Montag, 4. Juni 2012

Tourinterview mit Rudi O & die Beatzeps, warumLila und Arbaitnehmer

Vom 24. Mai bis zum 27. Mai waren Rudi O & die Beatzeps, warumLila und Arbaitnehmer gemeinsam auf Tour.

Sie spielten vor kleinem und großem Publikum in Bad Oeynhausen, Schwarzenberg und in Frankfurt am Main. Das ein oder andere Mal konnte man sie auch auf den Straßen der 3 Tourorte, sowie in Hannover erleben.

Da wir leider nicht auf allen Konzerten der Tour dabei sein konnten, haben wir die 3 Bands (getrennt voneinander) mal gefragt, wie die Tour für sie war und was sie auf der Tour erlebt haben.

Den Bericht vom Konzert in Schwarzenberg findet ihr hier.





Wie kam es dazu, dass ihr zusammen auf Tour ward, woher kennt ihr euch?

Arbaitnehmer: Wir haben mit warumLila gemeinsam beim Contest von Rock without Limits teilgenommen. Wir hatten uns beim Plättländ Festival zuvor schon kennengelernt. Ich (Markus) hatte die Jungs darauf angesprochen, ob es nicht cool wäre, mal gemeinsam eine kleine Tour zu machen. Die Jungs fanden das klasse und mir ging dieser Wunsch und der Gedanke auch nicht mehr aus dem Kopf und hatte den Pascal, den ich auch schon länger kannte, angeschrieben und dann wurde die Idee auch noch etwas erweitert. und Trip to Dover, die am Ende leider nicht mitfahren konnten, kamen mit ins Boot.

Rudi O: warumLila und wir sind bei PS Events & Booking und sind für Trip to Dover spontan eingesprungen. An dieser Stelle nochmal Danke an Pascal!

www.arbaitnehmer.de
Wer hat die Organisation der Tour übernommen?

warumLila: Die Organisation haben hauptsächlich Markus Laubvogel von Arbaitnehmer und Pascal Seidel, unser Booking Manager, übernommen. An dieser Stelle nochmal vielen Dank an die beiden, ihr habt einen super Job gemacht und ohne euch wäre Vieles nicht so rund gelaufen!

Was habt ihr von der Tour erwartet und inwiefern wurden eure Erwartungen erfüllt oder sogar übertroffen?

warumLila: Wir haben vor allem eine gute Atmosphäre zwischen den Bands erwartet. Dass es so lustig, tiefgängig und angenehm werden würde, hätten wir wirklich nicht gedacht. Außerdem haben sich so viele neue Freundschaften entwickelt, dass wir es eigentlich gar nicht abwarten können, gleich die nächste Tour zu machen.

Rudi O: Wir haben uns auf eine sehr coole Zeit mit vielen super Auftritten gefreut und genauso war es auch. Während der Tour haben wir viele neue Freunde gewonnen und ins Herz geschlossen.

Arbaitnehmer: Also wir haben erwartet, dass es sehr anstrengend wird jeden Tag immer wieder viel auszupacken, zu räumen, aufzubauen, zu spielen und wieder einzupacken usw. und dass wir wenig Schlaf haben werden, es halt auch nicht immer bequem sein kann. Was ich / wir aber alle nicht erwartet haben ist, dass es so eine gute Gruppengemeinschaft wird, die alle Erwartungen übertroffen hat. Wir haben uns alle auf Anhieb so gut verstanden. So schön, dass auch alle das Ganze aus dem Grund machen, jungen Leuten im Publikum davon zu erzählen, das Jesus der coolste Typ auf Erden ist und der beste Freund ist, den man sich vorstellen kann. Wir hatten niemals mit so unglaublich gutem Wetter gerechnet. Es schien einfach jeden Tag die Sonne! :) Wir hatten mit tollen Konzerten gerechnet, aber dass sie so genial werden hatten wir auch wieder nicht gedacht. :)

Wie ist / war das Tourleben?

Arbaitnehmer: Ich (Markus) drücke es mal so aus: Pure Lebensfreude! :)

Rudi O: Es war ein sehr, sehr gutes Miteinander und das obwohl wir uns nicht alle vorher kannten. An dieser Stelle nochmal Danke an alle, die mitgereist sind.

warumLila: Ich (Eric) glaube, ich spreche für alle, wenn ich sage, dass wir es sehr genossen haben. Wir hatten eine tolle Gemeinschaft innerhalb des Teams, konnte viele neue Leute und Orte kennenlernen und die Shows waren auch jedes Mal super. Der Schlafmangel und der Stress treten dann völlig in den Hintergrund und man merkt eigentlich erst Zuhause, wie müde man ist.

Was gefällt euch am meisten am Touren und was am wenigsten?

