Montag, 30. Juni 2014

Impuls für deine Woche

via 1001 Erfolgsgeheimnisse
Wo willst du hin?

Was sind die Ziele deines Lebens? Da kommen dir sicher zuerst Dinge in den Sinn wie z.B.eine Ausbildung bzw. ein Studium erfolgreich abzuschließen, Anerkennung und Wertschätzung von den Menschen, die dich umgeben zu bekommen, ein erfüllendes Berufsleben und dann natürlich auch eine glücklich machende Partnerschaft zu führen und einmal Kinder zu bekommen.
Doch hast du dir auch schon einmal Gedanken darüber gemacht, was deine geistlichen Ziele sind bzw. was du in der Beziehung zu Gott erleben möchtest? Klar, das Ziel eines Christen ist es zu aller erst einmal in den Himmel zu kommen. Aber auch andere Ziele können sich aus der Beziehung zu Gott heraus ergeben, wie z.B. nahe an Gottes Herz zu sein oder seine Stimme besser hören zu können und sein Wirken im Alltag zu erkennen. Wie wichtig es ist sich Ziele zu setzen, um konkret daraufhin arbeiten zu können, weiß jeder, der schon mal eine umfangreichere Arbeit, wie z.B.eine Facharbeit oder Bachelorarbeit etc., geschrieben hat. Wenn man sich bei so einer Arbeit vorher nicht überlegt was man damit erreichen will, was am Ende rauskommen soll und sich keine Schwerpunkte setzt, wird oft die ganze Arbeit Mist. Man recherchiert und schreibt einfach irgendwie und irgendwo, irgendwas und hofft, dass am Ende so halbwegs etwas Vernünftiges dabei rauskommt. An diesen Beispiel lässt sich aufzeigen, wie wichtig es ist, sich Ziele zu formulieren. Tut man dies nicht strauchelt man, ist vielleicht hier und da mal mit dabei, aber wirklich erfüllen wird es einen vermutlich nicht.

Daraus ergeben sich Fragen wie: „Wo will ich hin?“, „Was will ich erreichen?“ oder „Wie will ich am Ende meines Lebens sein?“. Wenn du zu diesen Fragen Vorstellungen hast, dann ist es wunderbar. Aber was tust du konkret an jeden einzelnen Tag um diese Ziele zu erreichen? Wie viel Zeit investierst du dafür? Lebst du deinen Tag, sodass er dich näher an dein Ziel bringt oder eher davon wegbringt? Wenn du heute Abend ins Bett gehst, lass deinen Tag doch einfach nochmal Revue passieren und schaue, wie viel Zeit du für was investiert hast.
Fange an im hier und heute für deine Ziele zu leben und daran zu arbeiten. Es wird dir neue Perspektiven aufzeigen und deinem Leben einen Sinn geben.

Samstag, 28. Juni 2014

Musikvideo: Trip to Dover - Lifelong Lovesong

via Trip to Dover
Im Herbst erscheint die neue EP "Kiss. Fight. Dance." von der holländischen Band Trip to Dover. Bereits letzte Woche veröffentlichten die drei ihr neues Live-Video zum Song "Lifelong Lovesong".

Entstanden sind die Aufnahmen auf dem One Rock Festival im Januar 2014 in Rutesheim. Gedreht wurde es von der junger Fotografin von Time passed by Photography, Cindy Görner.

Das Video zeigt eindrucksvoll wie Trip to Dover während eines Konzertes die Bühne zum Beben bringen. Es ist immer wieder beeindruckend zu sehen, wie Frontfrau Olga das Publikum mitreißt. Durch ihre offene Art animiert sie jeden zum Mitsingen, dies zeigt auch das neue Live Video. Gute Laune und einfach eine positive Stimmung bereitet der Song jedem, der ihn hört.

Der Text des Liedes regt auf jeden Fall zum Nachdenken an. Wenn das jetzt dein letztes Konzert, das letzte Lied, deine letzte Nacht, deine letzte Chance wäre, könntest du dann sagen, dass du zufrieden auf dein Leben zurückblicken kannst und sagen kannst: Ich habe alles gemacht, was ich mir vorgenommen habe. Denn genau diesen Gedanken geht die Band mit "Lifelong Lovesong" auf die Spur. "Did we fight for the right thing / Did we write the song we wanted to sing / Our lifelong lovesong." Hast du für das Richtige gekämpft?

Der Song macht definitiv Lust auf mehr!


Trip to Dover - Lifelong Lovesong


Freitag, 27. Juni 2014

Film: Kampf am Limit!

Gemeinsam kämpfen, gemeinsam glauben!
Ein Film über Freundschaft und den Weg zurück zu Gott.

Der Radrennfahrer Chris Carmik ist begeistert von seinem Sport. Er ist sogar so besessen davon, dass er darüber seine Frau Sara und die kleine Tochter Hana vernachlässigt. Als Hana dann bei einem Autounfall tödlich verunglückt sind es vor allem die verpassten Gelegenheiten, die Chris in Verzweiflung und Schuldgefühle stürzen. Er zieht sich von allen zurück und kehrt auch Gott den Rücken zu. Doch seinem Freund und Teamchef Xavier gelingt es schließlich, Chris allmählich ins Leben zurückzuführen: Er überredet ihn, Jake, einen vielversprechenden Radsportneuling, zu coachen. Durch viele Gespräche zwischen Chris und Jake über Trauer, Schuld und Glauben entwickelt sich zwischen den beiden eine tiefe Freundschaft. Doch der Weg zu Gott zurück und die Aussöhnung mit seiner Vergangenheit wird für Chris zu einem "Kampf am Limit".

Den Film "Kampf am Limit" könnt ihr euch auf deutsch oder in englischer Sprache ansehen.

Auf der DVD selbst ist noch eine Bonus-PDF mit Texten, Fragen und Bibelstellen zu den Themen des Films und weiteres verschiedenes Bonusmaterial zu finden.


Damit ihr auch schon mal einen kleinen Einblick in den Film bekommt, hier der Trailer zum Film:





Kaufen könnt ihr die DVD zum Beispiel bei SCM Hänssler für 14,95€.

Oder ihr versucht euch an unsere Gewinnspielfrage, die da wäre:

Wie heißt die Tochter von Chris, die bei einem Autounfall tödlich verunglückt?

Eure Antwort schickt ihr bis 07. Juli 2014 (23.00 Uhr) an burningheartreports[at]yahoo.de.

Das Los entscheidet dann über den Gewinner, welcher am 8. Juli auf Facebook bekannt gegeben und auch per Email über den Gewinn benachrichtigt wird. Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook. E-Mailadressen und Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben oder zu Werbezwecken verwendet, sondern dienen nur der Benachrichtigung des Gewinners und der Zusendung des Gewinns. Sollte der Gewinner sich nicht bis 12. Juli 2014 bei uns melden, wird ein neuer Gewinner ermittelt. Gewinne werden nicht in Bar ausgezahlt! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Donnerstag, 26. Juni 2014

Wir sind wieder unterwegs: ALOJS100 in Radibor bei Bautzen

via alojs100.de
Der Selige Alojs Andritzki feiert Geburtstag. Und zwar seinen 100. und deshalb lädt die Pfarrei Maria Rosenkranzkönigin Radibor (bei Bautzen) zu einem großen 3-tägigen Jugendfestival ein.

Aber wer war eigentlich Alojs Andritzki?
Der sorbische Priester, der in Radibor geboren wurde, war Jugendseelsorger. Er wurde nur 28 Jahre alt, weil er als Gegner des Nationalsozialismus 1943 im Konzentrationslager Dachau ermordet wurde. 2011 wurde er von Papst Benedikt XVI selig gesprochen.

Und weil zu einer richtig guten Geburtstagsfete auch gute Musik gehört, hat man gleich mehrere Bands eingeladen.

Mit dabei sind:

Elation - die irische Lobpreisband ist bei den meisten wahrscheinlich noch relativ unbekannt, aber in Radibor werden sie mit ihrer Musik Gott loben was das Zeug hält.

Cardiac Move - sie rockten bereits im letzten Jahr den katholischen Weltjugendtag in Rio de Janeiro (Brasilien). Mit ihrem Mix aus Pop- und Rockmusik haben sie z.B. schon 2008 den Ö3-Soundcheck Bandcontest (Österreichs größter Bandcontest) gewonnen und u.a. mit Stars wie Amy MacDonald oder Snow Patrol auf der Bühne gestanden.

Danny Fresh - einigen älteren ist der Rapper Danny Fresh vielleicht noch von "früher" bekannt, denn da tourte er mit seiner HipHop-Crew Warriors 4 Christ durch die Lande. Seit einigen Jahren ist er nun Solo unterwegs. Und das ist auch gut so, denn so gibt es souligen Rap in Radibor auf die Ohren.

Laura Bellon - die talentierte junge Sängerin veröffentlichte mit "So weit" im letzten Jahr ihre Debütsingle und war auch schon Background-Sängerin bei den Fantastischen Vier und Xavier Naidoo. Im letzten Jahr war sie sogar im Team Xavier bei "The Voice Of Germany".

Trip to Dover - die britisch-holländische Alternative Electro-Rock Kombo weiß, wie sie das Publikum um den Finger wickeln kann. Die sympathische Art der 3 Musiker, die guten Deutschkenntnisse von Olga und Johannes und natürlich die Musik begeistern das Publikum nicht nur in Deutschland. Mit dabei haben die 3 wahrscheinlich auch ihre neue Single "Lifelong Lovesong".

Das Jugendfestival ALOJS100 beginnt am Freitag, den 4. Juli (17.00 Uhr Anreise) und endet am Sonntag, den 6. Juli mit einer kleinen Wallfahrt nach Rosenthal-Bieletal.
Neben den Konzerten mit den oben genannten Bands erwarten die Besucher auch Workshops, Nachtgebete, der Wallfahrtsgottesdienst in Rosenthal, ein Nightfever Special und die Heilige Messe am Samstagabend.

Ort des Geschehens ist das Gelände der Pfarrei in Radibor.

Anmelden und eine Übernachtungsmöglichkeit kann man über die Internetseite des Festivals buchen.
Dort findet ihr auch weitere Informationen.

Falls ihr euch jetzt noch fragt, wie viel das Ganze denn kosten soll, dann können wir euch sagen, dass das ganze kostenlos ist!

Im Radio läuft bereits ein Werbespott für das Festival, welcher von Kabarettist Peter Flache produziert wurde:


Dienstag, 24. Juni 2014

Wenn Fußballer glauben... [Brad Guzan]

via Aston Villa Fan Blog
... müssen sie nicht zwangsläufig ihren Glauben so zeigen wie Cacau, Bordon oder Adhemar.

Das zeigt zumindest Brad Guzan (mit vollständigem Namen Bradley Edwin Guzan), der Torwart der Nationalmannschaft der Vereinigten Staaten.

Auch wenn man es bei ihm nicht sofort vermutet oder gar erkennt, Guzan ist Christ.
Sein Glaube ist ihm vor allem auch im Fußball sehr wichtig.

Seit 2008 ist der Amerikaner bei Aston Villa in England unter Vertrag. Der Wechsel in die Premier League war für ihn nicht gerade einfach. Umso wichtiger war ihm in dieser Zeit sein Glaube:
"Die ersten vier Jahre in England waren sehr anstrengend
für mich. Es war schwierig, denn selbst wenn du ein gutes Spiel abgeliefert hast, kann es sein, dass du in der nächsten Woche auf der Bank sitzt. Das war eine fußballerisch unbeständige Phase für mich und ich wollte eigentlich Kontinuität. Aber du musst professionell damit umgehen, hartnäckig sein und weiter kämpfen. Ich wusste, dass ich dran bleiben muss, denn dann würde ich meine Chancen bekommen. [...] Wenn die Dinge gut laufen, dann strotzt du nur so vor Selbstbewusstsein. Und wenn es schlecht läuft, dann ist deine Stimmung oft auf dem absoluten Tiefpunkt. Ich glaube, dass Profisportler oft in der Intensität des Augenblicks gefangen sind und dass sie dann Dinge tun, die sie später vielleicht bereuen werden. Das gilt ganz genauso für mich. Ich bin nicht perfekt. Aber Gott liebt alle Menschen. Du darfst dich ihm öffnen und ihm erlauben, in dein Leben zu kommen. Und wenn du das tust, wirst du Vergebung und Erleichterung spüren und wissen, dass Gottes Liebe in dir ist. Du wirst in der Lage sein, ihm durch dein Leben zu folgen."

via life.de
Dass Glaube und Sport zusammengehören steht für Brad Guzan außer Frage:
"Mein persönliches Leben, mein Glaubensleben und auch mein Leben im Sport – das gehört für mich zusammen. Ich denke, das muss so sein. Das ist nur natürlich. Du kannst das nicht voneinander trennen und am wichtigsten ist, dass Jesus mit dabei ist. Wie gesagt, es lief nicht immer rosig für mich und es werden immer wieder Hindernisse im Weg liegen. Jesus wird mir helfen, diese Schwierigkeiten zu überstehen."



Mehr über Brad Guzan erfährst du z.B. bei Beyond The Ultimate oder in diesem Video-Interview:




Neben Cacau (Deutschland) und Kaká (Brasilien) ist auch Brad Guzan Teil der Fußball Dokumentation "Under Pressure". Mehr über die Spiel und die Dokumentation findest du auf ThePrize.com.

Montag, 23. Juni 2014

Impuls für deine Woche

Heute möchte ich euch mal eine kleine Geschichte erzählen:

via naturparkfotos.de
Dort benutzte ein Wasserträger eine Stange mit zwei Eimern. Jeden Tag ging er an einer weit entfernten Wasserstelle Wasser holen. Einer der Eimer hatte ein kleines Loch, so dass unterwegs nach Hause die Hälfte des Wassers heraustropfte. Den Wasserträger störte das nicht weiter und er flickte den Eimer nicht. Nach einer Weile fühlte sich der löchrige Eimer richtig schlecht. Er hatte das Gefühl, dass der andere Eimer richtig gut war, weil er kein Wasser verlor. Er selbst aber war nur ein kaputter Eimer. Als der Wasserträger mit den zwei Eimern auf seinen Schultern wieder einmal nach Hause ging, sagte der kaputte Eimer zu dem Wasserträger: "Ich fühle mich so schlecht, weil ich ein Loch habe und das Wasser heraustropft und der andere Eimer immer alles Wasser nach Hause bringt." Da antwortete der Wasserträger dem Eimer: "Während wir jetzt so gehen, betrachte mal rechts und links den Wegesrand." Zu Hause setzte er sich zu dem löchrigen Wassereimer und fragte ihn: "Was hast du gesehen?" Der Wassereimer antwortete: "Auf der Seite, wo du mich trägst, wachsen Blumen." Und der Wasserträger fügte hinzu. "Ja, genau. Absichtlich habe ich dich immer auf derselben Seite getragen und habe dort Blumensamen gestreut. Auf der anderen Seite wächst gar nichts. Aber da, wo dein Wasser hin tropft, wachsen Blumen und so habe ich immer wunderschöne Blumen zu Hause."

Geht es dir manchmal auch so wie dem Wassereimer mit dem kleinen Loch?
Manchmal nagen die Selbstzweifel an uns.
Kann ich etwas?
Was kann ich?
Wer bin ich überhaupt?
Kann mich Gott gebrauchen?

Ja, Gott kann dich gebrauchen, auch wenn du vielleicht so bist, wie der Eimer, der auf dem Weg nach Hause so viel Wasser verliert.

"Es ist nicht auszudenken,
was Gott aus den Bruchstücken unseres Lebens machen kann,
wenn wir sie ihm ganz überlassen."
Blaise Pascal

Freitag, 20. Juni 2014

Buch: Cacau - Immer den Blick nach oben

via SCM Hänssler
Es hätte keinen besseren Zeitpunkt für diese Fußballerbiografie gegeben. Ende Februar wurde "Cacau - Immer den Blick nach oben" von Cacau und Elisabeth Schlammerl bei SCM Hänssler veröffentlicht und erzählt die Geschichte vom brasilianischen Fußballspieler Cacau, der seit 2009 die deutsche Staatsbürgerschaft hat und sich zu 100% als Brasilianer und zu 100% als Deutscher fühlt.

Das Werk ist in 3 große Abschnitte unterteilt: Teil 1 "Daheim in Brasilien", Teil 2 "Zwischen zwei Welten" und Teil 3 "Zu Hause in Deutschland". Vor jedem dieser Abschnitte ist ein kleiner Einwurf mit den Überschriften "Davi", "Levi" und "Lidia", was die Namen seiner 3 Kinder sind. In diesen Einwürfen werden kleine Anekdoten mit seinen Kindern erzählt, die ihm sehr wichtig sind.
Cacaus Lebensgeschichte wird aber nicht nur chronologisch abgehandelt, sondern es gibt immer wieder kurze Unterbrechungen die mit dem Thema zusammenhängen, wo man vom Zeitpunkt vor- oder zurückschaut. Die Erzählweise ist flüssig und man ist sofort gefesselt. Auch ein paar Seiten mit Fotos von verschiedenen Stationen aus seinem Leben findet man wieder.

Natürlich beginnt das Buch, nach dem Vorwort, mit der Kindheit in Santo André und Mogi das Cruzes in Brasilien. Cacau wurde als Claudemir Jerônimo Barreto am 27.März 1981 geboren. Gleich zu Beginn erfährt man, dass er den Spitznamen "Cacau" der brasilianischen Version von "Happy Birthday" zu verdanken hat, an dessen Ende das Geburtstagskind seinen Namen sagen soll und statt Claudemir sagte der 3-jährige Cacaudemir. Wie die meisten brasilianischen Familien konnten sie kein sorgenfreies Leben führen. So fehlte Geld für Essen oder Kleidung. Für einen einfachen Geburtstagskuchen fragte die Mutter bei den Nachbarn um die Zutaten. Sie versuchte ihre Kinder zu rechtschaffenen und ehrlichen Menschen und werteorientiert zu erziehen und vermittelte ihnen, dass Bildung wichtig ist, damit sie später ein sorgenfreies Leben führen können.
Spielsachen hatten Cacau und seine 2 Brüder auch nur sehr wenige und häufig gebrauchte. So spielte Fußball bei den 2 ältesten Vlademir und Cacau eine große Rolle. Den Traum vom Profifußballer in Europa hatten beide und so waren eigene neue Fußballschuhe ein Glücksmoment.
Was das Leben noch schwerer machte, war die Alkoholsucht des Vaters, der dazu auch noch psychisch erkrankt war. Aus diesen Problemen floh der junge Cacau beim Fußball spielen. Hier lernte er, sich durchzubeißen und sich nicht entmutigen zu lassen. So spielte er 3 Jahre in einem Verein in Sao Paulo und danach bei einer Fußballschule, durch die er nach Deutschland gehen konnte. In dieser Zeit hilft ihm besonders sein Glaube, denn er wusste; Gott lässt ihn auf seinem Weg nicht alleine. Das war nicht immer so. Erst durch einen anderen Fußballspieler, der ihm bei einem Turnier von Jesus erzählte und durch seinen älteren Bruder beschäftigte sich Cacau mehr mit dem Glauben und mit Jesus. Mit und durch Jesus kam auch eine Veränderung in seinem Verhalten auf dem Platz, wo er zuvor sehr aggressiv war und schnell aufbrauste.

