nächste Song wurde schon kurz vorm Albumrelease veröffentlicht: "Majesty In Misery". Es handelt von Jesus Kreuzigung, wie alle ihn verlassen hatten, wie er in Ketten gelegt wurde für die Sünden aller Menschen. In all dieser Einsamkeit behielt er doch Fassung und das obwohl er Angst hatte. "Not my will but yours be done" - Jesus hat den bitteren Kelch genommen, um uns zu erlösen. Musikalisch haben WATG auch hier dem Song einen Charakter verliehen, der auf dem Album einzigartig ist. Besonders die ruhige Bridge in Mitten von lauten Shouts drückt deutlich die Kernbotschaft des Songs aus und findet dort ganz leise sehr große Betonung.

Der letzte Song, "The Father's Bargain", ist ebenfalls anfangs sehr ruhig und erinnert an das Intro "VxV": Eine Stimme ist gedämpft zu hören, im Hintergrund prasselt Regen. Auch hier wird ein Zwiegespräch dargestellt, diesmal zwischen Jesus und Gott selbst. Die Stimme Gottes sind am Anfang ruhig und leise, aber dennoch bestimmt. Dann wird der Song lauter, als Jesus antwortet. Der Songtitel macht somit am Ende Sinn: "bargain" bedeutet auf deutsch soviel wie Abmachung oder Angebot - Das Angebot des Vaters. Gott bedauert die Menschen und fragt seinen Sohn, was man für sie tun könnte. Jesus antwortet: Es tut mir in der Seele weh, dieses Leid anzusehen. Ich werde einen Weg finden. Leg all ihre Sünden auf mich. Gott sagt weiter: Mein Sohn, du musst verstehen, wenn ich Gnade zeigen soll musst du dafür leiden und ihre Schuld bezahlen, meinen Zorn ertragen. Jesus sagt nur demütig: Lass es so geschehen. Das ist die Abmachung: Jesu Leben für unser aller Leben. Dann geht der Text in eine andere Perspektive über und spricht den Hörer direkt an: Sieh, was Jesus für dich getan hat, du müsstest dich schämen für alles was du getan hast. Wir verdienen diese Gnade eigentlich gar nicht, wir können ihr nichts entgegenbringen. Bis hierhin war der Song streng in Moll gehalten, doch nun schlägt die Tonart um: Die Zusage, dass wir nur an diese Liebe glauben müssen, sie annehmen müssen, denn damit nehmen wir auch die Rettung an, die so wichtig für uns ist.
Textlich ist "The Father's Bargain" definitiv eines der mächtigsten Stücke des Albums.
Wolves At The Gate haben mit diesem Lied noch einmal ein kleines Meisterwerk geschaffen, denn einen Text musikalisch SO umzusetzen wie sie und die Gefühle der Lyrics so rüberzubringen, gelingt selten einer Band. Was sie mit "Man Of Sorrows" auf dem Vorgängeralbum schon zeigten von ihrem Können haben sie hiermit nur untermauert.

Schlussendlich bleibt nur zu sagen, dass sich Wolves At The Gate wie kaum eine andere Band darauf verstehen, feinsten Hardcore zu machen und dabei doch jedem Song ein völlig eigenes Gesicht zu geben. Es steht außer Frage, dass die Texte sehr offensiv sind, allerdings macht genau das die Band aus: Sie halten mit ihrem Glauben absolut nicht hinterm Berg und nehmen sich den Aufruf Jesu "Preach the Gospel" sehr zu Herzen.
Nicht nur textlich sondern auch musikalisch hat man mit VxV ein Meisterwerk in Händen, denn die unglaubliche Symbiose zwischen Lyrics und der musikalischen Umsetzung dieser ist präzise ausgeklügelt, die Wölfe haben dafür ein untrügliches Gespür und machen jedes Album erneut zum Genuss.

Man kann die Platte rundum nur empfehlen - Ein klares Muss in jeder Plattensammlung eines echten Hardcore- Fans!