Rudi O: Das Beste am Touren waren die unterschiedlichen Orte und Menschen, die wir getroffen haben. Wir wurden überall sehr freundlich aufgenommen und immer sehr gut versorgt. Die Nacht im Bus hat uns allen etwas zugesetzt, aber die Stimmung blieb trotzdem erhalten. Gott sei Dank.

facebook.com/rudiounddiebeatzeps
Arbaitnehmer: Gefallen tut uns die Gemeinschaft, vielen neuen Leuten begegnen mit denen wir ins Gespräch kommen oder auch bekannte Gesichter wiederzusehen, die Konzerte zu spielen, Kaffee, die gemeinsame Andacht uvm. Was wir nicht mögen ist das Aufbauen, den wenigen Schlaf, Käsefüße :) schlechtes Wetter und die langen Fahrten, die aber auch sehr lustig sein können.

warumLila: Eigentlich würde man denken, dass das Spielen am meisten Spaß macht, aber für mich (Vitali) ist das eher etwas, dass uns alle verbindet. Das wirklich tolle am Touren war die Gemeinschaft. Man ist einfach mit einem Haufen Leute unterwegs, die genauso verrückt sind, wie man selbst und die gleichen Träume haben.  Es ist einfach eine sehr intensive Zeit und da ist es schön, diese mit anderen Leuten zu teilen. Leute, die einen verstehen. Was mir weniger gefällt sind so Stressmomente, wenn man z.B. zu wenig Zeit für den Soundcheck hat. Aber das war bei dieser Tour alles sehr gut geplant. Ein anderer Nachteil ist, dass man auf Tour manchmal nicht wirklich zur Ruhe kommt. Um einen vernünftigen Auftritt zu haben, ist das aber wichtig!

Lief alles glatt auf Tour, oder gab's auch manchmal Momente, wo ihr lieber allein unterwegs gewesen wärt?

Arbaitnehmer: Wir sind ja schon einen Abend vorher angereist. Unser Busfahrer hat ja seine Schichtzeiten und er war an dem Tag schon vorher bereits länger unterwegs und wir haben es nicht ganz ans Ziel geschafft und haben dann auf einem Parkplatz einer großen Sporthalle 40 km vor dem Ziel geparkt und im Bus geschlafen. :) Das war aber auch echt ein riesen Spaß! Haben uns noch Pizza liefern lassen nachts um 0 Uhr. :)

warumLila: In den Wochen vor der Tour lief so einiges schief und wir hatten echt Bedenken, ob auf Tour alles gut gehen wird. Aber als wir dann "on the road" waren, war echt alles super. Ich (Eric) kann mich echt an keinen Moment erinnern, wo ich es bereut habe, unterwegs zu sein.

Rudi O: Wir haben die Zeit sehr miteinander genossen und ich glaube, ich spreche für alle, wenn ich sage, dass wir so eine Tour mit diesen Leuten sofort nochmal machen würden.

Was war euer (persönliches) absolutes Highlight?

warumLila: Für mich (Vitali) war es der Auftritt in Schwarzenberg. Ich habe wirklich selten ein so dankbares Publikum erlebt. Es war auch einer der Auftritte, bei denen man eigentlich gerne noch 'ne halbe Stunde länger gespielt hätte.

Rudi O: Der Auftritt in Schwarzenberg war unser persönliches Highlight. Obwohl die Leute uns noch gar nicht kannten, konnten wir das Publikum mit Rap rocken.

www.facebook.com/warumlila
Arbaitnehmer: Ich (Markus) würde sagen, unsere gemeinsame Straßenaktion. in der Innenstadt von Hannover. Wir haben gemeinsam die Leute begeistern können und es war einfach eine geniale Atmosphäre! :)

Gab es ein besonders verrücktes Erlebnis auf der Tour?

Rudi O: Die Besonderheit war Michel, der uns mit seinen Sprüchen unterhielt und sich gut durchzusetzen wusste, obwohl er der jüngste im Bus war.

Arbaitnehmer: Die ganze Tour war verrückt, im Positiven! :)

warumLila: Haha... Davon gab es viele. Allerdings fällt mir (Eric) keines ein, von dem ich hier schreiben könnte, ohne mich zu schämen! :D

Beschreibt die jeweils anderen Bands mit je 3 Worten.

warumLila: Arbaitnehmer sind ehrlich, selbstbewusst und deutlich. Rudi O ist witzig, intelligent und lebensnah.

Rudi O: Arbaitnehmer sind rockig, ehrlich und direkt. warumLila sind laut, rockig und frech.

Arbaitnehmer: Rudi O muss man lieben! :) warumLila muss man lieben! :)




facebook.com/warumlila


Wenn ihr mehr über Arbaitnehmer, warumLila oder Rudi O & die Beatzeps wissen wollt, dann schaut doch mal auf Facebook vorbei.


1 Kommentar: