Donnerstag, 26. Juli 2012

Minority im Interview

minority @ facebook
Auf der J-Rock-Night sind wir auf Minority gestoßen und haben auch mit ihnen über ihre Musik gesprochen.

Minority sind 5 Jungs aus Criesbach bei Künzelsau: Kevin (Gesang), Michael (Gitarre), Jochen (Gitarre), Patrick (Bass) und Felix (Schlagzeug).

Genremäßig lassen sie sich in keine Schublade stecken, aber man könnte es als eine Mischung aus Pop-Punk, Melodic-Hardcore und leichten Metaleinflüssen beschreiben.

Wir haben mit den 5 Jungs über ihren Bandnamen, die neue EP und wie sie zum Glauben stehen gesprochen.

CDs:

Way to Pleasure (Demo CD, 2006)
Against all Hypocrites (Album, 2008)
Make up your Mind (EP, 2009)
The Curtains Fall (Album, 2011)
Stumbling over the Past while chasing the Future (EP, 2012)

Warum habt ihr angefangen Musik zu machen?

Kevin: Das kam ganz lustig zustande. Wir haben alle ein Instrument gespielt oder gesungen. Und dann ahben wir uns halt dazu entschlossen mehr oder weniger auf einer Party mal bisschen Musik zu machen. Das war vor 7 Jahren.

Wie seid ihr auf euren Bandnamen gekommen?

Kevin: Es hat zum Anfang nichts geklappt wo wir angefangen hatten zu spielen. Wir haben am Anfang gecovert. Minority, das Lied von Green Day, war das erste Lied, das geklappt hat. Und deswegen haben wir uns so genannt.

Was plant ihr für die Zukunft? Single, Album, Tour, EP?

Kevin: Ja, wir sind gerade daran ein Musikvideo zu machen. Das neue Album haben wir schon aufgenommen. Und dann schauen wir mal, was sich daraus ergibt. Wir sind gerade am Booker anschreiben...

Was erwartet uns auf dem neuen Album?

Michi:  Die EP - auf der vier Songs sein werden - ist sehr persönlich. Die Aufnahme bedeutet uns sehr viel, weil wir sie mit einigen wichtigen Menschen eng verbinden. Auch sind die Songs sehr persönlich und emotional.

Welches sind eure Einflüsse, weltliche Bands und christliche Bands?

Michi: Der Einfluss ist das Leben. Dinge, die man mag und welche, die man nicht mag. Dinge, die nie hätten passieren sollen und Dinge, die man sich wünscht. Als musikalischer Einfluss wären da die wunderbaren Architects und A Day To Remember zu  nennen. Wir wollen aber unser eigenes Ding machen und nicht genauso klingen, wie diese Bands. Auch gibt es - gerade in der neuen Hardcoreszene - einige tolle christliche Bands, wie The Devil Wears Prada.

Was ist euer musikalisches Markenzeichen, das euch unverkennbar macht?

Kevin: Also wir haben ein bisschen was von allem. Wir schreien rum, wir singen. Es gibt ruhige Teile, mal schnelle Teile. Ein paar Breakdown. Vielseitig.

Was war euer schönstes Banderlebnis?

Kevin: Wo wir in der Zelle in Reutlingen gespielt haben. Da sind wir schön empfangen worden und das war das erste Mal, dass wir vor Publikum gespielt haben, das uns nicht gekannt hat und die trotzdem Spaß gehabt haben dabei.

Auf welcher großen Bühne würdet ihr gerne ein mal spielen?

Michi:  Die Größe der Bühne ist eigentlich egal. Wichtig ist, wie die Menschen, die da sind einem gegenüberstehen. Wenn die Stimmung stimmt, kann ein Auftritt ganz ohne Bühne auch wunderbar sein.

Wie kam es dazu, dass ihr bei der J-Rock-Night gespielt habt?

Michi: Die liebe Damaris hat bei uns angefragt. Wir haben auch schon mal bei "Rock in the Ruins" gespielt. Für uns ist das ein Zeichen von Toleranz, da wir eigentlich keine christliche Musik machen. Obwohl das bekannt ist, ehrt es uns sehr gebucht zu werden.

Burnin' Heart Reports ist ein christlicher Blog, wie steht ihr zum Glauben?

Michi: Wir respektieren jede Glaubensrichtung, ohne selbst zu glauben. Wir haben Freunde und bekannte Bands, die christlich sind, also stehen wir dem Glauben keinesfalls negativ gegenüber. Im Leben basiert viel auf gegenseitiger Toleranz und wenn der Glaube jemandem Kraft für dieses Leben gibt, sind wir die Letzten, die daran etwas auszusetzen haben. Genauso erwarten wir aber, dass uns dieselbe Toleranz entgegengebracht wird.





Wenn ihr mehr über Minority erfahren möchtet oder ihr sie mal Live sehen wollt, dann schaut doch einfach mal auf facebook oder auf der Homepage vorbei.



Minority - You're still waiting (live)



Das neue Musikvideo wird nach der Veröffentlichung nach gereicht!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen