Donnerstag, 31. Januar 2013

Buch: Nicolas Sparks - Mit dir an meiner Seite

Cover: Heyne

"Manchmal braucht man ein wenig Abstand von den Menschen, die man liebt. Das heißt aber nicht, dass man sie deshalb weniger liebt. Manchmal liebt man sie dadurch sogar noch etwas mehr."


Es ist mittlerweile drei Jahre her, dass Steve seine Familie verlassen hat. Seine Kinder, Ronnie und Jonah lebten seitdem weiter mit ihrer Mutter in New York. Drei Jahre hat Ronnie es geschafft nicht mit ihrem Vater zu reden oder ihn zu sehen. Doch das sollte sich ändern. Mit 17, und zu ihrem Entsetzen, soll Sie den kompletten Sommer mit ihrem Bruder Jonah bei ihrem Vater verbringen, der im kleinem Küstenort Wrightsville Beach, North Carolina, lebt. Dementsprechend verhält sich Ronnie auch: sie nutzt jede Gelegenheit, um ihren Vater ihre Verachtung und ihren Zorn spüren zu lassen.

Als Ronnie eines Tages einen jungen Mann namens Will kennenlernt, ändert sich alles. Nicht nur ihr Verhalten, auch ist sie netter zu ihrem Vater und ihrem Bruder. Ganz unerwartet wird der Sommer zum wichtigsten und schönsten ihres Lebens. Doch ein Happy End wird es dennoch nicht geben. Ronnies Vater muss nach einem Hustenanfall ins Krankenhaus eingeliefert werden. Dort findet Sie heraus, dass ihr Vater schon seit langem an Magenkrebs leidet, und sie und ihr Bruder deshalb den Sommer bei ihm verbringen sollten.

Die Geschichte wird aus den Augen der Protagonisten Steve, Ronnie, Will und Marcus erzählt. Was auf den ersten Blick wie eine 08/15 Geschichte aussieht, entwickelt sich Seite um Seite zu einer emotionalen und am Ende ergreifenden Story.

Nicholas Sparks hat einfach die Gabe, mit wenig Worten viel zu sagen und er kann Gefühle an den Leser übermitteln wie sonst keiner.
Auch schrieb er das Buch erst nachdem er das Drehbuch zum gleichnamigen Film geschrieben hatte. Die Figur der Ronnie wurde der Schauspielerin Miley Cyrus auf den Leib geschrieben. Auch wollte sie, dass die Figur den Namen Ronnie bekommt, in Gedenken an ihren Großvater Ron Cyrus.

Wenn ihr in das Buch mal "reinlesen" wollt, findet ihr hier eine Leseprobe.

Habt ihr keine Lust auf 500 Seiten? Dann könnt ihr euch auch die DVD zum Film kaufen und anschauen, den Trailer dazu gibts hier:

Dienstag, 29. Januar 2013

Musikvideo: Being As An Ocean - The Hardest Part

"To love at all is to be vulnerable. Love anything and your heart will certainly be wrung and possibly broken. If you want to make sure of keeping it intact you must give your heart to no one, not even to an animal. Wrap it carefully round with hobbies and little luxuries; avoid all entanglements. Lock it up safe in the casket or coffin of your selfishness. But in that casket - safe, dark, motionless, airless - it will change. It will not be broken; it will become unbreakable, impenetrable, irredeemable. To love is to be vulnerable." - C.S.Lewis, The Four Loves

Being As An Ocean @ facebook
Being As An Ocean ist eine amerikanische Melodic-Hardcore-Band, die sich im Januar 2012 gründete. Ihre erste Platte "Dear G-d..." erschien am 23.Oktober 2012.
Im Herbst haben sie zu "The Hardest Part..." ein Video veröffentlicht. Im Groben ist es ein Song über eine Liebe, die zu Ende geht, welche verletzend war, aber im Nachhinein nicht bereut wird.
Die zwei Liebenden sitzen sich gegenüber. Sie liebt ihn nicht mehr. Ihn nimmt das natürlich mit. Inhaltlich handelt der Song von der Liebe zu einem anderen Menschen. Sie ist wie ein Licht, das immer scheinen wird, egal ob die Beziehung gut oder schlecht in Erinnerung geblieben ist. Die guten Zeiten miteinander überscheinen die schlechten, doch genau das wird vom lyrischen Subjekt als lächerlich angesehen. "Our love was only childish fun"-"Unsere Liebe war nur kindischer Spaß"

Doch nach der Trennung merken sie, dass die Beziehung ihnen etwas bedeutet hat. Sie hat sie verändert. "Love has changed our lives" - "Liebe hat unser Leben verändert"
Liebe verändert einen Menschen. Er entwickelt sich durch die Liebe zu einem anderen Menschen und die Liebe, die er von einer anderen Person erhält, weiter. Sie hinterlässt aber auch Narben, die man (vielleicht) nicht sehen kann, aber die man am Ende seines Lebens nicht bereuen wird, obwohl sie Beweis dafür sind, dass die Beziehung auseinander gegangen ist. Denn man kann sagen, dass man es versucht hat.
Manche "Versuche" der Liebe halten ein Leben lang. Andere Partner begleiten einen nur ein kleines Stück auf dem Weg des Lebens. Es ist wie in der Freundschaft. Die einen Freunde hat man ein Leben lang; die anderen sind Wegbegleiter für den einen oder anderen Lebensabschnitt.
Es schmerzt natürlich, wenn man merkt, dass eine Beziehung zu Ende geht, obwohl es für einen scheint, dass die Zeit dafür noch nicht gekommen ist. Doch im Nachhinein zeigt sich, dass es sein musste, damit etwas Neues beginnen konnte.

Im Video sieht man die Band in einem Schlafzimmer mit stimmungsvollem Licht, dass die drückende Atmosphäre unterstreicht. Ab und zu sieht man auch eine Frau. Der Song ist sehr emotional und geht vom Ohr sofort ins Herz. Man hört die Verzweiflung und die Trauer. Die Melodie unterstützt dieses Gefühl der zerbrochenen Liebe und der darauffolgenden Trauer sehr gut.
Der gesungene Refrain und die "geschrienen" Strophen passen super zusammen und es ist ein sehr gefühlvoller Song, in dem man sich trotz seiner Melancholie und seinem "schweren" Inhalt sofort verliebt.


Being as an Ocean - The Hardest Part 


leider ist das Video mittlerweile nicht mehr in Deutschland verfügbar, deshalb hier wenigstens eins zum Reinhören

Montag, 28. Januar 2013

Impulse für deine Woche

http://plantingchurches.org
Geht es dir auch manchmal so?! Du kommst von einem aufregenden Festival oder Konzert wieder nach Hause und fühlst dich irgendwie leer? 

Ich kenne dieses Gefühl nur zu gut. Erst vor kurzem erging es mir so und in diese Situation sprach Gott ziemlich konkret zu mir.
Er gab mir ein Bild, bzw. einen Eindruck, der die Sache mit den „Mit was und wie fülle ich mich“, sehr gut darstellt.
Ich habe mich, d.h. meinen Körper, meine Seele und meinen Geist mit einen Gefäß verglichen.
Dann wurde mir bewusst, dass ich mich versuche oft zuerst mit Dingen zu füllen wie Konzerte, Sport, tollen Klamotten, etc. und obendrauf passt auch immer noch ein bisschen Gott.
Also gut dachte ich mir, kein Wunder dass, so wie ich mich befülle, nicht glücklich bin (Oder zumindest nur für die bestimmte Zeit, in der ich z.B. bei einen Konzert bin).
Aber ich will glücklich sein und mich lebendig fühlen, auch über einen bestimmten Zeitrahmen, in denen man tolle Dinge erlebt, hinaus. Nicht nur für ein paar Stunden!
Also gut, dachte ich mir – Gott will mich glücklich machen und er will meine erste Erfüllung im Leben sein! Die Lösung: Mein „Gefäß“ einfach mal in einer anderen Reihenfolge befüllen!
Eine Woche, nachdem Gott so zu mir redete, folgte die Christmas Rock Night.
Mein Ziel in der folgenden Woche war nun Gott den 1. Platz in meinen Alltag zu geben und erfüllt von der CRN zurück zu kommen! Dies gelang mir meiner Meinung nach recht gut!
Mir wurde durch dieses Bild einfach neu bewusst mich zuallererst von Gott erfüllen zu lassen und alles andere was obendrauf kommt, ist seine Zugabe! Danke Gott für dieses Geschenk!