In Deutschland spielte er zuerst für den SV Türk Gücü München und danach für den 1. FC Nürnberg bei den Amateuren bis er dort zu den Profis in die Bundesliga aufstieg von wo er 2003 zum VfB Stuttgart wechselte. Cacau spielte aber nicht nur Fußball. Durch die Hilfe seines Beraters Osmar, bei dem er während den Anfängen bei Türk Gücü wohnte, lebte sich Cacau schnell ein und lernte deutsch, damit er sich alleine zurechtfinden und integrieren konnte. Nach den ersten 2 Monaten in Deutschland musste er noch einmal zurück nach Brasilien wegen der Beantragung des Visums. Dort ließ er sich Taufen und so fand auch seine Freundin und jetzige Frau Tamara zum lebendigen Glauben. Die beiden heirateten am 8.Juni 2002 in Mogi das Cruzes und sie zog danach mit nach Deutschland. 
In München besuchten sie die Kirchgemeinde, die der brasilianische Fußballer Jorginho gegründet hatte, in der Brasilianer, Deutsche und andere Nationen den Gottesdienst besuchten. Auch später in Korb am Remstal war und ist der Besuch einer Gemeinde für die Familie wichtig.
Beim VfB lebte sich der Brasilianer schnell ein, da 2003 noch mehr brasilianische und portugiesische Spieler im Kader waren und er sich mit ihnen in seiner Muttersprache unterhalten konnte. In den vielen Jahren bei den Stuttgartern machte er einige Trainerwechsel durch, bei denen er mal in der Startelf stand oder mehr Zeit auf der Bank verbrachte. Dadurch ließ er sich aber nie entmutigen, sondern blieb und biss sich durch. Auch der Verein hatte mal die eine oder andere gute und schlechtere Saison. So schaffte es der VfB in der Saison 2006/07 Meister zu werden.
via spox.com
Nach der deutschen Staatsbürgerschaft gab es Spekulationen, ob er nun auch für die Nationalmannschaft spiele. Dazu kam es auch, denn Löw hatte Interesse am Brasilianer und so wurde er zur deutschen Nationalmannschaft berufen und gab sein Debüt im Mai 2009 gegen China und dürfte bei der WM 2010 mit nach Südafrika. Ein besonderer Moment bei seiner Zeit in der Nationalmannschaft war das Spiel gegen Brasilien 2011.
Wie viele Fußballer blieb auch Cacau von Verletzungen nicht verschont, aber nie gab er auf, sondern kämpfte um wieder auf die Beine zukommen. So musste er auf Grund vom Riss des hinteren Kreuzbandes und des Innenbandes im linken Knie eine siebenmonatige Verletzungspause hinnehmen, hatte aber dafür Zeit für seine Frau Tamara und seine 3 Kinder, die 2006, 2008 und 2012 zur Welt kamen.

Cacau engagiert sich auch im sozialen Bereich und hilft wo er kann. Er möchte die Hilfe, die er erhalten hat oder auch mehr gebraucht hätte, zurück geben und schenken. So ist es eine Herzensangelegenheit, die Arbeit bei der Kindersuchthilfe oder das Projekt "Sports for Life" in Mogi das Cruzes in einer kleinen Gemeinde namens Jefferson, das im Juni letzten Jahres startete. Das Projekt läuft über World Vision, einem christlichen Hilfswerk, dass sich weltweit einsetzt. Der Fußballer möchte durch sein Projekt den Kindern helfen aus dem Kreislauf von fehlendem Selbstwertgefühl und von Gewalt und Drogen auszubrechen und ihnen zeigen, dass sie in ihrem Leben etwas erreichen können. So versucht er durch den Sport Werte wie Teamgeist zu fördern.
Seine eigenen Kinder nimmt er immer mit nach Brasilien, damit sie sehen, dass es nicht allen gut geht und manches nicht selbstverständlich ist. 
Er bekommt auch Einladungen, um von seinem Glauben zu sprechen und spricht auch über das Leben als Sportler mit all seinen Facetten. Er berichtet, welche Bedeutung Familie und Ehe für ihn haben und vermittelt Werte und das wichtigste: dass Jesus dich liebt.

Im Epilog erzählt er, dass ihn seine Kindheit sehr geprägt hat mit dem Kampf ums Überleben, den schwierigen Situationen und vielen Rückschlägen. Cacau hat nie aufgegeben, sondern hat sich durchgebissen und gekämpft. Er ist dankbar, dass er einen Halt und eine Orientierung im Leben hat, die neben der Familie und dem guten Umfeld sein Glaube an Jesus ist, der ihm immer wieder Kraft, Hoffnung, Zuversicht und Freude gibt.
Wie sein Leben nach dem Profifußball aussieht, ist noch nicht sicher. Aber es wird seine Lebensaufgabe bleiben, von seinem Glauben zu erzählen und den Leuten eine neue Perspektive zu geben.

"Ich kann es kaum beschreiben, was in dieser Sekunde in mir vorging. Es war eine riesige Gefühlsexplosion. Ich hatte zwar nur das vierte Tor in einem Spier erzielt, dass längst entschieden war. Aber für mich besaß der Treffer eine ganz besondere, tiefere Bedeutung. Alles war wieder da, mein ganzes Leben: Hunger, Armut, meine Tränen bei Brasiliens WM-Sieg 1994, Rückschläge, kilometerlange Fußmärsche zum Training, Allein-in-Deutschland-Sein, Scheitern beim Probetraining, Türk Gücü, Nürnberg, meine ersten Tore in der Bundesliga, der Traum von der Weltmeisterschaft. […] Es war mir immer sonnenklar gewesen: Es lohnt sich, nie aufzugeben. Mit diesem Tor am 13.Juni 2010, meinem einzigen bei einer Weltmeisterschaft, schloss sich für mich ein Kreis. Die ersten Schritte auf diesem Weg hatte ich zwei Jahrzehnte vorher in Mogi das Cruzes getan." (Seite 296, 6 ff)

Eine Leseprobe findet ihr hier und kaufen kann man das Buch z.B. bei SCM Hänssler für 21,95€ oder als Hörbuch für 24,95€

Oder ihr versucht euch an unsere Gewinnspielfrage, die da wäre:

In welchem Jahr wurde Cacau mit dem VfB Stuttgart deutscher Meister?

Eure Antwort schickt ihr bis 27. Juni 2014 (23.00 Uhr) an burningheartreports[at]yahoo.de.

Das Los entscheidet dann über den Gewinner, welcher am 28. Juni auf Facebook bekannt gegeben und auch per Email über den Gewinn benachrichtigt wird. Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook. E-Mailadressen und Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben oder zu Werbezwecken verwendet, sondern dienen nur der Benachrichtigung des Gewinners und der Zusendung des Gewinns. Sollte der Gewinner sich nicht bis 2. Juli 2014 bei uns melden, wird ein neuer Gewinner ermittelt. Gewinne werden nicht in Bar ausgezahlt! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!



Fußball-Brasilianisch für alle: "Carrinho"


Weitere Video zu "Fußball-Brasilianisch für alle findet ihr hier.

Donnerstag, 19. Juni 2014

Download: TWELVE24 - Tell The Truth Remix

via TWELVE24
Auch wenn es TWELVE24 schon seit 2008 gibt, sind sie in Deutschland noch recht unbekannt.
Zeit, das zu ändern!

Die Band aus Manchester besteht aus 3 talentierten Musikern, die aus verschiedenen Ländern kommen: Christina (Ghana), Josh (Großbritanien) und Ryan (USA). Nicht nur die Musik verbindet sie, sondern vorallem der Glaube an Gott und die Chance mit der Musik etwas zu bewegen.

Fans von LZ7 kommen hier definitiv auf ihre Kosten. Kein Wunder, denn die 3 Musiker haben sich über "The Message Trust" zusammengefunden. Bevor sich LZ7 gründeten und weltweit durchstarteten, waren u.a. Frontman Lindz und Sänger Jorge Teil der Dancehall Formation "The World Wide Message Tribe" (kurz WWMT oder "The Tribe"), die ebenfalls Teil von "The Message Trust" waren. Und genauso wie LZ7 sind auch TWELVE24 in Schulen unterwegs, um den Kids dort von Jesus zu erzählen und das machen sie mit ihrer Musik.

Vor kurzen haben sie eine EP mit dem Titel "Tell The Truth Remix" rausgebracht. Diese EP enthält 6 remixte Tracks ihres Albums "Tell The Truth", welches 2013 veröffentlicht wurde.
 6 Tracks feinster HipHop, gemischt mit ein bisschen R'n'B und einem großen Schuss Dubstep udn Electro. Partystimmung garantiert!

Tracklist:
01  Light Up The Night (Geek Boy Remix)
02  All The Way (Tim Gosden Remix)
03  Vegas ft. Vital Signs (Cardec Drums Remix)
04  Hurricane (Tim Gosden Remix)
05  Oblivion (Geek Boy Remix)
06  What A Feeling (Geek Boy Remix)


Und das Ganze gibt's HIER als kostenlosen Download.

Und damit ihr mal reinhören könnt, haben wir hier für euch noch ein paar Videos und Audioslides rausgesucht:

TWELVE24 - Light Up The Night (Geek Boy Remix)



TWELVE24 - What A Feeling (Geek Boy Remix)



TWELVE24 - Hurricane (Tim Gosden Remix)




In das unremixte Album könnt ihr hier reinhören:




Und hier bekommt ihr die Liedtexte dazu.

Dienstag, 17. Juni 2014

Musikvideo: Finding Favour - Say Amen

via Facebook
Bereits im März ging via Air1 das neue Musikvideo "Say Amen" von Finding Favour online.
Das Lied ist auf dem Debütalbum "Finding Favour" zu finden, welches die Lobpreisband aus Georgia im letzten Jahr releaste.

In dem Lied geht es um das Leben mit seinen Höhen und Tiefen. Für die 4 Musiker ist klar, auch in den dunkelsten Tälern ist Gott bei ihnen und wirkt. Und genau das bringt sie dazu, Gott dafür zu loben und ihm zu danken:

"If there's anybody here who's found Him faithful / Anybody here who knows He's able / Say Amen / If there's anybody here who's seen His power / Anybody here brought through thefire / Say Amen / Anybody here found joy in the middle of sorrow / Peace in the storm, hope for tomorrow / And seen time and time again / Then just Say AMEN!"

"Say Amen" ist ein richtig schönes Lobpreislied und das wird auch im Video dargestellt.
Man sieht die Band in einer kleinen, alten Kirche. Sie spielen ihr Lied wie bei einem Lobpreiskonzert oder Gottesdienst. Es fehlen eigentlich nur noch die Leute in den Kirchenbänken, die in den Lobgesang der 4 einstimmen. Gegen Ende des Videos hat sich die Kirche tatsächlich gefüllt mit Leuten, die Gott loben. Immer wieder werden Gegenstände aus der kleinen Kirche gezeigt; eine Bibel, Bilder von Jesus und von Engeln, die Kirchenbänke und der Gang, Kerzen.

Nun aber zum Video:

Finding Favour - Say Amen


Und hier noch ein Lyric-Video dazu:

Montag, 16. Juni 2014

Impuls für deine Woche

"Geh hin zur Ameise, du Fauler, sieh ihre Wege an und werde weise."Sprüche 6,6

Was für einen guten Rat gibt uns hier Gottes Wort - wir sollten uns schnellstens in den Wald begeben und uns einen Ameisenhaufen anschauen.
Es gibt Ameisenarten, die Läuse hüten oder Pilze züchten, Vorräte anlegen und hoch komplizierte Bauten erstellen. Ameisen können sich sehr wirksam verteidigen und vor lebensbedrohlichen Gefahren schützen.
Aber alles, was Ameisen schaffen, das gelingt ausschließlich in der Gemeinschaft. Da kniet der Faulpelz und beobachtet die Ameise und muss feststellen: Da ist keine einzige wie er dabei, keine, die »ihr eigenes Ding dreht«, keine, die lieber die anderen machen lässt, keine, die - in übertragenem Sinn - das Christsein nur im Konsumieren von sonntäglich Vorgesetztem versteht.
»Wie gut, dass ich keine Ameise bin!«, denkt Faulpelz jetzt, und meint vielleicht, bei Menschen geht es auch anders…

Dann komm mit, Faulpelz, zu den amerikanischen Feuerameisen, den sogenannten »Unbesiegbaren«, die wegen ihrer aggressiven Überlebensstrategien oft auch Negativschlagzeilen machen. Eine Überschwemmung überflutet das Land, vom Volk der Feuerameisen kann keine einzige schwimmen und Faulpelz denkt: »Das war's ...« Aber was ist das? In weniger als zwei Minuten haben sich alle Ameisen zu einem riesigen schwimmfähigen Körper verknotet, bilden jetzt ein lebendes Rettungsfloß und überleben alle (!) die Überschwemmung unbeschadet, auch die in der unteren Trägerschicht, durch eingeschlossene Luftbläschen.

Wo wärst du bei dieser Überschwemmung geblieben? Es ist das Christentum, das die heute nicht mehr wegzudenkende Sozialkomponente im Abendland installiert hat, das Christentum, das auch von der Ameise gelernt hat.

Samstag, 14. Juni 2014

Download: Provident New Artist Sampler von Provident Label Group

Die US-amerikanische Provident Label Group hat einen kostenlosen "New Artist Sampler" auf
Noisetrade veröffentlicht auf dem sich 5 Neuzugänge des Labels wiederfinden.
Der Sampler ist sehr poppig und weckt das Interesse an mehr, denn es wurden Songs ausgewählt, die einem schnell im Kopf bleiben.

Trackliste:
01. Royal Tailor - Got That Fire
02. Moriah Peters - You Carry Me
03. Austin Adamec - My Only Answer
04. Tim Timmons - You Remain
05. Rush Of Fools - Take me Over


"Got That Fire" von Royal Tailor beginnt mit einem typisch-amerikanischen klingenden Rap und geht dann in eine Mischung aus Sprechgesang und Gesang über.
Wir haben das Feuer, aber nicht das Feuer um ein einfaches Lagerfeuer zu machen oder den alten Ofen anzumachen oder ein kleines Feuerwerk zu starten. Nein wir haben DAS Feuer, mit dem man die Wände der Religion niederbrennt und die Wände der Unentschlossenheit. Ein Feuer das um die Welt geht und das durch die Ketten brennt die uns gefangen halten. Ein Feuer das unsere Vergangenheit verbrennt, damit wir sie in der Asche zurücklassen können und eins was in unserem Herzen brennt und Hoffnung versprüht. Das Feuer ist ein Sinnbild für die Liebe Jesus', die genau das gemacht hat. Wenn wir Jesus wirklich nachfolgen, hat das nichts mit Religion zu tun. Mit dem Schritt an Jesus zu glauben und ein Nachfolger zu sein, haben wir unsere Vergangenheit verbrannt und die Asche zurückgelassen und sind damit gestorben, um etwas neues beginnen zu können. Die Liebe Jesu brennt in unserem Herzen und dadurch können wir Licht in manches Dunkel bringen und Hoffnung schenken, wo sie gebraucht wird.  "We Got That Fire." - und das nicht damit wir es alleine schön warm haben.

Der nächste Track ist von Singer/Songwriterin Moriah Peters aus dem bald erscheinenden Album "Brave". Ein kleiner Vorgeschmack also auf das neue Album der Kalifornierin.
Die fröhliche Popnummer, bei der man sofort mitwippt, erzählt davon, dass es Zeiten gibt, wo nichts zu funktionieren scheint, wo Chaos in unserem Leben ist, wir Fehler machen oder wir am liebsten aufgeben wollen, weil der Berg so steil ist. Genau da sollten wir nicht vergessen, dass Gott immer bei uns ist, egal was gerade in unserem Leben los ist. Er lässt uns nicht alleine und hat einen Plan für uns und wenn wir zurückschauen, sehen wir auch, dass er immer das Beste für uns tut und alles seinen Grund hat. Der Song erinnert einen daran nicht zu vergessen, dass Gott bei uns ist und wir nie auf uns alleine gestellt sind.
"Every moment of my life / God, You never left my side / Every valley, every storm / You were there, You were there / I don't need to know what's next / You’ll be with me every step / Through it all, through it all / I can see You carry me - Jeder Moment meines Lebens / Gott, Du bist nie von meiner Seite gewichen / Jedes Tal, jeder Sturm / Du warst da, Du warst da / Ich brauche nicht zu wissen, was als nächstes kommt / Du wirst bei mir sein bei jedem Schritt / Durch alles, durch alles / Ich kann es sehen, Du trägst mich"

Der 3. Track kommt von Austin Adamec und heißt "My Only Answer". Der Songs ist poppig, aber in den Strophen etwas ruhiger als im Refrain. Im Großen und Ganzen dreht sich der Track darum, dass Gott die einzige Antwort auf alles ist. Wenn man Gott einmal gefunden hat, möchte man nicht mehr ohne ihn leben. Die Erfüllung die Gott einen gibt, kann einem nichts und niemand anders geben. Seine Liebe ist bedingungslos und egal was uns bewegt oder was wir tun, Gott ist da und vergibt uns unsere Fehler.
Der Song zeigt, dass wir alleine nicht weit kommen. Kämpfe und Ängste besiegen und schlagen wir nicht alleine. Mit Gott an unsere Seite können wir nur gewinnen.
"Oh God, hear me now / You are my only answer / I can't live without / You are my only answer / I was lost then I found / You are my only answer -Oh Gott, höre mich jetzt / Du bist meine einzige Antwort / Ich kann nicht leben ohne / Du bist meine einzige Antwort / Ich war verloren und dann fand ich / Du bist meine einzige Antwort"

Tim Timmons schreibt von der zarten Balladen bis hin zum kraftvollem Worshipsong und spricht mit Gott in seinen Songs, als entblöße er seine Seele vor seinem besten Freund, dass was Gott für uns sein sollte. Die Ehrlichkeit in seinen Liedern kommt gut an. Auch bei "You Remain" ist das der Fall der inhaltlich dem von Moriah Peters ähnlich ist. Musikalisch hingegen ist der Songs nicht so fröhlich und beschwingt, sondern ist ruhig und andächtigt.
Der Song erzählt davon wie man versucht alleine seinen Weg zu gehen, obwohl man weiß, dass Gott da ist. Obwohl man manchmal den Weg verlässt, bleibt Gott bei einem. Er ist hartnäckig und wartet darauf, dass wir uns wieder besinnen und auf ihn vertrauen. Denn eigentlich wissen wir, dass wir sein sind und er uns nie im Stich lässt und trotzdem versuchen wir viel zu häufig etwas allein zu machen und versagen dabei.
"In the broken, when I'm losing my way / When I'm lost in all the doubt and the shame / You remain, You remain / And though the time keeps on ticking away / When the fire is gone / Hope is starting to fade / You remain, You remain / God, You remain - Im gebrochenen, wenn ich meinen Weg verliere / Wenn ich in all den Zweifel und der Scham verloren bin / Du bleibst, Du bleibst / Und obwohl die Zeit unentwegt tickt / Wenn das Feuer weg ist / Hoffnung anfängt zu verblassen / Du bleibst, Du bleibst / Gott, du bleibst"

Rush Of Fools steuern mit "Take Me Over" einen Song aus der aktuellen Platte "Carry Us Now" bei, die am 3.Juni erschienen ist. Das Lied ist musikalisch wieder etwas fröhlicher und schneller.
Wir befinden uns in der Wüste und das einzige was wir finden ist ein Stein. Nicht gerade was wir brauchen. Aber wie in der Bibel im Psalm 23 steht: "Der Herr ist mein Hirte;  mir wird nichts mangeln. Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser. Er erquicket meine Seele." 
Wir sind wie die Wüste, wie Brachland, das durch die Liebe Gottes, die wie Wasser für unsere Seele ist, aufblüht und schön wird. Wie die Pflanzen regelmäßig Wasser brauchen, brauchen wir Gott um nicht zu verwelken.
"There's peace, peace like a river / There’s joy, joy like a fountain / There’s love, love like an ocean - Es ist Friede, Friede wie ein Fluss / Es ist Freude, Freude wie eine Fontäne / Es ist Liebe, Liebe wie ein Ozean"

Der kleine "New Artist Sampler" bringt einen 5 Musiker/Bands etwas näher und macht auch etwas Werbung für die neuen Alben der Künstler. Im Kopf bleiben einige Passagen der Songs auf alle Fälle, denn sie sprechen einen schnell an und führen einem auch vor Augen, was man manchmal vergisst, dass Gott immer für einen da ist und man seine Sorgen nur abzugeben braucht oder man wird daran erinnert, dass wir als Nachfolger Jesu ein Feuer in uns tragen, wodurch wir Dinge ändern und den Leuten ein Licht in der Dunkelheit sein können.

Den "Provident New Artist Sampler" gibst hier bei Noisetrade zum kostenfreien Download.

Freitag, 13. Juni 2014

Buch: Markus Spieker - Gott macht glücklich und andere fromme Lügen

via SCM Hänssler
Man sagt, das Leben als Christ sei schön. So wird es zumindest suggeriert. Als Christ fällt einem alles leichter, es gibt keine Probleme und keine Sorgen mehr,... Die Liste könnte man noch unendlich weiterführen. Aber ist das wirklich so?

"Christen sind eben auch nur Menschen, und Menschen neigen dazu, das zu glauben, was ihnen bessere Gefühle beschert. Schöne Lügen sind deshalb erfolgreicher als harte Wahrheiten."

Markus Spieker geht einigen dieser "frommen Lügen" in seinem Buch "Gott macht glücklich - und andere fromme Lügen" auf den Grund.

Der Titel an sich klingt ja schon ziemlich provokant. und so geht es auch im Buch weiter.

Er beleuchtet Themen wie Glück, Macht, Besitz, Ruhm, Wissen und Verhalten, aber auch Beziehungen, Sexualität, Gemeinde und Fehler.

Auf journalistische Art und Weise geht er die verschiedenen Themen an und beleuchtet diese überwiegend und vor allem kritisch von Außen.

Spieker macht keinen Hehl daraus, dass er so ein gewisses Problem mit bestimmten christlichen Berühmtheiten, wie Joyce Meyer, und mit den kommerziellen Megakirchen Amerikas hat. Aber auch Dinge, die ihn an deutschen Kirchen und Freikirchen stören, spricht er schonungslos und offen an. Dabei richtet sich seine Kritik nicht gegen einzelne Denominationen, sondern gegen verschiedene.

So haben viele Gemeinde erkannt, dass sie etwas tun müssen, um Leute zu erreichen, besonders junge Familien und Alleinstehende - teilweise leider zu spät. Und der Weg zur Umstrukturierung ist lang und holprig.

Wer schon etwas länger Christ ist, der weiß, dass es im Alltag nicht immer einfach ist und dass man als Christ nicht auf rosa Wolken schwebt und Harfe spielt. Es gibt auch als Christ weiterhin Tiefpunkte, Probleme, Misserfolge - das Wichtigste ist jedoch durchzuhalten. Und da haben wir als Christen einen großen Vorteil, denn durch den Glauben an Gott haben wir die Möglichkeit unsere Probleme abzugeben und entspannter an gewisse Dinge heranzugehen.

Ein Manko des Buches ist meiner Meinung nach, dass Markus Spieker hier viele Fachbegriffe und Fremdwörter benutzt, die der Otto-Normal-Leser nicht zwangsläufig im alltäglichen Sprachgebrauch nutzt und diese wahrscheinlich erst nachschlagen muss oder gekonnt ignoriert.
Aber auf alle Fälle wühlt das Buch auf und regt dazu an, sich selbst und sein christliches Gemeindeumfeld kritisch zu hinterfragen. Es gibt Denkanstöße für Veränderungen, wobei manche in einigen Punkten lieber den Spiegel, den Markus Spieker mit seinem Buch vorhält, zu verdecken.

Seine Mitchristen aufzurütteln und aus dem christlichen Kuschelclub herauszuholen ist sein Hauptanliegen: "Dieses Buch ist für Insider geschrieben. Für echte Nachfolger […]. Diese will ich herausfordern, ermutigen, stimulieren. Und provozieren."
Und das ist ihm mit diesem Buch ganz gut gelungen.

Das Buch gibt es für 14,95 € bei SCM Hänssler. Dort findet ihr auch eine Leseprobe des Buches zum Anhören.

Ihr habt aber auch hier die Möglichkeit das Buch zu gewinnen.

Beantwortet uns einfach folgende Frage:
Wie heißt die protestantische Predigern und Autorin aus Amerika, um die es auch im Buch geht?

Eure Antwort schickt ihr bis 19. Juni 2014 (23.00 Uhr) an burningheartreports[at]yahoo.de.

Das Los entscheidet dann über den Gewinner, welcher am 20. Juni auf Facebook bekannt gegeben und auch per Email über den Gewinn benachrichtigt wird. Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook. E-Mailadressen und Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben oder zu Werbezwecken verwendet, sondern dienen nur der Benachrichtigung des Gewinners und der Zusendung des Gewinns. Sollte der Gewinner sich nicht bis 24. Juni 2014 bei uns melden, wird ein neuer Gewinner ermittelt. Gewinne werden nicht in Bar ausgezahlt! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Donnerstag, 12. Juni 2014

Musikvideo: Daveman - We Are Heroes of Love

via Daveman
Es ist wieder so weit.
Heute beginnt in Brasilien die Weltmeisterschaft 2014. Die ganze Welt ist wieder im Fußballfieber.
Schon seit Wochen werden die Supermärkte von Deutschlandflaggen, Fußball-Schminke, Hüte in den Deutschlandfarben und natürlich diversen WM-Sammelalben und Stickern bevölkert. Verschiedene Musiker fühlen sich dazu berufen Fußballhymnen zu komponieren, der eine mehr, der andere weniger erfolgreich und talentiert. In Büroräumen werden Radios aufgestellt, teilweise sogar Fernsehgeräte, damit auch diejenigen, die abends arbeiten, nichts verpassen. Verpackungen von Taschentüchern, Duschbads, Pizzen und anderen Lebensmitteln erstrahlen in Brasilienfarben mit Fußballmotiven.
Millionen Menschen, hartgesottene Fußballfans und auch solche, die sonst nicht regelmäßig Fußball schauen, sind fasziniert vom runden Leder. Man trifft sich zum Public Viewing, in der Kneipe an der Ecke, auf den Fanmeilen und im Garten um mit seinen Nachbarn und Freunden das Spektakel zu verfolgen.


Auch wenn es rund um die Fußballweltmeisterschaft auch einiges negatives gibt, so gibt es doch auch immer wieder schöne Ereignisse.

Und auch Gott findet auf dem heiligen Rasen seinen Platz.
Deshalb wird es in den nächsten Wochen während der WM bei uns ein kleines Fußball-Special geben.

Zum Beginn der WM haben wir für euch einen kleinen musikalischen Beitrag. Mit Pop, Raggae, Samba und Capoeira bringt Daveman in seinem Lied "We Are Heroes Of Love" brasilianisches Flair zu uns. Und das sieht man auch in dem Video zu diesem Song.

via Daveman
Man sieht Daveman zu Beginn in einem orangefarbenen VW-Bus durch die Straßen fahren. An einer roten Ampel muss er anhalten. Die Wartezeit verbringt er damit, nach Musik im Radio zu finden, wo gerade das Lied "We Are Heroes Of Love" läuft. Plötzlich findet er sich mitten in der Pampa wieder und fährt gutgelaunt und mit der perfekten Musik im Ohr weiter.
Im Refrain singt er: „Wir sind die neue Generation dieser Welt und wir wollen Liebe, Frieden und Freiheit für alle. Wir sind global vernetzt und haben Teil am Kampf aller Menschen für eine bessere Welt. Wir sind Helden, da wir die Welt verändern können. Jede noch so kleine gute Tat aus Liebe trägt dazu bei: We are heroes of love!" Während dieser Zeit werden die verschiedenen Landesflaggen der teilnehmenden Fußballmannschaften eingeblendet.
Es springen Menschen aus deinem Bully, die tanzen und singen. Eine Gruppe Musiker trommelt dazu. Ein DJ legt seine Platten auf und eine Gruppe junger Männer tanzt Capoeira. 
Menschen verschiedener Nationen feiern zusammen und haben Spaß. Sie zeigen, dass sie zusammen trotz ihrer unterschiedlichen Herkunft eins sind und damit einen Unterschied machen können. Verschiedene Nationen, die friedlich zusammen feiern, tanzen und lachen
Genau das richtige jetzt im Sommer zur WM.

Aber schaut doch selbst mal rein in das Video und hört euch den Song an:


Daveman - We Are Heroes Of Love


Dienstag, 10. Juni 2014

Download: Hardcore Sampler by God’s Love For Hardcore

via God's Love For Hardcore
Mal wieder gelangweilt vom immer gleichen „Gebrüll“? Oder auf der Suche nach einer neuen christlichen Hardcore-Band, die nicht klingt wie jede andere?  Dann wirst du (vielleicht) beim Hardcore Sampler von God’s Love For Hardcore fündig.

Das gute Stück wurde zwar bereits im letzten Jahr veröffentlicht, aber der Sommer Sampler kann man auch in diesem Jahr wieder laufenlassen und das laut. 
Die 25 Songs kommen in den unterschiedlichen Sparten des Hardcors - von Melodie Hardcore über Hardcore-Punk zu Ambient-Hardcore - und damit für jeden Freund des härteren Genres etwas zu bieten.

Nicht nur musikalisch wird die Variation des Hardcores abgedeckt. Auch inhaltlich geht es nicht immer um das gleiche Thema.
So erzählt der Song "Restore" von Take The Name davon das es egal ist was passiert, das Jesus immer bei einem ist. Wenn das Leben bergab geht und man sich verlassen fühlt, kommt Jesus zu einem und holt dich ab um dich wieder auf den Weg zu bringen.
 Fall of Goliath erzählt im Song "Grace" das einen Fehler verfolgen können, aber Gott uns vergibt und uns andere Wege zeigt wie wir unser Leben besser führen können. Das Lied macht deutlich das uns Gott seine Gnade gibt und wir müssen noch nicht einmal etwas dafür tun. Und genau diese Gnade und die Vergebung brauchen wir im unserem Leben.



Vielfalt also stark vorhanden und so kann man sich mit diesem Sampler in den Sommer springen, schreien, tanzen und headbangen und dabei vielleicht die ein oder andere Hardcoreband kennenlernen. Oder einfach nur die einzelnen Songs des Samplers feiern.

Trackliste:

01. Deviations - The State Vs Rock N Roll 
02. The Potter's Field - YOLWGLY 
03. Killing Goliath - All I Need
04. Truly, Truly - Let It Kill You (feat. Tyler Carder of Harp & Lyre)
05. Behold! The City - Muddy York
06. Take The Name - Restore
07. Men As Giants - Awaken 
08. Armory Infirmary - Arsonist
09. Essentials - Stand Apart
10. Guide - Letter IV 
11. Messengers - Children (Featuring Marina Chiarletto)
12. Captain Roseyln - Iron Sharpens Iron
13. Watchers and Hunters - Abused
14. Definite Choice - Too Much (feat. Kris Kilgore from Heretic)
15. Through Scarlet Eyes - Renewal 
16. Me And The Trinity - I Am Not Who I Once Was
17. From The Eyes Of Servants - Passion 
18. Stick Tight - Stuck In The Past 
19. My Maker and I - Shallow
20. Between Now and Then - Alive
21. Meadows - Drown Me 
22. Fall of Goliath - Grace (feat. Ronnie Webster)
23. Born Again - Make It Worthy
24. Brave Souls - Bear Grylls 
25. Firm In The Faith - Looked Down Upon


Hier kannst du den Hardcore Sampler downloaden.

Montag, 9. Juni 2014

Impuls für deine Woche

www.paradisi.de
Jeder hat diesen Satz als Kind zu hören bekommen. Wenn die ersten Fahrradfahrversuche mit aufgeschürften Händen und offenen Knien endeten, trösteten uns unsere Eltern damit, dass Zeit Wunden heilt. Wir haben uns so daran gewöhnt, dass wir nicht mehr darüber staunen, dass selbst schwere Verletzungen ganz spurlos verheilen können. Kaum auszudenken, wie wir aussähen, wenn alle Wunden unseres Lebens offengeblieben wären!

Dabei ist das, was in der Natur alltäglich ist, in der Technik unvorstellbar. Niemand käme auf die Idee, sein Auto mit gebrochener Achse so lange in die Garage zu stellen, bis der Schaden verheilt ist. Im Gegenteil, alles, was einmal kaputt gegangen ist, bleibt kaputt - und muss aufwändig repariert oder ausgetauscht werden. Wissenschaftler haben jetzt damit begonnen, Werkstoffe zu entwickeln, die Selbstheilungsmechanismen aufweisen. So sollen beispielsweise Schäden selbständig dadurch heilen, dass sich bei einem Unfall kleinste Klebstoffkapseln öffnen und den Riss verkleben. Auch wenn dieser innovative Ansatz kleine Erfolge aufweist, funktioniert er doch nur in sehr eingeschränktem Maße und zeigt eigentlich, dass es für uns Menschen unmöglich ist, echte Heilung zu bewirken.

Im Brief an seinen Freund Titus schreibt Paulus vom »Heiland-Gott«. Offensichtlich gehört es zu Gottes Wesen, dass er im Gegensatz zu Menschen heilen kann - und Kaputtes nicht einfach austauscht. Das kann man täglich in seiner Schöpfung beobachten. Seine Heilungsfähigkeit ist aber nicht auf äußere Verletzungen beschränkt. Paulus macht deutlich, dass der Mensch innerlich zerstört ist, und dass sich genau hier Gottes heilende Kraft am deutlichsten zeigt.

"Als aber die Güte und Menschenliebe unseres Heiland-Gottes erschien, errettete er uns ... nach seiner Barmherzigkeit."
Titus 3,4-5

Samstag, 7. Juni 2014

Buch & Film: Machine Gun Preacher

Er ist ein Mann, der für seine Überzeugung bis ans Äußerste geht. Aber er ist auch ein Mensch an dem sich die Geister scheiden. Die Rede ist ganz klar von Sam Childers, der auch als Machine Gun Preacher bekannt ist.

Nachdem der Biker und ehemalige Drogendealer sich zum Glauben an Gott bekehrte, macht er es sich zu seiner Aufgabe, den Kindern in den afrikanischen Kriegsgebieten des Südsudans, Äthiopiens und Ugandas zu helfen. Ein Bericht im TV berührte ihn so sehr, dass er beschloss, seine Zeit, seine Arbeitskraft und sein ganzes Geld den Kindern in Afrika zu widmen. Mehrmals im Jahr fliegt der Amerikaner nach Afrika zu seinen Waisenhäusern und seinem neuesten Projekt Äthiopien. Dort baut er ein riesiger mehrstöckiges Gebäude mit Hotelzimmern, Geschäften, Büroräumen und Veranstaltungsräumen.

Sam Childers ist ein gutes Beispiel dafür, dass ein einzelner Mensch, einen Unterschied in dieser Welt machen kann und sie so ein bisschen besser macht. 

Anfang Mai tourte Sam Childers durch Deutschland. Er erzählte von seiner Arbeit und seiner Bekehrung, predigte, berührte Menschen und stellte die brandneue Dokumentation "Machine Gun Preacher" vor.

via Gerth
Bereits im September 2011 (2012 auch in Deutsch) wird sein Leben und Wirken in Afrika verfilmt. In der Hauptrolle sieht man Gerard Butler als Sam Childers.

Ein Jahr später erscheint in Deutschland bei Gerth Medien das Buch "Machine Gun Preacher", die Autobiografie von Sam. Im Orginalen ist die Biografie unter dem Titel "Another Man's War: The True Story of One Man's Battle to Save Children in the Sudan" (hier) im Jahr 2009 erschienen.

Es ist die Geschichte, eines Mannes, der sich mit Drogen durch den Schulabschluss mogelte, einer Bikergang beitrat, mit Drogen dealte und später auch eine Art Bodyguard für die großen Drogendealer wurde. Man kann nicht sagen, dass er noch nie etwas mit Gott zu tun hatte. Denn noch bevor er geboren wurde, sagten mehrere Menschen seiner Mutter, dass das Kind, dass sie in sich trägt mal ein Prediger werden würde. Wer hätte das jemals gedacht, dass er tatsächlich mal durch die Welt reist und anderen Menschen von Gott erzählt. Als er eines Tages fast umgebracht worden wäre, beschließt er mit seiner Frau wegzuziehen, zurück zu seinen Eltern. Seine Frau beginnt mit ihrer Schwiegermutter den Gottesdienst zu besuchen und bekehrt sich. Irgendwann begleitet er sie doch mal mit in den Gottesdienst und hat das Gefühl, dass der Prediger seine Predigt genau auf ihn zugeschnitten hat. Und dann sagt der Prediger etwas, was sein ganzes Leben verändern sollte. Der Prediger sagte ihm, er würde eines Tages nach Afrika gehen und den Menschen dort helfen. Anfangs sträubte er sich und es dauerte Jahre bis er im Fernsehen einen Bericht über Kindersoldaten im Sudan sieht. Von den Bildern ist er so ergriffen, dass er beschließt 1998 nach Afrika zu reisen. Während seines Aufenthaltes sieht er Kinder, die von Tretminen zerfetzt wurden, Kinder, die nachts auf der Straße schlafen, weil es für sie dort sicherer ist.
Er ist festentschlossen, diesen Kindern zu helfen und sie zu schützen und greift dafür auch zu ungewöhnlichen Mitteln für einen Prediger. Mit dem Maschinengewehr in der einen Hand und der Bibel in der anderen Hand verfolgt er der Täter und erzählt den Opfern von Gott, seiner Liebe und seinen Plan für ihr Leben.
Auch wenn er Gewalt nicht gutheißt, ist es jedoch für ihn ein notwendiges Übel zum Wohle der Kinder.
"Ich rechtfertige Gewalt keineswegs. Ich glaube nicht an Gewalt, aber gleichzeitig glaube ich nicht, dass Kinder missbraucht, zu Kindersoldaten gemacht oder ermordet werden sollten."
Mit seiner Frau Lynn gründete er das Kinderdorf "Angels of East Africa" im Südsudan, welches derzeit ca 200 Waisen beherbergt. Von dort aus zog seine Arbeit Kreise bis in die umliegenden Länder.

Das Buch gewährt einen beeindruckenden Einblick in das Leben des Machine Gun Preachers und das ist nichts für schwache Nerven. Zahlreiche Bilder (schwarz-weiß) unterstützen seine Erzählungen.

Im April 2014 erschien bei SCM Hänssler eine Dokumentation mit dem Titel "Machine Gun Preacher - Söldner oder Missionar?" - und das noch bevor sie in Amerika veröffentlicht wurde, denn in Amerika erscheint die Doku erst jetzt in Juni.

via SCM Hänssler
Die Dokumentation zeigt Szenen, die weder geschönt noch nachgestellt wurden, so wie im Film. Es sind Privataufnahmen, die immer wieder zu sehen sind. Der Film zeigt aber auch Sam, wie er wirklich ist. Es ist nicht unbedingt der Traumschwiegersohn, den sich jede Mutter für ihre Tochter wünscht. Denn er kann auch aufbrausend sein.
Viele Freunde und Familienmitglieder kommen in der Dokumentation zu Wort.
Man sieht in der Dokumentation aber auch Situationen, über die man sonst vielleicht nicht wirklich spricht.
Seine Tochter erzählt, dass sie ihren Vater als junges Mädchen gehasst hat und auch keine wirklich gute Vater-Tochter-Beziehung zu ihm hatte. Er ließ seine Familie lange Zeit allein zurück. Seine Frau musste selbst zusehen, wie sie um die Runden kommt, die Miete bezahlen kann, während ihr Mann das ganze Geld nach Afrika schafft.
An seiner Art scheiden sich die Geister. Man kann ihn für seinen radikale Lebensstil lieben, aber auch hassen. Und man fragt sich, wie weit man als Christ gehen darf, um Menschenleben zu retten. Gehört da auch Waffengewalt dazu?

Zusammengestellt wurde die Doku, die eine Länge von 1:10 Stunde hat, von Kevin Evans, der Sam Childers auch auf seiner Tour begleitete. Freigegeben ist sie ab 16 Jahre.
Wie bei SCM Hänssler üblich enthält die DVD auch Bonusmaterial zum Weiterdenken mit zusätzlichen Information über Sam Childers und seine Arbeit.

Das Buch gibt es für 16,99 € bei Gerth Medien und die Dokumentation gibt es für 14,95 € bei SCM Hänssler.
Weitere Informationen über Sam und seine aktuellen Projekte gibt es hier.

Ihr habt aber auch die Chance ein handsigniertes Exemplar der Dokumentation "Machine Gun Preacher - Söldner oder Missionar?" bei uns zu gewinnen.

Beantwortet uns einfach folgende Frage:
Wie heißt das Kinderdorf, das Sam mit seiner Frau gründete?

Eure Antwort schickt ihr bis 13. Juni 2014 (23.00 Uhr) an burningheartreports[at]yahoo.de.

Das Los entscheidet dann über den Gewinner, welcher am 14. Juni auf Facebook bekannt gegeben und auch per Email über den Gewinn benachrichtigt wird. Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook. E-Mailadressen und Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben oder zu Werbezwecken verwendet, sondern dienen nur der Benachrichtigung des Gewinners und der Zusendung des Gewinns. Sollte der Gewinner sich nicht bis 20. Juni 2014 bei uns melden, wird ein neuer Gewinner ermittelt. Gewinne werden nicht in Bar ausgezahlt! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Freitag, 6. Juni 2014

Film: Normal ist anders

© SCM Hänssler
"Anders ist nicht schlimm. Es ist nur anders."

Die junge Ärztin Dr. Lisa Leland ist mit einer großen Zukunft an der Seite ihres Freundes in einer Luxusklinik für Reiche und Schöne auf dem Weg von LA nach New York zu ihrer neuen Arbeitsstelle und ihrem Lebensgefährten.
Und wie sollte es anders sein, kommt sie nicht ohne Probleme an ihrem Ziel an. Durch überhöhte Geschwindigkeit wird sie vor einem kleinen Dorf angehalten und nicht nur das. Die unbezahlten Parkknöllchen und das zu schnelle Fahren führen dazu, dass sie in dem Dorf "Normal" vor Gericht muss. Der Richter, der zugleich Arzt, Pastor und weitere kleine Aufgaben im Dorf übernimmt, verurteilt die Chirurgin zu 24 Stunden gemeinnützige Arbeit, weil sie, in Anbetracht das kein funktionierender Geldautomat im Dorf vorhanden ist, ihre Strafe nicht bezahlen kann.
Lisa ist gezwungen, sich für die wenigen Tage auf die Einwohner und deren Leben einzulassen, was ihr anfangs schwer fällt. Doch was sie in dem kleinen Dorf erlebt, verändert ihre Sichtweise über ihr Leben von Grund auf.

Eine kleine aber feine Komödie, die frisch und locker daher kommt, aber der keinesfalls die Tiefe fehlt. Besonders die Entwicklung der jungen Ärztin, die erst kein wirkliches Mitgefühl für ihre Patienten hat, merkt man Schritt für Schritt. Sie lässt sich auf das kleine Dorf und ihre Menschen ein und versteht, dass hinter jedem Patient ein Mensch mit eigener Geschichte steht.
Ihr Herz wächst schnell an "Normal" und besonders an einen Mann, Lucas, der ihr die kleinen Dinge im Leben zeigt.

Natürlich kommt auch der Glaube nicht zu kurz. Doch das ist kein Film, wo der Glaube "laut schreit", sondern er kommt flüsternd daher. Lisa besucht das erste mal die kleine Kirche, weil es danach Pfannkuchen gibt und sie ein Frühstück benötigt. Doch die Predigt des Pastors spricht sie an, auch wenn es nur eine Kleinigkeit war.
"Manche Leute behaupten es sei unmöglich zu wissen was sie tun oder wer sie sein sollen. Aber diese Leute erwarten einen Gott, der laut schreit und verpassen dabei den Gott, der flüstert."
Diesen Gott hätte die Protagonistin fast überhört. Manchmal muss man auf Kleinigkeiten achten und nicht auf ein großes Zeichen von Gott warten. Nehmen wir Gottes Flüstern war? Oder geht es in der Hektik des Alltags und das Warten auf den lauten Schrei unter?