Freitag, 4. Juli 2014

Buch: Clare de Graaf - Das 10- Sekunden- Prinzip

"Tu als nächstes einfach das, von dem du ziemlich sicher bist, dass Jesus es möchte."

via SCM Brockhaus
Dieser herausfordernde Satz ist auf dem Cover des Buches zu lesen. Da man allein mit dem Titel nicht all zu viel anfangen kann, dieser aber enormes Interesse weckt, lohnt es sich genauer hinzuschauen und wir haben für euch reingelesen.

Der Autor, Clare de Graaf, ist ein eigentlich ganz normaler amerikanischer Familienvater und arbeitet seit mehr als 25 Jahren hauptamtlich im kirchlichen Dienst. Man könnte also meinen, er sei ein ganz normaler guter Christ, der jeden Sonntag in die Kirche geht, fleißig die Bibel liest und sein bestes gibt, nach den Geboten Gottes zu leben.
Nun, in seinem Buch schreibt er selbst mehrmals, dass das lange so war - er aber ab einem gewissen Zeitpunkt das Gefühl hatte, dass das nicht genug sei. Er hörte damals vom "10- Sekunden- Prinzip" und begann, es nach und nach in sein Leben zu integrieren. Wie dieses Prinzip funktioniert, erklärt er in seinem gleichnamigen Buch.
Unterteilt ist es in 3 große Einheiten: Die Grundlagen, die Praxis und die Vorbereitung. An dieser Stelle hat es beinahe den Anschein eines trockenen Ratgebers zum besseren Glauben, doch wer an dieser Annahme festhält, irrt gewaltig.
Im Vorwort schreibt de Graaf über seinen eigenen Werdegang in der Gemeinde, der das ein oder andere Mal beinahe schon satirisch dargelegt wird, wodurch jedoch eine sehr persönliche Beziehung zum Leser aufgebaut wird. Die Entscheidung Christ zu werden als "einen der größten Fehler seines Lebens" zu bezeichnen, macht den Leser stutzig und natürlich neugierig auf mehr. 
Der erste Teil des Buches beginnt nicht mit langwierigen Erklärungen, wie man besser glauben soll, sondern mit der Geschichte eines Vaters, der mit seinem Sohn kurzerhand einer alten Dame hilft und einen gesamten Supermarkteinkauf sowie die Bezahlung eines Medikaments übernimmt, nachdem die Frau einfach nur an die Autoscheibe geklopft und danach gefragt hatte. Auf der Basis dieser Geschichte erläutert de Graaf anschaulich, um was es beim 10- Sekunden- Prinzip geht: nicht um festen Glauben, sondern um einfachen aber bedingungslosen Gehorsam. Es ist tatsächlich so einfach erklärt, wie es klingt: "Tu als nächstes einfach das, von dem du ziemlich sicher bist, dass Jesus es möchte." Zehn Sekunden deshalb, weil man seinem ersten Handlungsinstinkt folgen und nicht erst stundenlang darüber nachdenken soll. Genau das und nichts anderes sagt und beinhaltet dieses Prinzip, über das Clare de Graaf schreibt.
Dass die Umsetzung jedoch sehr viel schwerer ist, als es den Anschein hat, weiß der Autor aus eigener Erfahrung und von anderen Menschen, deren Geschichten er in diesem Buch aufgreift. 
Er geht dabei auf die Bedeutung des "Aber..." ein, die unterschiedlichen Stimmen, die uns den ersten Gedanken ausreden wollen. Außerdem beleuchtet er den Gehalt von Zeichen, die uns der Herr nach unserer Sicht schenken soll, bevor wir handeln. Neben diesen Problemen geht er auf weitere Stolpersteine ein, die einem beim befolgen des Prinzips in den Weg geraten können.
Um diesen aus dem Weg zu gehen und sie rechtzeitig zu erkennen, stellt de Graaf fünf einfache grundlegende Regeln für das 10- Sekunden- Prinzip auf und erläutert diese im 2. Teil des Buches anschaulich und stets auf Realitätsnähe bedacht. In all den Erklärungen bleibt er humorvoll und bringt den Leser das ein oder andere Mal zum Schmunzeln. Die Bedeutung von sogenannten Vorentscheidungen zu gewissen Dingen und des Bibellesens verdeutlicht er klar aber nicht belehrend, was das Buch noch einmal sympathischer macht. Um die wichtigen Aussagen hervorzuheben, sind diese am Seitenrand noch einmal abgedruckt und dunkel unterlegt, womit man sie sich besser merken kann. Außerdem werden durchgängig in Abständen passende Bibelstellen oder Zitate angebracht, die die Beispiele de Graaf's unterstützen.
Der dritte Teil des Buches beschäftigt sich mit der Vorbereitung des eigenen Lebens auf die Praxis des 10- Sekunden- Prinzips. Auch hier bleibt der Autor persönlich und ermutigt den Leser, das Buch nicht einfach wegzulegen sondern dem Prinzip wirklich eine Chance zu geben: 30 Tage auf Probe einfach mal danach leben, vielleicht auch in der Gruppe, um zu probieren, was für Schwierigkeiten vielleicht auftreten und ob einem dieser einfache Gehorsam liegt.

Zweifelsohne schafft es Clare de Graaf, mit diesem Buch Lust auf eine neue Art des Gehorsams zu machen, und somit sein Glaubensleben rundum aufzufrischen. Definitiv liegt in einem solchen tiefen Gehorsam trotz seiner Einfachheit eine immense Herausforderung, doch auch für Rückschläge hat das Buch einen Tipp parat. 
Wer das Gefühl hat, einfach nur ein "normaler Christ" zu sein, dem ist dieses Buch wärmstens ans Herz zu legen. 

Erhältlich ist es für 14,95€ bei SCM Brockhaus. Zusätzliche Informationen zur Umsetzung des Prinzips in Gruppen sowie eine weiterführende Website sind am Ende des Buches abgedruckt, was es auch für Gebets- oder Jugendkreise sehr gut nutzbar macht, zumal es so viel mehr ist als ein einfacher Ratgeber: geboten wird einem ein ausführlicher, humorvoller und persönlicher Leitfaden, der zu einfachem Gehorsam animiert.

Donnerstag, 3. Juli 2014

Wenn Fussballer glauben ... [Wesley Sneijder]

www.naijaballer.com
Wesley Sneijder ist, wie viele gar nicht vermuten, Christ. Als Protestant aufgewachsen, konvertierte er 2010 zum römisch-katholischen Glauben.

Sneijder ist am 9. Juni 1984 in Utrecht (Niederlande) geboren. Mit 7 Jahren trat er in die Akademie von Ajax Amsterdam ein. Sein erstes Profiligadebüt gab er 2003. 2007 wechselte er dann für 27 Millionen Euro zum spanischen Rekordmeister Real Madrid und 2009 ging seine Reise dann weiter nach Italien, zu Inter Mailand. Aktuell spielt der Holländer beim türkischen Verein Galatasaray Istanbul.
In der holländischen Nationalmannschaft spielt er seit 2003. Dort erziehlte er bis jetzt 27 Tore und ist im August 2012 zum Kapitän der holländischen Nationalmannschaft ernannt wurden.


www.blick.ch
In seiner Zeit in Italien konvertierte Wesley Sneijder vom Protestantismus zum römisch-katholischen Glauben. Dies kam nicht von allein, denn seine Frau Yolanthe Cabau van Kasbergen, war bereits katholisch. So war es für Ihn selbsverständlich zum gleichen Glauben zu konvertieren.

Über seinen Glauben selber sagt Sneijder folgendes:
"Ich war nicht katholisch, aber meine Frau war es und ich wollte mich einfach mehr engagieren. Wir hatten bei Inter Mailand eine Kapelle und einen Prister auf dem Trainingsgelände. Dort lies ich mich auch Taufen.
Ich habe immer an Gott geglaubt, aber jetzt bin ich ein praktizierender Katholik. Die Religion hat mir einen neuen Antrieb in meinem Leben gegeben. Das Leben fühlt sich viel einfacher an als je zuvor.
Yolanthe gab mir einen Rosenkranz, der vom Priester gesegnet wurde, und jeden Morgen bete ich mit dem Rosenkranz für Frieden.
In meiner Zeit in Südafrika haben meine Frau und ich am Telefon gebetet. Ich bete vor jedem Spiel in meinem Zimmer. Es hilft mir, wenn ich ein schlechtes Gefühl habe einfach ein besseres von Gott zu bekommen."