Du zeigst mir den Weg, der zum Leben führt. Du beschenkst mich mit Freude, denn du bist bei mir. Ich kann mein Glück nicht fassen, nie hört es auf.
Psalm 16, 11

Samstag, 26. Januar 2013

EP: Rudi o & die Beatzeps - Est.2012

© Rudi o. & die Beatzeps
Neues Musik gibt es dieses Mal von Rudi o & den Beatzeps aus Detmold.
Der Rapper und seine Crew waren letztes Jahr ganz fleißig im Studio und präsentieren nun voller Stolz ihre erste EP.
"Est. 2012" steht für Established 2012. Für die Band hat dieser Titel eine Symbolkraft. Auch wenn sie schon seit einiger Zeit gemeinsam Musik machen, so sehen sie selbst das Jahr 2012 als das Jahr, in dem sie richtig angefangen haben.
Im Fall der EP hat sich die Arbeit im Mannheimer Studio zusammen mit Eugen Koop voll und ganz gelohnt.
Wenn man noch die kostenlosen Download auf der Homepage von Rudi o kennt und diese mit der EP vergleicht, merkt man schon beim ersten Ton des ersten Liedes der EP, wie sich der junge Rapper weiter entwickelt hat.
Der weibliche Gesangspart in den Liedern kommt von Doreen Thielmann, die nun fest zur Crew gehört.
Musikalisch und textlich Top mit Ohrwurm-Potenzial!


Tracklist:
01. Hallo Hallo
02. Eingebildet
03. Maskenball
04. Segel davon
05. Eigentlich

Rudi o. & die Beatzeps @ Facebook
Wie bei seinen Shows stellt sich Rudi o auch seiner EP erstmal ordnungsgemäß mit dem Lied "Hallo Hallo" vor. Der Aufforderung "Darf ich kurz euer Ohr haben?" sollte man Folge leisten, denn es lohnt sich!

Vielleicht denkt wirklich der eine oder andere, Rudi o sei eingebildet, so wie er es im zweiten Lied "Eingebildet" der EP besingt, aber das ist er ganz und gar nicht. Eine Prise Ironie bitte!

Im Lied "Maskenball" sprechen Rudi o & die Beatzeps ein Thema an, welches alle auf eine gewisse Art und Weise betrifft. Wie ihr am Montag im Impuls schon lesen konntet, setzen wir jeden Tag Masken auf, um anderen zu gefallen oder unsere Gefühle zu verstecken. Rudi o möchte mit dem Lied einfach dazu ermutigen, die Masken abzulegen "Leg deine Maske ab. Leg deine Maske ab. Zeig dein Gesicht. Es ist schädlich sie an zu haben. Wir verschließen uns, sind introvertiert, denn jeder hier hat Angst sein Gesicht zu verlieren."

"Segel davon" ist der Kontrastsong zu den anderen Liedern der EP:in seiner ruhigen balladenähnlichen Weise lädt er zum Träumen einen. Er zeigt aber auch, dass Rudi o auch anders kann. Sehr gefühlvoll - was auch dem weiblichen Gesangspart geschuldet ist. "Ich hab die Segel gehisst, die Anker gelichtet. Und wenn Gegenwind kommt, verlass ich den Hafen und segel davon."

Mit starken Electro-Beats bildet "Eigentlich" den Abschluss der EP und geht nochmal in die Vollen. Der Song dreht sich um alltägliche Ausreden. "Ich verschieb es immer mehr nach hinten. Der letzte Drücker ist nicht schwer zu finden. Die ganze Arbeit stapelt sich. Morgen fang ich an!"

Zu kaufen gibt es die 5 Tracks als MP3 für 4,00 €. Wer lieber etwas in der Hand haben möchte, kann die EP auch für 7 € zugeschickt bekommen oder für 5 € bei einem Konzert von Rudi o & die Beatzeps kaufen.
Kaufen und reinhören könnt ihr HIER.
Wann ihr Rudi o live sehen könnt, erfahrt ihr u.a. bei Facebook.










Wir verlosen 1x die EP "Est.2012" von Rudi o & den Beatzeps!

Beantwortet uns folgende Frage:

Zu wem gehört die weibliches Stimme auf der EP?

Einsendeschluss ist der  31. Januar 2013 um 13.00 Uhr. Der Gewinner wird wie immer auf Facebook bekanntgegeben und per Email über den Gewinn benachrichtigt!

Freitag, 25. Januar 2013

„Courageous“

imbd.com
Wir haben die Verantwortung, ein Leben zu gestalten und wir sollten nicht leichtfertig damit umgehen!

Das ist das Resumé des 2-fachen Familienvaters Adam Mitchell im Film „Courageous“, dem neusten Werk der Macher von „Fireproof“, „Briefe an Gott“ und einiger anderer Independent-Filme mit christlichem Inhalt.

Im Mittelpunkt des Films stehen 5 gute Freunde und ihre Familien.
Adam Mitchell, Nathan Heyes, Shane Fuller und David Thomson sind Polizei-Beamte und meistens zusammen auf Streife im Kampf gegen die Banden ihres Ortes. Aber auch privat unternehmen sie viel, gemeinsam mit dem arbeitssuchenden Bauarbeiter Javier.
Alle 5 versuchen, im Beruf ihr Bestes zu geben, doch sie merken nicht, dass sie sich dabei immer mehr von ihren Kindern und Familien entfernen, weil sie nicht bereit sind, Zeit mit ihnen zu verbringen und lieber ihren eigenen Interessen nachgehen.
Das alles ändert sich schlagartig, als Adams Tochter Emily bei einem Unfall tödlich verunglückt. Adam bemerkt, wie wenig Zeit er mit ihr verbracht hat und will diesen Fehler nicht erneut bei seinem Sohn Dylan begehen und auch seine Freunde, schwer getroffen von diesem schweren Ereignis, wollen wieder mehr in ihre Familie investieren.
So beschließen sie, eine öffentliche Erklärung zu unterschreiben und all das vor Gott festzumachen. Doch so einfach wird dieser Weg nicht....

Wer „Fireproof“ gesehen hat, weiß wie Filme aus dieser Richtung meistens aussahen und aufgebaut waren: Guter Inhalt, wenn auch manchmal etwas zu utopisch und nicht perfekt synchronisiert (in der deutschen Version).

Umso überraschter wird man sein, wenn man "Courageous" sieht. Die Macher haben sich sowohl in der Aufmachung des Films als auch beim Inhalt sehr zum Positiven verändert. So ist zum Beispiel die deutsche Synchronisation sehr viel überzeugender geworden, im Film läuft nicht immer alles wie geplant und perfekt und es steht auch nicht (wie in den anderen Filmen) die Bekehrung eines Menschen im Vordergrund, sondern die christlichen Werte, die eine Familie ausmachen sollten.
Es gibt zwar eine Bekehrung, doch geschieht diese ziemlich unspektakulär, fast unmerkbar.

Insgesamt kann man sagen: Wer gute Filme mit christlichem Inhalt a la „Fireproof“ gerne mag, für den ist „Courageous“ sehr zu empfehlen, aber auch für Nicht-Christen ist er sehr gut geeignet und auf jeden Fall sehenswert.

Hier noch der Trailer zum Film (leider nur auf Englisch):



Donnerstag, 24. Januar 2013

CD: Nine Lashes - World We View

Nine Lashes @ facebook.com
"Die Welt nicht ist unbedingt so, wie du sie verstehst. Die Dinge verändern sich. Du denkst vielleicht, dass die Dinge weitergehen, aber du bleibst vielleicht irgendwo stehen. Der einzige Weg, wie du das sicher wissen kannst ist, das Gesamtbild zu sehen. Wenn du es mit den Augen Gottes siehst. Wenn du die Welt so siehst, wie er sie sieht. Dann weißt du, dass du die Welt richtig siehst, dass du sie verstanden hast. Er ist die Wahrheit. Alles andere sind Lügen. Es geht nur um Jesus."
 Jeremy, Sänger von Nine Lashes

Das sind die Worte des Sängers der Rock Band Nine Lashes, Jeremy, über ihr aktuelles Album "World We View". Seit inzwischen fast einem Jahr ist es zu haben und hat unter den 11 darauf befindlichen Titeln

01. Anthem of the Lonely
02. The Intervention
03. Get Back
04. Afterglow
05. Adrenaline
06. Believe You Eyes
07. Our Darkest Day
08. Memo
09. Write It Down
10. The Void
11. My Friend

Alles von der energiegeladenen Rocknummer bis zur ruhigen Ballade alles zu bieten - Hören wird nicht langweilig.

Das schlichte Albumcover zeigt das Logo von Nine Lashes, das aus einer Betonwand hervortritt, es zeigt Risse und sieht aus, als wäre es lang den unterschiedlichsten Witterungsbedingungen ausgesetzt gewesen. Daneben steht der Name der Band und der Albumtitel "World We View".

Allein der erste Titel, "Anthem of the Lonely" überzeugt, wie alle anderen Songs der Platte auch, mit ehrlicher Leidenschaft, die unter die Haut geht.
Es geht in diesem Lied um Veränderung, einen Persönlichkeitswechsel. Ein Herz aus Stein, wachsender Schmerz. Das alles wird weggeworfen, das Böse wird aus der Seele katapultiert. Das lyrische Ich scheint in dem Lied mit einer übermächtigen, schlechten Macht zu kämpfen. Lieber ist es allein, als mit dieser Macht im Bund zu stehen: "And even if you take me on, I'll stand the lonely, stand the lonely."
Mit dieser Botschaft und der eingängigen Melodie hat dieser Song, wie viele andere auf der Platte auch, Ohrwurmpotential.

Auch "Get Back" spielt in diesen Sektor hinein, das 'Oh ooh ooh' kann jeder schon nach dem ersten hören mitsingen. Der dritte Song der Platte ist vor allem bei Live- Auftritten der 5 Amerikaner ist spätestens bei diesem Titel auch der letzte Zuschauer am Springen.

Nine Lashes @ facebook.com
Was die Platte neben ihrer Energie noch ausmacht, sind in jedem Fall die tiefgründigen Texte und die Abwechslung. So folgt auf das rockige "Get Back" die Ballade "Afterglow". In diesem Song kommt der Glaube der Bandmitglieder zum Ausdruck. Der Text spricht eine tiefe Sehnsucht nach Gott aus. In der erdrückendsten Einsamkeit geht der Hilfeschrei an Gott - und wird erhört.
"I stand here today, so far from the same. It's hard to move on without you. So my God fill these spaces left in me! I'm so near to lost but I'm not alone."
Mein Gott, füll die Leerräume in mir, ich bin nah daran, verlorenzugehen, aber ich bin nicht allein. Einen ehrlicheren Schrei nach Gott gibt es wohl kaum.
Der aufmunternde Fazit des Songs: "I'm everything but lost 'cause I'm not alone".

Der 5. Titel, "Adrenaline" ist, wie der Name schon sagt, einer der energiegeladensten Songs des ganzen Albums und somit einer der Höhepunkte der Platte. Leb dein Leben, fühl die Musik, du weißt wer du bist. mit dieser Aussage fordert Nine Lashes die Welt zum Leben und Erleben auf - und lässt man sich von der Musik mitreißen, so gelingt ihnen das ohne Zweifel.

Nach dem sechsten Titel folgt dann "Believe Your Eyes", das man als eine Art Titeltrack des Albums bezeichnen könnte. "Strange, the colour seems to change, so crystal is the world we view". So durchsichtig ist die Welt, die wir sehen. Du wirst deinen Augen nicht glauben, etwas Fremdes für mich, du wirst deinen Augen nicht glauben, singen Nine Lashes. Es ist nicht alles, wie du es siehst, und manches ist genauso, aber du kannst deinen Augen nicht glauben. Farben verschwimmen und man muss seine alte Sicht gehen lassen, sich auf neues einlassen. Den Weg gezeigt bekommen. Nur so kann man die Welt wirklich wahrnehmen, wie sie ist.

Man könnte über jeden der Songs einen kleinen Roman schreiben. Ein mitreißender Einstieg in die Platte, ein wahnsinns Hauptteil und mit "My Friend", einer Akustik- Nummer, die nochmals den Glauben der 5 Amerikaner widerspiegelt, ein gebührender Abschluss - mehr kann man von einem Album fast nicht erwarten. Die gut verständlichen und dennoch tiefgründigen Texte und die entsprechenden Melodien in dieser Zusammensetzung auf der Platte geben ein harmonisches Gesamtbild ab, wie man es oft sucht und in dieser ausgereiften Form nur selten findet. Von Beginn an überzeugen Nine Lashes mit ihren ehrlichen, tiefen Texten und der Energie ihrer Musik.
"World We View" ist ein durch und durch gelungenes Kunstwerk und gehört eigentlich in das CD-Regal eines jeden Fans guter christlicher Rockmusik. Eine Anschaffung ist die Platte zweifellos mehr als wert, zu kaufen gibt's das gute Stück bei iTunes, Amazon und natürlich Konzerten der Jungs (die in Deutschland leider spärlich gesät sind).
Vielleicht hast du Bock bekommen, dir das mal anzuhören, deshalb gibt's hier "Get Back" als Live- Aufnahme vom Rock Without Limits, denn da waren sie 2012 zu Gast.
Der Vorgeschmack gefällt dir? Dann nichts wie ran an die Tastatur und bestellen! (;






Dienstag, 22. Januar 2013

Musikvideo: Flyleaf - New Horizons

Bild: Flyleaf @ facebook
"Here's a voice for the voiceless, and a song for the soulless." heißt es im Song "New Horizons" von Flyleaf.
Flyleaf ist eine amerikanische Post-Grunge Band, die sich 2001 gründetet und 2 Namenswechsel durchlief. "Flyleaf" ist Englisch für die erste unbedruckte Seite eines Buches, die für Widmungen gedacht ist.

Am 30.Oktober 2012 erschien ihr drittes Studioalbum "New Horizons". Zum gleichnamigen Titeltrack haben sie am 21.August ein Musikvideo veröffentlicht, was wir natürlich unter die Lupe genommen haben.
Mitte Oktober wurde bekannt, dass die Sängerin Lacey Sturm die Band verlassen hat. Es war das letzte Album von Flyleaf mit ihrer unvergleichbaren Stimme. Im Musikvideo ist sie aber noch dabei.

Mit einem Fernseher und vielen Fotos beginnt das Video zu "New Horizons", welche Erinnerungen und Momente der Band zeigen. Sie selbste stehen im Proberaum und spielen ihren Song. Mit einer einprägsamen Melodie wird der Song schnell zu einem Ohrwurm.
"So you're tired but you're alive/So open up your eyes and you can get your sleep when you are dead/kill the clock inside your head" - Du bist müde, aber du bist lebendig. Dann öffne deine Augen und du kannst deinen Schlaf bekommen, wenn du tot bist. Töte die Uhr in deinem Kopf.
Du lebst, also mach etwas aus deinem Leben. Sie fordern auf den eigenen Alltag zum Abgrund zu bringen und ihm zu zusehen wie er in neue Horizonte fällt. Wie das alltägliche durch einen Schubs etwas mehr Tiefe und eine neue Richtungen bekommen kann.

Der Bassist Pat Seals beschrieb den Song in einem Interview wie folgt: " 'New Horizons' zeigt ein Gefühl mit dem Blick in eine ungewisse Zukunft mit Hoffnung. Definitiv einer unseren besten und fröhlichsten Songs." 
Mit Gott kann man neue Horizonte ohne Angst betreten. Über die eigenen Grenzen gehen um seinen eigenen Horizont zu erweitern.Oder der neue Horizont als Blick in die Zukunft, in die viele mit Angst schauen. Gott wird dir dabei helfen.

Neue Horizonte warten darauf erkundet zu werden und so wartet auch das Video von euch gesehen zu werden. Viel Spaß!

Flyleaf - New Horizons

Montag, 21. Januar 2013

Impuls für deine Woche

Bild: schadenfrohewelt.blogspot.de
"Willst du deine Maske nicht auch ablegen? Wir sind ja nicht beim Maskenball?" "Ne, lass mal lieber. Da sieht ja jeder wer ich bin." "Im Grunde genommen sind wir doch alle nur Menschen. Aber jeder versucht es zu verstecken." So heißt es es im Intro des Songs "Maskenball" von rudi O.

Viele tragen Masken. Manche, weil es nötig ist. Schließlich möchte niemand eine mürrische Verkäuferin. Doch viele Masken setzen wir uns auf, obwohl es gar nicht nötig ist. Aber selbst hier gibt es welche, die wir uns bewusst aufsetzen, andere unbewusst. Für jeden Anlass setzt man sich im übertragenen Sinne eine neue Maske auf, um sein wahres Gesicht nicht zeigen zu müssen.

Doch fühlen wir uns damit wirklich wohl? Wie lange können wir diese Masken behalten, bis jemand dahinter blickt? Verlieren wir uns nicht irgendwann selbst und wissen dann nicht mehr wer wir wirklich sind? Was unser wahres Ich ist? Warum wollen wir uns eigentlich anderes geben als wir sind?

Wir brauchen unsere Maske doch gar nicht und wir müssen uns auch nicht hinter ihr verstecken. Gott hat uns aus gutem Grund so gemacht wie wir sind. Er wollte uns nicht anders. Nicht wie diese Masken, die wir uns aufsetzen, sonst wären wir mit Sicherheit so. Aber wir sind es eben nicht. Er hat uns so geschaffen, wie er uns haben wollte und kennt unter unserer Maske unser wahres Ich.

"Leg deine Maske ab. Leg deine Maske ab. Zeig dein Gesicht. Es ist schädlich sie an zu haben. Wir verschließen uns, sind introvertiert, denn jeder hier hat Angst sein Gesicht zu verlieren."
(Maskenball - rudi O.)

Aber warum haben wir Angst? Diese Maske ist doch nicht unser wahres Gesicht, sondern nur das, was wir den anderen zu sehen geben und glauben, es wäre unser Gesicht. Genau das hat Folgen für uns und andere.
Es ist nie zu spät seine Maske abzulegen und sein wahres Gesicht zu zeigen. Wenn wir uns selbst so mögen und akzeptieren wie wir sind, können es auch andere. Gott liebt uns schließlich auch mit unseren kleinen Fehlern und unsere Freunde können das auch.

Oder gefällt es dir eine Kopie zu sein? Ein Original ist doch um einiges wertvoller!

"Herr, ich danke dir dafür, dass du mich so wunderbar und einzigartig gemacht hast! Großartig ist alles, was du geschaffen hast - das erkenne ich!" (Psalm 139,14)

Den Song Maskenball von rudi O kannst du dir hier kostenfrei herunterladen.

Samstag, 19. Januar 2013

Musikvideo: My Little Rockstar Dream - When I Was Thirteen


Man sieht eine junge Frau an einem Tisch sitzen. Sie schreibt etwas in ein Buch - vermutlich eine Art Tagebuch, und schaut sich den Flyer einer Rockshow an. So beginnt das neue Musikvideo von My Litte Rockstar Dream, das sie am 16.Januar veröffentlicht haben.

"When I Was Thirteen" haben sie im Herbst des vergangenen Jahres gedreht und Fans und Freunde hatten die Möglichkeit, in der Crowd zu stehen und ein Teil des Videos zu werden. Sie sind das Publikum der Rockshow. Vor einer leuchtenden US-Flagge spielen die 4 Schwaben ihre Show im Wechsel mit Szenen der Geschichte von Jessica, um die es sich im Song dreht.

Jessica ist die Freundin des lyrischen Ichs, im Video von Sänger Killian verkörpert. Sie ist ein Partygirl, aber trotz ihrer Schönheit wird sie gemieden. Sie ist wiedereinmal auf einer Party und es fließt natürlich Alkohol. Das wird von einem jungen Mann schamlos ausgenutzt. Sie ist betrunken und es kommt zu einem One Night Stand, das im Video nur durch das Mitgehen von Jessica mit dem Unbekannten und einem Paar Hände verdeutlicht wird. Killian läuft die Straße entlang, entdeckt das Auto von Jessica und geht in das Haus. Dort stößt er sogar noch mit dem One Night Stand seiner Angebeten zusammen und sieht ihre Tasche. Er findet sie im Bad und schließt mit ihr ab. Sie steht vor dem Spiegel und schaut niedergeschlagen. Er steht hinter ihr und singt: "Jessica, Jessica. I told you it's gonna hurt. But I can not be your cure" und seine Hand gleitet von ihrer Schulter - es ist aus und vorbei zwischen den beiden.
Es endet damitt, dass Killian bei den letzten Zeilen des Songs alleine auf der Bühne steht und der Zuschauerraum leer ist. Außer Jessica sind alle gegangen und sie stehen sich einem kurzen Moment gegenüber. Sie hebt sich einen Flyer auf und man ist wieder im Zimmer vom Beginn des Videos. Sie nimmt ein Ultraschallbild und man erkennt das sie schwanger ist. Sie ist alleine und hat alles verloren.
Die Rockshow findet nach dem Partyabend statt. Die Party ist wie eine Rückblende zum Song, den die Band auf der Bühne präsentiert. Man taucht also in 2 Handlungsstränge ein: dem Gegenwärtigen, bei dem Jessica in ihrem Zimmer sitzt und schwanger ist und dem der Rockshow und des Partyabends, der vor der Rockshow liegt.

Der Titel verwirrt ein wenig: When I Was Thirteen hat rein gar nichts mit dem Inhalt des Songs zutun. Das erinnert an die Songtitelwahl von Aliens Ate My Setlist, bei denen man auch den Zusammenhang zwischen Songtitel und Song sucht, aber nicht findet. Das ist jedoch nicht negativ gemeint, sondern zeugt von Kreativität und regt den Hörer zum Nachdenken an.

Ein eindrucksvolles Video, was den Inhalt des Songs wirkungsvoll widerspiegelt. Nach 3 Tagen 5000 Aufrufe auf Youtube ist eine gute Bilanz für die Band.

Hier nun das Video zu "When I Was Thirteen". Viel Spaß beim anschauen!


My Little Rockstar Dream - When I Was Thirteen

Freitag, 18. Januar 2013

Johannes Falk im Interview

Johannes Falk @ Facebook
Musik spielte im Leben von Johannes Falk eigentlich schon immer eine Rolle.
Bereits im Alter von 13 Jahren gründete er mit drei seiner Brüder seine erste Band. Auch während seine rberuflichen Tätigkeit als Chemielaborant, ließ die Musik ihn nicht los. Bis 1999 tourte er mit dem Gospelchor "Gospel Company" 3 Jahre lang durch Deutschland, Luxenburg und die Schweiz. Manch einer kennt Johannes Falk vielleicht noch aus seiner Zeit als Frontsänger der hessischen Rockband on a mission, mit der er auf der Promikon zum Newscomer des Jahres 2000 gekührt wurde. 2004 beschloss er dann seinen Beruf in der Chemiebranche an den Nagel zu hängen, um sich voll und ganz der Musik zu widmen und begann ein Popmusikdesign-Studium an der Popakademie in Mannheim. Nachdem er im Sommer 2011 sein Debütalbum "Pilgerreise" veröffentlichte, ist er nun als Künstler des Jahres 2012 für den diesjährigen David Award nominiert und arbeitet gerade an einem neuen Album, welches im April 2013 erscheinen wird.


CDs:
Pilgerreise (Album, 2011)


Stell dich doch mal bitte in 3 Worten vor. Wer bist du
In 3 Worten? Naja, 2 Worte sind ja schon mein Name. (lacht) Oder wie war nochmal die Frage?

Wer ist Johannes Falk, in 3 Worten?
Musiker, Vater, Koch.

Wie bist du zur Musik gekommen?
Durch die Familie. Ich bin in einer Großfamilie aufgewachsen mit 11 Geschwistern. Mein Vater war sehr musikalisch, so ein richtiger Multiinstrumentalist. Wir haben immer viel Hausmusik gemacht. Meine erste Band habe ich dann logischerweise mit meinen Brüdern gegründet - das liegt ja sehr nahe. Und dadurch bin ich dann zur Musik gekommen.

Woher nimmst du die Inspiration für deine Lieder?
Also ich hab ja quasi mit der „Pilgerreise“ mein erstes Soloalbum gemacht. Das war mein erstes eigenes Ding - davor waren viele andere Bands und Projekte. Die Inspiration ist das Leben selbst, aber jetzt in dem Fall mit der „Pilgerreise“ ist es ja so: Das ist ein Konzeptalbum, also ein Themenalbum und die Inspiration war ein uraltes Buch von John Bunyan, das eben auch „die Pilgerreise“ heißt. Es wurde im späten Mittelalter das erste Mal veröffentlicht.

Kannst du noch ein bisschen mehr zu deinem Album erzählen?
Ich kannte das Buch noch von früher, weil meine Eltern es gelesen haben und mein Opa hat es auch gelesen. Das Buch ist irgendwie eine sehr schwere Lyrik, schwere Kost, eben nicht so im Theater-Dialog-Stil geschrieben, wie z.B. Shakespeare - es lässt sich also auch nicht so einfach lesen wie ein Roman. Von daher konnte ich als Kind nicht so wirklich viel damit anfangen und Jahre später - um genau zu sein ca. 20 Jahre später - fiel es mir dann halt nochmal in die Hand und hat in mir sozusagen einen Gedankenfilm ausgelöst. Dann habe ich einen Song geschrieben und dann noch einen Song und dann kam noch ein Song. Letztendlich ist mir die Idee nicht mehr aus dem Kopf gegangen und dann habe ich mir gedacht: Okay, dann mache ich ein ganzes Album drüber.

Welche Musik hörst du privat?
Ich höre wirklich alles querbeet, aber hauptsächlich so Alternative-/Independence-Rock. Also im Moment höre ich viel Bon Iver, Mutemath, Richard Swift und so Typen. Also alles was man nicht so oft im Radio hört, aber ich höre auch ganz gern kommerzielles Zeug oder Electro. Alles querbeet eben.

Wenn du einen Menschen treffen könntest und ihm eine Frage stellen könntest, wer wäre das und was würdest du fragen?
 Also wenn ihr schon so fragt, dann würde ich tatsächlich Gott fragen. Den würde ich gerne mal treffen und dann würde ich ihn fragen, was er sich mit dem Leben hier gedacht hat. Das ist für mich nach wie vor ein großes Rätsel.

Unser Blog heißt „Burnin' Heart Reports“, was bedeutet dir dein Glaube im Alltag?
Ich finde der Glaube an Gott sollte etwas ganz Natürliches sein und sollte irgendwie Hand in Hand gehen mit allem, was man so macht und denkt. Er sollte eigentlich was ganz Natürliches sein, so wie das Atmen. Das gelingt natürlich nicht immer, aber ich versuche so natürlich wie möglich mit dem Glauben umzugehen. Ich denke halt einfach, dass die Christen sich insgesamt in unserer Gesellschaft viel zu defensiv verhalten, überkonfessionell sag ich jetzt mal. Wir sollten eigentlich mehr Fahne zeigen und damit meine ich nicht moralisch, nicht irgendwelche Gesetzlichkeiten in den Fordergrund stellen, sondern einfach nur den Fakt „Ich glaube an Gott.“ Ich glaube, das ist erst mal wichtig für unsere Gesellschaft. Eigentlich sind wir ja das christliche Abendland und Christentum gehört für mich genauso zur deutschen Kultur, wie es der Bundespräsident über den Islam gesagt hat: „Der Islam gehört zur deutschen Kultur“. Und wenn wir das schon so deutlich sagen, wieso stellen wir uns dann nicht hin und bringen das mal wieder auf die Fahne? Ich glaube, es ist einfach wichtig, dass wir uns bei ihnen ein Stück abschneiden und sagen: „Okay, so wie die sich in der Öffentlichkeit präsentieren und wie natürlich und wie selbstbewusst sie ihren Glauben leben, können wir das eigentlich auch machen.“

Verfolgst du mit deiner Musik ein bestimmtes Ziel? Was möchtest du mit deiner Musik erreichen?
Also wenn ihr mich jetzt fragt, um von mir zu hören, dass ich die Leute evangelisieren oder missionieren will, dann seid ihr bei mir falsch. Es geht mir darum, wie ich zu Anfang gesagt habe, dass Gott für mich etwas ganz Natürliches ist. Ich bin in erster Linie einfach nur Musiker. Dass der Glaube in meiner Musik eine Rolle spielt, ist für mich etwas Selbstverständliches. Genauso wie der Glaube in der Erziehung meiner Kinder, in der Liebe zu meiner Frau und in der Liebe zu meinem eigenen Leben eine Rolle spielt, spielt er natürlich auch eine Rolle in der Musik. Aber ich bin jetzt nicht dazu da, oder ich sehe mich nicht sozusagen als Prophet oder Evangelist, um das mal irgendwie fromm auszudrücken, sondern eher einfach erst mal als Musiker, der ganz authentisch seinen Glauben und sein Leben lebt und auch die Musik. Ich liebe einfach die Musik und die Leidenschaft, das ist irgendwie mein Ding und da will ich weiterkommen und weiter Musik machen. Das ist mein Anliegen. Dass natürlich dann die Leute zum Nachdenken angeregt werden, also zum Beispiel durch so eine Thematik wie die Pilgerreise, die vollkommen unmoralisch und ohne diesen evangelistischen Aspekt daherkommt, behaupte ich jetzt einfach mal, aber das ist völlig subjektiv. Sie stellt einfach nur Fragen und ich finde, das ist das, womit sich jeder Mensch identifizieren kann. Alle Menschen sind irgendwie auf der Suche nach Wahrheit und nach Glück und nach dem Sinn im Leben und so. Und ich fand das so geil in dem Buch: das wurde irgendwie sechzehnhundert-paar-undsiebig zum ersten Mal veröffentlicht und ein paar Jahrhunderte später sind wir im Grunde genommen immer noch genau am gleichen Punkt. Jede Generation stellt sich immer wieder die gleiche Frage und letztendlich findet sich so auch keine Antwort. Von daher finde ich es gut, die Menschen mit meiner Musik auch irgendwie zum Nachdenken zu bringen und eine Fährte aufzunehmen und die zu verfolgen.

Was möchtest du zum Schluss noch unseren Lesern mit auf den Weg geben?
Haltet die Ohren steif und genießt das Leben.




Vielen Dank für das Interview!



Johannes Falk - Ich such ein Leben






Johannes Falk - schon wieder



Johannes Falk - Wer weiß wohin




Mehr Infos über Johannes Falk gibt es hier und auf Facebook.
In die "Pilgerreise" könnt ihr hier reinhören.

Donnerstag, 17. Januar 2013

CD: Disciple - O God Save Us All


Bild: Disciple @ facebook
20 Jahre auf der Bühne. 10 Alben und jedes Jahr reichlich über 100 Konzerte. Die Rede ist von der Hard Rock Band Disciple aus Knoxville, Tennessee. Die 4 Herren haben ihre 10. Platte am 13. November des vergangenen Jahres in die Läden gebracht.
Es gab zuvor besondere Pre-sale Pakete und eines davon war ein spezielles Fanpaket, welches nicht nur den Download, eine signierte CD und andere Merch der Band enthielt, sondern sogar einen Anruf von Kevin Young, dem Sänger der Band. Das nennt man doch einmal Promotion für ein neues Album.

Das CD-Cover fällt sofort ins Auge. Es zeigt das Christusmonogramm XP, auch Chi-Rho genannt, was nach dem Kreuz und dem Fisch das häufigste Symbol des Christentums ist. Das Chi-Rho spiegelt die Hauptaussage des Albums wider. Die Songtexte handeln von der Liebe Gottes und der Beziehung zwischen Gott und den Menschen, die Sehnsucht nach ihm und die Gewissheit als Königskinder nach dem Tod bei ihm zu sein. Die "Jünger" (Disciple auf Deutsch Jünger) schrieben Songs, in denen sie vermitteln, was ihnen im Glauben wichtig ist.

Wir haben natürlich in "O God Save Us All" reingehört.

Trackliste:
01. Outlaws
02. O God Save Us All
03. R.I.P
04. Once and for All
05. Someday
06. Draw the Line
07. Kings
08. Unstoppable
09. The One
10. Beautiful Scars
11. Trade a Moment

Das Album beginnt mit "Outlaws" und somit mit einem energiegeladenen Song, bei dem man sich angesprochen fühlt. Die Gitarrenriffs bringen einem zum Bewegen und die wichtigste Zusage wird schon im Opener dem Hörer entgegengebracht: "To all the outlaws/All the outcasts/If you wanna be free/Come on and fly with me" heißt es im Refrain. Egal wer du bist und was du in der Vergangenheit getan hast, wenn wir "frei" sein möchten, ist das beim Herrn möglich."We are the sons and daughters of the King". Der erste Song ist wie eine Einladung "O God Save Us All" komplett anzuhören.

Danach folgte der gleichnamige Titeltrack, der ohne großen Bruch übergeleitet wird. Hier sticht der ältere Sound von Disciple heraus mit seinen Metaleinflüssen. Die Aussage ist ähnlich zum ersten Song: Gott rettet uns alle. Mit "R.I.P." folgt, wie die vorangegangenen Songs, ein aggressiver und energiegeladener Track, in dem das lyrische Ich mit den Sünden der Vergangenheit abschließt. Sie mögen in Frieden ruhen.

Nach den 3 Songs, welche den Hardrock-Fans gefallen werden, folgen 2 eher ruhigere Tracks. In "Once and for All" wird die Vergebung angesprochen. Auch wenn du dich einmal abwendest, den Weg verlierst oder Geheimnisse vor Gott hast, kannst du zu ihm zurückkommen. Er wird dir vergeben, denn er kennt bereits deine Geheimnisse und deine Lügen, die du versucht hast, zu verstecken. Es schließt sich "Someday" an, in dem es um den Tag geht, an dem wir über das Elend der Welt aufsteigen. An dem Tag, an dem das Grab und der Tod bedeutungslos werden und es keine Tränen und keine Schande mehr geben wird. Nur die Liebe wird bleiben, das Wichtigste im Leben.

Bild: Disciple @ facebook
"Draw the Line" ist die erste Singleauskopplung aus "O God Save Us All". Und wie der Titel schon vermuten lässt, dreht es sich im Song um das Ziehen eines (Schluss-)Striches. "I'm at war with the person I could be" - Ich bin im Krieg mit der Person, die ich sein könnte. Geht es nicht jedem einmal so? Das man Veränderung möchte, die man häufig nicht alleine schaffen kann. Aber Gott hilft uns dabei. "Can't do this on my own/I wasn't meant to fight alone/So I'm lifting my hands in surrender/Take my faults and my flaws, make me better"

Der nächste Song kommt in einem anderen Sound um die Ecke. In "Kings" haben Disciple etwas Neues versucht und Einflüsse des Industrial einbezogen. "We are the kings with a King"; Im Song verteidigen sie ihren Glauben gegen nicht Gläubige. "Unstoppable" ist ein weiterer kraftvoller Song des Albums. Mit dem Track liefern sie den Soundtrack für die Armee Gottes, im übertragenen Sinne gesehen. Es heißt im Song: "Du kannst nicht gestoppt werden/Du wirst überleben/Du kannst nicht aufgeben/Also, was willst du dagegen tun/Du bist nicht mehr aufzuhalten",

"The One" und "Beautiful Scars" handeln von der Erlösung. Beide Songs sind sehr rockig. Besonders der Refrain von "Beautiful Scars" hat eine aufbauende Wirkung. "Wir waren die Geknickten/Wir waren die Gebrochenen/Wir leben nicht länger in Stücken/Wir haben gewonnen/Wir haben es überwunden/Unsere Narben wurden schön gemacht/Wir sind die Erlösten/Das ist, was wir sind"

Der letzte Song von "O God Save Us All" ist eine Liebesballade mit viel Gefühl und der Unterstützung einer Frauenstimme - "Trade a Moment".

Jeder der 11 Songs hat seine Vorzüge und es gibt keinen schlechten Track auf dieser Platte. Es ist ein schöner Mix zwischen Rocksongs, Balladen und Hardrock Songs entstanden, bei dem keiner enttäuscht sein wird. Musikalisch ist "O God Save Us All" durch den klaren Gesang, die eingängigen Riffs der Gitarre und des Basses, sowie des gut passenden Schlagzeugsounds geprägt.
Die Platte ist ein Album für den "Kampf" und eine Ansammlung an Liedern die neue Hoffnung geben, welche von Jesus definiert ist.

Dienstag, 15. Januar 2013

Download: DJ Official & Alex Medina - Gravity: The Remix EP

Bild: stayonpost.com
Oppan Gangnam Style!
Nein, es geht hier nicht um PSY, aber für Fans elektronischer Hip-Hop Musik, ist dieser Download genau das Richitge!

Im September 2012 veröffentlichte der christliche Rapper Lecrae sein 6. Studioalbum „Gravity“.

DJ Official und der Musiker und Produzent Alex Medina haben aus 12 Liedern des Lecrae-Albums eine Remix-Version gezaubert.
Reach Records stellt dieses Werk nun zum kostenlosen Download zur Verfügung: „Gravity: The Remix Ep“.

Unterstützt wurde Lecrae bei seinem Album unter anderem von Trip Lee, Swoope und Mathai. Diese sind natürlich auch auf der Remix EP von DJ Official und Alex Medina zu hören, es wirkten aber auch andere mehr oder weniger bekannte Musikern der Hip-Hop und Elektro-Szene (z.B. Black Knight) mit, wodurch ein recht abwechslungsreiches Klangbild das gesamte Album durchzieht.

Tracklist:
01.  The Drop (Intro) - Remix by Alex Medina
02.  Free From It All ft. Mathai - Remix by Black Knight
03.  Fallin' Down ft. Trip Lee & Swoope - Remix by Black Night
04.  Fakin' ft. Thisl - Remix by DJ Official
05.  Violence - Remix by Alex Medina
06.  Mayday ft. Big K.R.I.T. & Ashthon Jones - Remix by Big Juice
07.  Confe$$ions - Remix by Gawvi (FKA G-Styles)
08.  Buttons - Remix by D-Flow
09.  Power Trip ft. Derek Minor, Sho Baraka & Andy Mineo Remix - Remix by Alex Medina
10.  Power Trip ft. Derek Minor, Sho Baraka & Andy Mineo Remix - Remix by Gawvi (FKA G-Styles)
11.  Lord Have Mercy ft. Tedashii - Remix by DJ Official
12.  I Know - Remix by DJ Official
13.  Tell The World ft. Mali Music - Remix by Tyshane

Von Gangnam Style als Hintergrundtrack („Violence“) über A-Capella-ähnliche Töne („Power Trip“) bis zu House („Tell the World“) findet sich fast alles. Auch weibliche, soulige Gesänge sind darauf zu finden („Free From It All“). Dabei bleiben die Tracks trotz allem dem Hip-Hop treu, denn der Sprechgesang Lecraes steht immer noch deutlich im Vordergrund und ist auch gut zu verstehen.

Textlich hat sich Lecrae auf seinem Album vor allem mit seinem Glauben und wie er ihn im Alltag lebt befasst, aber es finden sich auch Texte, die sich mit dem Leben an sich beschäftigen, auch mit dem Leben anderer!

Insgesamt ist „Gravity: The Remix EP“ eine interessante Zusammenarbeit verschiedener Elektro- und Hip-Hop-Musiker und für Freunde dieser Genres auf jeden Fall zu empfehlen. Die Songs gehen ins Ohr und die Texte unter die Haut und das selbst bei Menschen, die diese Musik nicht so oft hören.

Reinhören könnt ihr HIER.
Da habt ihr dann die Möglichkeit euch das komplette Album zu holen oder euch auch nur die Lieder zu holen, die euch gefallen.

Montag, 14. Januar 2013

Impuls für deine Woche

Bild: pinterest.com
"Schon wieder Montag", denkst du vielleicht.
Und: "Wär' doch nur erst wieder Wochenende!"
…und du quälst dich in die Schule oder auf Arbeit, in der Hoffnung, dass die Woche so schnell wie möglich vergeht. Diese zieht sich, bis Freitagnachmittag endlich die Erlösung folgt.

Eine Woche ist vergangen. Aber es ist nichts weiter passiert. Das Übliche eben. Der graue Alltag.
Aber es geht ja erst los!

Das Wochenende steht vor der Tür - endlich! Party! Coole Leute treffen, Spaß und Action. Alkohol. Dabei ausblenden, wie sinnlos doch die wöchentliche Eintönigkeit ist. Party!

Und es geht weiter: Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, WOCHENENDE!, Montag, Dienstag, Mittwoch,…

Ist das alles?
Sinnlose Routine.
Langeweile.
Fragst du dich auch manchmal, was das soll? Das kann doch nicht alles gewesen sein, oder?

Eine persönliche Beziehung zu Jesus verändert deinen Alltag, gibt deinem Leben einen Sinn. Was dich am grauen Alltag nervt, wird erträglich.

Jesus sagt: „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das LEBEN.(Johannes, 14,6)

Weil Jesus selbst das wahre Leben ist, heißt ihn zu kennen - echt zu leben.

Das wünschen wir dir.

Echtes Leben! Dass du einen Sinn in deinem Leben siehst und nicht einfach so vor dich hin lebst. Sondern mit Jesus unterwegs bist.

Und du wirst sehen: Es ist gar nicht so schlimm, dass schon wieder Montag ist.

"Du zeigst mir den Weg, der zum Leben führt. Du beschenkst mich mit Freude, denn du bist bei mir. Ich kann mein Glück nicht fassen, nie hört es auf." (Psalm 16,11) 

Samstag, 12. Januar 2013

EP: SOLARJET - Scherben

Es gibt neue rockige Musik aus Österreich.
Bild: SOLARJET @ Facebook

Nachdem sie im Herbst 2012 ihren Namen von inem in SOLARJET änderten und pünktlich zur Namensänderung ihr erstes Musikvideo "Was bleibt" veröffentlichten, folgt nun die erste EP der vier jungen Österreicher aus Salzburg und Kärnten: "Scherben".

Das Cover der EP, welches einen in Scherben zerbrochenen Schmetterling zeigt und ansonsten eher schlicht gehalten ist, lässt auf einiges hoffen. So wie aus einer unscheinbaren Raupe einmal ein wunderschöner Schmetterling werden wird, scheint es auch für SOLARJET steil bergauf zu gehen: diverse Radioauftritte, Newcomer-Contests, etc. Das Cover ist aber auch an das erste Lied "Welt aus Scherben" angelehnt. Manchmal liegt auch unser Leben in Scherben, aber Gott kann etwas wunderschönes daraus machen.

Das Quartett versteht es seine Fans mit einer ordentlichen Portion Rock zu versorgen. Aber auch ruhigere Klänge sind auf der CD zu hören.

Wir haben für euch mal in die 5 Lieder der Scheibe reingehört.

Trackliste:
01. Welt aus Scherben
02. Einst in Berlin
03. Hallo
04. Fragenmeer
05. April

Gleich im ersten Lied der EP widmen sich die 4 Österreicher einem Thema, was alle betrifft: Eine "Welt aus Scherben" handelt davon, aus einer zerbrochenen Welt wieder eine schöne Welt zu machen. Viele Menschen haben ein gebrochenes Herz, wurden verletzt, enttäuscht. Doch die 4 Musiker wissen, wo es Heilung gibt: "Brich mir das Herz, um mich zu heilen. Ich komme heim." In der Bibel ist die Rede von einer neuen Welt, eine Welt in der wir in der Ewigkeit bei Gott leben werden. "Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde sind vergangen, und das Meer ist nicht mehr. ... Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein, denn das Erste ist vergangen." (Offenbarung 21,1-4) Bei Gott können wir "heim" kommen. Von dieser Gewissheit erzählen René, Manuel, Thomas und Christian.

"Rennen wir die Mauern ein, wie einst in Berlin." Halt! Was haben diese noch recht jungen Österreicher denn mit der Berliner Mauer zu schaffen? Eine Antwort darauf gab uns Frontman René: "Natürlich haben wir als junge "Ösi-Band" auf den ersten Blick nicht viel mit dem Fall der Mauer zu tun - außer vielleicht, dass wir in der Schule darüber lernen und ein Teil von uns 1989 geboren wurde. Aber trotzdem gingen diese eindrücklichen Bilder des Mauerfalls um die ganze Welt und das ging auch an uns nicht spurlos vorüber. Die Phrase "Rennen wir die Mauern ein" kreiste schon lange in meinem Kopf herum, ohne in erster Linie daran zu denken, das in irgendeiner Weise mit Berlin zuverbinden. Somit ist der Song in erster Linie auch gar nicht politischer Natur." Nein, das ist er nicht, denn in dem Lied geht es um Barrieren, um Mauern, die jeder einzelne von uns im Leben hat. Alles scheint möglich zu sein. Alle Türen stehen uns offen. Im Bezug auf den beruflichen Werdegang hatten jungen Menschen noch so viel "Freiheit" wie jetzt. Doch diese sogenannte Freiheit kann auch lähmen. Jeder, der sich schon mal Gedanken um seine berufliche Zukunft gemacht hat, sich um einen Studiengang oder einen Ausbildungsplatz beworben hat, weiß wie machtlos man dabei auch ist. Es gibt aber auch andere Mauern, nämlich Mauern hinter denen wir uns verstecken, aus denen wir nicht ausbrechen können oder wollen. Der Song ist zwar nicht politischer Natur, aber dennoch gesellschaftskritisch, bzw. kirchenkritisch. "Wenn man sich Jesus ansieht, der ein "Freund der Sünder" war, der sich um Prostituierte, Kranke und Obdachlose gekümmert hat - ja sogar selbst obdachlos war - und dann die Kirchen heutzutage betrachtet, dann macht uns das als Band traurig. Statt bei den Menschen und für die Menschen zu sein, haben wir mit der Zeit eine Art "Parallelwelt" errichtet, in der es sich Christen weltweit gut gehen lassen." Mittlerweile gibt es viele coole christliche Bands aller möglichen Musikrichtungen und zahlreiche Aktivitäten für Christen, wie christliche Sportvereine, christliche Festivals, christliche was-auch-immer. Unser vollgepumpter Terminkalender und dicke Kirchenmauern halten uns fern von der Welt in der wir leben, fern von den Menschen, die uns umgeben und die uns Christen doch auch am Herzen liegen sollten. "Da wird es echt Zeit, die Mauern einzureißen," so Sänger René.

Mit "Hallo" geht es genauso rockig weiter wie die EP anfängt. Hier geht es um das Alleinsein. Manchmal fühlt man sich doch auch zu zweit recht allein. Man lebt aneinander vorbei, sieht den nächsten nicht mehr. "Doch du gibst nicht auf. Wir geben nicht auf!" Trotz der tanzbaren Melodie verliert der Song nicht an Nachdenklichkeit.

Bild: SOLARJET @ Facebook
Beim vierten Lied "Fragenmeer" wird es dann ein bisschen ruhiger und nachdenklicher. Fragen stellt sich jeder im Leben. Wer bin ich? Wo geh ich hin? Wo komm ich her? Und vielleicht hat jeder auch schon mal die Erfahrung gemacht, dass bestimmte Fragen, bestimmte Sachen, die doch so klar schienen, plötzlich in eine andere Richtung laufen. Manchmal sieht man nicht, was man hat. "Ich bin beschenkt mit einem Land, wo Milch und Honig fließen. Doch ich seh es nicht. Ich frage mich, vielleicht ist es besser, wenn das alles hier zerbricht, damit ich's versteh." Und wie jeder von uns weiß, merkt immer erst was man hatte, wenn man es nicht mehr hat. Und Sachen, die uns erst negativ erscheinen, bekommen rückblickend, aus einer anderen Perspektive betrachtet, einen ganz neuen Sinn.

Das letzte Lied der EP ist eine Ballade, leicht melancholisch, aber dennoch sehr schön. Wie in den vorhergehenden Songs, wollen die vier Österreicher auch mit diesem fast akustischen Song zum Nachdenken anregen. In "April" geht es um die Vergänglichkeit und um Veränderungen, aber auch um den Wunsch nach Echtsein. "So viel Schein, so wenig sein. Und ich hör den Himmel weinen." Auch dieses Lied zielt, wie "Welt aus Scherben" auf die Ewigkeit hin.

Die EP ist sowohl textlich als auch musikalisch hörenswert: Alternative Indie-Pop gepaart mit nachdenklichen Texten, auch wenn manch eine Textzeile für den einen oder anderen Hörer etwas "zu christlich" und abgedroschen klingt.

Zum Tanzen animierende, melodiöse, aber auch veträumte Songs mit einer Mischung aus groovigen Synthi-Parts, catchy Drumbeats und poppig angehauchtem Gesang - da ist für jeden was dabei.

Leider gibt es kein Booklet zur EP, wo man die Liedtexte nochmal nachlesen kann. Da die Lieder aber in deutscher Sprache  und deutlich gesungen sind, kann man den Text recht gut verstehen.

Mehr Infos über SOLARJET findet ihr hier oder auf Facebook.
HIER könnt ihr die EP für 7,00 € käuflich erwerben.

Freitag, 11. Januar 2013

Gewinnspiel zum InSpirit

Es gibt wieder was zu gewinnen auf Burnin' Heart Reports. Keine Angst ihr müsst dieses Mal auch keine Dichter oder Fotografen sein. Doch vor der Aufgabenverkündung erst einmal, was es zu Gewinnen gibt.

Der Gewinn:

Es gibt 2 Tickets für das InSpirit in Blaufelden am 23.Februar zu gewinnen, bei dem Bands wie rudi O & die Beatzeps, The Advent of a Miracle, warumLila, Emily Still Reminds, Sacrety und Everyday Sunday auf der Bühne stehen werden. Das Line up hat also für jeden Musikgeschmack etwas zu bieten.


Die Aufgabe: 

Wir haben ein unvollständiges Bandfoto und wissen nicht, welche Band es ist. Das einzige was wir noch wissen ist, dass die gesuchte Band beim InSpirit spielen und wir sie bereits interviewt haben.
Hier das Foto:


Wenn ihr wisst, welche Band gesucht ist, dann schickt die Antwort bis zum Mittwoch, dem 16.Januar 18 Uhr an burningheartreports@yahoo.de
Sagt uns auch, warum gerade ihr die Tickets gewinnen wollt.

Der Gewinner wird auf unsere Facebookseite bekanntgegeben.

Infos zum InSpirit gibt es hier und auf Facebook.

Viel Erfolg!

Donnerstag, 10. Januar 2013

PROMIKON MESSE

www.promikon.de

Für viele christliche Musiker und Künstler ist die PROMIKON ein fester Termin. Nachdem sie 2009 und 2011 in Giessen stattfand kommt sie am 02.02.2013 zum ersten Mal nach Marburg ins AUDIMAX der Uni Marburg.

Ab 12 Uhr treten 40 verschiedene Künstler und Bands in vier Konzerthallen auf. Gerade junge Künstler sehen eine Chance sich einem großen und breitem Publikum präsentieren zu können. Aber auch "alteingesessene" Künstler werden auf der PROMIKON Messe auftreten, z.B. Johhanes Falk, Tobias Hundt oder Samuel Harfst.
Wen ihr alles auf der Messe erleben könnt seht ihr Hier.

www.promikon.de
Am Abend wird in der Abschluss-Show "Promi-Cast" der PROMIKON Messe der DAVID Award vergeben. In drei Kategorien kann noch bis zum 12. Januar abgestimmt werden. Nominiert sind als Bester Newcomer 2013 warumLila, Soundbar und Pamela Natterer. Als Künstler des Jahres 2012 sind Johannes Falk, Judy Bailey und die Outbreakband nominiert. Für das Beste Album 2012 wurden "Am Leben" von Tobias Hundt, "Schritt zurück" von Samuel Harfst und "Wenn ich nur Worte hätte" von Arne Kopfermann & Friends nominiert.

Abstimmen könnt ihr jeweils hier, Bestes Album, Bester Newcomer und Künstler des Jahres.

Wer den Award für die Künstlerpersönlichkeit bekommt bleibt noch bis zum 2.2.2013 geheim.

Weitere Highlights sind das Kids-KLÄX-Festival und der Second-Hand-Musiker Markt.
Desweiteren gibt es Diskussionsrunden zum Thema Urheberrecht, sowie Seminare und Workshops.

Alle weiteren Infos zur PROMIKON findet ihr HIER.
Genauso könnt ihr dort Tickets bestellen für die Messe sowie für die Abschluss Show.


Dienstag, 8. Januar 2013

As Words Divine - Incomplete feat. Nick Mingrone

As Words Divine @ facebook
Wie jetzt? Ein neuer Song von As Words Divine? Haben die nicht aufgehört? Ja ganz recht, das haben sie. Und nein, das ist nicht die Comeback-Single, sondern ein kleines Geschenk an ihre Fans. Es ist ein Song, den sie euch nicht vorenthalten wollen - "Incomplete". Er ist als Freedownload hier erhältlich.

Dazu gibt es auch ein kleines, aber feines Lyrikvideo. Und das ist noch nicht alles. Nick Mingrone, der Sänger von Aliens Ate My Setlist shoutet im Song mit. Dieses Featuring kam Zustande durch Jerry Keys, dem ehemaligen Gitarristen von As Words Divine und jetzigen Gitarristen von AAMS.

Der Song handelt davon wieder zurück ins Leben zu kommen. All die Dinge in Angriff zu nehmen, welche man aufgegeben hat, aber diese Dinge sind noch nicht verloren. Deine Träume, die du einmal hattest, können wahr werden. Alles was du hinter dir gelassen hast, kann dich nicht länger nach unten ziehen, weil es Vergangenheit ist.

Niemand ist unvollkommen. "Are those the words you spoke to me? Tell me I won't be incomplete" - Die Worte die einem zugesprochen werden um neuen Mut zu fassen. Die Worte kann dir ein guter Freund sagen, deine Familie oder sie kommen von Gott. Denn wenn wir unser Leben in seine Hände legen, sind wir nicht unvollkommen, sondern sind vollkommen. Und das sollen wir auch sein, so wie der Herr selbst. "Darum sollt ihr vollkommen sein, wie euer Vater im Himmel vollkommen ist." (Matthäus 5, 48)

As Words Divine - Incomplete feat. Nick Mingrone

Montag, 7. Januar 2013

Impuls für deine Woche

Auf zu neuen Höhen

Neues Jahr, neues Glück.
So heißt es doch so schön.

Ein neues Jahr bedeutet nicht nur, dass aus 2012 ein 2013 wird.

onlyme.de
Zum Jahreswechsel machen sich viele Menschen Gedanken über ihre Ziele. Habe ich meine Ziele erreicht? Was will ich im neuen Jahr erreichen?
Der eine will mehr Sport machen und gesünder leben. Ein anderer nimmt sich vor, die Schule mit einem guten Abschluss beenden. Wieder ein anderer nimmt sich vor, weniger Geld auszugeben für sinnlose Dinge und das übrige Geld einer guten Sache zukommen zu lassen. Und wieder ein anderer nimmt sich vor, seine Zeit sinnvoller zu nutzen, mehr in der Bibel zu lesen und zu beten.
Ziele müssen nicht immer materieller Natur sein.

Es ist nichts Falsches daran, sich Ziele zu setzen.
Aber mit der falschen Einstellung können die gesetzten Ziele einen schnell gefangen nehmen: man gerät unter Zeitdruck oder Leistungsdruck.
Und dann passiert es ganz schnell, dass man enttäuscht ist - von sich selbst, weil man das Ziel nicht erreicht hat.

Es geht um deine Einstellung. Sie ist die Motivation, die uns zum Handeln bringt. Setz dich selbst nicht unter Druck, um dein Ziel zu erreichen.
Überlege dir, wie du dein Ziel erreichen kannst. Setz dir kleine Etappen, um dein Ziel zu erreichen.
Gib nicht gleich auf, wenn es auf Anhieb nicht gleich funktioniert. Halte durch. Keiner hat gesagt, dass es leicht werden wird, Ziele zu erreichen. Einen super Schulabschluss bekommt man nicht über Nacht. Man muss was dafür tun. Zeit investieren. Hindernisse überwinden. (Das gilt auch für alle anderen Ziele, die man sich setzt im Leben.)

Du musst den Weg zum Erreichen deines Ziels nicht allein gehen!
Gott will dir Kraft dafür geben:

"... die auf den Herrn harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden."

[Jesaja, 40,31]

Samstag, 5. Januar 2013

Nine Lashes im Interview

Nine Lashes @ Facebook
Click here to read in English.

Ihre schwarze Kleidung, das teilweise schwarze Makeup und Piercings lassen sie ein bisschen unnahbar aussehen. Doch das scheint nur so. Voller Energie mit teils härteren, aber dennoch richtig rockigen Songs erzählen Nine Lashes von dem, der ihnen Kraft gibt.
Seit 2006 stehen die 5 Musiker aus dem amerikanischen Birmingham, Alabama gemeinsam auf der Bühne. 2009 schickten sie dem Promoter eines Festivals in Gardendale, Alabama. Dieser war so begeistert von dem Album, dass er die Band live sehen wollten. Von der Live-Performance war er noch begeisterter und schickte die CD an seinen Freund Trevor McNevan, seines Zeichens ein sehr bekannter Musiker und Produzent (TFK, FM Static), welcher genauso begeistert vom ersten Nine Lashes Album war. So schickte McNevan das Album weiter an Brandon Ebel von Tooth & Nail Records, welche Nine Lashes 2011 offiziell unter Vertrag nahmen.

Bisher in Deutschland noch recht unbekannt, tourten Sie Ende Oktober / Anfang November durch Deutschland (Rock Without Limits, Rock The North).

CDs:
Escape (Album, 2009)
World We View (Album, 2012)


Beim Rock The North haben wir die Chance ergriffen und mit den Amerikanern gesprochen.



Wer ist Nine Lashes? Beschreibt doch mal die Band in 3 Worten.
Jeremy: 3 Worte? Also, unsere Band in 3 Worten beschrieben: Wir lieben Jesus!


Wann habt ihr angefangen Musik zu machen?
Jeremy: Als Band? Das war vor etwa 5-6 Jahren. Aber so richtig unterwegs sind wir erst seit 2 Jahren. Also seit 2 Jahren sind wir Vollzeit-Musiker. Versucht haben wir das aber schon so vor 5-6 Jahren.


Wie oft ward ihr schon in Deutschland? Gibt es irgendwelche Orte oder Sachen, die euch am besten gefallen?
Jeremy: Wir sind zum ersten Mal in Deutschland. Es ist großartig! Wir lieben die Menschen hier. Also die Leute sind das, was mir hier am besten gefällt. Es gibt hier aber auch richtig schöne Orte. Aber die Leute sind wirklich richtig nett. Diese Reise wäre nicht so gut geworden, wenn die Leute nicht so toll gewesen wären. Was ist mein Lieblingsort? Ich weiß gar nicht so recht. Die sind alle toll. Emden war richtig cool.

Gibt es einen Unterschied zwischen deutschen und amerikanischen Fans?
Jeremy: Deutsche Fans sind verrückt - auf eine gute Art und Weise. Ich liebe sie. Sie drehen voll ab, wenn wir auf der Bühne stehen. Amerikanische Fans können auch abgehen, aber die meiste Zeit stehen sie da und schauen zu. Und in Deutschland bewegen sie sich, sie springen, sie moshen.
Noah: Wir sind selten hier. Wir sind neu.
Jeremy: Ja, das stimmt. Uns kennen noch nicht so viele, aber die Leute sind wunderbar.


Was war euer schönstes Erlebnis als Band?
Jeremy: Ich weiß nicht. Er ist schwierig ein schönstes auszuwählen.
Noah: Grand Canyon.
Jeremy: Sie sagte "als Band"!
Noah: Niagara Falls!
Jeremy: Niagara Falls war echt toll. Da waren wir mal als Band.
Noah: Ehrlich gesagt, diese Reise hier. Für mich ist es das schönste Erlebnis.
Jeremy: Ja, die Tour durch Deutschland wird eines unserer schönsten Banderlebnisse sein.
Joanathan: Unser Musikvideo war aber auch richtig cool.
Jared: Die Schweiz war cool.

Könnt ihr uns etwas über euer aktuelles Album "World We View" erzählen?
Jeremy: Kauft es! Es ist ein guter Mix aus Rock und anderen Songs. Die Message des ganzen Albums ist, dass die Welt nicht unbedingt so ist, wie du sie verstehst. Die Dinge verändern sich. Du denkst vielleicht, dass die Dinge weitergehen, aber du bleibst vielleicht irgendwo stehen. Der einzige Weg, wie du das sicher wissen kannst ist, das Gesamtbild zu sehen. Wenn du es mit den Augen Gottes siehst. Wenn du die Welt so siehst, wie er sie sieht. Dann weist du, dass du die Welt richtig siehst, dass du sie verstanden hast. Er ist die Wahrheit. Alles andere sind Lügen. Es geht nur um Jesus.

Unser Blog heißt "Burnin' Heart Reports", was bedeutet euch euer Glaube im Alltag?
Jeremy: Alles. Er definiert, wer wir sind. Alles was wir tun, ist durch unseren Glauben motiviert. Ich meine, die Art wie wir leben, sollte beeinflusst werden von der Art wie wir glauben. Deshalb machen wir die Band nur für Christus. Die Wahl unserer Karriere, unserer Berufung, basiert auf Christus. Das ist enorm wichtig.

Wir sind jetzt schon am Ende unseres Interviews, was wollt ihr zum Schluss noch unseren Lesern mit auf den Weg geben?
Jeremy: Ich würde sagen: Danke, dass ihr uns diesen Trip so wunderbar gemacht habt. Danke, dass ihr so wunderbar seid. Deutschland, Europa im im Allgemeinen, war eine unserer schönsten Erfahrungen. Wegen der Leute, wie ich das schon sagte. Kauft unser Album! Wir werden nächstes Jahr (2013) wieder kommen, also kauft euch ein T-Shirt! Fügt uns auf Facebook hinzu. Schreibt uns! Schreibt uns auch auf Deutsch, dann sind die ganzen amerikanischen Fans verwirrt. :) Wir werden es übersetzen und zurückschreiben. Danke! Und folgt Jesus nach.

Vielen Dank für das Interview!


Nine Lashes - Anthem of the Lonely



 Nine Lashes - Get Back (live at Rock Without Limits)



Nine Lashes - Anthem of the Lonely (Live at RockThe North)






In diesem Sinne, schaut auf ihrer Homepage und auf Facebook vorbei. Schreibt ihnen doch auch was auf die Pinnwand (auch auf Deutsch).