Wie es bei den Filmen von SCM Hänssler üblich ist, gibt es auch auf dieser DVD ein PDF-Dokument mit Material zum Weiterdenken: Texte, Fragen und Bibelstellen rund um die Themen des Films.





Erhältlich ist der Film beim SCM Hänssler Verlag.

Titel: Normal ist anders 
(Original: Finding Normal)
Veröffentlichung: 2014
Genre: Spielfilm, Komödie
Länge: 94 Minuten
FSK: 6 Jahre 
Preis: 16.95 € (SCM Hänssler) 


Donnerstag, 5. Juni 2014

Musikvideo: October Light - Fališ mi

via October Light
Viele fieberten vorgestern nicht nur in Kroatien vor dem Radio mit, sondern auch online, denn October Light kündigten einen neuen Song inkl. Video an.

Nicht viele christliche Musiker und Bands haben die Chance ihre neuen Songs im Radio zu präsentieren.
In den letzten Jahren hat sich da bei October Light allerdings einiges geändert. Es gab Fernsehauftritte im kroatischen Fernsehen und man konnte sie auch im nationalen Radio hören, genauso wie am Dienstagabend in der Sendung mit Dalibor Petko auf Narodni Radio (deutsch: Nationales Radio).

Filip Horvat war zu Gast in der Sendung und durfte dort selbst das neue Lied "Fališ mi", was zu Deutsch so viel wie "Du fehlst mir" bedeutet, vorstellen. Wer kroatisch versteht, kann hier mal reinhören.

Gegen 20.00 Uhr wurde dann auf der Internetseite von 24sata, der kroatischen Boulevardzeitung schlechthin, das Video vorgestellt.
Passend zum neuen Clip wurde ebenfalls auch die Homepage der Band umgestaltet.

Nun aber zum Video:

Auch wenn das Video auf dem erst Blick nicht den Anschein macht, ist es eine Art Liebeslied, denn Filip, der den Text für das Lied geschrieben hat, hat seine Frau vermisst. Und genau darum geht es in dem Lied.

Das Video erinnert ein bisschen an ein Computerspiel.
Petar erzählte uns dazu, dass die Idee dazu von Mladen Konecky, einem Freund der Band kommt. "Er hat uns jede 10 Sekunden die er gemacht hat, als Preview geschickt. Von Sekunde zu Sekunde hatten wir neue Ideen. Viele hatte er.. und wir hatten die Idee, Figuren aus unserem "Free" Cover zu erwecken. Wir haben so viel damals investiert diese zu machen und niemand hat sie so richtig gesehen. Jetzt tanzen sie und springen." (Die Figuren findet ihr übrigens hier als Wallpaper.)
Die Figuren stellen selbstverständlich die Mitglieder der Band dar. Man sieht sie hin und wieder Ska tanzen - eine ziemlich lustige und niedliche Sache.

Vielleicht ist auch euch aufgefallen, dass das Lied ein bisschen anders klingt, als alle anderen bisherigen Lieder der kroatischen Ska-Band.
"Das Lied ist ein bisschen Mainstream. Wir versuchen spezifisch etwas zu machen, das gut ist und das neu ist für's kroatische Radio (also auf kroatisch),  aber das auch Sinn macht. Das Lied haben wir im letzten Jahr schon 2-3 Mal verändert, bis wir im Dezember 2013 so einen fröhlichen Brass-Part reingebracht haben. Anfang 2014 kam dann die Produktion und Aufnahme des Liedes. Dieses Jahr wird es auch noch einige andere Lieder geben, die haben alle ganz verschiedene Stilrichtungen. Seid gespannt!"
Petar hat uns schon mal so viel verraten, dass es noch 2 Singles geben wird, aber noch kein neues Album in Planung ist. Vielmehr wird es zu diesen Liedern ein Video oder etwas anderes geben.

Man wird also in nächster Zeit noch einiges aus Kroatien hören und darf sich darauf freuen, wie sich die Band musikalisch weiterentwickelt.


October Light - Fališ mi




Hier gibt es für euch zum besseren Verständnis den Liedtext noch auf Deutsch:

Immer wieder starre ich an die Decke,
als wäre dort ein großer Fernsehbildschirm,
und wen wundert's, ohne Ton
und auch die Bilder sind nicht wirklich interessant.

Nach langer Zeit brauch ich einen Kick,
einen neuen Trick, damit ich nicht sinke wie die Titanic.
Vielleicht macht es bald "Klick",
sodass ich uns vergesse.

Nur damit du es weißt,
ich vermisse dich.

Und wieder starre ich an die Decke,
als hätte ich keine andere Wahl.
Wenn mein Handy nur klingeln würde,
dann hätte ich dieses Problem nicht mehr.

Dienstag, 3. Juni 2014

Musikvideo: Ms. Erfolg - Und wenn ich sing' dann sing' ich

via Facebook
Vielleicht erinnerst du dich noch an Ms. Erfolg. Wir haben vor 2 Monaten ihr Album "6 Trucks und Flow'n'Roll" vorgestellt. Nun hat das Quartett sein erstes Musikvideo veröffentlicht: "Und wenn ich sing, dann sing ich!" Das dürfte dir vielleicht bekannt vorkommen, weil es zu dem Lied schon ein Video gibt. Aber das war ja nur das „Demo-Video“ ;-) In diesem Video hört man den professionell aufgenommenen Song

Im Video sieht man die Band, wie in fast jedem Musikvideo, ihren Song performen. Allerdings scheint ihnen schnödes Spielen zu langweilig, weshalb sie auch mal neue Positionen und Perspektiven ausprobieren. In den Zwischensequenzen sieht man unter anderem Pausen-Aufnahmen, oder auch wie sie den Drehort, eine alte Fabrik, erkunden. Dabei sieht es aus, als seien sie auf der Suche nach etwas. Gegen Ende des Videos finden sie diesen „Schatz“ auch, allerdings... seht selbst:


Ms. Erfolg - Und wenn ich sing' dann sing' ich



Das Video wurde übrigens von einem Freund der Band gedreht und geschnitten, der, ebenso wie der Chor auf dem Album, aus der alten Schule der Band (Elli ausgenommen) kommt.

Montag, 2. Juni 2014

Impuls für deine Woche

Wenn man sich seine Woche so anschaut, gibt es immer ein Grundgerüst - Schule, Studium, Arbeit - was einem das Grobe vorgibt. Den Rest der Zeit füllen Freizeitaktivitäten, Hausarbeiten, Essen & Schlafen, Aufgaben und Vorbereitungen für Ausbildung oder Job und weitere kleine Erledigungen. 
Und da ist er auch schon - der Alltagstrott. Jeden Tag gefühlt das Gleiche. Die Wochen scheinen sich zu wiederholen. Willkommen bei "täglich grüßt das Murmeltier". Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, was an und für sich nichts schlimmes ist. Genau wie ein wenig Routine im Alltag und im Leben von Vorteil sein können.
Aber wer möchte schon jeden morgen im vollen Bus oder im Stau stehen, jeden Tag die gleichen Arbeitsschritte ausführen und abends vor dem Fernseher sitzen? Ich vermute keiner.
Vieles wird im Laufe der Zeit zur Routine und verliert an Attraktivität. Das Leben scheint grau und man fühlt sich wirklich wie Phil Connors in „Und täglich grüßt das Murmeltier“.
Was man dagegen tun kann? Neue Aktivitäten ausprobieren. Einfach was an seinem Alltag ändern. Den Weg zur Arbeit oder Schule ändern, ein neues Kochrezept versuchen, eine neue Sportart ausprobieren oder einfach mal einen Kurztrip am Wochenende in eine andere Stadt oder ans Meer unternehmen.

Aber was ist wenn der Glaube zum Trott geworden ist? Wenn man in den Jugendkreis oder Sonntags in die Kirche geht, weil man's halt einfach macht? Belebe deinen Glauben neu indem du etwas neues versuchst. Wie wäre es mit einem Open Air Gottesdienst? Einem neuen Bibelkreis? Oder den Besuch einer anderen Konfession?
Sprich mit Gott darüber. Vielleicht hilft es dir auch, wenn du deinen Morgen mit einem Gebet beginnst. Oder Abends eine Stille Zeit einrichtest in der du mit Gott sprichst, in der Bibel liest, spazieren gehst oder Lobpreis hörst oder selber machst. Lass deinen Glauben nicht zu einem gleichen und eintönigen Ablauf werden. Lebe ihn aktiv und lebendig aus und ändere etwas, wenn er in einen Trott gerät. Denn das tust du bei deinem Alltag ja schließlich auch.

Sonntag, 1. Juni 2014

Impulse for your month

via Jarrid Wilson/Facebook
Do you know which day we have today?

Yes, right, it is sunday and yes, we have the first of June. But today is also the day the Lord has made!

He made this day for you and he wants that this day is gonna be a great day for you.

He made this day for you to relax and to lay back.
He made this day for you to spend time with yourself, your family and your friends.
And he made this day for you to see his glory, to see him in his creation, to enjoy what he has made for you.

Today, take time to consider what God has made for you and what he will still have for you.
Thank him for all the good things in your life and for all the bad times he carried you through.
So you will rejoice and be happy in life.